Endlich der richtige Mann III [Netzfund]

Tom fordert mich auf genau zuzuschauen wie er dich fickt. Er rammt seinen dicken und langen Phallus immer wieder ohne Unterbrechung in dich und ich merke dir deutlich an, dass du mal wieder kurz vor einem
Orgasmus bist. Dein Stöhnen wird lauter, du schreist fast und feuerst Tom an weiter zu machen. Aber Tom hat etwas anderes vor. Kurz bevor du kommst zieht er seinen harten Schwanz aus dir heraus und fordert mich
auf dich ohne den Kitzler zu berühren zum Orgasmus zu ficken.

Du kniest noch auf dem Bett also gehe ich hinter dich und schiebe dir meinen Schwanz sofort bis zu den Eiern in deine Spalte. Endlich darf ich dich mal wieder ficken. Deine Spalte ist von Toms Schwanz noch total geweitet und klatschnass. So habe ich dich noch nie erlebt. Dein Saft läuft dir die Beine herunter. Ich ficke dich ein paar Minuten, aber ohne deinen Kitzler zu stimulieren gelingt es mir nicht dich zum Orgasmus zu bringen. Dein Stöhnen nimmt deutlich ab, deine Erregung lässt eindeutig nach. Du bettelst dann sogar nach Toms Schwanz.

Ich muss den Platz wieder abtreten und Tom fickt dich wieder. Er nimmt dich in der gleichen Stellung, aber bei ihm schreist du schon nach kurzer Zeit deine Geilheit wieder heraus und nach kürzester Zeit überrollt dich ein heftiger Orgasmus. Er hat deinen Kitzler genau so wenig gereizt wie ich, aber bei seinem Schwanz scheint es dir sehr
leicht zu fallen trotzdem zu kommen. Das ist schon irgendwie etwas bitter welchen Unterschied das macht. Nachdem du dich etwas gefangen hast, legt sich Tom auf den Rücken und du setzt dich mit dem Rücken zu
seinem Gesicht auf ihn. Dann nimmst du seinen harten Prügel in die Hand, benetzt ihn mit Spucke und schiebst ihn dir in deinen Hintern.
Dabei stöhnst du geil auf.

Ich habe dich auch schon einige Male in deinen Hintern gefickt und es ging auch erstaunlich gut, aber so wirklich geil fandest du das nicht. Kaum hatte ich den ersten Schock verdaut, lässt du dich langsam immer weiter sinken und schiebst dir so seinen Penis immer tiefer in deinen Anus. Nach ein paar Sekunden ist er komplett in dir verschwunden. Bei mir hast du vorher immer gesagt, dass ich nicht tiefer soll. Jetzt hast du einen deutlich längeren und auch dickeren Schwanz bis zu den Eiern in dir stecken. Der Anblick ist fast zu geil für mich. Ich hätte es nie
für möglich gehalten, dass du mal so weit gehen würdest.

Ich beobachte euch ein paar Minuten und es scheint dir äußerst gut zu gefallen wie du in den Arsch gefickt wirst. Kurz vor einem weiterem Orgasmus sagst du zu mir: “Komm her, steck deinen kleinen Schwanz in meine Fotze und fick mich.”

Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen und komme sofort zwischen deine Beine. Jetzt ist deine Muschi wieder eng, was aber auch kein Wunder bei dem Prügel im Arsch ist. Zum Glück bin ich relativ ausdauernd, denn das Gefühl wie sich unsere Schwänze fast berühren, wie wir dich komplett ausfüllen ist doch sehr erregend. Ich muss mich wirklich stark beherrschen um nicht sofort abzuspritzen, aber es gelingt mir und Tom und ich können dich so noch zu zwei Orgasmen ficken, bevor zuerst ich und dann Tom unseren Samen in deine Löcher
spritzen.

Endlich durfte ich mal wieder ficken. Aber du wirst die restliche Woche und das Wochenende wohl wieder überwiegend mit Tom verbringen. Laut seiner Aussage hat er noch einiges mit dir vor.

© Biene

Deutsche Sex Geschichten:

sexgeschichten ich fick dich bis du schreist

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *