Geiler Fetisch-sex mit meiner Reifen Nachbarin Rut

damals war ich 18 oder 19,
grad fertig mit der Lehre,als im haus neben an (ca.500 m von unserem Hof entfernt) Lena mit Ihrer Mutter Ruth einzog.

Samstag in der früh,fragte mich meine Ma ob ich schon mitbekommen habe,das jemand ins ehem. Schneider-Haus eingezogen sei,ich sagte nö wer denn ? kenn ich die?meine Ma lächelte und sagte irgendwas von Osteuropa und so,ich dachte mir ok fährste mal rüber und stellst dich vor und fragst glei nach,ob sie über das Wegerecht bescheid wissen.

ich also rüber und mal geklingelt,kurze Zeit später machte jemand die Tür auf.
Ein Hübsches Mädel guckte zaghaft heraus und fragte schüchtern wer ich bin und was ich wolle,ich sagte: ich sei der Nachbar sagte ihr meinen Namen und fragte ob ihre Mutter da sei,
sie bejahte stellte sich kurz und knapp vor und rief durchs Haus Mama da ist jemand für dich und verschwand,hmm nette Rückenansicht dachte ich mir und wurde plötzlich aus meinen Gedanken gerissen,
Hallo ich bin Ruth kommen sie doch herein,ok allert rein in die gute Stube,
sah mich um .
Ruth ging vor mir her wow wie die Tochter so die Mutter, eine Wahnsinns Figur schmale Hüften schöner Po,ein richtiger knack Arsch sehr lange Beine und Schulterlange Blonde Haare,
sie bot mir einen Platz an und ich setzte mich,da sah ich das erstemal richtig ihr gesicht, Stahlblaue Augen volle Lippen etwas blas um die Nase,aber es passte zu ihrer ausstrahlung.
Sie erzälte mir wer sie sind und woher sie kamen,ich hörte nur mit halben Ohr zu,als sie sagte sie müsse das wohl mit meiner Mutter klären,weil sie von einem Wegerecht nichts wisse und auch nicht weis was das genau ist.

Ok kein Problem,ich sag meiner Ma das sie die Tage vorbeikommen, urplötzlich kam ihre Tochter ins Wohnzimmer gelaufen und war ganz aufgeregt und sagte Mama schau mal ganz viele Pferde,Ruth ging zur Terassentür und schaute in ihren Garten,sie drehte sich um und fragte mich woher die kommen und ich sagte das seien unsere wir haben einen Pferdehof und wahrscheinlich ist der Zaun mal wieder nicht zu !
Ich fahr gleich heim und schau nach wo die Tiere wieder ausgebüxt sind,dreht mich zu den beiden Frauen und verabschiedete mich,und weg war ich.
meine Ma fragte wer sie seien und ich sagte:Lena und ihre Mutter Ruth,sie kommen beide aus Russland und man Hat ihnen das Haus zur miete gegeben,da alle Wohnungen von der Stadt schon vergeben sind.

Am nächsten Tag kam Ruth rüber um sich vorzustellen,als ich sie sah wurde mein Schwanz augenblicklich hart,ich wuste zuerst gar nicht warum,bis sie näher kam,
sie hatte einen engen schwarzen Knielangen Rock an,ihre Beine waren Verhüllt von einer Schwarzen Strumpfhose,dazu eine weise Bluse und leichte hochhackige schwarze Schuhe,nicht grad das passende für einen Pferdehof aber passend für meine Gedanken.

wir saßen vorne am Hof und tranken Kaffee,als sie so ankam.
Meine Ma muste schmunzeln als Sie,sie sah. Schaute mich kurz an und wußte das Mir die Frau gefiehl,
sie stellte sich als Ruth vor,das sie eine 17 jährige Tochter hat,die aber zu schüchtern war mit rüber zukommen,sie sei 41 jahre alt,geschieden und von Beruf Saftschubse (Bedienung) sei,und auf der suche nach Arbeit aber da sie noch nicht sogut Deutsch kann es schwer wird was zu finden,
meine Ma bot ihr einen Kaffee an und gleich das du,sie stellte uns einander vor und ich muste grinsen denn ich sagte ihr ja schon einen Tag davor wie ich heiße,
wir unterhielten uns über alles mögliche,über ihre Heimat unsere Tiere und das Lena 2 Stufen zurückgestellt werde,da sie noch viel zum nachholen hätte,
ich bot ihr zu meinem eigenen Erstaunen an,mich etwas um ihre Tochter zukümmern und das es noch 6 Wochen bis Schulanfang sei und man wenn Lena das auch will,so einiges nachholen kann.
Sie war damit einverstanden und so lies Ich die Damen alleine sitzen um mich wie gesagt um Lena zu kümmern. Naklar auch um andere Sachen, aber das mußte ich ihnen ja nicht auf die Nase binden.

erstens kommt es anders und zweitens als man(n) denkt

Ich also rauf aufs bike und kurz mal rüber um Lena bescheid zusagen,was wir beschlossen haben,zu meinem Erstaunen war die Haustüre nur angelehnt,
wer sollte hier schon was klauen,denn alle Besucher mußten über unseren Hof um zu dem Haus von Ruth zukommen,
ich rein in die gute Stube und rief nach Lena,aber keine Antwort,also streifte ich durchs Haus sah mir Fotos und Bilder an von Ihrer Familie und Freunden,
es waren auch viele selbst gemalte Bilder zu sehen,von Landschaften und Tieren aha da scheint einer ein Talent zu haben,nicht schlecht,
also weiter durchs Haus im 1. Stock gab es 3 Türen,
im 1 Zimmer war das Bad,nix ausergewöhnliches aber schick,was mir aber gleich in auge fiel war der Wäschekorb und da war nur sexy Unterwäsche drinne,
Spitzen-Tangas,Spitzen-BH`s und wow schwarze Halterlose,ich dachte mir das kann ja was werden,wenn sie das jeden Tag anziehen und ab zum 2.zimmer kurz geklopft nix zu hören,kurz nachgesehen ahh scheint Lenas Zimmer zu sein,irgendwelche Pop Gruppen schmückten ihre Wände,ein Mädchenzimmer halt.
letztes zimmer Letztes Glück,wollte schon klopfen als ich etwas in dem Raum hörte,leise die Tür geöffnet und da fielen mir fast meine Augen raus,
Lena war auf allen 4 ihr Knack Po Richtung Türe,die eine Hand zwischen ihren Beinen und mit der anderen stütze sie sich ab,ein wolliges stöhnen war zuhören und sie stöhnte dauernd meinen Namen,
mir wurde schlagartig bewußt was sie da machte und es blieb auch bei mir nicht ohne wirkung mein Schwanz schwoll an,es tat schon richtig weh,,
aber ich musste mich zusammen reisen und versuchte mich bemerkbar zu machen,zuerst durch Räuspern ging voll daneben,hmm dann leichtes Husten aber ihr stöhnen war lauter als mein husten,
ok sie schien fast angekommen zu sein,ich beobachtete sie genau,ihr Muschi war zart Rosa,sehr feucht,ihre Finger wurden immer schneller und dann kam es ihr,sie schnaufte und atmete ganz schwer,
ich schnell vor die Tür zugemacht und ca.2 Minuten gewartet und dann geklopft,diesmal kam ein ja bitte.
ich also rein ins Zimmer,Hi Lena hab ich dich gestört, sie wurde rot und rollte sich noch mehr in die Decke ein.
nee passt schon und fragte was ich will und ich sagte ihr was unsere Mütter und ich beschlossen hatten ihr zu helfen,weil was will ein 17 Jähriges Mädel in der 7.Klasse.
Sie sah mich an und Lächelte,dann fragte ich ob sie krank sei weil ich vor der Türe seltsame Geräusche gehört habe,sie verneinte wurde aber noch roter,
ok dachte ich mir dann braucht die kleine aber auch keine Decke im Sommer,
und zog sie ihr kurzerhand weg,welch ein geiler Anblick.
sie war komplett überrascht,wuste nicht was sie zuerst bedecken soll Ihren wunderschönen Busen oder ihre noch geschwollenen Lippen,
sie entschied sich für beides,was ihr aber nur halb gelang und schmiss mir irgendwelche Schimpfwörter an den Kopf,ich konnte nur Grinsen,denn verstanden habe ich so gut wie nix.
sie sagte ich solle raus aus dem Zimmer,sie möchte sich anziehen.
ich sagte ihr: meinst du ich habe noch keine nackte Frau gesehen?? außerdem scheine ich dir ja zu gefallen,wenn du beim Handanlegen meinen Namen stöhnst,upps da war es raus.
sie drehte sich um und fing zum weinen an,da konnte ich nicht zusehen,setzte mich aufs Bett und nahm sie in die Arme und streichelte ihren Rücken und entschuldigte mich bei ihr.
sie genoss meine Berührungen und sagte so war das nicht gemeint,aber sie will auch geliebt werden,ihre Mutter hätte in Russland jeden 2.Tag einen anderen mitgebracht und dann haben sie die ganze Nacht miteinander sex,im Bad Küche auf der Couch sogar wenn sie nicht daheim war in ihrem Bett,es Roch alles so gut nach Sex,
das sie es sich jeden Abend selbst machte und es auch immer perverser wurde,mal mit einer Flasche oder einem Deo,sie sagte sie brauche es hart sonst hätte sie keine Gefühle,ich sagte lass uns mal darüber ein andermal reden,zieh dich an und komm auf die Terrasse.
sie hatte sich frisch gemacht,ca. !5 Minuten später war sie da,über das geschehene sprachen wir kein Wort,sondern ums Deutsch lernen um Mathe usw….. alles was sie für die 9 Klasse braucht um auch mithalten zu können,
außerdem sagte ich ihr,wir sind eine Klein-Stadt und etwas verklemmt,da kommen Halterlose Strümpfe nicht gut rüber und man wird gleich als Schlampe abgestempelt,sie sah mich an und sagte auf einmal,JA ich bin eine SCHLAMPE und zwar deine !! upps des hat gesessen.
wir sprachen dann 6 Wochen darüber kein Wort über das gesprochene,aber unser Vertrauen wuchs jeden Tag,ich zeigte ihr unser Schönes Bayern,alles was sehenswert war,
ab und an nahm ich sie in den Arm,gab ihr auch einen zärtlichen Kuss aber mehr auch nicht,denn ich wollte nix überstürzen,mittlerweile waren wir wie eine große Familie,
Ruth half meiner Ma im Stall,da es keine Arbeit für sie gab.
Lenas 1 Schultag war ein voller Reinfall,da sie mit ihren Weiß/Blonden langen Haaren gleich auf fiel,die jung stierten ihr hinterher und die Mädels mieden sie,
sie kam nach hause und weinte,sie mag da nicht mehr hin und so,
ich tröstete sie und sagte ich komme morgen mit und stelle mal so einiges klar und rede Mit ihrem Lehrer,gesagt getan und wer sagts denn ihr Leher war mal meiner,besser konnte es gar nicht sein.
die Jungs aus der Schule schauten dumm als ich Lena vor allen einen Kuss gab und ihnen sagte sie sei meine Freundin und wem es nicht passt der kann mich ja mal besuchen kommen,
zu den Mädels sagte ich,von ihr könnt ihr noch was lernen ihr verklemmten Hühner und lies die Jung-Weiber einfach stehen,
Lena fand Anschluss und war an 2 Tagen in der Woche auch nachmittags nicht daheim,
Ruth hatte noch immer keine Arbeit,also redete ich mit meiner Ma und wir stellten sie Halbtags bei uns ein,so war allen geholfen besonders mir,weil mir wurde fast schwindlig bei ihrem Tollen aussehen.

es wurde Herbst und Lena muste mit zu irgendwelchen besinnungs Tagen,macht man immer in der 9 Klasse und ist eigentlich 3 Tage saufen am stück ,
Ruth machte sich deshalb sorgen,aber ich konnte sie beruhigen.
Meine Ma war eine Ganze Woche bei meinen Großeltern und so war ich mit Ruth alleine,
ich wuste die ganze zeit das meine Blicke sie schon bemerkt hatte,denn sie zog sich immer mal wieder wenn ich bei ihnen war aufreizend an,
wie auch an diesem Abend,wir saßen beim Fernsehen und da fragte sie ob sie sich umziehen könnte was bequemeres,auch wenn sie in ihrer Art Reiterhose sehr sexy aussah,
ich sagte nur mach du wohnst ja hier und schon verschwand sie,als sie wieder kam traute ich meinen Augen nicht,sie hatte einen art Hausmantel an,
dazu Stöckelschuhe aus schwarzem Lack und der Mantel zeigte mehr als er verbarg.

ich lies mir nix anmerken,aber ich ertappte mich dabei wie ich des öfteren auf ihre schuhe sah,
sie fragte ob alles in Ordnung sei und ich sagte jaklar,was eigentlich gelogen war.
mich machten ihre schuhe an,in Gedanken streichelte ich ihre in Halterlosen Strümpfen wohlgeformten beine mann war ich geil,ein ruck riss mich aus den Gedanken,träumst du oder was fragte mich Ruth ich log und sagte ich denke grad an Lena und da fragte sie mich ob wir schon miteinander geschlafen haben,ich verneinte dies.
sie fragte auf was wir warten wollen,ich nur auf die passende gelegenheit.
Aha ok und dann fragte sie mich was ich den beim Sex so mag,ich glaub ich wurde leicht rot,fing zu stottern an und sagte ich mag sehr gerne Reizwäsche und Hochhackige Schuhe,solche Schuhe wie du sie immer Trägst.

sie lächelte und fragte was mir so daran gefällt,ich sagte das verruchte in Pornos Haben die meisten Frauen das auch an und wenn ich das sehe werde ich ganz geil,
sie schaute mich an und öffnete ihren Mantel,meinst du so in etwa,ja genau so in etwa mein Schwanz wollte raus und da fragte ich sie ob ich sie mal berühren dürfte,sie sagte ok.
es war herrlich so warm und ein Gefühl unbeschreiblich,da sie vor mir stand sah ich ihr genau zwischen die Beine und sie hatte keinen Slip an,
ich dachte das kann nur ein Traum sein,aber es war Wirklichkeit,denn sie Rieb ihre Scham an meinem Gesicht,so das ich ihren duft roch ich muste und wollte sie haben,
Begang ihren Venushügel zu küssen,sie spreitze leicht die Beine ich sah ihren Kitzler leckte über ihn,streichelte dabei Ihre Beine und auf einmal sagte sie zieh deine Hose aus,es war ein sehr scharfer Ton aber ermachte mich an,
ich zog sie bis zu den Knien und sie setzte sich einfach auf meinen Schwanz und fing an mich zu Reiten.
es war Himmlisch,ich war schon so geil das ich kurz vor Abspritzen war,aber sie lies es nicht zu ,verringerte ihr Tempo
blieb ganz still sitzen und massiert mich leicht mit ihren Muskeln,
auf einmal schlug sie mir auf meine Eier ich wußte nicht warum und dann sagte sie: du kommst erst wenn ichs dir erlaube !!
so geil wurde ich noch nie gefickt,
jedesmal kurz vor meinem Erguss und Höhepunkt viel ihr was neues ein,entweder biss sie mir in die Brustwarzen oder drückte auf einen Punkt am Sack,
so trieb sie mich fast um meinen Verstand,Ruth hatte bis dahin schon mindesten 4 mal einen Orgasmus und jedesmal spritze sie meinen Schwanz voll,
endlich durfte auch ich kommen,aber nicht in Ihr sondern auf ihre bestrumpften Beine und auf ihre schuhe,sie wichste das es weh tat aber es war genial ich spritze in 5-6 Schüben alles aus mir Herraus,
mein Sperma lief über ihre Beine,ich war so geil das er hart blieb und sie blies mir anschliesend meinen Schwanz bis ich nochmal abspritze und ich durfte in ihren Mund kommen……..

Deutsche Sex Geschichten:

sofa nachbarin ihre tochter muschi die kleine

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *