Die Geburtsstunde von Lizanna meiner weiblichen se

Hallo meine lieben,
Die folgende Geschichte ist mir wirklich passiert

Vor vielen Jahren als es noch AOL gab waren die chats wer sich noch erinnern kann sehr offen und jeder konnte eigentlich jeden anschreiben.
Mein damaliger Chatname war DarkCobra14 (ja die 14 stand für mein alter)
Eines abends als meine Mutter für ein Wochenende weg war, surfte ich durch das Netz und Chattete mit einigen Leuten.
In einem Berliner chatroom wurde ich von einem Mann angeschrieben. Wir unterhielten uns gut und langsam wurde er obszöner was mich aber nicht störte es turnte mich auch irgendwie an, als er mir ein Bildchen von seinem Schwanz schickte. Zum ersten mal in meinem Leben stellte ich mir vor wie es wäre, einen Schwanz zu blasen. Ich schickte ihm auch einen von meinem. Nach einer weiteren zeit des kennenlernen erfuhr ich das er bi ist und verheiratet. Seine Frau wüsste davon. Er war 39 und kam auch aus Berlin.
Er fragte mich ob ich denn schon einmal was mit einem Mann hatte ich antwortete ihm mit nein. Er fragte mich ob ich denn intresse daran hätte? Ich wusste nicht genau es war mir irgendwie unangenehm obwohl er mich ganz schön anturnte. Er schrieb mir das er darauf steht wenn Männer/ Jungs frauensachen tragen. Ich fragte ihm ob ich mal welche anziehen sollte und so erfuhr er das ich das ganze Wochenende alleine zuhause war. Ich zog eine Bluse, einen bh, einen slip, einen knie langen rock und die buffalo stretchstiefel meiner mutter an (ich fühlte mich echt wohl). Ich machte ihm ein paar bilder wo man auch meinen schwanz sah. Ihm gefielen die bilder. Er fragte mich ob ich auch eine nylonstrumpfhose hätte. Den gefallen tat ich ihm, weil er mir echt sympathisch war.
Gegen Mitternacht fragte er mich plötzlich ob wir uns nicht mal treffen wollen? Ich fragte ihn wo er sich denn treffen wollen würde, er antwortete das ich ja zu ihm kommen könnte, aber da ich damals noch nicht mobil war ging es leider nicht. Ich fragte ihm ob er nicht zu mir kommen wollen würde. Er antwortete sofort mit ja. Ich fragte ihn ob ich in den sachen meiner mutter bleiben soll. Natürlich sollte ich.
Ich gab ihn meine adresse und fragte ihm ob ich erstmal noch schnell duschen gehen kann. Er antwortete mit ja.
Also fuhr ich den PC runter und ging duschen. Ich war die ganze zeit nervös aber auch erregt. Als ich aus der dusche kam zog ich mir wieder alles an und dachte mir das ich versuche mich zu schminken (es sah ganz gut aus für das erste mal). Gegen 2 ujr morgens klingelte es dann an der Tür. Ich war total nervös. Ich öffnete die Tür und vormir stand ein gut gebauter mann. Er hatte eine flasche wodka bei.
Wir begrüßten uns und gingen ins Wohnzimmer. Nach langem peinlichen schweigen und nur magerer antworten meiner seits, öffnete er die flasche wodka und bot mir einen schluck an ich nahm einen kräftigen schluck( war nicht mein erster Alkoholkonsum). Nach ca. die Hälfte der flasche wurde ich lockerer. Er legte seinen rechten arm um mich und seine linke hand auf mein knie. Ich spürte ein kribbeln in meinem schwanz und wusste das es jetzt ernst wird. Seine hand fuhr unter meinen rock und ich spürte wie mein schwanz anfängt sich zu regen.
Er fragte mich ob er anfangen solle, ich nickte. Er stand auf unt kniete sich vor mich.
Seine Hände wanderten hoch zu meiner brust und er fing an mir die bluse und den bh zu öffnen, während er sich an meinen oberschdnkeln hoch küsste und mit seinem kopf den rock hoch schob. Es fühlte sich so gut an und ich schloss die augen und stöhnte leise auf. Jetzt fing er an an meinen brustwarzen zu spielen, das erregte mich so sehr das ich immer lauter stöhnte. Während ich seine Hände genoss spürte ich seine lippen an meinem schwanz. Mein schwanz wurde größer und ich merkte das die Strumpfhose immer enger wurde. Er schaute zu mir hoch und fragte mich ob es ok wäre wenn er die Strumpfhose zerreißt, ich nickte nur mit geschlossenen Augen. Dann spürte ich einen leichten ruck und merkte das mein schwanz jetzt platz hatte. Mit seiner linken hand kam er wieder hoch zu meiner brust und massierte meine brustwarze weiter, mit seiner rechten hand schob er den slip zur seite und fing an meine eier zu massieren. Es tat so gut das ich immer lauter stöhnte. Jetzt spürte ich das er meinen schwanz hoch leckte und meine schwanzspitze küsste. Ich flüsterte oh mein gott.
Er öffnete seinen mund und ich merkte das warme innere seines Mundes. Er spielte mit seiner zunge an meinem schwanz. Er nahm meinen schwanz aus seinem mund sagt das ich gut schmecke. Ich grinste verlegen. Jetzt wichste er meinen schwanz und sah wie sehr ich das genoss. Ich sagte mehrere male hinter einander oh mein gott ich komme gleich, er meinte ich solle es kommen lassen er wüsste schon was er damit machen würde. Ich schloss die augen zuckte und spritzte ab alles in seine hand. Er stand auf setzte sich neben mich und fragte mich ob ich schon mal sperma gekostet habe, ich antwortete ihm das das grad das erste mal war und ich das sonst immer weggewischt habe. Er grinste und hielt mir seine hand hin.
Ich beugte mich vor und streckte zögerlich meine zunge raus. Er grinste und sagte ich soll es einfach probieren. Ich leckte über seine hand und nahm mein ganzes sperma in den mund. Es war komisch schmeckte aber nicht eklig, ich schluckte es runter.
Jetzt sagte er ich wäre an der reihe und öffnete seine jeans. Er zog sie und seine boxershorts runter, vor mir regte sich ein großer praller schwanz in die lüfte. Ich war sehr zögerlich und das merkte er. Er nahm meine rechte hand und führte sie zu seinem schwanz. Er war sehr groß und zum Glück rasiert.
Er meinte ich solle bei ihm das machen was ich ja bei mir immer mache und mich dann langsam mit dem mund ran tasten. Ich holte tief luft und fing an seinen schwanz zu wichsen. Er schloss die augen und lehnte sich zurück. Ich ging immer näher mit meinem kopf ran, bis sein schwanz ganz nah an meinen lippen war. Ich hörte wie er sagte das ich jetzt meinen Mund öffnen solle und seinen schwanz mit meiner hand hin führen sollte. Zuerst zögerte ich doch dann nahm ich allen mut auf und schob meinen mund uber seinen schwanz. Ich nahm die hand weg und fing an mein kopf hoch und runter zu bewegen. Es fühlte sich gut an diesen großen schwanz in meinem mund zu spüren. Ich fing an immer schneller und tiefer diesen mächtigen schwanz zu blasen. Es wurde auch so tief das ich würgen musste, aber es gefiel mir, sehr soger.
Plötzlich stand er auf und sagte ich solle mich vor ihn knien das machte ich auch und er hielt mir seinen schwanz ins gesicht. Ich öffnete meinen mund und spürte seine Hände an meinem Kopf. Ich war erst erschrocken, als er mir seinen schwanz tief in den mund stieß aber es gefiel mir dieses unterwürfige also ließ ich es mit mir machen. So doll und tief er mir seinen schwanz auch und den rachen rammte so sanft fühlte es sich aber auch an. Ich wollte ihm aber dennoch etwas wegdrücken als er sagte ich solle meine Hände auf den Rücken legen. Dies tat ich dann auch aber seine sanfte Dominanz erregte mich so sehr das ich meine rechte hand nahm und anfing mich zu wichen. Umso doller er zustieß desto intensiver wichste ich meinen schwanz. Ich spritzte ab und zuckte und alles ging auf den boden. Nach ca. 15 minuten zog er seine schwanz aus meinen mund und spritzte mir seinen ganzen saft in mein gesicht. Ich grinste und freute mich weil es mir so gut gefiel. Er sagte mir das ich sein sperma abwischen solle aber das was ich auf dem boden hinterlassen habe auflecken solle ich ging auf alle viere und leckte es auf. Wir zogen uns wieder an und setzten uns wieder auf die couch, er fragte mich ob es mir gefallen hätte und ich sagte ja.
Nach gut einer weiteren halben stunde wollte er gehen und bot mir an das wir ja auch mal was zu dritt mit seiner frau machen wollen ich sagte ja und brachte ihm zur Tür.
Leider habe ich nie wieder was von ihm gehört
Aber vielleicht ist er ja auch hier und erinnert sich an mich 🙂
Diese Geschichte ist wirklich so vorgefallen und ich hoffe sie hat euch gefallen
Eure Lizanna :-*

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *