Diana vom Türken zur Sau gemacht Version 3 (l

Diana vom Türken zur Sau gemacht

(Kommentare erwünscht)

warum mache ich es nur immer wieder, das frage ich mich, jedes mal wenn ich Bilder meiner Frauen anderen zeige.
Vielleicht liegt es daran, dass ich von meiner ersten Freundin so sehr betrogen wurde und ich Bilder gefunden hatte wie Sie es mit Ihrem neuen treibt.

So ist es auch nun wieder.
Ich liebe meine Freundin. Aber je geiler ich werde wenn mal länger nicht an ficken zu denken ist, umso mehr treibt mich meine Sucht zurück und lässt mich über sie mit anderen sprechen.
Endlich glaube ich Ihn gefunden zu haben, einen Türken aus der Nähe von Hamburg.
Er versteht was mich antreibt und immer mehr bringt er mich dazu ihm meine liebe zu zeigen.
Am Anfang war es noch recht harmlos und ich habe einen Ordner mit Passwort für ihn gemacht. Dort konnte er sich dann alle Details meiner Freundin anschauen. Ich musste schon nach kurzer Zeit zustimmen das er das PW weitergibt was ich vor lauter Geilheit nur zu gerne gemacht habe. Schon nach kurzer Zeit freute es mich immer mehr zu sehen wie viele views ihre Bilder schon hatten. Ich bin so Stolz darauf, dass Sie meine Freundin ist. Als er dann schrieb entferne das PW von den Ordnern war ich schon so geil das ich es nur nach kurzem Zögern gemacht habe. Ich erfreute mich an immer mehr views und es wurde noch schlimmer. Immer wieder fragte ich Ihn ob er sie schon seinen türkischen Freunden gezeigt hat. Ich bin so stolz auf meine Freundin das ich will das Sie auch ihnen gefällt. Ich frage mich immer wieder was ich da nur mache aber ich kann es einfach nicht verhindern das ich es tue. Dann schaue ich mir wieder seinen Schwanz an und denke daran was sie wohl fühlen wird, wenn er Sie irgendwann einmal damit fickt.
Ich beziehe ihn immer mehr in unser Leben ein und erzähle ihm nach und nach all meine Wünsche und was ich mir so mit meiner Diana vorstelle. Auch denke ich nicht mehr nach wenn ich Bilder von dem Sexshop, in dem Sie ab und zu einkauft, einfach poste.
Als ich ihm dann berichtet habe, das es Dianas Wunsch ist in einen Swingerclub zu gehen, um uns zuschauen zu lassen, war er sehr erfreut und ich habe mir wieder nichts dabei gedacht. Auch nicht als ich ihm sagte, dass wir in den Swingerpark in Bad Nenndorf gehen wollen. Bedingung von Diana war allerdings das ich aufpasse das sie keiner anfasst.
Nach kurzer Zeit bekomme ich endlich wieder eine Nachricht von Ihm. „Ihr werdet am xx.xx.xxxx in den Club gehen, keine Widerrede“ so sehr ich mich freute wieder von ihm zu lesen stimmte ich sofort zu. Ich habe noch nicht einmal mehr auf der Homepage geschaut was an dem Tag ist, sondern habe mich gleich an die Arbeit gemacht und Diana eingestimmt. Bei einem netten Essen an dem Abend sagte ich ihr, das ich für uns einen Termin gemacht habe um ihren Wunsch zu erfüllen. Diana war sehr skeptisch. Sollen wir wirklich fragte sie. Dazu sei anzumerken das Diana sich zu dick findet, ihren Busen findet Sie zu klein, alles in allem ist sie unzufrieden mit sich selber. Trotzdem sagte sie zu.
Eine Woche später war der Mittwoch gekommen, wir machten uns auf den Weg zum Club. Schon um 15 Uhr trafen wir ein. Noch kein Auto war zu sehen so gingen wir beide unsicher und zögernd zum Eingang.
Nach dem Eintreten begrüßte uns ein nettes Pärchen mittleren Alters und wir wurden gleich durch die Räumlichkeiten geführt. Uns gefiel der nette saubere Club auf anhieb und wir haben uns zur Umkleide begeben. Da Diana nichts für Dessous übrig hat, musste eine Hotpants und ein enges Trägerhirt her. Natürlich vergas Sie auch diesmal ihren PushUp BH nicht. Ich fand sie sah zum anknabbern darin aus und bei mir regte sich gleich etwas in der Hose.
Gemeinsam gingen wir dann erst einmal an die Bar. Noch immer waren wir alleine im Club und wir setzten uns an die Bar und genehmigten uns 3 Wodka Energie. Ich konnte einfach meine Finger nicht von Ihr lassen und meine Hand fand ständig den Weg zu ihrem Hintern. Diana schaute mir in die Augen und fragte „wollen wir?“ ich nickte. Beschwingt gingen wir dann in einen recht dunklen Raum der uns bei der Besichtigung gefallen hatte mit einer großen Liegewiese und Sitzgelegenheiten am Rand. Auf dem Weg dahin sah ich aus dem Augenwinkel, dass sich die Bar langsam füllte. Ich musste ein zusammenzucken vermeiden, denn ich meinte, ich hätte meinen türkischen Kollegen aus dem Forum erkannt. Wir gingen in den großen Raum und legten uns mittig in diesen. Diana fing an mich zu streicheln und ich tat es ihr nach. Nach einigen küssen und Berührungen hatten sich unsere Augen langsam an das Licht gewöhnt. Erst jetzt erkannten wir etwas mehr von dem Raum, unter anderem, dass es mehrere abgedunkelte Fenster gab. Bei genauem hinsehen erkannte ich, das durch eins die Bar zu erkennen war, wo schon etliche Leute waren. Diana schaute zu einem weiteres Fenster wo uns ein Pärchen zuschaute bemerkte das zur Bar allerdings nicht da sie in die andere Richtung blickte. Da sie mit leicht gespreizten Beinen in Richtung des Pärchens lag und ihre Hose langsam einen leichten Fleck bekam war es ihr doch unangenehm und sie drehte sich von dem Fenster weg ohne zu merken das sie Ihre Beine jetzt genau Richtung Bar ausrichtete. Sie schaute immer wieder in Richtung Pärchen wobei die demonstrativ Ihre Hand langsam in meine Hose schob und mir den Schwanz streichelte. Scheinbar wollte Sie der anderen Frau zeigen das ich zu Ihr gehöre. Ich drehte mich jetzt so das ich mit meinem Kopf an ihrer Muschie lag. So hatte Diana einen bessen sugang zu meinem Schwanz den sie seitlich aus der Unterhose zog und ihn mit einer Hand bearbeitete. Währenddessen stellte sie ihre Beine breit auseinander und ich zog ihre Pants zur Seite und begann ihre Muschie zu streicheln. Dabei bäumte Sie ihren Oberkörper leicht auf machte ein Hohlkreuz und warf Ihren Kopf in den Nacken und fing an zu stöhnen. Ihr Blick ging weiter zu dem Pärchen und sie leckte sich die Lippen so geil hatte ich meine Diana selten erlebt. Ich schaute währenddessen zu dem anderen Fenster wo fast ausnahmslos Gesichter von Männern zu sehen waren, die sich nun die Fotze meine Diana ansahen, was sie noch nicht einmal ahnte. Da erkannte ich das Gesicht von meinem Freund aus dem Netz der mich angrinste. Angestachelt das so viele diesen Anblick genießen konnten, fing ich an Ihre Beine weit auseinander zu drücken und Ihre Schamlippen auseinander zu ziehen. Nun konnte wirklich jeder sehen wie nass meine kleine schon war während ich leicht Ihren Kitzler streichelte. Plötzlich sagte Diana zwischen dem stöhnen, ich glaube ich kann das nicht ich muss immer in die Augen von dem Pärchen schauen das verwirrt mich total. Beim reingehen hatte ich auf den Sitzgelegenheiten einige Seidenschals liegen sehen, die wohl für Fesselspiele gedacht wahren. Ich verrenkte meinen Oberkörper zog einen heran und drehte Diana auf den Bauch. Dann verband ich ihre Augen. Sie wollte sich wehren aber ich sagte komm schon, du merkst das du dich dann besser fallen lassen kannst, sie zögerte, nickte dann aber und lies es geschehen. Jetzt zog ich Ihre Hotpants aus, drückte Ihren Oberkörper leicht nach untern und zog sie auf die Knie. Ich kniete mich neben Sie und zog Ihren Arsch auseinander und zeigte nun ihre Löcher dem Fenster zur Bar, trotz des schlechten Lichts war zu erkennen wie sehr Dianas Möse vor Feuchtigkeit glänzte. Zu meiner Enttäuschung war eins von den Gesichtern am Fenster verschwunden. Ich streichelte weiter ihre Muschi was von ihrem unterdrückten stöhnen quittiert wurde. Plötzlich wurde ich an der Schulter angefasst. Ich schaute hoch und da Stehst DU mit den Fingern vor dem Mund das ich nichts sagen soll. Du schiebst mich zur Seite und nimmst meinen Platz ein. DU verwendest deine Finger wie ich es noch nie gesehen habe. Dann lässt DU Deine Spucke von oben zwischen ihre Löcher laufen und verreibst sie gekonnt. Während DU zu mir schaust gleitet ein erster deiner Finger in ihre Fotze. Schon nach einigen Bewegungen fingt Diana an ihr Becken kreisen zu lassen und ihr stöhnen wird lauter. Doch DU hörst nicht auf. Immer mehr zuckt Diana. Schon nach kurzer Zeit erreichst DU das was bei mir meist einige Minuten dauert. Gib mir Deinen Schwanz sagt Sie unter stöhnen immer noch der Meinung das ich bei Ihr bin. Doch im Gegenteil DU machst weiter. Mittlerweile ist auch die Disko nebenan in Betrieb und laut ist die Musik auch hier zu hören. Unter den heißen Beats von Tecnomusik fickst DU Sie im Rhythmus der Musik. Diana wird immer lauter „Fick mich stöhnt sie“ was unter der Musik kaum zu verstehen ist. Nun fangen an in der Raum bunte Lichter zur Musik zu pulsieren. Und vorher nicht zu erkennende Weiße LED Spots hellen den Raum genau in der Mitte aus. Durch das Licht ist nun gut zu erkennen das Dianas ganzer Hintern glänzt von verriebener Spucke vermischt mit Ihrem Fotzenschleim. DU winkst mich heran und flüsterst etwas in mein Ohr.
Ich schaue mich um, mittlerweile sind 5 weitere Männer im Raum und schauen wichsend die nun genau zu erkennende Diana an.
Um die Musik zu übertönen frage ich dich laut „Du willst gefickt werden obwohl dich andere dabei sehen?“.
Unter stöhnen schreist Du fast „ rede nicht fick mich endlich“. Mein Freund der Türke findet Punkte in dir die ich nicht kenne immer mehr zuckst du.
DU winkst mich wieder heran und flüsterst erneut. Ich sage laut zu Diana ich würde gerne mal einen anderen in dir sehen. Sie antwortet „Ist mir jetzt egal aber fick jetzt.“
Mit erschrecken sehe ich wie DU auf die Knie gehst und deinen blanken Schwanz an Ihre Fotze setzt. Ich will etwas sagen bin aber wie erstarrt. Ohne das Du oder ich Reagieren können, reagiert Diana. Sie merkt meinen (DEINEN) Schwanz. Mit einem Ruck stößt Sie ihren Arsch nach hinten und versenkt sich DEINEN Schwanz bis zum Anschlag mit einen a****lischem Stöhnen. Panisch denke ich bei mir „hoffentlich merkt sie nichts“. Dabei bin ich neben DIR und schaue zu wie Diana wieder nach vorne geht und gleich wieder hart nach hinten. Erst jetzt sehe ich, dass die anderen im Raum ebenfalls Türken sind. Nach einiger Zeit indem DU Ihren Rhythmus aufgenommen hast und sie ausdauernd fickst flüsterst du mir wieder etwas zu. Ich sehe DEINE Hände fest auf ihrem Arsch und tief sind DEINE Finger in Ihrem Fleisch so ziehst du Sie immer wieder zu DIR auf DEINEN Schwanz. Ich sage unter stöhnen damit Sie weiter denkt das ich sie ficke laut. „Diana ich liebe Dich ich will sehen wie du einen Bläst.“ Doch Diana schüttelt den Kopf. DU ziehst Diana’s Oberkörper hoch und läst DICH dabei nach hintern gleiten so das Sie nun auf DIR reitet, um durch die Bewegung nicht umzufallen stützt sich Diana rechts und links auf den Matratzen ab. Schon steht einer DEINER Kumpel vor ihr und sie spürt den Schwanz an ihrem Mund. Ich verstehe noch wie Sie sagen will „Ich kann das nichts!“ doch beim „das“ dringt der Schwanz zwischen Ihre Lippen. Der Typ hält Ihren Kopf fest und fickt sie langsam und fast zärtlich in ihren Mund. Das schien Diana zu gefallen denn sie ließ es geschehen. Nur noch ein grunzen ist zu hören und der Speichel läuft aus Ihren Mundwinkeln. Ich habe schon Angst das Diana nun das ganze abbricht doch zu meiner Verwunderung nimmt Sie eine Ihrer Hände und umfasst den Sack von dem Typen vor Ihr während sie ihn bläst. Ich schaue nach unten und sehe das DU nicht nur deinen Schwanz tief in ihr hast sondern auch noch mit deiner Hand Ihren Kitzler bearbeitest.
Ich trete einen Schritt zurück und schaue gebannt auf die Situation. Da sehe ich nach kurzer Zeit wie der Typ in Ihrem Mund Dianas Kopf fester fasst und sein Schwanz zu zucken beginnt, ungläubig schaue ich hin wie sich Diana’s Kehlkopf bewegt. Das hat Diana bei mir nie zugelassen. Diana entlässt seinen Schwanz und ich sehe wie dicke Fäden von Sperma aus Ihrem Mund tropfen währen sie weiter laut stöhnt.
DU schiebst Diana wieder nach vorne auf alle viere kniest dich hinter sie und fickst sie weiter von hinten während DU Ihr leicht auf den Hintern schlägst auch das scheint Ihr zu meiner erneuten Verwunderung zu gefallen. Bei mir mag Sie nur den Kuschelsex aber die Situation hier scheint Ihr die Hemmungen zu nehmen. Jedes mal wenn sie kurz vorm kommen ist hörst DU kurz auf und verwehrst ihr den Orgasmus. Dann flüsterst DU mir wieder etwas zu. DU fickst Sie wieder schneller und während DU kommst sage ich unter stöhnen ich komme. Sofort reagiert Diana, „Ja ich will auch kommen los fick mich hart.“ Sagt Sie. In dem Augenblick spritzt DU in ihr ab und ich sage während DU langsam weiter fickst. Sorry aber ich konnte nicht mehr. „Ich will auch kommen Du Sau“ sag Diana unter kaum verständlichen Stöhnen. Ich sage dann muss wer anderes ran willst du wirklich kommen? „Ja mach“ stöhnt Diana. DU ziehst dich zurück und winkst einen der nebenstehenden ran. Mich schiebst du zur Seite. Der Typ hat keinen langen Schwanz aber einen dicken. Langsam schiebt er sich in deiner Fotze auch wieder ohne Gummi. Was machst Du nur fragt Diana. DU flüsterst was in mein Ohr. Ich will sehen wie du kommst sage ich laut. Ich stelle mich vor Diana ziehe Sie etwas hoch und ziehe Ihr das Shirt über den Kopf. Ihren PushUp ziehe ich leicht herunter das nun die Titten leicht gestützt heraus hängen. Ich komme nah an Ihr Ohr das nur Sie es verstehen kann. „Ich liebe dich“ sage ich ihr. In dem Augenblick weitet sie der Schwanz hinter ihr. Ist das geil stöhnst sie laut. Nun bist ist Sie fast total nackt vor der Meute nur noch der Schal ist vor ihren Augen und der Push drückt Ihre blanken Titten hoch. Diana fasst nach meinem Schwanz während Sie vom dem dicken Schwanz gedreht wird. DU schiebst mich wieder beiseite und einer deiner Kumpels kommt heran und hält Diana den Schwanz zum blasen hin. In dem Moment spritzt der erste der anderen Typen im Raum auf Ihrem Rücken ab. Ich gehe zu Ihr und massiere den Saft auf ihrem Rücken. Da der Push nun im Weg ist öffne ich ihn und er baumelt nur noch achtlos an Dianas Hals. Diana ist außer sich und stöhnt so laut. In dem Moment zieht sich der Dicke zurück und spritzt auch auf Diana’s Rücken ab. Mit weit geweiteten Augen sehe ich wie er seinen von Sperma glänzenden Schwanz noch einmal zum Abschluss in Dianas fotze schiebt und dann verschwindet. Ich massiere weiter wobei ich gleich an DEINEN Auftrag denke. Während Diana weiter den anderen bläst frage ich laut „wenn Du kommen willst nick einfach da sind jetzt zwei Türken die dich noch ficken wollen“. Mit dem Schwanz im Mund nickst du heftig. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Der eine Typ schiebt sich unter Diana und zieht Sie auf sich dabei geht ihr der Schwanz im Mund verloren. Schmatzend gleitet er in Diana’s Fotze. Während er Ihren Rücken auf seine Brust zieht. Mein Schwanz pulsiert ohne ende. Der andere nimmt nun Diana’s Beine und zieht sie hoch und drückt sie zu ihrem Oberkörper dadurch rutscht der Schwanz unter ihr aus ihr heraus. Doch derjenige der Ihre Beine hält löst ihn gleich ab und dringt in sie ein. Während der unter Ihr liegt ihr seine Zunge in Ihr Ohr steckt. Der Typ, den Sie eben noch geblasen hat, kniet sich neben sie und legt seine Eier auf ihren Mund. Ich sehe ungläubig wie sie abwechselnd von Diana in ihren Mund gesaugt werden. Nass glänzend entlässt Sie seine Eier, nur um dann seinen Schwanz zu blasen. DU sagst mir wieder etwas. Der Typ in Dianas Mund explodiert gehorsam sehe ich Sie schlucken. Der Typ bleibt trotzdem weiter in Ihrem Mund. Da sehe ich wie der Typ unter ihr versucht seinen Schwanz an Dianas Po zu positionieren. DU siehst das, grinst mich an und kniest dich daneben. Nun sehe ich wie DU anfängst Ihren Po zu massieren was bei der Menge an Schleim sehr einfach ist. Die Mischung aus Sperma, Fotzensaft und spucke hat Ihren Anus schon sehr glitschig und weich gemacht. Gekonnt führst DU nun den Schwanz von dem unter Ihr liegenden an Ihr Arschloch. Mit leichtem Druck dringt der Typ in Ihren Arsch ein. Geschockt entlässt Diana den Schwanz aus Ihrem Mund und ruft aus, nie in meinen Hintern doch in dem Augenblick ist er bis zum Anschlag drin. Die beiden sind ein eingespieltes Team und ficken sie im perfektem Rhythmus. Dann hören sie unter Dianas stöhnen plötzlich auf. Nur noch der Beat und die wichsenden Typen sind zu hören. Von einer gruppe Typen höre ich vermischte Aussprüche wie „Was für eine billige Fotze“ oder „Die Sau lässt ja alles machen“ für mich waren es wie Minuten was in Wirklichkeit nur Sekunden waren. Fickt weiter ihr Schweine sagt Diana in die Beats. Ich sage laut aber du willst es doch nicht in den Arsch. Macht weiter schreit Diana fast. Die Typen lassen sich das nicht zweimal sagen. Nach kurzem ficken kommt endlich Diana’s Orgasmus und die Typen spritzen fast zeitgleich in Ihr ab. Das ist der Augenblick in dem ich Diana’s Augenbinde entferne und vor Ihr stehend in Ihr Gesicht spritzte. Auch die restlichen 6 Typen spritzen ihr in die Haare und ins Gesicht. DU hilfst Diana auf und ziehst sie blinzelnd und etwas orientierungslos mit dir. Achtlos ziehst DU ihr den Pushup über den Kopf und wirfst ihn in die Ecke. DU legst sie auf eine der Bänke am Rand auf den Rücken. Ich kann nicht mehr sagt Diana. Doch DU beachtest das nicht. Ich sehe wie Du ihre Beine spreizt und langsam in Sie eindringst wobei du Ihr tief in die Augen schaust. Diana schaut DICH an und sagt „Du warst das?“ ja Du Sau sagst DU währen DU sie weiter fickst. Ich stehe neben Diana und halte Ihre Hand. Verwirrt schaut Diana mich an während Ihr Kopf durch DEINE Fickbewegung vor und zurück geht. „Du solltest aufpassen“ sagte Diana unter erneutem stöhnen. DU winkst einen deiner Freunde ran und sagst zu Diana blas!. Ohne nachzudenken nimmt Diana den hingehaltenen Schwanz in den Mund und nuckelt an ihm wie an einem Eis. Ich mag es nicht wenn die Sau beim ficken redet lachst DU.
Ich habe doch gefragt ob du es willst Diana sage ich kleinlaut zu Diana was sie sicher nicht verstanden hat. Da kommt es Diana zum zweiten mal an diesem Abend, während der Typ vor ihr in Ihren Mund spritzt. DU sagst zu Ihr jetzt besame ich dich Sau. Diana fasst mit ihren Händen an DEINEN Arsch und zieht DICH tief in sich während Ihr Orgasmus abebbt und stöhnt ein tiefes JAAA als Sie spührt wie DU in ihr kommst. Nachdem Sie etwas zu Atem gekommen ist sagt sie zu DIR. Deiner war der erste heute, das habe ich genau gespürt. Du fickst geil von nun an darfst Du mich wenn DU willst immer ficken“ Dabei schaut Diana mich an und grinst „Das wolltest Du doch so“. DU sagst nur „ich frage nicht im mache es.“ Ich stelle mich neben Diana und sage Ihr, ich liebe dich über alles. „DU antwortest nur, Diana du wirst tun was ich sage“ Gemeinsam gingen wir zurück in den Bar Bereich. Nackt wie sie war setzte sich Diana dort hin und hatte auch keine Probleme damit angefasst zu werden als DU allen sagst das ist Diana die mag es angefasst zu werden. DU tauscht mit Diana die Handynummer aus. Auf dem Rückweg nach hause ist erst drückende Stille in die hinein sage ich nur sorry. Diana’s Antwort verwundert mich dann doch. Nein ich habe zu danken das war der geilste Abend wenn auch etwas verrückt. Ich weis aber nicht ob ich jemals so etwas wiederholen kann.

Am nächsten Tag sehe ich bei xHamster wie DU sie dort als Deine neue zeigst und deinen Freunden anbietest.
Irgendjemand hatte von dem Abend Bilder und Videos gemacht. Das sollte Diana besser nie erfahren. Auch besser nicht das ich dort von jedem treffen mit DIR einmal im Monat neue Bilder sehen kann.

Deutsche Sex Geschichten:

türke sexgeschichten , Sex Geschichten Türke , sexgeschichten diana vom türken zur sau gemacht , 16 honeys sexgeschichten , sex sau geschichten , sexgeschichten asylheim vergewaltigt , sexgeschichten türke , sexgeschichten von tüken gefikkt , türken sexgeschichten , Türkensex Geschichte , von türken vergewaltigt geschichte , sex geschichte türke nimmt freundin , sex geschichte diana zur sau , bruder fickt Schwester frage türken , ein freunden fickte tuerkrn , ein türke hat meine schwester gefickt , extrem vom türken durchgezogen sexgeschichten kosten los lesen , Freundin von türken ficken lassen , gehorsame sau sexgeschichten , meine freundin von türken ficken lassen , meine kleine schwester läßt sich von türken ficken , meine treibt es mit türken sexgeschichte , porno geschichten junger türke fickt meine freundin , wie ich meine freundin zur tuerkensau gemacht habe

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *