Ein heißer Tag am FKK-See

Bei den derzeitigen Temperaturen bin ich, soweit es mir möglich ist, eigentlich den ganzen Tag am FKK-See und genieße es die herrliche Sonne auf meiner Haut zu spüren. Ich bin meistens schon so gegen 9:00 Uhr in der Frühe da und suche mich ein schönes Plätzchen das nicht von allen sofort eingesehen werden kann. Nachdem ich mir dann Alles hergerichtet habe, also mein Strandtuch und meine Tasche platziert habe und mich eingecremt habe, lege ich mich erst einmal hin und döse ein wenig vor mich hin. Oft schlafe ich auch nochmal ein und träume von geilen Erlebnissen oder hänge meinen heißen Phantasien hinterher.
Wenn ich dann so richtig kribbelig und heiß werde gehen meine Hände an meinem Körper auf Wanderschaft. Ich lecke meine Fingerspitzen und spiele dann an meinen Nippeln, während die andere Hand meinen Bauchnabel streichelt. Wenn meine Nippel dann schön hart sind ziehe ich sie schön lang, das macht mich immer so geil dieser geile Schmerz dabei. Meine zweite Hand wandert dann langsam zwischen meine Beine und streichelt über meinen Venushügel und die Finger berühren auch schon mal meine Lippen. In der Regel habe ich zu diesem Zeitpunkt auch schon ein paar geile Zuschauer, aber die sind meist noch sehr schüchtern und verstecken sich wichsend hinter ein paar Bäumen und Büschen. Also lecke ich nochmal an meinen Fingern und schiebe mir dann zwei auf einmal in meine schon sehr feuchte Muschie. Dabei stöhne ich schon etwas lauter auf, sollen es ruhig Alle wissen was ich da tue. Die Zuschauer werden auch etwas mutiger. Meistens rafft sich dann einer auf und kommt zu mir und präsentiert mir voller Stolz seinen Schwanz. In 99 % der Fälle kommt immer der Satz, schau mal was du angerichtet hast. Wenn mir der Schwanz und sein Träger gefallen, biete ich ihm gerne an ihm etwas Erleichterung zu verschaffen. Das hat bis heute noch keiner abgelehnt. In der Regel knie ich mich dann vor den Herren und sauge seinen Schwanz leer. Da die Herren schon einige Zeit gewichst habe geht das immer recht schnell und ich lasse mir Ihre geile Ladung ins Gesicht und auf die Titten spritzen. Nach diesem geilen Intro mache ich in der Regel dann einen Cumwalk am See entlang. Die geilen Blicke der Kerle und das Getuschel der Frauen machen mich tierisch an. Wenn ich Allen gezeigt habe was da an meinem Körper klebt gehe ich in den See und erfrische mich etwas. Meist ziehen sich dann auch meine Zuschauer etwas zurück und ich habe erst mal wieder etwas Ruhe.
Am frühen Nachmittag kommen dann meist die Jugendlichen und die Studenten, dann wird es voller und auch lauter. Aber mich stört das nicht im geringsten. Denn dann kommt auch meine Freundin Lea. Lea ist 24 und Studentin. Wir kennen uns schon ein paar Jahre da wir ins gleich Fitnessstudio gehen. Vor gut zwei Jahren hab ich sie dann mal mit zum See genommen und seit diesem Tag hatten wir hier schon sehr viel Spaß. Lea ist ein wirklich sehr süße Maus, sie ist etwa 1,70 m groß hat lange blonde Locken, Stahlblaue Augen und eine super sexy Figur. Schöne feste Brüste 70C und einen sehr geilen Runden Arsch. Es ist immer ein Highlight wenn sie sich am See auszieht. Mich macht es immer mega an wenn ich ihre blankrasierte Muschie sehe. Ich würde sie dann am liebsten gleich mit meiner Zunge verwöhnen. Aber bevor es soweit kommt cremen wir uns immer noch gegenseitig ein und stricheln unsere Körper. Wir legen uns dann nebeneinander und erzählen was die letzten Tage so los war. Wenn ich dann von dem erzähle was ich schon alles heute am See erlebt habe wird Lea immer ganz kribbelig und beginnt mich zu streicheln. Sie beginnt meine Nippel zu küssen und daran zu knabbern. Dann küsst sie mich auf den Mund und ihre Hand wandert zwischen meine Schenkel. Ich umarme sie und drücke sie fest an mich. Nun beginnt ein wildes Küssen und Liebkosen, die Leute um uns herum sind uns völlig egal. Wir küssen unsere ganzen Körper und irgendwann sind wir dann in der 69er Position. Und verwöhnen uns gegenseitig unsere Muschies. Natürlich lockt unser wildes Treiben auch wieder Zuschauer an und so stehen nach kurzer Zeit einige Herren um uns herum und wichsen sich die Schwänze. Oft sind ein paar Schnellschützen dabei die sehr schnell ihr Pulver verschießen und dann auch schnell verschwunden sind. Aber diejenigen die sich zu beherrschen wissen kommen in den Genuss das Lea und Ich ihnen die Schwänze lutschen. Unter unserem gekonnten Zungenspiel kommen ein paar weitere Herren aber den letzten zwei wird die Ehre zu Teil Lea und mich ficken zu dürfen.
Wir gehen dann immer in ein kleines Wäldchen in der Nähe des Sees. Die Kerle sind dann immer ganz wild und ungeduldig. Wenn wir an unserem Lieblingsplatz ankommen beuge ich mich immer über einen umgestürzten Baum und bitte die Herren mich in den Arsch zu ficken. Lea liebt es einen Schwanz abzureiten was sie dann auch immer mit einem der Herren auf dem Boden tut. Wir ficken dann immer den letzten Tropfen aus den Herren heraus bevor wir wieder an den See gehen. Wir lassen es uns dann auch nicht nehmen einen gemeinsamen Cumwalk zu machen und mitten am Strand des Sees küssen wir uns dann und lecken uns gegenseitig das Sperma vom Gesicht und den Titten. Das ist einfach nur soooo geil ihr könnt euch das kaum vorstellen. Wenn dann noch etwas Ficksahne aus meinem Arschloch meine Schenkel herunterläuft ein echter Traum.
Ja wenn das alles geschehen ist ziehen wir uns zu unserem Platz zurück und genießen die Sonne noch ein wenig bevor wir dann nachhause fahren. Ja so laufen meine heißen Tage am FKK See ab. Vielleicht sieht man sich ja mal an dem einen oder anderen heißen Tag

Bussie eure Claudia

Deutsche Sex Geschichten:

erotische geschichten lesbische spiele am see , heisse tage am strand , Porno geschichte heißer tag

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *