Eine geile Familie, Teil 3

Den 3. Teil dieser Fantasie haben wir (schapi1232 und ich) durch Zufall gemeinsam verfasst im Chat, war nicht so geplant, kam einfach dazu. Viel Spaß beim Lesen – wir hatten Spaß beim Schreiben! 😉


Teil 1 by Lena: http://xhamster.com/user/schapi1232/posts/459246.html
Teil 1 by me: http://xhamster.com/user/graz-1978/posts/460765.html

Teil 2 by Lena: http://xhamster.com/user/schapi1232/posts/461555.html
Teil 2 by me: http://xhamster.com/user/graz-1978/posts/462544.html

schapi1232: Weil du das grad so ansprichst.. ich hab im übrigen vor deine geschichte mit meiner zu koppeln *fg*

graz-1978: wie meine frau mir davon erzählt, kommst zufällig dazu und beobachtest uns oder wie?

schapi1232: Nee… Das papi auf sein Töchterchen scharf wurde *Fg*

graz-1978: bin ich schon neugierig drauf, wie du anknüpfst dran

schapi1232: Ich weiß noch nicht ganz wie ich da hinkomme, aber zwischen papa und tochter soll es heiß werden *errötet*

graz-1978: äääähm… i glaub, das rotwerden kannst dir echt sparen bei mir! 😉

schapi1232: Naja.. kann ich mir vielleicht sparen, aber ich darf mal ausformulieren wie ich mit papa spaß hab *Fg*

graz-1978: kannst ja zB. zufällig (unbeobachtet) zugekuckt haben, wie ich deiner mama bei ihrer erzählung den mund gefüllt habe, wobei du dir die süße verwöhnt hast…. und daraufhin schmiedest du einen plan, wie du ihn auch mal zu spüren bekommst

graz-1978: das „tragische“ ist, dass ich ja echt fast alt genug wäre, um dein dad zu sein. OMG

schapi1232: Jaa fast .p

schapi1232: Aber die Idee ist gut

graz-1978: aber i steh eh auf so junge früchtchen wie dich 😛

graz-1978: (virtuell zumindest definitiv)

schapi1232: Was ich nicht alles virtuell oder in der fantasie getan hab *lacht*

graz-1978: hmmm… das würd mich schon interessieren, was in deinem kopfkino so alles abgeht. *hihi* da bist ja auch frauen nicht direkt abgeneigt, wie man auf dein pinnwand liest.

graz-1978: aber ja, so einige phantasien sind schon ziemlich auf- bzw. erregend.

Schapi1232: Aber in meiner fantasie wäre das nicht das erste papa tochter erlebnis 😡

schapi1232: Ja davon mal abgesehen *lach*

graz-1978: in deinen fantasien ging’s / geht’s auch um die eigene f****y???

graz-1978: bei mir dreier, vierer einfach so sehr in meinem kopf, … arg. egal in welcher konstellation. mmw, mww. mmww. mmmw.

schapi1232: Ja… mal abgesehen von meinem Schatz, find ich eben reifere ziemlich attraktiv und authentisch wirds in der fantasie bei mir manchmal erst wenn ich weiß wer „mich verwöhnt“

graz-1978: haha, na zu mir hast ja jetzt jedenfalls ein bild und alt gnuag bin i jo (fost)

schapi1232: ich lese halt auch gerne so familiensachen generell hier

schapi1232: haha stimmt

graz-1978: ich tw. auch – aber vor allem, seit ich von deiner story auf ähnliche „vorschläge“ komm.

schapi1232: Hehe, muss auch sagen das einfach diese „wiederholung“ + etwas eigenkreativität von dir, mich gestern etwas feucht gemacht hat

graz-1978: also ich schreib’s schon, weil’s mir spaß macht, weil ich neugierig bin, wie andere es finden, aber natürlich schon auch, um dein kopfkino in gang zu bringen und ein kribbeln in deiner pussy zu erzeugen.

graz-1978: freut mich zu hören und hatte ich auch gehofft, lena!

graz-1978: nur etwas???

schapi1232: ok etwas war vielleicht bisserl untertrieben *Fg*

graz-1978: das wollt ich hören

schapi1232: Mir erging es dabei wie Conny *lächelt*

graz-1978: und ja, deine erzählung zu lesen, macht mich definitiv an. aber nicht nur der inhalt sondern auch die art und weise, WIE du schreibst, und weil ich doch zumindest ein bisschen was von dir „kenne“. relativ sicher bin, dass du „echt“ bist, nicht wir die meisten hier. weil ich weiß, dass es dir beim schreiben gleich geht wir mir, dass du sicherlich auch zwischendurch mal pause machen musst für ein paar momente, um die finger kreisen zu lassen…

schapi1232: Ja ich muss sagen, oft schreibe ich wenn ich eh schon erregt bin… da schreibt sichs besser *Fg*

graz-1978: würde dich dein dad nachher nicht abholen, wäre wohl jetzt gar kein schlechter zeitpunkt, … sofern es dir ähnlich geht wie mir

graz-1978: ich mag das schreiben mit dir, egal ob philosophisch oder erotisch, ich find dich definitiv anregend lena. *virtuelles kussal*

schapi1232: mmhh 🙂 Also rein theoretisch ist papa da jetzt kein problem *fg* Müsste eh noch duschen und es dauert noch bis er vorbei kommt

graz-1978: brauchst jemanden, der dir den rücken schrubbt? 😉

graz-1978: würd mi schon opfern, bin ja sozial echt sehr engagiert.

schapi1232: Du würdest wohl nicht nur den schrubben *fg*

graz-1978: haha

graz-1978: geile antwort

graz-1978: whatever you need, to feel better

schapi1232: Oder müsste das die kleine lena übernehmen? 😛

graz-1978: würde sie wohl vermutlich, wenn das verlangen zu groß wird

graz-1978: wenn du grade duscht und ich auch auf dem weg in die dusche bin, du mich lieb bittest, dir den rücken zu schrubben, weil das sonst ja nur dein schatz am WE machen kann, … natürlich würde ich deiner bitte nachkommen und das tun

schapi1232: und was wenn man dich lieb bittet, da mein schatz ja nicht immer da ist, mich mal zu verwöhnen *grinst*

graz-1978: blöd nur, wenn ich es ein bissl zu sehr genieße, dich zu berühren und die situation und der anblick deiner rückseite dazu führt, dass daddy’s schwanz zum leben erwacht und etwas anschwillt

graz-1978: versuche es zu verbergen, doch du kommst ein stück näher, spürst mich plötzlich.

schapi1232: Huch *erschreck*

graz-1978: „für meine heiß geliebte tochter tu ich ja alles, das weißt du, meine süße.“

schapi1232: Ich spüre deinen erregten Schwanz an mir… „Papa spüre ich da, was ich denke?“

graz-1978: massiere dir weiter rücken und schultern, spüre deine arschbacken an mir

graz-1978: „Sorry, ich bin auch nur n Mann – und sorry, aber du bist nun mal eine Hübsche, das weißt du Lena“

schapi1232: Ich kichere etwas. „danke papa du machst das gut“. Dabei seufze ich etwas aufgrund der Berührungen

graz-1978: fahr dir mit den fingerspitzen über die wangen, höre dein seufzen und spüre deinen hintern etwas näher an mir, oder täuscht mich das? nein, du kommst tatsächlich näher, was wiederum durchaus wirkung zeigt bei mir

graz-1978: davon ermutigt spürst du, wie ich von deinen wangen langsam zu deiner schulter und deinem oberarm streichle, dir ins ohr flüstere, dass du einen wahnsinnig schönen körper hast und ich ab und zu schon neidisch bin auf dennis

schapi1232: Dennis war schon soo lange nicht mehr da *etwas den kopf hängen lässt*

schapi1232: Danke papa, seufze ich und drücke mich noch etwas gegen dich, dein steifer wird immer größer und härter.

graz-1978: „ach du ärmste, … aber ich bin natürlich gerne für meine kleine da“, sage ich liebevoll aber dennoch mit einem süffisanten grinsen

schapi1232: Ich dreh mich um und grinse dich an, nun bin ich aber mit rücken einreiben dran

graz-1978: geb dir n kuss auf die wange, und dreh mich um, gespannt was geschieht

schapi1232: Ich beginne, deine breiten Schultern einzureiben. Mit schön Schaum, schrubbe dir zärtlich deinen Rücken auf und ab.

graz-1978: mit halbsteifem wippendem schwanz stehe ich nun vor dir, dir den rücken zugewendet

graz-1978: schließe die augen, genieße deine zarten hände

schapi1232: Ich reibe deinen Rücken immer mehr ein, bis ich am Po-Ansatz ankomme…, dann drücke ich meinen Oberkörper etwas gegen dich und reibe damit noch etwas deinen Rücken weiter

schapi1232: „mmh papi, ich hab dich soo lieb“, dabei spürst du meine Brustwarzen auf und ab an deinem Rücken

graz-1978: spüre, wie du dich an mich lehnst, spüre deinen körper, deine brüste wie mich berühren, was mich nur noch härter werden lässt. oh gott, wie herrlich sich das anfühlt… *mit der linken hand nach hinten an deine hüfte greif und dich zärtlich umarm*

graz-1978: „Ich dich auch, meine Kleine, über alles in der Welt!“

schapi1232: da ich selbst auch immer erregter werde, greife ich nach etwas mehr duschgel und fasse meinen papi damit dann sanft an seinen steifen schwanz und beginne langsam meine Hand vor und zurück zu bewegen

graz-1978: stöhne leise auf, als meine kleine zum ersten mal die hand um meinen schaft legt, wie oft hab ich schon daran gedacht, es mir vorgestellt, nun ist es wirklichkeit – und noch viel geiler als in meiner vorstellung

graz-1978: ziehe deine hüfte eng an mich, streck dir meinen hintern entgegen, spüre wie du deine scham an mir reibst, und greife um dich herum, nehme deinen hintern fest in die hand

schapi1232: Ich wichse dir zärtlich deinen Schwanz und drücke mich fest an dich. „mmhh Papa, so schön“

graz-1978: dreh meinen kopf über die schulter nach hinten, schau dir in die augen und beug mich langsam zu deinem mund, um dich zu küssen

schapi1232: Ich küsse dich auf den Mund und seufze dabei erregt

graz-1978: massiere dir dabei die arschbacke, spreiz dabei die backe immer wieder, so dass ein finger zart über deine pofalte streichelt

graz-1978: schmecke deinen kuss, und lass meine zunge an deinen lippen spielen, suche deine zungenspitze

schapi1232: ich fange an dir schneller deinen Steifen zu reiben und schiebe meine zunge deiner entgegen, meine andere Hand wandert an meine süße junge Pussy und reibt mich etwas, wodurch ich leise das stöhnen anfange

graz-1978: du bringst mich fast um den verstand, so sehr erregst du mich, vor allem wo ich merke, dass du an deiner jungspalte rumspielst… ich dreh mich dann langsam zu dir um, deine hand noch immer an meinem steifen. umarme dich fest und komme deiner anderen hand zu hilfe, leg meine hand auf deine und gemeinsam kreisen wir an deinem kitzler, spielen an deiner spalte

graz-1978: (ganz schön warm hier im büro… *fg*)

schapi1232: ich stöhne etwas auf, als ich deine hand spüre und sehe dabei herab, dann sehe ich das erste mal papas steifen schwanz, „oh papa… mama hat aber ein Glück mit dir..“

schapi1232: (hihi *fg*)

graz-1978: Und Dennis mit dir auch, mein Schatz.

schapi1232: „Ooh papa“, ich lasse dich alleine meine Pussy berühren und beginne deine Hoden mit der anderen Hand zu kraulen

graz-1978: Ich Teile mit den Fingern deine Lippen und rauche mit dem Mittelfinger in seine Süße ein, spüdeine Wärme, Nässe, Lust und fang an, meine Lena zu fingern, erst mit 1 Finger, dann mit 2, zärtlich aber doch immer tiefer rein.

graz-1978: Deine Hand macht mich noch wehrloser

graz-1978: Meine zweite Hand streichelt dein Gesicht, dann weiter runter von er Schulter hin zu deine perfekten jungen knackigen Brüsten, die ich in die Hand nehme.

schapi1232: „aahh“, als du anfängst mich zu fingern entflößt mir ein stöhnen was mich kurz schneller wichsen lässt… Dann komme ich deinem Ohr etwas näher „Ich habe gehört, Mama hat dir davon erzählt?…Anscheinend hat es dir ja gefallen papi“, dabei massiere ich deine pralle Eichel intensiv

graz-1978: Drück mich enger an dich, sodass du mit der Hand an Papas Schwanz schon fast deine Klit berührst.

graz-1978: „Ja, hat sie… du Früchtchen.. ihr zwei … machst es einfach mit deinem Freund und deiner Mum! Also echt..“ Als Bestrafung (haha) spürst du meine beiden Finger dir ein paar feste tiefe Stöße geben.

graz-1978: (Wird das grad ein gemeinsamer 3. Teil?)

schapi1232: (Wieso nicht? hihi)

graz-1978: Während meine Finger dich verwöhnen spüre ich, wie du beginnst, die Schwanzspitze an deinem Kitzler zu reiben.

schapi1232: Nun siehst du, wie deine Tochter ein Bein etwas anhebt, deine Schwanzspitze zärtlich an sich reibt und dich mit leuchtenden Augen ansieht.

schapi1232: „Aber anscheinend hat es euch beiden gefallen“, dabei grinse ich und stöhne durch deine Stöße…

graz-1978: Kuck dir in die Augen, dann auf das Bein, das du anwinkelst, mir dein Fötzchen anbietest und dich selbst reibst… mit meiner prall gespannten Eichel.

graz-1978: „Ja, deine Mutter ist auch kein Kind von Traurigkeit, das wusste ich… aber dass mein kleiner Engel so versaut ist, hat mich schon gewundert… aber ja, es hat mir gefallen, Lena. Und ich habe ja auch schon ab und zu darüber nachgedacht, wie meine Tochter denn im Bett so sein mag.“

schapi1232: „mmhh papa… ich hab mich auch schon gefragt, was mama da immer so verwöhnt hat, dass sie stöhnen musste“, dabei reibe ich deine Eichel immer intensiver in meiner nassen Pussy auf und ab

graz-1978: Meine Hand umarmt dich, streiche deinen Rücken runter, bis hin zu deinem Hintern. „Wow… fühlt sich noch besser an, als ich dachte.“

graz-1978: Leg meine Hand fest auf deinen Hintern und zieh dich näher an mich.

graz-1978: Knete deine Pobacken und spüre an der Eichel deine feuchten Lippen.

schapi1232: Ich spüre deinen Schwanz nun noch stärker an mir… und sehe dich wieder an.. Dann nehme ich ihn wieder in die hand und reibe das Loch meines Fötzchens angeregt dran

graz-1978: Beug mich mit dem Kopf näher zu dir, um dich zu küssen. Aber auf eine Art und Weise, wie ein Papa seine Tochter normal nicht küsst. Verlangend saugen unsere Lippen aneinander, unsere Zungen spielen ein heißes Spiel.

graz-1978: Spüre wie du deine Pussy spreizt, mit dem Feuer spielst. Einen kurzen Moment denke ich noch „Sollen wir echt…?“ – Doch das Verlangen ist längst viel zu groß, um aufzuhören.

graz-1978: Und, damit du nicht zögern und einen Rückzieher machen kannst, ziehe ich dein Becken an mich, bewege meines nach vorne und schiebe mich mit einem langen Schub tief in dich.

schapi1232: „ooooh papaaa“ stöhne ich auf und spüre wie du in mich eindringst. Die enge meiner Pussy macht dies noch intensiver…, dabei kralle ich mich in deinen Rücken

graz-1978: Stöhne laut auf. „Gott, fühlt sich dein Fötzchen genial an, meine Kleine. Das gefällt deinem Daddy!“

graz-1978: Spüre deine Fingernägel am Rücken, was mich nur noch geiler macht, und fange an, meine Tochter fest und tief zu stoßen

graz-1978: Meine Fingernägel, meine Hand, spürst du an deinem Knackarsch, wie ich dich festhalte.

schapi1232: Ich spüre wie mich pure Lust durchströmt, als mir klar wird das mein Vater mich gerade fickt. „Ooooh gott papa ist das gut“ und lasse mich dabei von dir schön ran nehmen

graz-1978: Und nachdem es dir zu gefallen scheint werden meine Stöße auch nicht sanfter.

graz-1978: Nehme dich immer fester, stecke bis zum Anschlag in der Pussy meines kleinen Lieblings… was mich nur noch geiler macht, vor allem da ich weiß, was du mit Mum und Dennis vor kurzem getrieben hast.

graz-1978: „Oh ja, Süße, genieß Papas Schwanz, nimm ihn tief in dich auf, du süßes Luder!“

schapi1232: „aahh papa… jaaa, aber.. ich glaube lang halte ich da nicht aus“, dabei klammere ich mich richtig fest an dich und stöhne vor mich hin

graz-1978: Immer fester stößt dich mein Schwanz, während meine Finger deinen Hintern streicheln, kneten, massieren, deine Arschbacken spreizen und ich auch dein süßes Loch streichle, dich nah an mich ziehe, um dich tief zu ficken.

graz-1978: Bei dieser geilen Situation und bei dieser herrlich engen Jungpussy braucht’s auch bei mir wohl nicht mehr ewig lange, so geil bin ich wegen dir, Süße.

schapi1232: Ich spüre dich fest zustoßen und freu mich auf jedes neue stoßen, dabei stöhne ich immer lauter und geiler vor mich hin, dann beginne ich meinen Papa wieder lustvoll zu küssen

graz-1978: Deine Zunge bringt mich auf um den Verstand, unsere nassen Küsse machen mich völlig verrückt.

schapi1232: Ich lasse dich ausgleiten und drehe mich um, dann strecke ich dir meinen nackten Po entgegen und biete dir an mich von hinten zum Orgasmus zum bringen

graz-1978: Stöhne auf, als ich aus dir rutsch… stell mich hinter dich, du spreizt deine Pobacken und hältst mir deine Pussy verlangend entgegen.

graz-1978: Ich streiche über deine Spalte und schieb ihn dir auch gleich wieder tief ins Töchter-Fötzchen.

graz-1978: „Gooooott, was hast du für nen süßen Hintern, einfach traumhaft!“, sage ich und fang an dich fest zu stoßen.

graz-1978: Ramme ihn dir von hinten tief in die Muschi, mit einer Hand knete ich dabei abwechselnd deine Titten, spiel an den Nippeln und massiere sie.

schapi1232: „ahh papa jaaa… fick mich wie du sonst mami vögelst“ stöhne ich heraus, während es leicht klatscht von deinem schönen Spiel an mir

graz-1978: „Ich steh drauf, wenn du so sprichst, TOCHTER! Bin stolz drauf, dass du nicht nur lieb sondern auch ein versautes Früchtchen bist. Und werd dich jetzt durchstoßen, bis ich dir alles in die Süße pumpe, mein Schatz!“

schapi1232: ich grinse etwas und stöhne „aahh papa, deiner Tochter gefällt es wie du sie fickst aahh“

graz-1978: Es gibt kein Halten mehr. Es klascht immer lauter, wie meine Eier auf deine Spalte treffen.

graz-1978: Immer lauter stöhnen wir. Schreien schon fast vor Lust. Nein, vor Geilheit!

graz-1978: Halt dir meine Finger an den Mund, du saugst dran als wär’s n Schwanz, was mich nur noch geiler macht… „Oh ja, du geiles Stück, Papa füllt dir gleich das Fötzchen, ich komm gleich!“

graz-1978: Schieb ihn dir noch 8-9x tief rein und wieder ganz raus, kann mich nicht mehr zurückhalten.

schapi1232: Ich versuche mich festzuhalten, während ich klatschend gefickt werde und meinem Höhepunkt immer nähe komme „aaah papa deine Tochter kommt gleich durch dich“ und du spürst schon wie sich meine junge Pussy etwas verkrampft

graz-1978: Spüre deine Pussy, wie sich noch enger wird, da ist es um mich geschehen.

graz-1978: Und mit einem lauten „Oh Gott jaaaaaaaaaaaa“ fängt mein Schwanz an zu zucken.

graz-1978: Ich komme, wie ich noch nie gekommen bin, mit jedem kleinen Stoß spürst du, wie mein Saft dich füllt, wie Papa das Fötzchen von seiner Kleinen abfüllt.

schapi1232: Für mich gibts kein halten mehr, mein Saft rinnt an mir herab und als ich spüre wie du kommst, gibt es kein zurück mehr „OOHH papaaa aaahh ich.. aaahh ich kommeee“

graz-1978: „Oh my fucking god…“, schreie ich erschöpft, halte dich an den Hüften fest, als du zu zucken beginnst, damit du nicht ausrutscht.

graz-1978: Halt dir den Mund sogar etwas zu, damit deine s****r dich nicht hören kann.

schapi1232: „ooohh pa…mmmhhh“ und mir wird der Mund zugehalten

graz-1978: Dann drehe ich dich zu mir um, wir lassen uns unter dem noch immer prasselnden Duschstrahl auf den Boden der gefliesten Dusche sinken, du setzt dich auf mich und ich halte dich fest im Arm, während wir uns küssen.

graz-1978: Du stöhnst deinen Höhepunkt in meine Hand, beißt auf meinen Finger, genießt den Orgasmus und lässt die Wellen verebben.

schapi1232: „mmh papa war das schön“ dabei küsse ich dich erschöpft, während aus meinem Fötzchen dein und mein Saft rausläuft

graz-1978: Halte dich dabei innig im Arm, eng an mich gelehnt. Irgendwie surreal, die Umarmung so herzlich wie immer zwischen uns, jedoch ist die Situation doch eine andere. Nackt. In der Dusche. Und beide soeben zu einem Höhepunkt gekommen, der seinesgleichen sucht, mein Saft rinnt aus dir auf meinen Oberschenkel, bevor der Duschstrahl die Spuren beseitigt… Wie in Trance fühlen wir uns.

Deutsche Sex Geschichten:

literotica familiensex , geile familie geschichten , eine geile familie porno geschichten de , geile familientochter sex geschichten , lenas fötzchen geschichte , Papa fötzchen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *