Das erste mal einen Schwanz geblasen und Analsex.

Das nächste treffen mit Maik war etwa vier Wochen nach unserem Kennenlernen und meiner ersten Bi Erfahrung.

Wir verabredeten uns an einem Wochentag ich habe einen Tag Urlaub für dieses Treffen genommen.

Ich war wieder völlig aufgeregt, ich habe mich zu Recht gemacht, ich habe geduscht mich Rasiert und mir etwas Schickes angezogen.

Die ganze Fahrt (ca. 15 – 20 Min.) hin zu Maik verging sehr schnell. Ich parkte mein Auto vor dem Haus in dem Maik wohnte es war ein Plattenbau aus DDR Zeiten.
Ich klingelte und es kam mir vor als ob ich 1 Stunde gewartet hätte dabei waren es nur ein paar Sekunden, der Türsummer wurde betätigt ich drückte die Tür auf und ging die Stufen hoch er wohnt in der 5 Etage. In der 1. Etage kamen mir zwei Damen entgegen, die beiden waren so um die 50 Jahre schlank und sehr attraktiv. Sie lächelten mich an. Ich sagte Guten Tag. Die beiden Erwiderte meinen Gruß und lächelten mich an.
In meinem Kopf gingen die Gedanken hin und her ich dachte die wissen bestimmt wo ich hin will und was wir vor hatten. Was völliger Quatsch war woher sollen die wissen zu wem ich will und aus welchen Grund. Ich wischte die Gedanken bei Seite und schritt die Stufen etwas langsamer hoch um oben nicht völlig außer Atem zu sein.

Als ich oben ankam war dort nur eine Tür die andere Tür wurde zugemauert und es sah aus als ob die Bauarbeiten noch im Gange war.
Die Tür öffnete sich und Maik stand völlig nackt in der Tür und begrüßte mich.
Ich muss wohl etwas erschrocken geschaut haben weil Maik mich sofort fragte.
Alles in Ordnung? Bin ich dir zu freizügig?
Oh nein, nein alles in Ordnung ich staune nur das du völlig nackt deine Tür öffnest.
Ich habe dich schon gesehen als du vorgefahren bist und geklingelt hast. Die Klingel ist mit einer Kamera ausgestattet. Außerdem habe ich einen Türspion. Ich begrüße nicht jeden so. Als er das sagte, lächelte er dabei.
Ich ging zu ihm und gab ihn nicht die Hand sondern griff zu seinem Schwanz und sagte. Schön dich wieder zu sehen. Er lachte und umarmte mich.
Wir gingen in die Wohnung und schlossen die Tür hinter uns.
S war keine „Normale“ Plattenbauwohnung. Er hatte die beiden Wohnungen gekauft und sie zu einer sehr geräumigen Eigentumswohnung umgebaut. Es waren Wände entfernt worden und an anderer Stelle wieder errichtet und großzügiger gestaltet worden.
Maik führte mich durch seine Wohnung und zeigte mir alles er erzählte mit stolz was hier alles umgebaut wurde und wie er das alles geplant hat.
Bist du Architekt oder ähnliches. Fragte ich verwundert
Ja. Ich habe diesen Block gekauft, und mir die beiden Wohnungen mit der besten Aussicht ausgesucht und zu einer Wohnung gemacht und nach meinen Vorstellungen umgebaut. Zu dieser Wohnung gehört eine Dachterrasse.
Er zog sich einen Badmantel über und zeigte mir den Ausblick und die Dachterrasse.
Im Sommer habe ich hier schon die eine oder andere Nacht verbracht. Sagte er zu mir mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen.
Und das bestimmt nicht alleine. Erwiderte ich ebenfalls mit einem Lächeln.
Wir gingen wieder runter in die Wohnung da es sehr kalt draußen war zudem fing es auch noch an zu schneien.

Als wir wieder in der warmen Wohnung waren bot er mir einen Platz auf der Couch an.
Bitte setz dich.
Er legte noch etwas Holz in den Kamin und kam auf mich zu dabei ließ er dem Bademantel sehr sexy von seinem Körper gleiten und setzte sich neben mir.

Ich begann ihn zu streicheln er knabberte an meinem Ohr, schmuste am Hals entlang. Er zog mir meinen Pullover über den Kopf und tastete sich mit seinen Lippen weiter nach unten zu meinen Brustwarzen und knabberte zärtlich an ihnen.
Währenddessen öffnete er meinen Gürtel meine Hose zog sie mir aus und leckte meinen harten steifen Schwanz.
Es war unbeschreiblich geil.
Er umschloss mit seinen Lippen meinen Schwanz und fing an zu blasen.
Bevor ich spritze hielt ich seinen Kopf fest und nahm meinen Schwanz aus seinem Mund.
Ich will dich auch blasen. Flüsterte ich
Er setze sich auf die Couch und ich nahm seinen harten Schwanz in die Hand und wichste ihn dabei merkte ich das schon einige Lusttropfen aus seiner Eichel kamen.
Ich war mit meinen Lippen nur ein paar Zentimetern vor seinem Schwanz und zögerte.
Was ist los? Flüsterte er.
Ich weiß nicht. Ich würde ihn gern in den Mund nehmen aber mit einem Kondom ist es wohl sicherer. Flüsterte ich.
Ich bin gesund, wenn du möchtest kann ich dir einen Aktuellen AIDS Test zeigen. Ich habe aber auch Kondome hier wenn du willst.
Er stand auf und dabei berührte sein Schwanz mein Gesicht und Mund es fühlte sich sehr geil an ich schmeckte seinen geilen salzigen Lusttropfen auf meinen Lippen er holte ein Ordner und aus ihm einen Zettel, einen AIDS Test. Er war erst vor einer Woche ausgestellt worden „Negativ“ stand drauf ich legte den Zettel auf die Couch und er stand vor mir mit nem Kondom in seiner Hand, sein Schwanz war wieder nur wenige Zentimeter vor meinem Mund ich machte meinen Mund auf und nahm den geilen harte Schwanz in den Mund.
Es fühlte sich sehr geil an. Der Geschmack und das Gefühl einen Schwanz im Mund zu haben war überwältigend. Ich blies wie verrückt und spielte mit meiner Zunge n seinem Schwanz.
Nach kurzer Zeit schoss seine Sahne in meinem Mund und er Pumpte mich mit seinem heißen Sperma voll, am Anfang musste ich etwas würgen und dann floß mir ein wenig Sperma den Rachen hinunter ab da war das Schlucken sehr einfach und ich schluckte alles.
Sorry. Ich wollte nicht. Ich wollte ihn herausziehen, aber es kam so schnell. Stotterte Maik und mit besorgter und zittriger Stimme.
Alles in Ordnung. Erwiderte ich als ich seinen Schwanz aus dem Mund ließ und das ganze Sperma weggeschickt war.
Es schmeckt sehr lecker und es ist geil dieses Gefühl Sperma geschluckt zu haben. Erst musste ich mich überwinden aber nach den ersten Tropfen war es dann ganz leicht. So war es auch beim ersten Natursekt. Sagte ich mit einem Lächeln
Puh ich dachte du bist sauer und haust ab. Seine stimme und sein Gesichtsausdruck waren sichtlich erleichtert.
So jetzt will ich deine Sahne ich stand auf und er blies mich bis ich ihn in den Mund spreizte auch Maik schluckte meine Sahne.

Wir setzten uns auf die Couch und entspannten etwas.
Maik fragte ob ich etwas essen wolle er hatte ein kleines Buffet aufgebaut und er würde gern etwas essen. Als ich das leckere Buffet sah musste ich zugreifen.
Wir setzten uns vor den Kamin und aßen.
Es klingelte an der Tür ich erschrak ein wenig, Maik nahm sein Tablat und schaute wer vor der Tür stand.
Es ist Vanessa. Sie ist meine Assistentin dir mir den Rücken freihält und eine sehr gute Freundin. Erzählte mir Maik
Wir können ruhig nackt bleiben Vanessa weiß das ich heute ein Date habe und sie kennt mich auch nackt ich bin fast immer nackt in meiner Wohnung. Oder hast du ein Problem damit.
Nein auf keinen Fall ich zeige mich gern, und gehe auch an den FKK-Strand. Von mir aus können wir nackt bleiben.
Gut. Sagte Maik und stand auf um die Tür zu öffnen
Die beiden begrüßten sich sehr herzlich mit einem Kuss. Maik bat Vanessa in die Wohnung und sagte das er nicht allein sei.
Störe ich etwa? Fragte Sie
Nein. Alles gut wir machen gerade ein Päuschen Maik konnte sein Lächeln nicht verkneifen.
Vanessa trat ins Wohnzimmer wo ich immer noch nackt vor dem Kamin saß.
Hallo. Begrüßte ich Vanessa und stand auf um ihr die Hand zu geben.
Hallo. Erwiderte sie meinen Gruß und gab mir ebenfalls einen Kuss auf die Wange.
Ich störe hoffentlich nicht. Fragte sie mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen.
Nein, nein. Ich habe kein Problem das du hier bist. Sagte ich.
Sie drehte sich zu Maik und die beiden gingen zu einem Schreibtisch der vor einem Panoramafenster stand. Maik setzte sich hinter dem Schreibtisch und Vanessa davor.
Erst jetzt bemerkte ich wie elegant sie aussah in High Heels, einen Hosenanzug und einer Bluse bei der die oberen zwei oder drei Knöpfe auf waren man konnte ihr tolles Dekoltee sehen.
Die beiden sprachen und schauten hin und wieder zu mir rüber, ich konnte leider nicht verstehen was sie sprachen aber ich denke sie sprachen über mich.
Nach ca. einer Viertel Stunde war das Gespräch der beiden beendet und sie standen vom Schreibtisch auf Maik ging in einen anderen Raum, und Vanessa kam zu mir.
Na da hat sich Maik ja einen süßen Spielgfärten ausgesucht. Du würdest mir auch gefallen.
Sagte Vanessa mit einer sehr sexy und verführerischen Stimme. Dabei legte sie eine Hand auf mein Bein und streichelte es. Sie beugte sich zu mir und gab mir einen Kuss auf den Mund. Dabei glitt ihre Hand etwas höher in Richtung meines Schwanzes und er regte sich ein wenig. Bis dahin war er schlaff aber nun wurde er wieder lebendig und reckte sich langsam. Es folgte noch ein Kuss diesmal steckte sie mir ihre lange Zunge in den Hals und wir Küssten uns heftig und leidenschaftlich. Sie flüstert mir ins Ohr ich habe ein kleines Geheimnis ich möchte dich damit Überraschen.
Ja ich kann Geheimnisse für mich behalten und freue mich immer über eine Überraschung.
Sie stand auf knöpfte ihr Bluse auf und zog ihren BH aus ein paar prächtige Titten kamen zum Vorschein die ich gar nicht so groß erwartet hatte. Dann zog sie ihre High Heels aus sie drehte sich um machte ihre Hose auf und zog sie aus so das ihr geiler und prächtigen Arsch vor mir war dann setzte sie wieder sich zu mir und wir Küssten uns und ich Massierte ihre Titten und sie meinen Schwanz.
Ich wollte mehr ich wollte an ihre Lustgrotte um sie zu massieren und meine Finger in sie zu stecken.
Meine Hand tastete sich vor und ich kam nicht an sie heran da sie die Beine zusammen kniff.
Komm lass mich ran ich will dich. Flüsterte ich ihr ins Ohr
Sie machte sich etwas lockerer und spreizte die Beine ich kam endlich voran und da spürte ich etwas in ihrem Slip. Was war das? Dachte ich.
Das ist mein Geheimnis und deine Überraschung flüsterte sie mir in Ohr
Ich fühlte weiter tatsächlich das war ein Schwanz.
Ich bin eine Transe. Sagte sie
Geil. Kam nur aus meinem Mund ich zog ihr den String aus und sah ihren Schwanz und die Eier.
Ich fing sofort an ihren geilen Schwanz zu wichsen und ich nahm ihn in den Mund.
Es war ein sehr geiles Gefühl einen Schwanz im Mund zu haben mit meiner Zunge über die Eichel zu lecken am Schaft entlang bis hin zu den Eiern, wider stülpte ich meine Lippen über die pralle Eichel und den harten Schaft. Ich blies sie, ich spürte den ersten Lusttropfen von ihr und er schmeckte.
Sie fing an etwas schwerer zu atmen und zu stöhnen in meinem Mund wurde der Geschmack von ihrem Sperma immer intensiver bis sie laut aufstöhnte und sie in meinen Mund spritzte. Es war der Wahnsinn das Sperma in meinem Mund zu spüren ich öffnete etwas meinen Mund und das Sperma floß aus meinen Mund und tropfte auf meine Brust. Sie zog ihren Schwanz aus meinem Mund und beugte sich zu mir um mich zu Küssen es war ein sehr geiles Gefühl so einen geilen Sperma Kuss auszutauschen.
Maik betrat den Raum und kam zu uns auf die Couch, er setzte sich neben mich und schaute uns mit einem lächeln an.
Na habt ihr euch amüsiert? Ihr Schwanz ist der Hammer oder ich liebe ihn. Sagte Maik
Er streichelte meinen Schwanz und massierte meinen Anus was mir sehr gefiel Er holte Gleitgel und massierte mit dem Gel weiter, ich forderte ihn auf: Fick mich. Los steck mir den Finger rein und dann will ich deinen Schwanz. Das ließ er sich nicht zweimal sagen und er steckte mir seinen Finger rein. Er dehnte meinen Anus, er brachte sich und mich in Position griff nochmals nach dem Gel und strich sich seinen Schwanz ein, dann setzte er ihn an meinem Anus und drang langsam mit sehr viel Gefühl in mich ein.
Ich stöhnte ein wenig auf und zuckte auch etwas zusammen als er eindrang.
Vanessa streichelte meine Brustwarzen und meinen Schwanz, sie kniete neben mir ihr inzwischen erschlaffter Schwanz hing neben meinem Gesicht. Maik Fickte mich sehr Gefühlvoll es war so geil, ich fing wieder an, an Vanessas Schwanz zu lecken und zu Blasen ihr Schwanz war auch schnell wieder hart, sie wichste meinen Schwanz, Maik und ich stöhnten Maik zog seinen Schwanz plötzlich aus mich heraus und in dem Moment als er seinen Schwanz in der Hand hielt er auch schon los der erste Schwung landete direkt in meinem Gesicht, der zweite auf meiner Brust und dann landete noch mal ein Spritzer in meinem Gesicht besser gesagt in meinem Mund da ich Luft holen wollte.
Ist das geil. Ich komme. Sagte ich. Vanessa und Maik beugten sich zu meinem Schwanz und ich Spritzte ihnen meine Sahne in ihre Gesichter. Als ich leer gepumpt war schauten die beiden mich an, sie waren völlig eingesaut von meinem Sperma.
Wir kuschelten noch ein wenig und gingen dann Duschen.

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *