Ein geiles Wochenende Teil 1

Leider gab es keine Bilder auf denen die Beiden nackt zu sehen sind, nur einige Urlaubsbilder in Bikini und Badehose. Aber auch diese ließen mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Ich kann nur sagen sehr sexy, mein Schwanz reagierte sofort und wurde noch härter.
Ein Blick auf die Uhr verriet mir, es wurde Zeit meine Arbeit hier zu beenden. Also Hose zu und ab auf die Terrasse.
Als ich durch die Terrassentür trat sah ich beide ein Sonnenbad nehmen, sie hatten es sich auf Liegen bequem gemacht. Aber was total überraschend war, war die Art ihrer Badebekleidung. Nicht wie auf den Bildern bei Xhamster eher züchtig und anständig, sondern sehr sexy. Max trug einen String, der Mühe hatte seinen Schwanz und die Eier zu verdecken. Susi hingegen trug einen sexy Bikini, der, wie ich auf den ersten Blick erkannte, von Wicked Weasel war.
Susi bemerkte meine Anwesenheit und stand auf um mich zu begrüßen. Der Bikini hatte Mühe die Pracht ihrer Titten zu bedecken. Es sah geil aus und sofort reagierte mein Schwanz auf diesen Anblick.
Hallo Tom, schön das Du da bist, begrüßte sie mich und gab mir einen Kuss auf die Wange.
Nimm Platz, möchtest du vielleicht auch ein kühles Getränk?
Sehr gern antwortete ich und Susi verschwand im Haus. Ich musste ihr einfach nachsehen und sah auf einen sehr geilen Stringarsch. Meine Unruhe stieg immer mehr.
Komm setz dich meinte Max und ich nahm auf einem Stuhl Platz.
Alles wieder ok mit meinem Rechner, wollte er wissen. Ich erzählte ihm was ich so gemacht habe und das alles wieder funktionieren würde.
Während des Gesprächs musste ich immer wieder auf seine transparente Badehose sehen. Es sah schon sehr geil aus. Am liebsten wäre ich direkt aufgestanden um seinem Schwanz zu befreien, aber das konnte ich wohl schlecht machen.
In der Zwischenzeit war Susi mit meinem Getränk zurück und meinte sie würde jetzt erstmal etwas schwimmen gehen.
Max und ich unterhielten uns über einige Dinge bis Susi wieder aus dem Pool kam.
Mir blieb die Luft weg. Der Bikini war jetzt total durchsichtig, die Brustwarzen und auch die rasierte Scham waren ganz deutlich zu sehen. Soviel Freizügigkeit hatte ich nicht erwartet. Susi machte auch keine Anstalten etwas zu verbergen, im Gegenteil, beim Hinsetzen hatte ich einen vollen Blick auf ihre Schamlippen.
Mein Schwanz drückte hart gegen die Strumpfhose, es war kaum auszuhalten, sollte aber noch besser kommen.
Mensch Tom, sagte Susi, es ist so schönes Wetter, hast Du nicht auch Lust etwas die Sonne zu geniessen?
Ja schon, aber ich habe keine Badehose dabei.
Das macht doch nichts, Max wird Dir bestimmt eine leihen, komm mal mit wir schauen mal nach was wir das so finden.
Sie nahm mich an die Hand und führte mich direkt ins Schlafzimmer.
Komm zieh dich aus, ich suche D ir eine Badehose heraus, sagte sie.
Was sollte ich jetzt machen? Ich trug schließlich eine Strumpfhose und einen Damenstring.
Aber ehe ich mich versah war sie mit einer Badehose bei mir und öffnete meine Hose. Ich war total überrascht und konnte nicht schnell genug darauf reagieren. So stand ich nun in Strumpfhosen vor meiner Freundin.
Sie ließ sich nichts anmerken und tat als wäre es das natürlichste von der Welt einen Mann in Strumpfhose zu sehen.
Los zieh die Strumpfhose und den Slip aus und rein in die Badehose, meinte Susi zu mir.
Ich stand immer noch völlig versteinert vor ihr und traute mich nicht sie direkt anzusehen. Es gab aber kein Entkommen und so zog ich mich total nackt aus. Ich nahm die Badehose und bemerkte, dass diese aus sehr feinem Stoff und total angenehm zu tragen war.
Meine Scheu und Verlegenheit waren verflogen. Das sieht klasse aus meinte Susi und wir gingen zurück zu Max auf die Terrasse.
Dort angekommen sah Max direkt auf die Hose und meinte, sieht sehr gut aus, gefällt mir was ich sehe.
Ich setzte mich und wir tranken ein schönes, kühles Bier. Danach gingen wir alle zusammen schwimmen und so konnte ich nochmal einen Blick auf die kahle Muschi meiner Freundin sehen. Mein Schwanz fing sofort wieder an zu reagieren und bildete eine deutliche Beule in der Badehose.
Der String von Max war jetzt auch total durchsichtig, es war jede Ader auf seinem besten Stück zu sehen, einfach geil.
Nachdem wir vom Baden genug hatten gingen wir wieder zu unseren Liegen und machten es uns bequem. Auf einmal fing Susi an zu sprechen und erzählte Max von meinem Outfit. Der meinte nur, kann er denn so etwas tragen?
Oh ja sagte Susi, es sieht geil aus, genau wie bei Dir.
Ich war perplex, schon wieder etwas mit dem ich nicht gerechnet hatte, das schien ja noch lustig zu werden.
Ein Blick auf Susi und ich sah, dass sie sich zwischen den Schenkel zu streicheln begonnen hatte.
Max forderte mich nun auf ihm zu folgen und so gingen wir beide in das Schlafzimmer.
Dort angekommen öffnete Max eine Schranktür und sagte zu mir:
Das ist mein / unser Geheimnis, schau dir die Sachen ruhig mal an.
Ich glaubte mich im Paradies zu befinden, es gab alle Arten von Dessous und Nylons.
Jeweils eine Schublade für Slips und Strings, eine für Strumpfhosen, Strapsstrümpfe und halterlose.
Dazu kamen Catsuit, einige Bodies, Bh’s, Straps, Corsagen und Hemdchen.
Alles nach meinem Geschmack und so konnte ich mich nicht sattsehen an den Sachen.
Das sind alles deine Dessous fragte ich Max. Ja, antwortete er. Es sammelt sich so einiges an in den Jahren.
Mach mal die andere Schrankseite auf, dann sieht du die Sachen von Susi.
Ich tat wie mir gesagt wurde und zum Vorschein kamen die Schönsten und feinsten Dessous die ich jemals gesehen habe.
Jetzt kennst Du mein letztes Geheimnis meinte Max.
Wieso das letzte antwortete ich.
Naja, unsere Einkäufe bei B. Uhse, die Profilseite bei Xhamster und meine Bi-Veranlagung hattest Du ja schon herausgefunden.
Woher weißt Du das, fragte ich.
Ich habe dich vorhin beobachtet wie Du am Rechner Deinen Schwanz gestreichelt hast. Das hat mich auch auf die Idee gebracht mit dem Schwimmen und das Susi Dich in Schlafzimmer begleitet.
Sie mag es wenn Männer sexy Dessous und Nylons tragen, keine Ahnung warum, aber ich finde es in der Zwischenzeit auch sehr geil.
Also komm Such dir etwas Geiles aus, wir machen eine kleine Modenschau für Susi.
Nach allem was ich heute Vormittag erlebt hatte, war diese Aufforderung nicht mehr schockierend für mich.
Ich zog mir die Badehose aus und mein Schwanz sprang leicht in die Höhe.
Leckerer Anblick meinte Max.
Er zog nun ebenfalls seinen String aus und ich konnte einen Blick auf seinen total rasierten, schönen Schwanz werfen.
Dieser war ebenfalls schon leicht erregt und sah einfach nur geil aus.
Auf der Suche nach sexy Wäsche entschied ich mich für eine Strapscorsage mit Spitze in weiss, einem passenden String und Nahtnylons. Ich wollte mich schon umdrehen, da fiel mein Blick auf weiße, lange Handschuhe aus Satin. Solche wollte ich immer schon haben und so nahm ich die Handschuhe gleich mit.
Max suchte sich ein fast identisches Outfit heraus, seines jedoch war rot.
Zum Abschluss noch High Heels dazu meinte Max. Er gab mir klassische Pumps mit einem 10 cm Absatz, die ich anziehen sollte.
Zum Glück trage ich zu Hause des Öfteren geile High Heels und kann somit darin laufen.
Auch Max nahm sich welche heraus, allerdings in Rot und mindestens 14 cm hoch.
Nun zogen wir uns schnell an, was bei uns beiden zu einem Steifen führte. Als ich Max seinen harten Schwanz sah, konnte ich nicht anders, ich musste dieses geile Teil einmal anfassen und so nahm ich ihn in die Hand un wichste ihn leicht bis ein Stöhnen von Max zu hören war.
Auch Max nahm nun meinen Schwanz und so geilten wir uns einen Augenblick in unserer geilen Wäsche auf.
Spritzen wollten wir beide jedoch noch nicht. Wir machten uns den Weg zu Susi, die, also sie uns sah, einen geilen Ausdruck in ihrem Blick bekam. Sie leckte sich leicht über die Lippen und griff sich noch einmal kurz in den Schritt bevor sie auf uns zukam und uns beide geil küsste.
Danach verschwand sie zunächst um nach kurzer Zeit in einem tollen Outfit aus schwarzer Spitze wieder zu erscheinen. Sie trug einen Stringbody, ouvert, dazu halterlose Strümpfe und schwarze Overknee-Stiefel aus Lack. Ein Negligee rundete den geilen Anblick ab. Sie sah aus wie eine Göttin.
Na dann kann es jetzt ja losgehen meinte sie nur kurz und ging vor Max auf die Knie um seinen Schwanz aus dem String zu befreien. Sofort nahm sie das Teil in ihren Mund und fing an den Schwanz zu blasen.
Bei dem Anblick holte ich meinen Schwanz ebenfalls heraus und fing an zu wichsen.
Das war wohl ein Fehler. Susi schrie mich an, ich wäre nicht zum Wichsen da sondern um sie zu befriedigen und um geil zu ficken. Ich solle mich gefälligst um ihre Fotze kümmern.
Na das lass ich mir doch nicht zweimal sagen und so legte ich mich unter sie und fing an ihr geiles Loch zu lecken.
Das ging bestimmt so 15 Minuten lang bis ein Zucken mir verriet, dass Susi nun soweit wäre. Es dauerte nicht mehr lange und Susi bekam den ersten Orgasmus des Tages. Ihre Säfte flossen und mein Gesicht wurde davon total überschwemmt.
Max war nun auch soweit und wollte Susi und mich anspritzen, das war genau nach meinem Geschmack und so kniete ich mich schnell ebenfalls vor Max, der seinen Schwanz wie ein wilder zu wichsen begann.
Eine Riesenladung traf mich zuerst im Gesicht, die zweite landete direkt in meinem offenen Mund und ich schmeckte zum ersten Mal sein Sperma. Danach war Susi dran und bekam ebenfalls eine schöne Menge in ihren Mund gespritzt. Als Max mit dem Spritzen fertig war, küssten Susi und ich uns, spielten mit unseren Zungen und tauschten das Sperma in unseren Mündern aus.
Ich schluckte dann meinen Teil herunter und Susi ließ sich den Saft über ihre Titten lauf, die ich sofort sauber lecken musste.
Die Beiden waren jetzt erstmal befriedigt, nur ich stand da mit meinem harten Schwanz und wusste nicht was ich machen sollte. Ein Griff zu meinem Schwanz wurde von Susi unterbunden. Sie forderte Max auf mir einen zu blasen. Er machte das total geil und es zu merken, dass er das nicht zum ersten Mal machte.
Auf einmal spürte ich eine Zunge an meinem Hintereingang, Susi leckte meine Pofotze und als sie mit ihrer Zunge etwas in meinen Hintereingang eindrang, konnte ich es nicht mehr halten und spritze meinen ganzen Saft in den Mund von Max.
Nach diesem Orgasmus hatte ich erstmal eine kleine Pause nötig, wir legten uns wieder auf die Liegen, tranken das eine oder andere Bier und fingen an über dies und das zu erzählen.
Besonders interessiert waren sie, wie ich zu meinem Fetisch für Damenwäsche gekommen bin.
Und so erzählte ich meine Geschichte, die Anfänge mit Muttis Wäsche, heimliches Wichsen und irgendwann das Anprobieren einzelner Teile. Wie ich in jungen Jahren meine Beute an Dessous und Nylons in Wäschekellern oder von Wäscheleinen machte. Das eine oder andere Teil auch vor einer Wäsche bewarte, bis hin zu meinem ersten Einkauf als Mann in einer Wäscheboutique. Ich beschrieb ihnen meine Sammlung, die ich heute besaß und wie ich zu meiner Wäsche komme.
Ebenso erzählte ich ihnen von meiner Bi-Neigung, dem Wunsch eine Transe zu ficken und wie geil mich Natursektspiele machen.
Als Susi dies hörte fingen ihre Augen wieder an zu glänzen und sie fragte mich wie es denn so sei und wie es denn schmecken würde.
Mutig von den Erlebnissen der letzten Stunden sagte ich Ihr, dass sie es gern mal versuchen sollte, ich müsste sowieso gleich pissen.
Oh ja, das machen wir, war die spontane Antwort und auch Max schien nicht abgeneigt. Er gestand uns, dass er davon schon lange träumen würde seine Frau anzupissen.
Darauf tranken wir noch ein Bier. Bei Susi schien das Bier seine Wirkung schneller zu zeigen als bei uns Männern. Sie fing an unruhig auf ihrer Lieger hin und her zu rutschen bis sie sagte sie würde es nicht mehr aushalten.
Das war das Stichwort, ich stand auf und legte mich auf den Rasen, Max tat es mir neugierig nach.
Als wir dort so lagen forderte ich Susi auf sich über uns zu stellen. Von unten sah ich nun direkt auf ihre rasierte Fotze und forderte sie auf es einfach laufen zu lassen.
Zunächst kamen nur einige Tröpfchen, diese trafen genau auf meinen Schwanz und dieser fing sofort an wieder zu zucken. Der Strahl wurde nun kräftiger, ich beugte mich mit dem Oberkörper nach vorne und fing den geilen Saft mit dem Mund auf, sie schmeckte herrlich.
Danach war Max dran, an seinem Schwanz konnte ich sehen, dass auch ihm der Natursekt geschmeckt hat.
Nachdem der Strahl versiegt war, reinigte ich Susi ihre Spalte mit meiner Zunge, was ihr scheinbar sehr gefiel, denn sie fing sofort an zu stöhnen.
Nach einem Augenblick sagte sie nur noch, los ihr geilen Pisser, kommt ich bin bereit, pisst mich voll.
Natürlich kamen wir dieser Aufforderung direkt nach. Ich pisste ihr zunächst auf ihre Fotze und Max auf die geilen Titten. Ihre Wäsche war sofort total nass und glänzte in der Sonne. Die war Susi aber wohl nicht genug, sie wollte jetzt alles und öffnete ihren Mund ganz weit. Ich nutze die Gelegenheit und pisste ihr jetzt in den Mund, die geile Sau fing sofort an den Saft herunter zu schlucken.
Davon will ich später noch viel mehr haben meinte si nachdem unsere Quellen versiegt waren.
Wir entschlossen uns jetzt erstmal eine Runde im Pool zu schwimmen, damit die Pisse vom Körper gespült wurde. Also raus aus den Klamotten und rein in den Pool.
Max fragte mich ob ich denn heute Nachmittag oder Morgen noch etwas vorhätte, dies verneinte ich und so beschlossen wir den Rest des Wochenendes gemeinsam zu verbringen.
Zunächst hatten wir aber genug und schliefen ein wenig um für weitere Spielchen ausgeruht zu sein.
Nach ca. 1 Stunde bemerkte ich, wie jemand sich an meinem Schwanz zu schaffen machte, erst ein zaghaftes Streicheln bis die Härte zunahm, dann etwas wichsen, um dann in einem Mund zu verschwinden.
So lass ich mich sehr gern aufwecken – ich öffnete die Augen und sah zu meiner Überraschung Max an meinem Schwanz. Ich konnte nicht anders, es sah einfach zu geil aus meinte Max. Da ich nicht spritzen wollte, bat ich ihn das Blasen später fortzusetzen.
Von Susi war im Moment nichts zu sehen, wo ist denn diene Drau fragte ich Max.
Er erzählte mir, dass Susi noch kurz in die Stadt eine Überraschung holen wollte, sie zog sich deshalb gerade etwas an.
Der Anblick den Susi bot war wieder umwerfend, sie trug eine leicht transparente, schwarze Bluse, dazu einen schwarzen Spitzen-BH, der deutlich zu sehen war. Der Minirock betonte ihre Beine und die schwarzen Nylons rundeten den Anblick zusammen mit High Heels ab.
Sie fragt mich, ob ich vielleicht Lust hätte sie beim Shoppen zu begleiten, Max steht nicht so darauf und allein macht es nur halb so viel Spass.
Natürlich begleite ich dich sagte ich nun und machte mich auf um mich ebenfalls anzuziehen.
Susi rief mir noch nach, dass ich mir etwas sexy untendrunter anziehen sollte, ich würde bei Max bestimmt etwas finden.
So ging ich nach oben und wühlte mal wieder in dem riesigen Schrank voller geiler Wäsche.
Ich entschied zum Einkauf für einen hautfarbenen Catsuit aus Nylon und einem Stringtanga in gleicher Farbe.
Hose und Shirt noch angezogen und dann wieder nach unten zu Susi und Max.
Lass mal kurz sehen was du dir ausgesucht hast meinte Susi.
Ich öffnete die Hose und zeigte meine Errungenschaft. Geil war die Antwort von den Beiden.
Susi und ich fuhren jetzt gemeinsam nach Braunschweig in die Innenstadt. Auf der Fahrt fragte ich sie, was denn so alles auf der Einkaufsliste stand.
Anstatt einer Antwort gab sie mir einen Einkaufszettel auf dem folgendes vermerkt war:
1) 1 StrapOn
2) 2 Analplugs für Tom
3) 1 Bettlaken aus Latex
4) Strümpfe und Strumpfhosen für Tom und Max
5) Dessous für die beiden Herren
6) Dildo und Vibrator für Susi
Diese Liste las sich gut und machte Hoffnung auf einen geilen Einkaufsbummel.
Zuerst steuerten wir eine Boutique für Strümpfe und Strumpfhosen an, dort wurde Susi mit den Worten begrüßt:
Hallo Susi, brauchst du mal wieder neue Nylons für dich und deinen Mann?
Susi ging auf die junge Verkäuferin zu und begrüßte sie mit einem Küsschen, aber nicht auf die Wange sondern direkt auf den Mund.
Interessante Situation dachte ich mir und wartete gespannt ab was als nächstes passieren würde.
Nicht ganz erwiderte Susi, ich brauch heute Nylons für mich, Max und Tom, das ist meine heutige Begleitung.
Die Verkäuferin kam nun auf mich zu, sagte Hallo Tom, ich bin Mandy.
Sie kam noch näher und gab auch mir einen Kuss, dabei griff sie direkt in meinen Schritt, so als sie prüfen wollte, ob ich eine Strumpfhose tragen würde.
Schön sagte sie, wir habe gerade eine neue Auswahl an Nylons bekommen, ich hole sie mal nach vorne, drehte sich um und ging in den hinteren Bereich der Boutique.
Ich sah mich um und glaubte im Nylonparadies zu sein, überall Nylons in jeder Form und Farbe, einfach geil.
Da wir aber noch einige Stationen auf unserer Einkaufstour vor uns hatten, suchten wir für jeden 3 Paar Strumpfhosen und verschiedene Strümpfe aus. Diese Rechnung habe ich bezahlt und wir machten uns auf den Weg zu Karstadt.
Dort gingen wir auf direktem Weg wieder in die Strumpfabteilung, da dort eine schöne Auswahl an Wolford-Modellen zu erhalten ist.
Einige Strumpfhosen und ein Stringbody für mich wurden gekauft und bezahlt, danach gingen wir zu einer Dessous-Boutique. Die Besitzerin, eine schon etwas ältere Frau begrüßte uns wie alte Freunde.
Sie sah in ihrem Outfit mit Nahtnylons und High Heels sexy aus. Aus der riesigen Auswahl an Dessous wählten wir verschiedene Strapse, Slips, BH’s Corsagen und so weiter aus. Die Rechnung war gigantisch und beim Verlassen hatte ich bereits drei volle Einkauftüten zu tragen. Also vor der nächsten Station erst einmal zum Wagen die Tüten abladen.
Auf dem Parkdeck griff Susi mir unvermittelt an den Schwanz und meinte sie müsse mal kontrollieren ob noch alles da wäre.
Sofort richtete sich mein bestes Stück auf und eine Beul war in der Jeans zu sehen, so ein geiles Luder.
Anstatt nun weiter zu machen drehte sie sich um und stolzierte aus dem Parkhaus, ich hinterher.
Wir gingen nun zu einem Orion-Shop um die restlichen Sachen zu kaufen.
Nach ca. 3 Stunden machten wir uns wieder auf den Weg zu ihrem Haus, ich saß die ganze Zeit mit einem steifen Schwanz neben ihr und hätte am liebsten unter den Mini gegriffen und ihre Fotze bearbeitet aber dafür war später noch genug Zeit.
Bei ihrem Haus angekommen öffnete uns Max die Tür, er hatte sich in der Zwischenzeit auch wieder etwas angezogen. Es war ein sexy geschnittener Stringbadeanzug, der seinen Schwanz und die Eier nur mühsam unter Kontrolle zu halten schien. Der Anblick machte mich schlagartig noch geiler und Susi scheinbar auch, denn sie griff ihm sofort an die Eier um sie fest zu kneten. Ein aufstöhnen war die Folge.
Wir gingen hinein und beschlossen zum Abendbrot zu grillen, Max blieb deshalb so wie er war, Susi und ich sollten uns aber noch umziehen.
Wir gingen nach oben ins Schlafzimmer und suchten uns sexy Kleidung heraus. Da es noch sehr warm war, beschloss Susi sich wieder einen Stringbikini von Wicked Weasel anzuziehen, dazu zog sie weiße, halterlose Strümpfe und High Heels an. Ich entschied mich für einen sexy String aus Spitze, eine Strumpfhose und ebenfalls High Heels. So gingen wir zu Max und halfen ihm bei den Vorbereitungen. Beim Essen passierte zunächst nichts was hier zu berichten wäre, wir aßen leckeres Fleisch mit Salat und tranken dazu wieder Bier.
Zum Nachtisch waren wir alle einer Meinung, es könne nur Sekt passen, natürlich aus der Quelle.
Aber vorweg ging es aber erst einmal wieder in den Pool, diesmal aber mit allen Sachen die wir trugen.
Unsere Kleidung wurde im Wasser sofort wieder total durchsichtig und bot einen geilen Anblick. Wir schwammen und plantschten herum. Ab und zu wurde ein Schwanz oder die Titten von Susi berührt, es war geil und die Erregung von uns allen nahm nicht ab.
Es war wieder Susi die meinte es nicht mehr aushalten zu können, sie setzte sich auf den Beckenrand, schob den String beiseite und pisste in hohem Bogen in den Pool. Max machte sich sofort auf den Weg um noch einige Spritze in seinen Mund zu bekommen. Es war ein geiler Anblick und ich wichste meinen Schwanz durch die Strumpfhose.
Nun war Max dran, erstellte sich an den Beckenrand und fing ebenfalls an in den Pool zu pissen, Susi fing den Strahl mit ihren Haaren und dann mit dem Mund auf. Am Enden nahm sie den Schwanz von Max in den Mund und befreite ihn von der restlichen Pisse. Auch ich musste nun dringend pissen, sollte den Beiden aber zeigen wie ich allein geile NS-Spiele mache.
Ich legte mich auf den Rasen, schob die Strumpfhose unter meinen Sack, nahm den Schwanz in die Hand und fing an mir auf den Oberkörper zu pissen. Der Strahl wurde stärker und erreichte meinen Mund. Genüsslich ließ ich den warmen Sekt in meinen Mund laufen.
Aus den Augenwinkeln konnte ich beobachten wie sich Susi und Max gegenseitig wichsten und mich beim Pissen beobachteten.
Ende Teil 1

Deutsche Sex Geschichten:

die nylonfüsse meiner geilen Nichte machen mich total Geil , nylongeschichten , sexgrschichten , sexy stiefelgeschichten , die nylonfüsse meiner geilen nichte machen mich geil , erotische geschichten muschi kitzler susi , nylonfüsse machen mich geil , sex geschichten sohn in dessous , stiefelgeschichten , er traegt nylon beim wichsen , erotik Fotos overknee , feinstrumpfhosen geschichten , frauen wichsen den schwanz durch die strumpfhose , Geschichten nylons , in damenunterwäsche wichsen geschichte , mein schwanz in nylons , mutter meiner freundin strumpfhosen sex geschichten , orion erotische geschichten , badehose wichsen abspritzen porn , catsuit herren nylon anziehen , den geilen stringbody angezogen , dessous anziehen porn , die Füße und High Heels meiner geilen Nachbarin , Durch bikini Höschen mastubieren , durchsichtige klamotten erotikgeschichte , ehefrau catsuit ouvert geschichte , ein geiles wochenende literotica com , erotikgeschichte orion , erotische Geschichte fetisch strapon , erotische geschichten kitzler muschi susi , erotische geschichten nylon , erotische nylons geschichte , erotische urlaubsgeschichten wicked weasel , fickgeschichte minirock stiefel , fickgeschichten mit stiefeln und latex , frauen in ouvert stringbody geschichten , geile gespräche unter männer geschichten , geile männer tragen am ganzen körper nylon , zieh dir nylons an und fick story , geile sex geschichte stiefel , geile strumpfhosen angezogen , Geile Strumpfhosen Geschichten , Geile transparente Latex Strumpfhosen , geschichte erotik ficken muschi höschen strümpfe , Geschichte Lust Peitsche String , geschichte nylon nutten outfit , Geschichten Bi-Lesben in stiefeln , geschichten um männer in high heels , halterlose strümpfe porno story , high heels der nachbarin crossdresser fick geschichten , high heels und strapon geschichten , hottest grany in strapsen und Nylons porno pics , Ich steh auf Strumpfhosen , ich trug eine mini badehose , In halterlose abspritzen Geschichte , inzest total geschichten , junge trans nutte Story , latex hose trug , latex story rasiert , latexwäsche geschichten , mädchen total rasiert latex geschicten , mädchen trägt sexy kleid high heels sexgeschichte , mann high heels trage free story , mann in strümpfen und high heels geschichten , mAnn in strumpfhose wichsen , Mann Strumpfhosen Geschichten , männer frauen geschichten sexy , männer in latex frauen dessous geschichten , Männer in strapsen und high heels wichsen , männer strumpfhosen geschichten , Männer tragen strapse , meine erste granny story , mit strumpf abgebundener schwanz , mom latex macht geil , Mutter fickt Sohn in High heel strumpfhose sexgeschichten , Mutter im bikini sex story , mutter latex ouvert , muttis natursekt geschichten , nachbarin minirock geschichte heel , natursekt und high heels Geschichte , nuttiges outfit heels schwänze geschichte , nylon dessous ouvert Geschichte , nylon handschuhe erotik geschichte , nylon sex geschichten , nylonfüße mit sperma bilder , nylons halterlose geschichten , nylons tragen ist mein geheimnis , oma bikini porn , Oma bikini sex , oma hat overknees beim sex an , oma in strapsen geschichte , oma ist die Beste Stiefel Geschichten , oma mutter rasiert ouvert , oma strümpfe story , omas latex fetisch geschichte story , Omas Strumpfhosen erregen mich , orion gesch , Orion geschichte geil , Orion geschichten Bikini , Orion porno stories

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *