Blowjob-Dreier am Baggersee

Meine erste erotische Geschichte – eine wahre Begebenheit
© 2015 by 1cockringlover

Neulich ging ich mal wieder in den FKK-Bereich eines in unserer Gegend bekannten Baggersees, da ich dringend ein erotisches Abenteuer nötig hatte.
Im hinteren Bereich, der wirklich nur zugänglich ist für jemanden der bewusst dort hin will, sind diverse Liegeplätze direkt am Wasser und unter großen Bäumen, hier kann man sich in der Gruppe sonnen und von dort aus seine Erkundungen starten. Es gibt unzählige ausgetretene Wege durch den Wald, und immer wieder kleinere, verschwiegene Liegeplätze.
Hier zieht man seine Runden auf der Suche nach einem Abenteuer. Vielen reicht leider schon ein wenig gegenseitiges Anfassen und Wichsen. Da steh ich überhaupt nicht drauf. Ich blase gerne, lasse mir die Sahne in Mund und Gesicht spritzen, lecke gerne Eier und Po-Fotzen (sofern sie sauber und rasiert sind; und das Ganze natürlich auf Gegenseitigkeit. Manchmal lass ich mich auch ficken…
Ich zog also auch los und drehte meine Runde. Da ich bei früheren Besuchen gemerkt habe, dass die Jungs dort nicht so sehr auf androgynes Äußeres stehen, hab ich diesmal auf Schminke, lackierte Longnails und Damenschmuck verzichtet. Ich war lediglich mit 2 Cockringen um den Penis geschmückt. Ich hatte schon meine Runden gedreht, ohne irgendetwas Interessantes zu finden und war schon fast wieder an meinem Liegeplatz angekommen, das sah ich direkt am Ufer 2 schlanke Jungs, die sich gegenseitig die glattrasierten, mit Cockringen verzierten Schwänze bliesen. Es gab auch schon den einen oder anderen Zuschauer. Ich benutze einen schmalen Weg, um näher ans Geschehen zu kommen und alles sehen zu können. Während einer der Probanden kniete und ausgiebig des Anderen Schwanz verwöhnte, fing ich an, meinen Schwengel zu bearbeiten. Kaum damit begonnen, sah mich der Stehende und deutete mir an, doch dazu zu kommen. Das ließ ich mir nicht 2-mal sagen. Also stellte ich mich dazu. Der Stehende zeigte dem Bläser an, er solle sich um meinen Kleinen kümmern. Das war ein megageiles Gefühl, nach ewig langer Zeit mal wieder meinen Schwanz geblasen zu bekommen. Und der Bläser war richtig gut. Erst leckte er mir über die Vorhaut, griff mit einer Hand um meine Eier, um dann den Schwanz ganz tief in den Mund gleiten zu lassen. Seine tolle Behandlung zeigte sofort Wirkung, mein Kleiner stand wie eine Eins. Ich zeigte mich dankbar, streichelte den schönen Schwanz des Stehenden und spielte an seinen Brustwarzen. Dafür war er sehr empfänglich.
Mittlerweile hatten sich einige Zuschauer versammelt und ein großer stämmiger Bursche mit nem Minischwanz stellte sich noch zu uns. Leider war er nicht rasiert und so bezogen wir ihn nicht in unsere Spiele ein. Während ich inzwischen in die Rolle des Bläsers geschlupft war, bearbeitete er meinen Harten mit den Händen. Nun wechselten wir drei ständig, jeder wurde mit dem Mund verwöhnt und wir fingen an zu knutschen. Ich hätte mir vor kurzer Zeit noch nicht vorstellen können, einen Mann zu küssen, aber es ist beim Sex einfach geil!!
Der erste Bläser machte sich wieder über meinen Ständer her, sodass ich merkte, ich würde bald abspritzen. Ich deutete es ihm an, aber er bestand darauf, mich mit dem Mund zum Abspritzen zu bringen. Also schoss ich ihm meine ganze Ladung in den Mund, nachdem ich ihm sagte, er solle es nicht schlucken. Er fing brav alles auf und zeigte mir anschließend das Ergebnis auf seiner Zunge. Dann machte ich mich über seinen Ständer her um ihn ebenfalls mit dem Mund zum Abspritzen zu bringen. Der Dritte bearbeitete seinen harten, schönen Schwanz direkt vor meinem Gesicht, und so geschah es, dass ich sowohl eine Ladung in den Mund als auch eine ins Gesicht bekam. Endlich hatte ich die Sahne zweier geiler Jungs abbekommen! Sie lief mir von der Stirn über Nase, Augen und Mund bis zum Kinn! So lange schon verfolgte mich dieses Bild in meinen Fantasien…
Nun stellte ich mich auch wieder hin und küsste denjenigen, der mein Sperma im Mund behalten hatte. Wir schoben uns gegenseitig die Zunge in dem Mund und vermischten so die Sahne. Auch der Dritte gesellte sich hinzu und leckte unsere Münder und mein Gesicht sauber. Danach wollte er noch unsere Schwänze sauberlecken, was wir gerne geschehen ließen. Da wir alle drei nicht mit Riesenschäwnzen ausgestattet sind, nahm er unsere Beiden gleichzeitig in den Mund; auch dies ein völlig neues Gefühl für mich….
Ich hatte noch nicht genug, ich war so heiß nach dem geilen Spiel und wollte unbedingt noch eine Arschfotze und Eier lecken. Also legte ich mich auf den Boden und sagte, einer solle über meinem Gesicht in die Hocke gehen, sodass ich an Anus und Eier lecken könne. Kaum hatte ich begonnen, deutete der Dritte im Bunde an, er müsse seine Blase emtleeren. Ich sagte ihm, dass er das gern auf mir machen könne und auch der Hockende hatte nichts dagegen einzuwenden. So zielte er und lenkte seinen Strahl ins Gesicht und auf den Oberkörper des Hockenden. Diesem lief der Natursekt den ganzen Körper herunter, über seinen Schwanz und seine Eier direkt in die Ritze, um dann in meinem Gesicht zu enden. So hatte ich nun Po-Fotze, Eier und Natursekt in meinem Gesicht und genoss dies in vollen Zügen!!!
Nachdem dies ein dermaßen geiles Erlebnis war, möchte ich das nächste Mal gerne von beiden richtig durchgefickt und zur 2-Lochstute gemacht werde. Leider war ich so blöd, nicht nach Namen oder Handynummer zu fragen, so daß ich ein erneutes Treffen dem Zufall überlassen muss….
Eins hab ich festgestellt bei der ganzen Geschichte: Ich bin total spermageil und möchte liebend gern mal von vielen Männer gleichzeitig vollgespritzt werden, um dann anschließend sauber geleckt zu werden!!

Deutsche Sex Geschichten:

Dreierambaggersee , Rasiert und mit sahne verziert geschichten

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *