EntfernenSarah, die Big Dick Schlampe (Teil 3)

Es waren etwa zwei Wochen vergangen, seit dem Sarah zur Schlampe wurde. In der Zeit hatte sie ihren Freund Jonas einmal rangelassen, sich aber dafür 8 Mal von Dome ficken lassen. Meistens in Jonas Wohnung, wo Sarah den größten Kick hatte und die geilsten Orgasmen erfuhr.
Es war Dienstag, Jonas gerade zur Arbeit weg und Sarah chillte noch etwas in seiner Wohnung. Sie musste heute erst später los. Plötzlich klingelte es und Michael, Jonas Nachbar, stand vor der Tür. „Guten Morgen Sarah, ich hab grad mit Jonas gesprochen“ sagte er und grinste sie an. Sarah wurde bleich.
„Keine Sorge, bis jetzt habe ich nichts gesagt, aber…“ sagte er und grinste weiter.
„Was gibt es denn für Möglichkeiten, dass das so bleibt“ wollte Sarah wissen.
Aber im Grunde war ihr die Sache schon klar, und sie kniete sich, ohne abzuwarten vor Michael hin und griff zu seinem Gürtel. Michael schwieg und ließ Sarah machen. Eigentlich hatte sie überhaupt keine Lust, zwar war Michael nicht unattraktiv, aber nicht wirklich ihr Typ. Als ihr aber ein langer, dicker Prachtschwanz entgegensprang, leuchteten ihre Augen und sie saugte seinen Schwanz, als ob es kein Morgen geben würde. Inzwischen hatte sie Erfahrung mit den dicken Schwänzen sammeln können und war im blasen ziemlich gut geworden. Trotz der Größe konnte sie Michaels Schwanz weit in den Mund nehmen. Am liebsten hätte er ihr sofort in den Mund gespritzt, aber er wollte die geile Schlampe richtig rannehmen. Während sie diesen weiteren Prachtlümmel blies, fragte sich Sarah, warum sie ausgerechnet einen Typ mit einem Mini-Schwanz bekommen hatte, wo es in ihrer Umgebung doch richtige Männer mit großen Schwänzen gab. Michael zog sie hoch und hob sie hoch. Er trug sie ins Schlafzimmer und schmiss sie auf Jonas Bett. Dann kam er ebenfalls auf das Bett und zog sie aus. Er riss ihr förmlich die Kleidung vom Körper, massierte ihre prallen Brüste und rammte dann seinen dicken Schwanz in ihre Muschi. Von dem Moment an, als sie seinen Schwanz gesehen hatte, war sie Klatschnass geworden. Michael fickte sie ziemlich geil durch und auch er durfte ihr Hintertürchen benutzen. Jonas war der einzige, der da niemals ran durfte, aber für geile, dicke Schwänze machte sie alles. Zum Abschluss wichste Michael eine ordentliche Menge Sperma in Sarahs Gesicht und verteilte dabei auch eine ebenso große Menge auf dem Kopfkissen. Jetzt hatte Jonas neben Domes Sperma auch noch das von Michael auf dem Kissen. Nachdem Michael fertig war, zog er sich an und ging. Beim Rausgehen sagte er: „Bis zum nächsten mal“ und sie wusste, er hatte sie in der Hand und konnte sie ficken, wann er wollte. Aber störte sie das? Nein, es machte sie nur noch geiler. Sie schrieb Dome, dass sie abends einen geilen Fick bräuchte und er mit Dennis zu Jonas kommen soll. Der würde heute Abend erst sehr spät nach Hause kommen und die Zeit wollte Sarah für eine geile Double Penetration nutzen. Als sie die Bestätigung bekommen hatte, fuhr sie zur Arbeit und freute sich den ganzen Tag auf den Fick am Abend.
Sie war gerade bei Jonas zu Hause angekommen, da klingelte es auch schon und sie öffnete nur in Tanga und BH die Tür. Da stand Dome mit einem ihr unbekannten Farbigen.
„Dennis hat leider keine Zeit, aber ich denke, Jerome ist eine gute Alternative!“ sagte Dome und grinste sie an. Jerome schien es kaum erwarten zu können, den in seiner etwas zu engen Hose zeichnete sich ein ähnlich gewaltiger Schwanz ab, wie Dome ihn hatte. Sarah wurde noch ein bisschen feuchter, als sie es sowieso schon war und sie gingen sofort ins Schlafzimmer.
„Ich hab Jerome erzählt, was du für eine geile Schlampe bist und da konnte er nicht widerstehen. Also zeig ihm, was du kannst.“
Das ließ sich Sarah nicht zweimal sagen. Sie kniete sich vor ihn und ließ seinen Schwanz frei. Er war bestimmt auch 25cm lang, aber noch dicker als der von Dome. Flankiert wurde dieses Prachtexemplar von zwei prallen Eiern und Sarah gab sich diesmal nicht nur der prallen Eichel sondern auch den gut gefüllten Eiern hin. Nachdem sie Jeromes Schwanz ordentlich geblasen hatte, widmete sie sich Domes Schwanz und zur gleichen Zeit drückte Jerome seinen Riemen in ihre Feuchte Höhle. Er stieß hart zu und ihr stöhnen wurde durch den Schwanz im Mund etwas gemindert, aber sie schmatze dafür laut. Ihr Gesicht war bereits durch die Lusttropfen der beiden Riesenschwänze verschmiert und sie kam sich vor, wie eine billige Schlampe. Und dieser Gedanke erregte sie so sehr, dass sie ihren ersten Orgasmus bekam. Dome gab Sarah ihr Handy und meinte, sie solle Jonas anrufen. Erst wollte sie nicht, aber die Drohung, dass der Spaß dann vorbei sein würde, stimmte sie sofort um uns sie wählte Jonas Nummer. Gerade, als der ran ging, drückte Dome seinen Schwanz in ihr Arschloch und sie stöhnte auf. Jonas bekam das allerdings nicht mit und sie erzählten kurz über den Tag, wären Sarah von zwei Schwänzen richtig hart durchgefickt wurde. Sie musste das Gespräch aber schnell abbrechen, weil ihr nächster Orgasmus bevorstand, den sie rausbrüllte. Sie konnte nicht mehr, aber die beiden waren noch lange nicht fertig mit ihr. Sie lag auf dem Bauch und schnappte nach Luft, während Dome und Jerome abwechselnd ihr Arschloch fickten. Nach einiger Zeit hatte sie ein Gefühl, dass sie nicht kannte und so noch nie erlebt hatte. Durch die dicken Schwänze in ihrem Arsch bekam sie den ersten analen Orgasmus in ihrem Leben.
Nun war sie endgültig fertig. Die drei Orgasmen hatten sie richtig mitgenommen, aber sie war auch befriedigt, wie noch nie. Sie legte sich auf den Rücken und ließ sich von den beiden Jungs Gesicht und Titten vollspritzen. Sie war erstaunt, wie viel Sperma Jeromes Eier freigaben. Sie passierte das Sperma auf ihren Brüsten, während die beiden sich anzogen und gingen. Sie lag noch auf dem Bett, da stand Michael neben ihr, seinen Schwanz in der Hand und eine Sekunde Später entlud er seinen Saft auf ihrem Gesicht. Sie guckte auf die Uhr und sagte: „Verschwinde! Jonas kommt gleich.“
Er hatte gerade seine Tür geschlossen, da kam Jonas die Treppe rauf. Wenn Sarah nicht duschen gegangen ist, würde er diesmal auf jeden Fall merken, dass sie von jemand anders gefickt wurde. Die Spermaladungen auf ihrem Körper ließen sich so nicht mehr verbergen…
Ist Sarah schnell unter die Dusche gegangen?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *