Das erste Mal mit ihm im Urlaub! (Teil 1.)

Das erste Mal mit ihm im Urlaub! ( Von DickesLuder-1967 )
(Teil 1 )

Mein Name ist Wencke und schon als junges Mädchen war ich Dick! Kleidergröße 54/56 und was nun die Männer wohl am meisten interessieren wird,ich hatte eine BH Größe von 95 DD. Habe lange dunkle Haare,Bin eine Frau im besten Alter ,mit einer ( meiner Meinung ) richtig Weiblichen Figur! ca.118 kg absolut Erotisch Sexy Geil verteilt!
Trage gerne High Heels und Sexy Elegante,mit unter auch sehr Frivole Kleidung ! Bin seit etwas über Acht Jahren mit meinem Partner Harry zusammen,der die Frau aus mir gemacht hat,die ich heute bin! ( Dafür danke ich ihm über allen Maße!)

Wie es dazu kam,das ich und Harry zusammen gekommen sind,habt ihr ja in der Erzählung „Wie ich die Liebe doch noch mit über 40 fand!“ nachlesen können! Heute erzähle ich euch,wie ich das erste mal mit ihm in den Urlaub gefahren bin!

Es war Herbst geworden und die Sommertage,haben Harry und ich oftmals auch mit Nadja,Brigitte,Steven und Mathias verbracht. Nun wo die Tage kürzer geworden waren und nicht mehr ganz so Warm aber an einem etwas wärmeren Herbsttag im Oktober saßen wir ( Harry und Ich) auf der Terrasse und tranken einen gut temperierten süßen Rotwein,bei Kerzenlicht in der Abendsonne. Harry saß mir gegenüber in dem Gartensessel und sagte:“ Lass uns Anstoßen auf Uns!“ Ich sah ihn an und nahm das Rotweinglas in meine Hand und fragte:“ Warum auf uns ?“
Harry:“ Warum denn nicht? Wir sind doch ein Traumpaar! … ich habe meine Traumfrau in dir gefunden und ein Leben ohne dich,könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen!“
Ich:“So geht es mir auch! … Harry du bist auch mein Traummann und ich danke,den lieben Gott,dass er uns zusammen gebracht hat!“
Harry hielt mir sein Glas hin und ich stieß mit meinem leicht dagegen. Ein leises klares „Kling“ war zu hören und dann nahmen wir einen kleinen Schluck von dem köstlichen Rotwein. Wen es interssiert,es war ein „Mos**to Dello Zucco“ ! Wir stellten die Glaäser ab und Harry nahm meine Hand und hielt sie in seiner fest! Im ersten Moment,dachte ich er will mir einen Heiratsantrag machen,aber er sagte:“ Schatz,ich habe uns gestern,ein Ferienhaus gekauft!“
Ich sah zuerst auf seine kräftige gepflegte Hand und dann in sein Gesicht. Leider konnte ich seine Augen nicht sehen,weil er eine Sonnenbrille mit Spiegelgläsern trug. Er meine allerdings auch nicht,da ich auch eine Sonnenbrille auf der Nase hatte, mit sehr dunklen Gläsern ! ( Lach!)
Er sah aber auch wirklich Sexy aus,wie er so vor mir saß! In seiner hellen Bluejeans und seinem kurzärmligen,weißen Hemd. Er hatte wie so häufig,die oberen drei Knöpfe offen gelassen und seine breite, muskulöse, behaarte Männerbrust mit der Goldenen Kette und dem Goldenen „W“Anhänger daran,das alles gefiel mir ungemein! ( verdammt,ich schweife schon wieder ab!)
Ich fragte ihn:“ Wo hast du denn,ein Ferienhaus gekauft?“
Harry:“In Sardinien!“
Ich:“In Sardinien?“
Harry:“ Ja um genau zu sein in Süd Sardinien – Porto Fino !
Ich:“ Ah ja und …?“
Harry:“ Na ja,ich habe mir gedacht,das wir noch nie gemeinsam in den Urlaub gefahren sind und wenn wir dies tun,dann sollten wir nicht irgendwo in einem Hotel schlafen,sondern in den eigenen Vier Wänden!“
Ich:“ Ich war doch noch nie im Ausland und was ist wenn es mir dort nicht gefällt?“
Harry:“Dann verkaufen wir das Häuschen wieder,aber ich bin mir sicher,das es dir gefällt,denn es ist direkt am Meer und wenn du das Meer siehst…, das Kristall klare Türkisene Wasser und das Haus mit dem Garten,dann wirst du denken du bist im Paradies! Glaube mir!“
Ich:“ Na da lass ich mich mal überraschen ! … was hat denn das Haus gekostet?“
Harry:“ Na Billig war es nicht!“
Ich dachte,warum Männer immer so ein herum Gerede machen,wenn man was wissen will?
Ich fragte noch mal nach!:“ Und was haste bezahlt?“
Harry:“ 250.000,-€ !“
Ich nahm die Sonnenbrille ab und sah ihn mit großen Augen an! …und sagte:“ Soviel Geld für ein Ferienhaus?“
Harry:“ Ja und? … wenn wir mal alt sind,dann können wir ja für immer dort bleiben!“
Ich :“ Warst du schon dort und hast es dir angesehen?“
Harry:“ Nein! … nur auf den Fotos vom Makler!“
Ich:“ Oh mein Gott!“
Harry lacht und sagt:“Kannst ruhig Harry zu mir sagen,das reicht oder auch Schatz!“
Ich:“ Du Idiot!“ Beide mussten wir lachen und Harry hielt mir wieder sein Glas zum Anstoßen hin.
Ich nahm also wieder mein Glas und stieß mit ihm an,auch wenn ich doch etwas auf ihn Böse war,weil er dies nicht mit mir abgesprochen hatte.
Harry meinte:“ Du kannst schon mal ein paar Sachen packen,denn die nächsten Vierzehn Tage,werden wir dort verbringen,ich habe alle Aufgaben,die in der Firma in den nächsten Vierzehn Tage anstehen unseren Geschäftsführer übertragen !“
Ich war völlig überfahren und doch freute ich mich Wahnsinnig.
Harry stand auf und ging erst ein paar Schritte weg vom Tisch,dann drehte er sich um und kam wieder zurück und meinte:“ Ach ja ,Steven und Nadja kommen auch mit!“ … dann drehte er sich wieder um und ging ins Haus.
Jetzt war ich echt Sprachlos,aber auch Neugierig und um ehrlich zu sein,schon voller Vorfreude auf 14 Tage am Meer. … und dazu noch mit unseren Freunden.

Ich ging ins Schlafzimmer und öffnete den Kleiderschrank. Ich suchte nach den Luftigsten und schönsten Sommersachen die ich im Schrank hatte! Ich nahm auch ein paar Bikinis und Badeanzüge mit ! … manche werden jetzt sagen „Bikini? Bei deiner Figur?“
und ich würde sagen:“ Musst mich ja nicht ansehen,wenn´s dir nicht gefällt!“
Sommerschuhe,mit und ohne hohen Absatz und auch meine Flip-Flops !
Hand und Badetücher ,Sonnenöl,Mückenspray und was man halt so mitnimmt,wenn man im Urlaub fährt.
Harry hatte seine Sachen auch schnell gepackt und um ehrlich zu sein,ich habe ihm dabei etwas geholfen!( Männer brauchen da eine helfende Hand !)

Gegen 11:00 Uhr klingelte es! Nadja und Steven waren da und als ich die Tür in meinem dünnen roten Sommerkleid öffnete,meinte Nadja :“ Wow! …Sexy Kleidchen Süße!“ sie gab mir ein Küsschen auf die Wangen und trat herein. Hinter ihr kam Steven und er pfiff kurz und meinte:“ Geiler Fummel,den du da an hast Süße!“
Ich sagte:“ Danke,meine Lieben,nehmt doch kurz im Wohnzimmer platz,Harry wird gleich da sein!“
Aber auch Steven sah sehr Maskulin aus in seinem engen schwarzen Tank-Top und seiner Bluejeans,wo sich deutlich eine Beule an seinem Schritt abzeichnete und ich wußte ja was sich darin befand! … auch Nadja hatte ein sehr kurzes ,dünnes weißes Sommerkleidchen an in zartem Rosa und Spagetti träger.
Ihr schwerer Busen hieng ganz sicher ohne BH unter dem Kleidchen,denn ihre steifen Nippel drückten kräftig gegen den dünnen Stoff!
Am liebsten hätte ich jetzt sofort die Beiden zu einer schnellen Nummer überredet,aber wir hatten ja kaum noch Zeit,denn der Flieger wartete schon!
Da hörten wir es Sperren an der Türe und Harry kam herein. Er nahm mich in seinen Arm und gab mir einen Kuss,dann fragte er mich während er zu Nadja ging um sie und auch Steven zu begrüßen,ob alles gepackt wäre. Ich deutete auf die Koffer im Flur und sagte:“ Natürlich mein Schatz,alles gepackt und wir warten nur noch das es losgeht!“
Harry meinte,nachdem er auch Nadja einen Begrüssungskuss gegeben hatte und Steven mit einem Schulterklopfen begrüßt hatte.
Schnell trugen Steven und Harry die Koffer und Taschen zum Auto und verluden sie im Kofferraum.
Wir Frauen nahmen auf dem Rücksitz platz und die Herren der Schöpfung saßen Vorne,dann ging es auch schon los.
Wir fuhren zum Flughafen und Nadja meinte:“ Also Wencke,ich finde es riesig,das wir mit euch in den Urlaub fliegen!“
Ich zu Nadja:“ Ja ich finde es auch toll! … ich glaube das werden die besten 14 Tage meines Lebens!“
Nadja:“ Oh wenn ich daran denke,was wir alles erleben werden mit euch,denn werde ich schopn ganz feucht!“
Ich:“ Pass bloß auf das du keine Flecken auf den Rücksitz machst,sonst bekommst du Ärger mit Harry!“
Nadja:“ Na so schlimm ist es nun auch nicht!“ Wir beide mussten leise lachen.
Harry sah in den Rückspiegel und fragte:“ Was ist denn so Lustig ?“
Ich zu Harry:“Nichts! Nichts,mein Schatz,wir freuen uns nur so auf den Urlaub!“
Steven meinte:“Die beiden malen sich wohl schon aus,wie wir sie ficken!“
Harry:“ Ja das glaube ich auch!“
Nadja:“ Na und? … was können wir denn dafür,wenn wir zwei so geile Männer haben?“
Ich:“ Genau! Wo sie Recht hat ,hat sie Recht!“
Harry:“ Wenn ihr meint!“
Nadja stupste mich an und lupfte ihr Kleidchen. Sie hatte kein Höschen an !
Ich sah sie an und lächelte verschmitzt und flüßterte ihr zu: Soll ich dir etwas sagen:“ Ich auch nicht!“ … und hob auch den Saum meines Kleidchen etwas an,damit auch sie sehen konnte,das ich auch nichts drunter hatte.
Nadja meinte dann in normaler Lautstärke:“ Ich glaube,das wird der geilste Urlaub,den ich jeh erlebte!“
Harry vom Fahrersitz:“ Das hoffe ich doch!“
Am Airport angekommen holte Harry und Steven,zwei von diese Gepäckwägen und packten unsere Sachen darauf um sie vom Auto in den Flughafen zu bringen. Das Auto parkte er anschließend im Parkhaus.
Wir gaben unser Gepäck ab und hatten bis zum Check in noch etwas Zeit und tranken einen Kaffee,im Flughafencafe.
Eine Stunde später saßen wir auf unseren Sitzen im Flugzeug und hoben ab.
Wir Vier saßen alle in einer Sitzreihe und als das Flugzeug in der Luft war und wir unsere Gurte lösen konnten, war ich so aufgeregt wie selten in meinem Leben!
Ich kuschelte mich an Harry und meinte:“ Schatz,ich freue mich schon ganz tolle auf die Zeit jetzt ,die vor uns liegt!“
Harry sagte:“ Ich mich auch und ichdenke Steven und Nadja geht’s da genauso!“
Da Harry etwas Breitbeinig auf seinem Sitz saß,hatte ich keine Mühe damit,meine Hand in seinen Schritt zu legen und ihm etwas,durch seine Hose hindurch,seinen Schwanz zu massieren.
Es war uns egal,ob uns die Stewardesse,oder sonst wer sehen konnte!
Nadja sah es und flüssterte uns zu:“ Na ihr könnt es wohl gar nicht erwarten was?“
Harry:“ Wencke,kann eben niemals genug bekommen,meine geile Sau!“
Am liebsten hätte ich ihm,jetzt schon im Flugzeug einen geblasen,aber das traute ich mich dann doch nicht! … aber ich habe seinen Schwanz,durch seine dünne Stoffhose hindurch wirklich geil massiert! … und sein Schwanz wuchs und wuchs,wurde hart und prall! Er zeichnete sich sehr deutlich unter dem Stoff ab! Ich fand das total Geil und nicht nur ich!
Harry meinte mit deutlich belegter Stimme:“ Uuh Schatz,wenn du weiter machst,dann sprengt es meine Hose oder ich spritze in meine Hose Süße!“
Ich knetete noch einmal kurz und strich über die Mega Beule in seiner Hose und flüsterte:“ Ich kann nichts dafür,mein Schatz,wenn du doch so einen geilen Schwanz hast und ich schon wieder so Geil auf ihn bin!“
Nadja sah die Mega Beule an Harrys Hose , zog eine Augenbraue nach oben und sagte leise zu uns:“ Kann ich gut verstehen,ich bin auch schon total Rattig,auf den Abend mit euch!“
Steven:“ Und ich erst!“
Ich gab Harry noch ein Küsschen und lies ihn bis wir gelandet waren in Ruhe!
Harry hatte im Vorfeld,schon einen Mietwagen organisiert und holte die Schlüssel ab.
Steven,Nadja und ich warteten vor dem Flughafen auf Harry,der auch nach wenigen Minuten,mit einem Mercedes um die Ecke kam. Er sprang heraus und öffnete den Kofferraum. Er und Steven verluden unser Gepäck und während Nadja und Steven auf der Rücksitzbank platz nahmen setzte ich mich auf den Beifahrersitz zu Harry und wir fuhren los. Es war ein Wahnsinn! Die Landschaft ,wie im Paradies!!! Tolle Bäume,verträumte Ortschaften und ein Blick auf´s kristallklare Blaue Meer ! Es dauerte etwa eine Stunde,bis wir an dem Ferienhaus angekommen waren und es sah Toll aus! Ein Bungalow in Weiß mit Roten Dach ,umrahmt von hohen Bäumen und mit direktem Zugang zum Strand,der keine Fünfzig Meter vom Haus weg war! Was genau wie Zuhause war,war das hier auch weit und breit,keine Menschenseele zusehen war! Das nächste Haus war 1,5 Kilometer weg! Hier konnten wir uns total gehen lassen und mehr noch wie zuhause,völlig Nackt,machen was wir wollten! Der Beginn vom Urlaub gefiel mir jetzt schon!
Schnell hatten die Herren der Schöpfung,die Koffer und die Taschen ins Haus gebracht und wir Frauen,sahen uns erst mal um und hielten uns an den Händen. Wir waren völlig Überwältigt von der Landschaft und …. alles war so Unwirklich, wir konnten es gar nicht glauben hier zu sein!
Nadja und ich zogen unsere Sachen aus und setzten uns völlig Nackig und nur mit unseren Sonnenbrillen auf der Nase auf die Stühle,die da hinterm Haus standen. Es dauerte etwas bis Harry & Steven zu uns kamen und im Gegensatz zu uns Frauen,waren die Beiden nicht Nackt,sondern hatten nur eine Short an,aber ansonsten auch Nackt. Ich sah die Beiden an und sagte:“ Hey ! Gleiches recht für Alle,also runter mit den Hosen!“
Nadja gab mir Recht und sagte:“ Ja aber hallo! … wir wollen euch auch sehen!“
Ich:“ Ja und eure geilen Schwänze auch!“
Harry:“ Ist ja Gut ihr geilen Schwanz geilen Weiber!“ …und schon zog er sich die Short runter und aus. Man oh Man was war das für ein Anblick! Harry´s schlaffer Schwanz, schaukelte dick und fleischig zwischen seinen Oberschenkel Innenseiten! …aber auch der Schwanz von Steven,der ja nur ein wenig Kleiner war,sah einfach Hammer aus,in der Abendsonne!
Harry kam zu mir und Steven zu Nadja und hielten uns,ihre schlappen Schwänze zum Blasen hin,was wir natürlich dankend annahmen und uns die Schwänze vornahmen! Im Handumdrehen hatten wir die Riemen auf Gardemaß geblasen und schon vom Blasen,wurden unsere Fotzen so was von Nass,das wir auf ein weiteres Vorspiel gut verzichteten. Wir knieten uns auf die Stühle und ich zog mit meinen beiden Händen meine Schamlippen auseinander und dann…. spürte ich auch schon ,wie Harry´s Eichel an und zwischen meine Schamlippen eindrang.
Neben mir auf dem anderen Stuhl,schraubte zum selben Moment,Steven seinen Schwanz,ebenfalls in Nadja´s Fotze!
Nadja stöhnte mir zu:“ Ooh Gott,…. jetzt bekommen wir es !“
Ich stöhnte ihr entgegen:“ Ooh Jaah und es ist Fantastisch!“
Harry´s 27 cm waren bis zu seinem Sack in meiner Fotze und ich stöhnte sehr Laut auf! …Nein ich röhrte wie eine geile Hirsch Kuh !
Er fickte mich erst mit langsamen,gleichmäßigen stoßen und dann auf einmal,… wie ein Wilder Eingeborener,fickte er meine Fotze,das mir beinahe,wiedermal schwarz vor Augen wurde! Ich musste mich mit beiden Händen an der Stuhllehne festhalten,während mich Harry von Hinten geil fickte! Meine dicken Titten schaukelten und stießen bei jedem Stoß gegen die Stuhllehne.
Mein Blick fiel nach Rechts und da erging es Nadja,nicht anders als mir!
Ich spürte wie sich ein Orgasmus ankündigte und in mir aufkochte! … dann überrollte mich diese Welle des Glücksgefühl! … und ich wusste was passiert! Harry spürte dies auch und zog seinen Schwanz aus meiner zuckenden Fotze. In genau dem Moment als sein Schwanz,meinen Lustkanal verließ, sprudelte meine Fotze über und aus mir spritzte es nur so heraus! Ein mega geiler Orgasmus hatte mich ereilt! Ich drehte mich herum und sah,das ich wieder mal alles richtig Nass gemacht hatte und dann sah ich in Harry´s Gesicht. Er lächelte mich an und sagte:“ Du bist und bleibst die geilste Frau der Welt und jetzt komm und blase mir meinen, äh deinen Schwanz bis ich dir in den Mund spritze!“ Was ich natürlich sofort tat und als er kam ,da konnte ich diesmal,wirklich nicht alles in meinem Mund behalten und schlucken! Es war einfach zuviel und ein zu großer Druck, es spritzte aus meinen Mundwinkeln heraus und tropfte mir auf meine Titten! Steven hingegen hatte inzwischen,seinen Schwanz aus Nadja´s Fotze heraus gezogen und in ihren arsch geschoben und fickte sie immer noch!
Sie stöhnte:“ Oh Oooh oooh Jaaah,fiii… fiick… Fick mich !!!“
Harry ließ sich von mir seinen Schwanz ,noch sauber lecken und dann sahen wir den Beiden noch bis zum Schluss zu!
Steven stöhnte auf einmal ! :“ Oh Nadja s´Schatz…. gleich spritze ich!“
Nadja:“ Jaa komm Spritz …. ich komme auch!“
Steven:“ Oooohuu! Jetzzzzzt!“
Nadja:“ Jaaaaah ich auuuuuch !“
Steven pumpte sein Sperma in Nadja´s Arsch und als er seinen Schwanz heraus zog und das Sperma heraus quoll,drückte er es mit seinen Fingern wieder zurück in Nadja´s zuckenden Arschloch! Als aber es sich nicht mehr halten ließ,da steckte sich Nadja ,zwei Finger in ihr Arschloch und holte sich etwas von dem Sperma. Sie leckte sich das Sperma von ihren Fingern und sagte:“ Oh ich liebe geiles Sperma!“ Wieder fuhren ihre Finger an ihr Arschloch. Sie drückte etwas und schon hatte sie fast eine ganze handvoll Sperma,das sie nach Vorne holte und sie hielt es mir vor die Nase. Sie fragte:“ Na Wencke,willst du kosten?“ Ich gab ihr gar keine Antwort und leckte ihr einen Teil aus ihrer Hand!“
Nach einer weile,liefen wir Vier zum Strand und ließen uns von der leichten Brandung,der Wellen im Wasser umspülen und alberten alle im Wasser herum …. !

( Fortsetzung folgt ! )

Deutsche Sex Geschichten:

pornosexgeschichten amputiert wien , reinhold mit jutta nackig in Gemeinschaftsdusche story , sex mit ihm erstes mal porno , sexgeschichten im lowenrudel teil 1 , sexy high heels geschichte im urlaub

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *