Der Wahnsinn Teil 1

Zuerst liebe Leser,wollte ich mich schon mal für eventuelle Rechtschreibfehler Entschuldigen,sie passieren halt mal,
gut kommen wir nun zu meiner Story,die der Fantasie entsprungen ist.

Ich,Tim 48 Jahre alt, schlanke Figur (63 kg ) bei einer grösse von 178cm, liege im Krankenhaus in Berlin, hatte einen Autounfall bei dem mir das linke Bein gebrochen wurde, das Operiert werden musste, und ich nun Bettliegerisch im Krankenhaus verweilen muss.
Ich liege hier in einem zwei Bett Zimmer, mein Zimmergenosse ist jünger als ich, er sagte mir er ist 36 jahre alt, was man ihm auch
glauben kann, als Mann würde ich sagen, ja , er sieht gut aus, bin nicht schwull oder bi, es ist nur vom Auge her, er heißt Max,
ähnliche Figur wie ich, nur er hat mehr Muskeln,die gut zur Geltung bei ihm kommen, auch er musste das Bett hüten, genau wie
ich wurde er am Bein Operiert, warum wiess ich nicht, da es mir ja auch egal war.

Nun da es heute Samstag war, freute ich mich schon auf meinen Besuch, ich freute mich wahnsinnig auf meine Frau,
sie ist alles für mich, für sie würde ich sterben, ich liebe sie mit Haut und Haaren, und das wusste sie, ich glaube auch zu wissen
das sie mich genauso, jedenfalls wenn nicht so stark, aber sie liebte mich,
meine Gedanken waren bei ihr, als die Tür auf ging und die Schwester rein kam,auch ne hüpsche Frau von ungefähr 40 jahren
locker und immer einen Spruch drauf,braucht man ja in diesen Beruf, dachte ich mir,
„Na Jungs, jetzt gibt’s die Pille“ lächelte sie, darauf hin sagte Max „wichtig ist doch das ihr Frauen die Pille nicht vergisst“und lachte,
er konnte ja solsche Sprüche machen, denn er ist ja single, wie er mir verraten hat, auch die Schwester lächelte sie kennt ja die Sprüche.
“ Braucht einer der Herrn die Pfande oder die Ente“ fragte die Schwester, wir beide dürften ja nicht aufstehen, sollten die Beine ruhen,
„ich könnte was anderes brauchen, was mir nur eine Frau geben kann“ grinste Max die Schwester an, die dann auch unter ihrem grinsen das Zimmer verliess,
„Man ich könnte jetzt ne alte blank ficken“ sagte mir Max in meiner Richtung, „ja ja “ sagte ich,

Plötzlich ging wieder die Tür auf, und da stand sie, meine Frau, Gott war ich froh, ihre Erscheinung, wie immer Dominat,
meine Frau ist 45 jahre alt Schwarze schulterlange Haare, mit ihren 80 kg bei ihrer grösse von 174cm modern Gekleidet,
kam auf mich zu und wir küssten uns, nicht intensiv, normal halt, sie wendete sich zu Max und sagte „Hallo, guten Tag“
„ja hallo, schöne Frau“ antwortet er ihr, sie fing an ihn zu mustern, ich konnte von ihrem Blick her erkennen, das ihr das gefiel
was sie sah, Max hat kurze blonde Haare,und blaue Augen, und ihr gefiel auch seine Muskeln, er war kein Bodybuilder,hatte aber
mir gegenüber mehr Muskeln zu bieten.
„Na nun geht die Sonne auf,wenn so ein schöner Engel den Raum betritt“ warf er gleich hinterher, meine Frau (Sabine) lächelte verlegen, und bedanke sich für das Kompliment.

Wir drei unter hielten uns über dies und das,
Max fragte dann wie lange wir schon zusammen sind,meine Frau sagte ihm „wir sind jetzt 15 Jahre verheiratet“
und ob wir Kinder hätten wollte er wissen, „ja zwei Jungen, der eine ist 21 und der andere 19 jahre alt“
jetzt drehte meine Frau den Spiez um, und fragte Max aus, ob er denn verheiratet wäre, oder ob er ne Freundin hat, und ob er auch Kinder habe,
„nein ich bin Single, und habe keine Kinder“ antwortete Max ihr, „O bei ihrem Aussehen, keine Frau ?“schoss es meiner frau raus,
„Nein“ sagte Max, „War nie die richtige bei,“ sie hätten immer ein Problem mit ihm gehabt, gab er dann noch nach,
jetzt war die Neugier einer Frau geweckt,nun wollte sie es genau wissen,
„Was ist das denn für ein Problem,wenn ich mal so genau nach fragen darf“ fragte sie, „kein Problem“ sagte Max.
Die Frauen die er hatte, hätten alle damit Probleme das er so Dominat sei, er sei ein „Dom“

Meine Frau sah mich an und sagte „siehst du, und du bist ehr devot“ sie erzählte Max, das sie bei uns das sagen hatte,
und das stimmte ja auch, ich lies sie schalten und walten,
Max grinste über beide Backen, als er das hörte, dann fragte er meine Frau, „dir wäre es doch lieber das dich ein Dom führt, oder ?“
mit einer Selbstverständlichkeit duzte er einfach meine Frau, die sofort errötete als er sie das fragte,sie sah verlegen zum Boden hin,
„Dachte ich mir es doch “ sagte Max „eine so süsse Frau will doch einen richtigen Mann haben, oder ?“schmiss er gleich hinterher,
ich wollte grad ausholen und ihn in die Schranken weisen, aber da kam mir meine Fau zuvor und sagte „man kann ja nicht alles haben“
„doch kann man“ antwortet er ihr.
Ich sah ihr es an das dieses Gespräch sie nervös machte,sie rutschte auf meinem Bett auf dem sie sass etwas hin und her,ich glaube zu wissen das die feucht wurde,es machte sie an, er machte sie an,
verlegen stand sie auf und sagte das sie jetzt wieder gehen müsste da der kleine,(damit meinte sie unsere jüngsten Sohn)
noch nicht zu Mittags gegessen hätte,sie fragte ob ich noch was brauche,b.z.w.ob sie noch besorgen soll,ich verneinte,“hab alles“
gab ich ihr mit auf dem weg,
sie drehte sich zu Max um und gab ihn die Hand und wollte sich Verabschieden,er nahm mit beiden Händen ihre Hand und küsste ihre Hand, und sagte „es wäre mir eine grosse Freude dich wieder zu sehen“ und wieder errötete sie,warf mir noch einen Handkuss zu,wobei ich nicht wusste ob er mir galt oder doch Max ?
dann verschwand sie aus dem Zimmer,
als sie weg war sagte Max zu mir „wow was für eine geile Frau du hast,alter du musst aufpassen,sie ist heiss,richtig heiss“
das war als wenn mir jemand eine Ohrfeige schlug,so hatten mich die worte von Max getroffen,ubd einerseits etwas erregt,das er
meine Frau so toll fand.

So verliefen zwei Wochen im Krankenhaus,in dem Max immer und immer wieder an meiner Frau baggerte,und sie lies sich darauf auch immer ein.
Nun endlich durfte ich die Klinik verlassen,und konnte nun nach Hause, Max durfte einen Tag später raus,auch er freute sich endlich das Krankenhaus wieder zu verlassen, wir verabschiedeten uns von Max, und aus dem Augenwinkel sah ich wie Max ihr auf dem Arsch einen kleinen Klapps gab,als ich meine Tasche über die Schulter hengte,aber ich ignorierte es einfach,was soll`s dachte ich,er ist ebend Single.

Zu Hause angekommen, es war früher Nachmittag legte ich mich erstmal auf die Couch,eigendlich hatte ich dazu keine lust,hab ja lang genug gelegen,
also fragte ich Sabine,ob wir denn nicht was schönes essen gehen wollten,wir waren ja alleine,der „kleine“ war bei seiner Freundin und der „grosse“ lebte ja sowieso nicht mehr bei uns,
„wohin denn“ fragte mich Sabine,“na zum Italiener dachte ich,oder willst du lieber Griechisch ?“
„wir gehen ins Steakhouse“ sagte sie, „Eigendlich hätte ich lust zum Italiäner“ sagte ich ihr,
„endweder ins Steakhouse oder du kannst dir ein paar Eier in die Pfanne hauen“
man so kannte ich sie garnicht,ich wollte auch nicht nachfragen warum sie so gereizt ist, „Okay dann Steakhouse“ sagte ich.
„Typisch,nie ne eigene Meinung“sagte sie darauf, ich hob die Schultern und ging zur Tür, wütend kam sie hinterher.
im Restaurant angekommen,kam der Kellner zu uns am Tisch und gab uns unsere Speisekarten,worauf Sabine meine gleich aus der Hand riss und zum Kellner sagte,“der hat sowieso keine eigne Meinung der nimmt das was ich nehme,bringen sie ihm Wasser ind mir einen Sekt und wir nehmen die 167 BEIDE“
der Kellner sah mich an als wolle er sagen “ du arme sau“als er ging um unsere Bestellung fertig zu machen fragte ich Sabine was denn los sei,
dann erzählte sie mir alles, “ als du im Krankenhaus warst und ich dich besucht habe,musstest du ja zu diese Untersuchung,da war ich doch mit Max allein im Zimmer,und er sagte mir was für ein devotes Schwein ich da habe und ob ich damit glücklich wäre,dann hat er mich nach unserem Sex gefragt,ob ich damit zufrieden wäre und ob ich befriedigt werde von dir ich sagte ihm das es mir reicht,dann zog der seine Decke weg und ich musste mir seinen Schwanz ansehen,der halb stand,er nahm ihn in die Hand und wichste sich,dann hat er mich aufgefordert ihn anzufassen,was ich dann auch gemacht habe,weil er es so dominat gesagt hatte,ich habe ihn dann gewichst und er schwoll weiter an,er sagte mir du hälts 23 cm in deiner Hand,dann packte er meinen Kopf und führte meinen Mund zu seinem Schwanz,er sagte mach dein verficktes Schwanzmaul auf und blass ihn,also habe ich ihn einen geblasen,bis er in meinem Mund abgepritzt hat,soviel Sperma musste ich schlucken, und es hat mir gefallen“

Ich war geschockt über soviel Offenheit,ich weiss eigendlich nicht mehr was für Gefühle ich hatte , wut Eifersucht angst,ich hatte die ganze Palette der Gefühle durch laufen, es dauert bis ich mich gefangen habe,und ich weiss nicht warum, aber ich fragte“ und nun willst du ihn ficken ?“

Deutsche Sex Geschichten:

Fremd gefickt sexgeschichten , sexgeschichten ehefrau als pfand , liebesrausch wahnsinn erotikgeschichte story , meine Frau als Sex-Pfand Geschichten , sie hat muskeln sexgeschichten , wahnsinn porno

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *