5.Teil,Bisexualität, sich Ausleben und hautna

Ein 25. Jahr Junge ,Student, St.Gallen, sucht für Transentreff erfahrenen Mitspieler

Bei allem geilen Treiben, manchmal ist es ein wirklicher Fehler, man will immer wieder was Anderes, noch Geileres erleben und so entgeht einem manchmal das weitere Treffen mit optimalen Spielpartnern.

Die Begegnung mit dem Paar und dem Master-Sklavenpaar war ja wirklich das Optimalste, was einem in dieser Konstellation passieren kann.

In meinem Kopf geistert immer noch ein Treff mit einem Gleichgesinnten und einer heissen TS.

Ist doch etwas geiles, eine Person, mit schönem Schwanz, tollen Titten und einem schwanzgeilen Fickarsch. Nicht lange her, suchte ein 25 Jahr Junge in einem Chat, einen Erfahrenen für einen Dreier mit einer Transe.

Die Gedanken an so einen Treff haben mich immer wieder die tollsten Spiele in meinen Vorstellungen erscheinen lassen und ich werde das mal arrangieren. Hoffentlich finde ich diesen Jungen wieder im Chat und die Suche nach einer heissen Transe ist nicht so schwierig.

Klar, dass das mich etwas kosten wird, aber für sowas gebe ich gerne was aus. So war ich jeden Tag im Chat und suchte nach dem damaligen Chatter. So wie ich mich noch erinnere, war er auch aus der Ostschweiz, St.Gallen, war Student, mit tollen Massen und hatte oft mal Tagesfreizeit. Ich glaube er hat auch geschrieben, dass er Bi sei und noch wenig Erfahrungen habe. Somit habe ich mich entschlossen, ihn mal vorher in eine diskrete Männersauna in St.Gallen einzuladen, damit wir uns beim Dreiertreff schon kennen und vielleicht etwas absprechen können.

Es vergingen fast zwei Wochen und siehe da, das Pseudo „Junge sucht Mitspieler“ war aufgetaucht und hoffte das Weitersuchen bringe den gewünschten Erfolg. Sehr oft gebrauchen auch Andere das gleiche Pseudo aber diesmal war es genau der Gesuchte. Ich klickte ihn an und er wusste sofort wer ich war, freute sich und war ebenfalls überrascht ihn mir den gewünschten Mitspieler gefunden zu haben.
Du, ich habe mich entschlossen einen Dreier mit dir und einer Transe zu organisieren und zu bezahlen. Toll erwiderte er und fragte mich, ob wir uns mal vorher in St.Gallen zum Kennenlernen treffen könnten, z.b. in der Mann-o-Mann Sauna? Lustig, ich hatte den genau gleichen Gedanken und wollte Dich danach fragen, ist ja super!

Hast du nächsten Mittwoch 14 Uhr Zeit? Ja da habe ich frei und habe 3-4 Stunden Zeit. Weisst Du wie das geht mit der Darmspülung? , hast du eine Dusche? Weiss nicht wie, eine Dusche habe ich! O.K. also Folgendes.

Gehst zuerst auf die Toilette, raus was geht, dann zur Dusche, schraubst den Duschekopf vom Schlauch, lässt Wasser leicht warm laufen, dann stärkerer Strahl, geht’s in die Hocke und setzt den Strahl an deine Rosette. Du spürst schnell ,wie dich das aufgeilt, die Rosette öffnet sich langsam und immer mehr, vielleicht kommt schon was raus, dann schiebst den Schlauch langsam in die geöffnete Rosette und etwas tiefer und Du spürst wie sich alles im Darm lockert und raus kommt. Mach das solange bis nur noch sauberes Wasser raus kommt und dann ists o.k.!

Das war ja toll und schnell abgemacht und wir haben uns gegenseitig noch Pics zugeschickt um uns etwas darauf einzustellen. War sehr überrascht, denn das war wieder ein schlanker, total unbehaarter, ganz gebräunter Jungenbody mit einem zierlichen Aerschlein, einfach süss und geil und dabei regte sich mein Prügel in meiner Hose Ich beschloss nicht zum Mittagessen zu gehen, im Büro zu bleiben, musste dann sofort meinen Schwanz rausnehmen und darauf einen abzuwixen.

Da ich noch einige Ferientage einziehen musste, habe ich am Mittwoch den ganzen Tag freigenommen. An diesem Mittwoch stand ich auf, duschte mich und rasierte mich unter den Armen, im Gesicht, dann unten alles und auch meine Arschritze wurde völlig blank. Am Oberkörper habe ich keine Haare und wurde natürlich beim Rasieren richtig aufgegeilt aber wollte nicht Abspritzen und die Sahne für den heissen Jungen aufbewahren.

Die Gedanken waren natürlich nur noch beim dem Jungen und nach Mittag fuhr ich völlig aufgegeilt nach St.Gallen. Diese Sauna ist sehr neu und absolut sauber, mit öffentlichen und abschliessbaren Räumen und überall grosse TV’s mit aufgeilenden Filmen. Wir hatten den Treff an der Bar abgemacht, ging schon rein, duschte mich, band mir das Frottetuch um die Lenden und wartete gespannt an der Bar auf meinen Mitspieler.

Kaum an der Bar, kam er in den Club, zahlte, winkte mir zu, dass er schnell komme.

Nach 10 Minuten stand der Schönling, dass kann man sagen, bei mir, trank etwas und wir gingen zuerst in den Nassraum, entfernten die Tücher und gingen nackt in die Dampfsauna. Da lief auf einem Grossbildschirm ein geiler Homostreifen von drei Jungs und wir positionierten uns so, das wir das Treiben der Jungs gut sehen konnten. Einen optimalen Platz hatten wir gefunden und ich war von seinem geilen, tollen Body so elektrisiert, dass mein Schwanz schon völlig hart war.
Das mit wenig Erfahrung ist kein Problem, lass deinen Gefühlen einfach freien Lauf. Uns gegenüber waren zwei Jungs die knutschten und haben sich gegenseitig die Schwaenze geblasen und ein Aelterer fickte einen Jungen in den Arsch, ein Anderer kniete vor einem Grossschwanz, nahm ihn bis zum Anschlag in das Mundfötzchen. Das geilte uns nebst dem Film sehr auf.

Ich ging in Liegeposition und dadurch stand meine Fickbolzen senkrecht in die Höhe. Seit Jahren trage ich immer für meine Geilheit ein breites Lederband am Ansatz des Eiersacks, das die Eier ganz prall macht und ein Lederband am Schwanzansatz um den Schwanz und den Eiersack.

Das ging nicht lange und der Boy nahm ihn in die Hand, kniete nieder und begann meinen Hammer von der Eichel bis zum Schwanzansatz zu verwöhnen. Ja mach weiter, das hat er sehr gerne, munterte ich ihn auf und er nahm den Prügel in den Mund so weit er konnte. Kraulte meinen Eiersack und nahm ihn so weit es ging in den Mund. Es braucht etwas Uebung, bis er ganz drin ist und dafür gibt es eine Technik. Wenn du ihn ganz reinnehmen willst, nimmst ihn rein und schluckst und dabei öffnet sich der Rachen und er geht rein. Natürlich nicht zum erstenmal, denn die Uebung bringt den Erfolg des perfekten Tiefblasens.

Bei solchen Jungs bin ich auch scharf auf das richtige, tiefe Zungeküssen, denn das bringt das Blut im ganzen Körper in Stimmung. Du machst das aber schon richtig gut. Gib mir mal deinen schönen Schwanz, den musste ich auf den Pics immer wieder anschauen und wixen und bin jetzt froh, dass ich ihn mit meinem Mundfötzchen verwöhnen kann.

Du bist der Erste, der meinen Schwanz bläst, habe bis jetzt immer nur andere geblasen. Das macht richtig Freude einen solch schönen Jungenschwanz zwischen meinen Lippen zu spüren. Weisst Du, dass Du für deine Körpergrösse und dein Gewicht einen übergrossen und zudem einen wunderschönen Schwanz hast? Das sage ich dir, sowas habe ich bei so einem Jungen noch nie gesehen und kannst stolz darauf sein.

Das hat ihn aufgebäumt und er hat es genossen, als ich ihn bis zum Anschlag in meinen Rachen geführt habe. Das ist ja schöner und geiler, wie ich es mir vorgestellt habe. Du hast mich überzeugt, dass es viele tolle Spiele von M zu M geben kann , stammelte er zwischen dem Stöhnen. Und wiederum hatte ich Glück so einen aufgeschlossenen Jungen gefunden und getroffen zu haben.
Nun waren wir 20 Minuten drin, gingen raus, duschten uns und lagen auf eine öffentliche, grosse Liegefläche mit einem wiederum grossen Tv mit einem geilen Film. Ca. 6 Personen lagen auch schon da, die einen schauten den Film, die andern beschäftigten sich mit dem Nachbarn.

Die meisten waren aeltere Personen und die haben natürlich nur noch nach meinem Jungen geschaut. Es war ja auch eine Augenweide, diesen perfekten Body ,nur schon anzuschauen und ich hatte das Glück, dass er mein Mitspieler war.

Wir legten die Badetücher aus und lagen auf diese. Toll, wie der Junge trotz den Anwesenden alles locker nahm und sich bald mit meinem aufstehenden Schwanz beschäftigte, ihn liebkoste, leckte und in den Mund nahm. Angeheizt durch den Jungen kamen die andern immer näher und wixten ihre Schwaenze.

Wir wechselten auf die 69 er Stellung und bliesen uns gegenseitig unsere aufständischen Fickprügel. Die Zuschauer wurden immer mehr und immer näher und berührten uns. Ich gab bekannt, dass sie Zuschauen aber nicht Mitmachen können. Zuschauer machen mich zusätzlich noch geiler.

Jetzt konnte ich mich voll auf den Jungen konzentrieren. Nach einem längeren Blaskonzert wendete ich mich und wir lagen aufeinander und küssten uns. Für ein Junge in diesem Alter war er ein Superküsser. Wir verwöhnten uns mit den Zungen auch an den Ohren und auch das gegenseitige Saugen an den Brustnippeln machte uns scharf. Er flüsterte mir in die Ohren, ob ich ihn jetzt ficken würde?
Ja mein heisser Junge, das mache ich gerne….lieg auf den Rücken. Wir aenderten die Stellung, er auf dem Rücken. Da lag meine neue Entdeckung, dieser makellose Body, dieser Traumschwanz und ich kniete mich unten zwischen die Beine und hob sie an und drückte sie nach oben. Da war sie, die schöne Rosette zwischen den kleinen Arschbacken. Auf den zugeschickten Pics habe ich die Rosette nicht gesehen, habe mir aber genau sowas vorgestellt. Dieser Junge wurde beim Verteilen von Vorzüglichkeiten sehr grosszügig von unserm Schöpfer beschenkt.

Ich senkte meinen Kopf und bewegte meinen Mund und Zunge zu der schönen Jungboyrosette. Jetzt begann der Zungentanz um und tief in der Rosette und der Junge genoss den Zungenfick und musste unaufhörlich stöhnen.

Und jetzt fick mich endlich Daddy, tönte es aus seinem Mund, komm fick mich, entjungfere mich und mach mich zu deinem Fickstück. Der heisse Zungenfick musste seine Geilheit ausgelöst haben, dass, was mein Junge jetzt sagte. Vorher eher scheu und jetzt hat es ihn gepackt und das löste ihn mir natürlich ebenfalls was aus und ich stiess meinen Daddyschwanz ganz tief in das entjungferte Arschfötzchen und küsste den Jungen im geilen Taumel.
Und meine Jungstute ist das gut so?? Ja erwiderte er und wurde noch erregter und kostete es voll aus. Das Ergebnis dieses tollen Spiel war es, dass wir noch über 2 Stunden immer wieder saunierten und uns auf der Liege mit geilen Spiele vergnügt haben.

Obwohl ich mich nicht so gerne ficken lasse, wurde ich nach einem ausgiebigen Blasen so geil, das ich dem Jungen einen Gummi über den schönen, grossen, harten Jungschwanz stülpte und ihn bat, auch mich so richtig tief zu ficken. Musst aber am Anfang langsam, habe mich schon lange nicht mehr ficken lassen, aber deinen will ich drin haben.

Ich war so aufgegeilt und flehte ihn immer wieder an, meine Arschfotze noch fester und tiefer zu ficken. Ich wurde so geil, dass ich ohne meinen Prügel anzufassen eine ganze Menge Geilsaft auf meinen Body spritzte.

Es ist einfach so, neue Begegnungen, wenn es stimmt, bringt einem immer wieder neu in Rage und man erlebt immer wieder neue Höhen.
Beide waren der Meinung, dass sich die Richtigen getroffen haben und nun ein Date mit einer Transe arrangieren müssen. Beim Saunainhaber habe ich noch abgeklärt, ob hier auch Transen Zutritt haben und er bestätigte das mit einem sehr gerne, ist doch geil? Oder?
Unsere Bedingungen waren eine schlanke, mit grossem Schwanz und tollem Busen. Mit einem heissen Kuss haben wir uns verabschiedet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *