Beste Stiefmutter macht meinen Geburtstag einzigar

Es war die Nacht nach meinem Geburtstag. Ich hatte kaum was getrunken und fleißig den Nachschenker für meine Gäste gemacht, als alle nach Hause waren wollte ich eigentlich nur noch ins Bett aber vorher auf zur Toilette. Ich betrat das Bad und sah meine angedudelte Stiefmutter wie sie sich ihre schwarze durchsichtige Strumpfhose auszog ich schaute mir das Spiel kurz an sie bemerkte mich gar nicht ich aber bemerkte, dass sie über der Strumpfhose noch ein paar halbhohe Nylonsocken trug ich wunderte mich so kalt ist es doch nicht. Plötzlich hörte ich ihren Urinstrahl und sah auch schon, dass da keinerlei Unterhose in der Nähe der Strumpfhose war sie hat also das Ding den ganzen Tag ohne Höschen direkt an ihrer Muschi getragen der Gedanke erzeugte eine geradezu wilde Vorstellung und langsam verhärtete sich mein Schwanz. Es war mir peinlich und ich verschwand. Ich saß nun seit ca. 20 min auf meinem Bett ohne das mein Schwanz schlaffer geworden wäre als meine Stiefmutter zu mir kam mich ansah und sagte, dass sie heute bei mir schlafe das wäre dichter zum Klo. Sie legte sich hin und war weg, mein Schwanz war so hart wie noch nie und die Toilette hatte ich vergessen, also legte ich mich auch hin. Mist jetzt kuschelt sie auch noch, sie ist aber zu tief im Schlaf und zu betrunken, als das sie meinen Ständer bemerke. Nun schlief ich auch zum Glück schnell ein. Als ich wach wurde war der Ruf der Natur so wichtig, dass ich los rann wie ein Meister. Pissen war wunderbar aber huch was ist denn da auf dem Beckenrand? Die Strumpfhose und beide Strümpfe, ich sagte mir schnuppern macht nix, bin eh noch halb breit und nahm die Strumpfhose und schnüffelte: die Fuß Zwickel, den Vaginalbereich, die Oberschenkel Innenseiten; “ohhh” war das geil. Mit einmal kam mir die Idee; ich nehme das Ding zieh sie meiner Stiefmutti über die Füße und organisiere mir so einen gratis Footjob. Ich ging zurück ins Schlafzimmer meine Gelüste zu stillen, da lag sie. Ich zog die Decke weg “ach du scheiße” die Sau hat einen Dildo und einen Buttplug drin. Ich zog die Strumpfhose über ihre Füße und den Dildo raus. Der Saft sieht ja gut aus, ich lecke ihren Saft vom Dildo und ficke ihre Füße. Schneller härter ich nehme ihn in den Mund und quetsche meinen Schwanz mit ihren geilen Füßen oh sie wacht auf egal ich komme gleich. Sie sieht mich an und brüllt was das soll als ich schon abspritze wow von den Füßen bis ins Gesicht. Das Sperma flog in ihren Mund und die Wirkung war beeindruckend; sie genoss es wie einen Wein spielte mit der Zunge und schluckte. Nun wischte sie sich der Rest auf die Hand und leckte sie ab. Sie geht auf die viere und nimmt meinen Schwanz in den Mund. Sie säubert meinen Schwanz bis zum Sack und bläst bis ich wieder stehe, ich bekomme keine Ruhepause. Jetzt wo ich wieder stehe sagt sie mir ich solle mich aufs Bett setzen und sie hole etwas ganz besonderes nach ca. 15 unerträglichen dauersteifen Minuten kam sie zurück ins Schlafzimmer in einem hautfarbenen Nylonbody mit ausgeschnittenem Intimbereich und darüber schwarze oberschenkelhohe Satinsocken bei dem Anblick der großen Titten meiner Stiefmutti in dieses zarte beige Nylon gepresst mit ihren herausragenden dunklen Vorhöfen und extrem harten Riesennippeln dachte ich mir platzt der Schwanz. Nun sah ich mir die Muschi der Frau die mich groß zog an die weit geöffneten triefend nassen Schamlippen mit ihrem üppigen ins Nylon gepressten Busch da ging es nicht anders, ich stand auf drückte sie an die Schrankwand hinter ihr und fing an ihre Nippel zu lutschen und an ihren Vorhöfen zu knabbern. Kerstin stöhnte immer wieder meinen Namen und wurde immer geiler mittlerweile hatte ich ihr mein Knie an ihre nasse Muschi gedrückt. Sie wollte mich zärtlich küssen ich nahm ihre Hände von meinem Gesicht hielt sie fest und steckte meine Zunge Tief in ihren Mund. Gott das war wieder ein Tabu aber es war schön. Nun Warf ich sie mit aller Gewalt aufs Bett was ihr sichtlich gefiel nun ging ich mit meinem Gesicht ganz nah in ihre Muschi ( Gott roch sie geil am liebsten hätte ich ihre Muschi trocken gelutscht), sie schien darauf zu warten das ich sie lutsche ich kam zügig hoch und rammte ihr meinen steifen extrem harten 20 cm Penis bis zum Anschlag rein sie Schrie auf als wenn ich sie aufspießen wolle aber das war so geil ich griff ihre Beine und zog ihr die stinkenden Satinsocken aus und lutschte weiter ihre Nylon-Zehen am linken Fuß und roch an denen des rechten. Ich wurde dabei immer geiler und stieß immer schneller und tiefer. Kerstin stöhnte immer Lauter und schneller und rief laut ich sei der beste Stiefsohn überhaubt dabei schrie sie immer wieder auf ich solle sie ficken und auf Stiefami spritzen als ich merkte wie ihre Fotze zu zucken begann rief ich laut „Kerstin ich komme wohin willst du es?“ sie sah mich an und sagte auf meine Titten ich half ihr sich hinzusetzen und riss ihr den Body auf sie sah mich wieder so entgeistert an da schob ich ihr meinen spritzenden Schwanz ins Maul und sagte schluck Stiefmutterschlampe ein paar Tropfen fielen auf ihre Titten. Ich sackte erschöpft zusammen und begann sie zu lecken wieder das zucken ihrer Muschi dann schrie sie auf und schlussendlich zappelte sie verkrampft als mir ihr heiser Squirt in den Mund schoss ich kam hoch küsste sie und schlief mit den Worten meine private geliebte auf den Lippen ein.

Ich hoffe es hat euch gefallen.

Deutsche Sex Geschichten:

stiefmutter macht muschi breit

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *