Die 2 Biker und ich

Hier ist nun der 3. Teil von „Die 2 Biker und ich“.
Aber dieses mal müsste es „Die 4 Biker und ich“ heißen…

Angefangen hat es wieder mal bei mir zu Hause, wo mich die 2 Biker besuchten. Die 2 wollten mich abholen und zu der Geburtstagfeier bringen. Kurz vor es richtig losging, fragten mich die Biker, ob ich einen Schlüpper opfern könnte. Denn mein getragener, die ich jetzt noch anhabe, sollte ich dem Geburtstagkind schenken, wenn das ginge. Ich sagte, das sei ok.
Dann ging es los und wir 3 fuhren los.

Kaum, das wir Görlitz verlassen haben, hielten wir an. Ich fragte, was los sei. Dann meinte einer der beiden, ich werde „entführt“ und muss in den Kofferraum. Denn ich sollte nicht sehen, wo das Geburtstagskind wohnt und es würde mir allgemein nix passieren. Auch wenn das alles bekloppt war, fand ich die Idee geil. So stieg ich in den Kofferraum und dann ging es weiter mit der Fahrt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, wir würden im Kreis fahren. Ich glaube, die 2 Biker wollten mir vormachen, das das Geburtstagkind sehr weit weg wohnt, aber in Wirklichkeit hier in der Nähe ist. Nach ca. 1 Stunde sind wir da. Wir sind in einer Garage, die eine Tür zu dem Haus hat. Durch diese Tür werde ich geführt, bis ich dann im Wohnzimmer bin, wo das Geburtstagskind (Biker 3) und sein Freund (Biker 4) auf uns warteten.

Ich gratuliere dem Biker 3 zu seinem Ehrentag. Dann sitzen wir 4 am Tisch und stoßen an. Danach wurde ich – wieder einmal – zum Sklaven gemacht. Als erstes musste ich für die 4 Biker einen Strip vorlegen. Da ich es nicht so gut kann, sah es dementsprechend auch sehr albern aus und die 4 lachten sich kaputt. Ich musste im Inneren auch lachen, weil ich mir vorstellen konnte, wie dämlich ich dabei aussah. Als ich nun nackt bin, überreiche ich dem Biker 3 meinen getragenen Schlüpper – das war mein „Geburtstagsgeschenk für ihn.

Ich bekam von Biker 4 ein Halsband mit Leine und wurde von ihm in die Küche geführt. Dort zeigte er mir, wo was steht und erklärte mir, das ich nicht nur der Sexsklave sei, sondern auch der Kellner. Ich nickte und sagte, das es ok sein.

Danach ging ich wieder ins Wohnzimmer und bekam gleich den ersten Befehl von Biker 3: „Los Sklave! Zu meinem Geburtstag, will ich das Du mir einen geiles Ständchen bläst.“. Er lachte und zeige auf seinen Schwanz. Ich kniete mich vor ihm und blase nun seinen Schwanz. Die anderen 3 Biker schauten mir zu. Ich merke, das es allen gefällt und das die dabei geil werden. Nach einer gewissen Zeit spüre ich, wie das Sperma in meinen Mund schießt. Ich kann gar nicht so schnell, die Menge schlucken, wie er in meinen Mund kommt. So passiert es, das etwas davon, wieder aus meinen Mund raus läuft. Der Biker 3 ist natürlich alles andere als erfreut und so verlangt er von mir, das ich seinen Lederkombi sauber lecken muss – was ich auch machen.

Nachdem ich alles sauber geleckt habe, sollte ich in die Küche gehen und für alle 1x eine Portion Eis holen. Ich durfte mir auch eine Portion machen. So gehe ich mit 5 Portionen Eis wieder ins Wohnzimmer. Während die 4 saßen, wurde ich gezwungen mein Eis im stehen zu essen, was mir nicht leicht fiel, durch meinen Körperbau. Als alle fertig sind mit essen, musste ich das Geschirr wieder wegräumen.

Dann bekam ich den Befehl von den anderen 3 Biker die Schwänze zu blasen und das nacheinander. Zuerst musste ich von Biker 4 den Schwanz blasen. Es dauerte nicht lange und ich bekam ne Ladung in meinen Mund. Danach musste ich Biker 1 den Schwanz blasen. Da er aber geil auf Rachenfick ist, verübte er es auch an mir aus. Ich musste dabei würgen und fast kotzen, aber das war ihm egal. Irgendwie kam es mir ewig, bis er kam und mir ne Riesenladung in den Mund kommt. Ich schlucke ganz brav das Sperma von Biker 1 und musste nun zum Schluss den Biker 2 blasen. Den Biker 2 muss ich normal blasen. Nur bei ihm dauert es sehr lange, bis er kommt. So blase ich sehr lange, bis ich sein Sperma schlucken muss. Nach 4 Ladungen Sperma war ich nun fertig. Ich habe diesem komischen Geschmack von Sperma im Mund und weiß nicht einmal ob das schlimm ist oder ob das irgendwie geil ist.

„Kannst Du Rommee spielen?“, fragt mich der Biker 3 und schaut mich an. Ich sage, das ich es kann. Dann machten wir einen Rommeeabend und ich sitze mit an dem Tisch. Wir spielten es so, das der Gewinner mich abwixen darf und ich dann das Sperma etwas über den Körper verteilt bekomme oder es vom Handschuh ablecken musst oder ich musste vom Gewinner die Füße küssen und lecken. Wenn ich gewinnen sollte, dann musste der Biker, der den letzten Platz machte, meine Füße küssen und lecken und sich bei den anderen 3 Biker entschuldigen, das er den Sklaven – also mich – gewinnen ließ.

Nun ging das Spiel los. In der 1. Runde gewann der Biker 3, der sich auch gleich an meinen Schwanz an. Ich stöhne und winsle, als ich gekommen bin, denn er wixte weiter, bis nix mehr kommt. Dann schmierte er mein Sperma über mein Gesicht. Ich musste nun so weiterspielen. Auch die 2. Runde verlor ich und werde vom Biker 2 abwixt. Da ich erst vor ca. 15min vorher abgewixt wurde, war es dieses mal alles andere als angenehm. Es war zwar nicht schmerzhaft, sondern nur unangenehm. Als der Biker 2 merkt, das ich nicht komme, verlangt er von mir, das ich seine Füße lecke und mich bei ihm entschuldige, das ich ein Schlappschwanz bin.

Ich gehe auf die Knie und ziehe vom Biker 2 die Stiefeln aus. Lecke nun seine Füße, auch zwischen die Zehen. „Danke, das reicht!“, sagt er zu mir und will, das ich seine Stiefeln wieder anziehe.

Nun kommt die 3. Runde, wo ich mal gewinne und der Biker 3 leider den letzten Platz machte. Das heißt für ihn, das er meine Füße küssen und lecken musste. Dabei muss er sich bei seinen Kollegen entschuldigen. Biker 3 kniet sich vor mir und leckt er meine Füße. Dabei sagt er heulend zu den anderen: „Es tut mir leid, das ich den Sklaven gewinnen ließ.“ Ob er nun echt heulte oder nur gut gespielt hat, weiß ich nicht. Aber ich musste mich im Inneren zusammen reißen, das ich nicht laut lache, denn ich könnte evtl. nachher bestraft werden und das wollte ich nicht.

Mittlerweile war es schon halb 4 Uhr nachts. Jetzt saßen wir am Tisch und aßen Kuchen, denn jetzt wurde ne Pause gemacht. Es war lecker. Dann machte Biker 2 ne Idee und fragte, ob ich mit den 4 Biker mal einen Film drehen würde. Ich fragte, was genau für einen Film haben wolle. Dann erklärte er mir, das einen Film habe will, wo 4 Biker einen fetten Zwerg nacheinander ficken und das blank. Ich fand die Idee toll und fragte, wie genau soll es ablaufen. „Komm mal mit!“, sagte Biker 2 zu mir und ich folgte den Jungs ins Schlafzimmer.
„Ich habe gedacht, das Du auf dem Bauch im Bett liegst und wir Dich nacheinander ficken. Deine Hände werden wir dann an dem Bettgestell fesseln, damit es geiler aussieht.“
Ich strahlte und fragte, ob es möglich sei, das die Biker in voller Montur – also auch mit Helm – mich ficken würden und ich das Video auch bekommen könnte. Die Biker fanden die Idee sogar besser, als ihre geplante und stimmten zu, das es so gemacht wird.

Dann wurde alles vorbereitet und wir zogen uns wieder an. Danach ging es los mit dem filmen. Ich wurde in das Schlafzimmer geführt, wo ich mich vor der Kamera und vor den 4 Biker ausziehen musste. Als ich nackt bin, musste ich mich auf das Bett legen, wo da meine Hände an das Bettgestell gefesselt werden. Dann merke ich, wie der Biker 3 auf mir drauf liegt und mich langsam durchfickt. Wir 2 stöhnen laut und geil. Während ich gefickt werde, geilen sich die 3 anderen Biker an uns auf. Plötzlich gibt der Biker 3 einen lauten Schrei von sich und spritzt mir ne Ladung in meinen Arsch. Dann ist Biker 4 dran und nun werde ich von ihm gefickt. Dabei muss ich noch den Schwanz von dem Biker 3 sauber lecken. Es dauert nicht lange, bis ich merke, das ich von Biker 4 voll gepumpt werde. Als drittes werde von Biker 1 gefickt. Auch hier musste den Schwanz sauber lecken, von dem Biker, der mich eben gefickt hat. Er hat nun von Biker 3 und sein eigenen Sperma am Schwanz, was ich widerwillig sauber lecke. Als drittes fickt mich der Biker 1 durch. Er ist ein „Schnellkommer“, denn es dauert nicht lange und ich spüre, wie seine warme Sahne in mein halbvolles Loch gepumpt wird. Er steigt von mir ab und hält mir seinen Schwanz vor meinen Mund. „Los! Mein Schwanz muss auch sauber werden – also leck es sauber!“, befahl er mir. Nur sein Sperma schmeckt mir immer etwas zu bitter, aber ich muss da durch und so lecke ich auch seinen Schwanz. Nun kommt als letztes der Biker 2 an die Reihe. Er fickt mich alles andere als sanft und so muss ich vereinzelt etwas laut stöhnen. Nur macht das dem Biker 2 noch geiler und er fickt mich dann etwas härter. Während er mich so richtig ran nimmt, werde ich von ihm verbal fertig gemacht. „So was fettes, wie Dich gibt es kein zweites mal. Du bist die fetteste Sklavenhure, die ich kenne. Kein Wunder, das Du Sklave bist, denn zu was anderem bist du ja nicht zu gebrauchen“, beschimpft er mich und lacht mich dabei aus. Nach ca. 10min. harten Ficks merke ich, wie der Biker 2 in mein Loch kommt. „Du fette Sklavensau! Jetzt leck mein Schwanz sauber!“, schrie mich der Biker 2 an. Ich lecke nun auch seinen Schwanz sauber.

Nun wurde ich 4x hintereinander gefickt. Ich sehe, wie Biker 3 die Kamera nimmt und meinen Arsch filmt, was 4 Ladungen Sperma in sich hat. Es ist aber soviel Sperma in meinen fetten Arsch gepumpt worden, das es übergelaufen ist und es wieder raus läuft. Auch wenn mir der Arsch etwas weh tut – besonders wegen Biker 2 – fühlt es sich irgendwie geil an.
Als Biker 3 die Kamera wieder hinstellt, werde ich von Biker 2 am Arsch geleckt, denn er liebt ja Sperma, frisch aus dem Sklavenarsch. Nachdem ich sauber geleckt wurde, werden meine Hände von den Fesseln gelöst. Ich wollte aufstehen, als man mir sagte, das ich noch ein Moment liegen bleiben sollte. Ich sehe, das die Biker sich untereinander mit Zeichensprache was ausmachen und dann gingen Biker 3 und 4 aus dem Schlafzimmer. Die Biker 1 und 2 bewachen mich und warten, das die 2 anderen kurz wieder kommen und sagen, das es fertig sei.

„Komm mal mit!“, sagt Biker 4 zu mir. „Wir haben eine kleine Überraschung für Dich.“. Ich stehe nun auf und folge den 4 Biker bis wir wieder ins Wohnzimmer. Dort zeigt man mir, ich soll mich mal auf das Sofa setzen. Auf dem Tisch liegen 5 Tafeln Schokolade und 5 Doppelkeksrollen. Dann stand Biker 2 auf und sagt zu mir: „Hallo Andreas! Vielen Dank, das wir 2 bzw. wir 4 Dich mal als Sklave so richtig benutzen und demütigen durften. Für deine guten Dienste mit und bei uns wollen wir 4 Dir mal so richtig ‚Danke!‘ sagen.“

Ich war so gerührt, das ich fast weinen musste und versuchte mich bei denen zu bedanken: „Ich äh habe auch bei euch zu bedanken. Denn ihr 4 habt mir einen Traum erfüllt. Weil ich träumte schon immer davon, das ich mal Sex mit Biker in Lederkombi habe. Und so wie es im Film zu sehen sein wird, so wollte es ich es auch mal haben.“ Ich wurde gefragt, was mir am besten gefallen hat und was nicht. Ich antwortet, das wo ich 4x hintereinander gefickt wurde, das Beste war und wo ich 4x hintereinander blasen musste, mir nicht so gefallen hat. Weil ich eigentlich nicht so gerne Sperma im Mund habe, wegen dem Geschmack – aber 4 Portionen Sperma war für mich das extremste. Die Biker schauten mich an und lachten. Ob sie es lustig fanden oder mich auslachten, weiß ich nicht, aber ich glaube, sie fanden es eher lustig und schön.

Danach haben wir noch mit Cola auf unsere Freundschaft angestoßen. Wir haben extra mit Cola angestoßen, weil nun 6 Uhr früh wurde und ich auch wieder nach Hause gebracht werden musste, bevor jemand merkt, das ich weg war. So bekam einen Beutel, wo meine „Belohnung“ drin ist und ich verabschiedete mich mit Tränen in den Augen von Biker 3 und Biker 4. Ich glaube, die 2 hatten auch Tränen in den Augen. Nun werde ich wieder von Biker 1 und 2 in die Garage geführt. Ich soll mich im Auto wieder im Kofferraum einsteigen, denn ich soll ja wieder nicht sehen, wo ich als Sklave benutzt wurde. Die Rückfahrt kam mir kürzer vor. Entweder fuhren die direkt zu mir nach Hause und das ohne Umwege oder ich bilde mir das nur ein. Paar Kilometer bevor wir in Görlitz ankommen, darf ich auf einer einsamen Landstraße wieder raus aus dem Kofferraum und mich wieder auf die Rückbank setzen. Danach fuhren wir 3 noch den Rest des Heimweg zu mir nach Hause. Als wir zu Hause angekommen sind, kommen die 2 Biker noch kurz zu mir in die Wohnung. Die 2 Biker bedankten sich nochmal bei mir und fragten mich, ob ich wieder mal für die 2 der Sklave sein will. Ich sagte, das die 2 gerne wieder zu mir kommen können. Dann bekam von den 2 noch einen Kuss, dann gingen die 2 und ich sehe, wie die mit dem Auto wegfahren….

Deutsche Sex Geschichten:

geil sex im lederkombi , geil Sperma auf Lederkombi spritzen , gratis porno geschichten biker

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *