Fick mit zwei skinny Teens

Meine Freundin Christin und ich sind schon seit 3 Jahren ein Paar und bei uns läuft es in allen Bereichen super. Sie ist 24, hat dunkelblonde Haare, ist sehr sehr schlank und sieht echt heiß aus. Wenn wir unterwegs sind, habe ich immer mit gierigen Männerblicken zu kämpfen. Aber mir macht es nichts aus, im Gegenteil, das macht mich sogar etwas stolz. Ich bin dagegen ganz normal gebaut, habe einen großen Schwanz und bin auch schon 3 Jahre älter als sie.

Wir haben sehr oft Sex, vor allem oft im Freien. Wir lieben die Spannung eventuell erwischt zu werden, oder wenn uns jemand heimlich zuschaut. Wir redeten auch sehr offen über unsere Vorlieben. Allerdings verschwieg ich ihr meine große Fantansie mal wieder mit einer Frau mit großen Titten zu ficken, ganz speziell mit ihrer besten Freundin Diana. Christin hat nämlich sehr kleine Titten, eine echte Flachbrust. Es passte allerdings zu ihrem skinny Körper. Sie hat dünne Arme, schlanke Beine, einen extrem festen und knackigen Arsch und einen Bauch, der sich fast nach innen wölbte. Da stehe ich voll drauf. Ihre Freundin Diana war auch sehr schlank, konnte aber mit größeren Titten überzeugen. Ich schätze es war ein sehr gut ausgefülltes C-Körbchen, sie war extreeem heiß. Sie war eher der hellere Typ, blonde Haare, aber durch den Sommer ist die Haut schön gebräunt. Am Arsch war sie auch etwas rundlicher, doch der Bauch ebenfals extrem flach. Ich versuchte immer meine gierigen Blicke zu verstecken, wenn wir mal zu dritt unterwegs waren – und das waren wir oft.

Wie sich später herausstellte ahnte Christin, dass ich Augen für Diana hatte. Vielleicht war ich auch nicht so unauffällig, wie ich dachte! 😉 Jedenfalls sollte Christin mir an diesem Nachmittag einen Traum erfüllen. Er begann damit, dass Beide nach Hause kamen und extrem sexy gekleidet waren. Sie hatten beide ein enges Kleid an, was an den dünnen Körpern echt heiß aussah, vor allem die geilen Kurven von Diana. „Was habt ihr heute vor?“ war meine erste Frage, nachdem ich die Beiden sah.

Was dann passierte, ist kaum zu glauben. Ich weiß! Sie zogen sich gleichzeitig das Kleid aus, es wirkte wie geprobt. Ich dachte ich spinne! „Leg dich aufs Bett und schau zu!“ Sie zogen sich nackt aus und ich wusste nicht wohin meine Blicke gehen sollten. Ich konnte es nicht fassen. „Zieh dich aus aus!“ Gesagt getan!

Sie legten sich nackt ebenfalls in unser großes Bett und fingen an, sich zu küssn, sich zu streicheln, sich zu liebkosen. Ich durfte ihren Liebesspielen zusehen. Dabei wollte ich anfangen, an mir herumzuspielen. „Nein, du guckst nur!“ war die klare Ansage der beiden Mädels. Bis jetzt konnte ich kaum etwas sehen, sie versuchten es etwas spannend zu machen, ich genoss den Anblick der Möpse von Diana. Sie saßen richtig fest und sie hatte nur kleine Nippel. Dadurch wirkten sie auf dem dünnen Körper noch größer. Die Möse konnte ich leider nicht sehen. Es war trotzdem ein geiler Anblick, meine Freundin mit einer Anderen so zu sehen!

ich lag wie ein König auf dem Rücken, und genoss den Anblick der beiden Girls auf meinem Bett. „Es wird Zeit für einen Schwanz“ sagte Christin und lächelte Diana an. Sie richtete sich auf, um mir nochmal ihre festsitzenden Brüste zu zeigen. Wieder einmal konnte ich meinen Blick nicht von ihr lassen, so geil waren ihre Möpse. Sie bewegte sich auf der Matratze zu mir. Diana setzte sich mit ihrem runden Arsch auf mein Gesicht. Während sie das tat, genoss ich den Blick auf ihr blondes Fötzchen. Sie hatte die absolute perfekte Muschi. Kleine Schamlippen, darüber ein ganz dünner Streifen ganz kurzer dunkelblonder Haare, die nur auf dem zweiten Blick zu sehen waren. Nun hatte ich ihre Fotze im Gesicht und wollte anfangen, sie zu küssen. Als ich meine gierige Zunge ansetzten wollte, zuckte sie hoch: „Nur gucken haben wir dir gesagt!“ Wie gemein! Ich wünschte mir so sehr, die fremde Fotze zu lecken, ihren Schambereich zu küssen und zu schmecken. Meine Freundin positionierte sich zwischen meine Beine und wollte meinen Schwanz blasen. Da beugte sich Diana vor – ebenfalls zu meinem Schwanz und dann folgte der Traum eines jeden Mannes. Die Beiden setzten ihre Lesbenspielchen fort und knutschten nun zu dritt. In der Mitte mein riesiger geschwollener Schwanz. Während sie knutschten fühlte ich, wie meine Eichel abwechselnd in die Münder der beiden Mädels flutschte. Ich konnte es leider nicht sehen, da vor mir der Arsch lag, gespreizt, so dass ich einen freien Blick auf die Fotze und die Rosette hatte. Zu gerne hätte ich jetzt losgeleckt, meine freien Hände benutzt, um Diana und ihre bombenfest sitzenden Titten zu erkunden. Zu gerne hätte ich meine Zunge an die Klit ihrer zarten Muschi gesetzt. Zu gern hätte ich mit meinem meinem Finger ihre Rosette stimuliert – ich durft nicht! Ich wollte auf keinen Fall riskieren, die Knutscherei mit meinem Glied zu unterbrechen. Es fühlte sich extrem geil an. Zwei feuchte warme Münder, an merkt nur noch die Stimulation.

Auf einmal, ohne Vorwarnung, drückte sich Diana ruckartig nach hinten. Mein Gesicht landete voll in der Ritze des runden Blondinenarschs. Ich fing sofort an, zu lecken und schmeckte sofort den geilen Geschmack der geilen Fotze. Ich wusste nicht genau, was ich mit meiner Zunge getroffen habe, aber es schien ihr zu gefallen. Ich versuchte soviel wie möglich aufzunehmen, da ich ja nicht wusste, wann dieser Moment aufhört. „STOP“ rief sie. „Das reicht erstmal du Gieriger!“ Wie geil! Ich musste wieder aussetzten, aber schon das kurze Erlebnis war unbeschreiblich intensiv. Ich wollte sie weiter schmecken, an ihre großen Brüste fassen!
Die beiden Mädels hörten auf meinen Schwanz zu lutschen. Diana richtete sich wieder auf, immer noch hatte ich ihren Arsch im Gesicht. Es machte sie anscheinend geil, wenn ich ihre perfekte Fotze die ganze Zeit anstarre. Christin setzte sich nun auf meinen Schwanz und die beiden fickgeilen Schlampen knutschten oben weiter, während Christin auf mir ritt. Ich merkte wieder, wie sich der Arsch von Diana senkte und genau mein Gesicht anzielte. Ich glaube Christin hat sie runtergedrückt. Wieder hatte ich die volle Geilheit im Gesicht, ich konnte gerade so noch nach ausreichend Luft schnappen. „Lass sie kommen!“ rief Christin mir bestimmend zu. Ich sollte ihre beste Freundin befriedigen.
Nur schwer konnte ich nach Luft schnappen, die Kleine hatte sich mit ihrer Fotze so sehr an meine Zunge gepresst und heftig hin und her bewegt. Ich drückte nur mit großer Anstrengung meine Zunge in ihre Ritze. Was ich dabei leckte war nebensächlich, Diana sorgte mit ihren Bewegungen dafür, dass ich die richtigen Punkte treffe. Ich war so Geil, dass ich einfach meine Hände nahm und hoch an ihre fest sitzenden, aber trotzdem weichen Titten griff und sanft ihre kleinen Nippelchen knetete. Ich war so benebelt, dass ich kaum noch merkte, dass mich meine Freundin während dessen fickte und mein Schwanz ebenfalls dafür benutze, um zum Höhepunkt zu kommen. „Lass uns wechseln“ war die Ansage von Diana, die auch richtig Lust hatte auf meinen Schwanz, sich ihn richtig tief reinzuschieben und dadurch zu heftig zu kommen. „Nein, gleich, gleich“ stöhnte Christin zurück, die nur noch Sekunden vom Orgasmus entfernt war. Diana pausierte, erhebte sich etwas und griff Christin an die Fotze, um es zu beschleunigen. Sie schrie kurz auf, atmete laut und ist gekommen. Dabei zuckte sie auf mir, während mein Schwanz noch tief in ihr drin war. Ich habe nochmal schwung geholt und nochmal kräftig aus der Rückenlage nachgestoßen. Noch ein lauter Schrei war zu hören. Meine Kleine ist gekommen. Diana war aber noch nicht fertig und hatte vorher ja bereits angekündigt, ebenfalls gierig auf meinen Prügel zu sein. Fligender wechsel war angesagt.
Diana rutschte runter und bevor sie meinen Schwanz aufnahm, presste sie ihre schönen großen zarten Titten in mein Gesicht. „Fass sie an, geil dich auf!“ Während ich begann, die wunderschönen Rundungen zu massieren, setzte sie sich auf meinen Schwanz. Ihre Fotze war so eng, dass ich beim Einschieben einen großen Drang verspürte, heftig abzuspritzen. Ich musste mich zusammenreißen, denn der Moment war einfach zu schön. Meine Freundin Christin legte sich erschöpt neben mich und feuerte mich an, dass ich Diana genießen und sie richtig ficken soll. „Ich weiß es! Du willst sie richtig ficken.“

Als ihr Atem intensiver wurde, waren wir Beide nicht weit vom Höhepunkt entfernt. Christin merkte das und sagte mir sehr lautstark: „Wehe du spritzt rein! Wenn du kommst, zieh ihn raus! Verstanden?“

Waassss? Nicht reinspritzen? Ich lag auf dem Rücken und konnte das wenig beeinflussen, schließlich fickte sich Diana zum Höhepunkt.

„Du darfst NICHT in die geile Fotze spritzen. Du darfst nur ficken, die geile Blondinenfotze ist meine!“ Bei Diana war es soweit, sie verzog das Gesicht vor Geilheit. Mich machte der Anblick so geil, dass ich mich ebenfalls nicht halten konnte! Jetzt soll ich ihn rausziehen? Jetzt? Ganz sicher nicht. Immer noch auf dem Rücken liegend griff ich nach Dianas Arsch und drückte uns gemeinsam nach hinten, so dass sie auf dem Rücken lag. „NICHT REINSPRITZEN“ schrie Christin erneut sehr laut, als sie ahnte was ich vor hatte. Ich bumste ihre beste Freundin in den letzten Zügen richtig heftig bis zum gemeinsamen Höhepunkt. Ich griff sie fest an den Hüften, stieß ihr meinen riesigen Prügel heftig in die kleine enge Fotze und hörte beide Schlampen nur noch schreien. Diana kam durch meine heftigen Fickstöße und ich ebenfalls – hieb für hieb entlud ich mich in ihrer zarten Muschi. Die komplette Ladung rein in ihr Loch, kein Tropfen ging daneben. Ich wusste, auf mich wartet ärger, aber in meiner Geilheit konnte ich nicht anders. Ich griff sie so fest, dass mein Schwanz nicht „rausziehbar“ war. So einen Orgasmus hatte ich noch nie!

Christin lächelte mich entgegen meiner Erwartungen an. „Hast du fein gemacht!“ Es gehörte also mit zum Spiel. Wir lagen noch zu dritt eine Weile im Bett und werteten das Erlebnis aus, während wir uns noch ein bisschen befummelten. 🙂

Deutsche Sex Geschichten:

skinny sexgeschichten , sexgeschichten skinny , sexgeschichten mein fick mit diana , duerre frauen fickgeschichten , skinny girls in die votze spritzen , skinny geschichten , sexgeschichten von skinnys , meine freundin wird nur geil wenn wir unterwegs waren , meine freundin griff an ihre ebenfalls großen hängenden titten und drückte und knetete sie , kostenlose Sexgeschichten von zwei Teenager Girls , geiles skinny girl gefickt stories , fik geschichten tinnis inzez , fik geschichten tinnis , erotische skinny Geschichten , Erotische geschichten zwei teenies , dünne Teens lecken , Skinny teen sexgeschichten

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *