Die Onanistin

Ich liege mal wieder am schönen Stausee bei uns ums Eck. FKK. Schön ruhig.
1 Kilometer Strand und in der Regel nie mehr als 15-20 Leute in diesem Abschnitt. Sprich, man hat seine Ruhe. Normalerweise. Die Sonne knallt nur so vom Himmel. Es sollen heute wieder mal 35° und mehr werden. Der See an sich ist auch keine Abkühlung mehr. Aber ich habe einen schönen Platz unter Bäumen gefunden. Wenigstens etwas Kühle.
Ich komme von einer Runde Schwimmen zurück. Die letzten Meter im Wasser sehe ich, dass sich in der Zwischenzeit jemand mehr oder weniger neben meinem Platz niedergelassen. Also so ca. 10-15 Meter weg. Beim Raus kommen aus dem Wasser sehe ich, dass es ein weibliches Wesen ist. So auf den ersten Blick nicht übel. Oder ganz normal? Wie auch immer. Ich gehe zu meinem Handtuch, grüße sie, als ich an ihr vorbeikomme und stelle mit kurzem Blick fest: normale Figur, schöner Busen, blank rasiert – und ein hübsche Gesicht, umrahmt von brünetten Haaren. Naja, vielleicht ergibt sich später noch ein Plausch. Aber erst mal ausruhen – ich bin jetzt gut 30 Minuten geschwommen.

Ich also mich abgetrocknet, frisch eingecremt, Headset vom MP3 in die Gehörgänge gestopft, chillige Lounge-Musik rausgesucht und bereit gemacht zum Abdriften ins Land der Träume. Nach einiger Zeit wache ich auf, nehme die Ohrstöpsel raus und wundere mich über das Geräusch. Es hört sich an wie das Stöhnen einer Frau beim Sex. Ich sehe mich um, woher das Stöhnen kommen könnte und sehe, wie es sich meine Nachbarin gerade heftigst selbst besorgt. Natürlich schaut MANN da gerne zu. Ihr Blick, ihr Gesicht – nur noch Geilheit pur! Eine Hand knetet ihre Brüste, die andere bearbeitet ihre Spalte. Wenn ich mich nicht irre, sind drei Finger drin. Und sie wird immer schneller. Mit den Händen. Und mit dem Gestöhne.
Und selbstverständlich gefällt dies auch meinem Johannes, der sich mittlerweile voll und ganz aufgerichtet hat. Ich bin jedoch so baff und gespannt von ihrem Anblick, dass ich nicht mal dran denke, mich zumindest leicht zu wichsen.
Sie wird immer schneller, ihr Orgasmus scheint nicht mehr weit zu sein. Auf einmal bäumt sich ihr Becken auf, sie nimmt eine Brust zwischen ihre Zähne und haut ihre Finger förmlich in ihre Grotte. Es dauert nicht mehr lange – und sie liegt komplett entspannt und fertig auf ihrem Handtuch und leckt ihre nassen Finger.

Ich habe mich mittlerweile so hin gedreht, dass ich auf der rechten Seite liege und sie somit besser beobachten kann. Somit steht auch mein Johannes in ihre Richtung. Sie schaut sich nach einiger Zeit um, sieht mich und meinen Ständer und grinst frech. Auf einmal steht sie auf, kommt auf mich zu und stellt sich mit ihrer nassen Lustgrotte genau über mich, zeigt auf meinen Riemen und meint nur: „Es scheint Dir ja gefallen zu haben. Ich habe kein Problem damit, wenn Du Dich jetzt auch erleichterst. Und wenn Du nichts dagegen hast, bleibe ich bei Dir.“
Das lasse ich mir nicht zweimal sagen und fange an, meinen Ständer zu wichsen. Schön langsam, weil ich merke, dass schon einiges an Druck drauf ist – und ein bisschen Spaß wollen wir beide ja auch haben. Ich wollte gerade mit der zweiten Hand an meine Eier, als sie sie in die Hand nimmt und schön massiert. Als sie merkt, dass ich gleich komme, hält sie meine wichsende Hand fest, zieht mich hoch und fordert mich auf, auf ihre Brüste und ihren Bauch zu spritzen – was ich auch mache. Eine mega Entladung – was Menge und Druck angeht – schießt raus. So heftig, dass ich fast meine, die Hoden flutschen gleich mit durch. Ihr ganzer Bauch und ihre beiden Brüste sind voll. Sie packt meinen jetzt nur noch Halbständer und lutscht in schön sauber. Und gleich steht er wieder voll. Was sie veranlasst, sich auch wieder zu befriedigen und mich auffordert, ebenfalls nochmals zu wichsen. Und wenn ich komme, soll ich ihr auf ihre Grotte spritzen.

Was dann auch passiert. Nochmals ein geiler Abschuss.

Seitdem treffen wir uns immer wieder mal an dem Platz – und wiederholen das Spiel. Gefickt wird nicht – beide sind wir verheiratet. Und wollen es auch bleiben.
Trotz alle dem: es ist immer wieder MEGAGEIL!!!

Deutsche Sex Geschichten:

onanistin

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *