Der geile Tramper II

Obwohl es schon nach 3 Uhr war als wir zum schlafen kamen wurde ich kurz nach 8 Uhr wach, was soll ich machen, bin ein absoluter Frühaufsteher, zum Leidwesen aller die mit mir zusammen gewohnt haben, alles Langschläfer. Bin dann auch gleich aktiv, also ab ins Bad, Zähne geputzt und ab unter die Dusche, da ging auch schon die Badezimmertür auf und Marco kam, noch nicht ganz wach, rein. He, Du bist aber früh auf, ja sagte ich, hab Dir auch ne Zahnbürste raus gelegt. Dann hat er sich die Zähne geputzt und kam zu mir unter die Dusche und meinte, hab einen echten Druck auf meiner Blase, stört´s Dich wenn ich hier pisse, nein erwiderte ich und schon schoß ein goldener Strahl aus seinem schon wieder halbsteifen Fickbolzen, bin dann sofort auf die Knie gegangen und habe mich von Kopf bis Fuß anpissen lassen, Du läßt aber auch keine Sauerei aus meinte Er und schoß mir seinen Sekt ins Gesicht, das war so geil das ich auch wieder hart wurde. Danach seiften wir uns gegenseitig ein und mit reichlich Duschgel drückte Er mich auf den Boden sodaß mein Arsch nach oben zeigte und schon setzte Er seinen harten Riemen an und stieß zu, hat schon net mehr so weh getan, dann fickte er mich richtig durch und da er meine Leidenschaften schon kannte zog er kurz vorm abspritzen seinen Schwanz raus und schob ihn mir in mein gieriges Maul um mir wieder seine Boysahne zu schenken, herrliche Jugend, die Menge war gigantisch, davon kann ich nur noch träumen. Dann haben wir zu Ende geduscht und sind dann nackt in die Küche gegangen wo wir erst mal ein kräftiges Frühstück zu uns genommen haben.
So, sagte Er, jetzt bin ich wach und jetzt geht´s erst richtig rund, kaum ausgesprochen hat er mir erst mal einen schön geblasen, meine Eichel mit der Zunge umspielt, meine Eier geleckt und dann meine Arschvotze, also das hätte ich nicht erwartet aber wow, absolut geil, stehe unheimlich drauf, schön geleckt zu werden und dann hart durchgenommen zu werden was dann auch kam, diesmal hat Er ihn nicht langsam reingeschoben sonder in einem bis ans Ende rein und dann losgefickt, mal schnell mal langsam, fast ganz rausgezogen und wieder hart rein bis Er wieder soweit war und dann kam´s was ich so gerne hab, raus aus meiner heißen grotte und rein in mein Maul, diesmal dauete es etwas länger bis er mich vollspritzte, habe ihm dann noch die letzten Tropfen raus, gesaugt, seinen Schwanz rauf und runter geleckt und mich dann rücklings hingelegt und ihn mit seinem Arsch auf mein Gesicht placiert damit ich Ihn noch mal so richtig geil seinen Arsch zu lecken, er saß so, dass er mich dabei wixen konnte, brauchte er zwar net, komme vom lecken auch so, aber so schoß ich doch schneller ab.
Jetzt waren wir aber beide völlig fertig, sind noch mal duschen und dann wurde es leider Zeit für´n Abschied, habe Ihn dann zur Autobahn Raststätte gebracht damit Er seine Tramptour nach Amsterdam fort setzen konnte. Haben dann noch die Tel.Nr. ausgetauscht und ER wollte sich auf der Rücktour bei mir melden.
Er hat dann auch gleich einen Lift bekommen, eine Frau im mittleren Alter in einem weißen Mercedes-Coupe hat Ihn mitgenommen.
Schade, das war´s, aber diese Nr. war schon megageil und wenn Er sich wirklich meldet werdet Ihr es als erstes erfahren.

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *