Haed Direktionsassistentin

Als ich vor fünf Jahren bei meinem ehemaligen Arbeitgeber, einem internationalem Konzern, mit über 3´000 Mitarbeitenden gearbeitet habe hatte ich eines Tages eine sehr spezielle Erfahrung gemacht.

Ich war bei dem Konzern als Head Direktionsassistentin angestellt und hatte ein Team von sieben Mitarbeitende zu führen. Was mich sehr ausgefüllt hatte. Ich war eher mit dem Konzern liiert als mit meinem damaligen Freund. Aus heutiger Sicht kam mein Privatleben zu kurz. Uns so geschah was geschehen musste. Meine Beziehung zu meinem Freund ging in die Brüche. Aber auf Sexuelle Befriedigung wollte ich nicht verzichten.

Als Head Direktionsassistentin hatte ich mich immer gepflegt gekleidet. Dunkles deux Piesse mit weisse Bluse. Natürlich hatte ich immer farbige High Heels, um meine Persönlichkeit zu unterstreichen. Unter dem Deuxpiesse hatte ich immer passende Strapsen, und manchmal wenn es mir danach war, hatte ich auf ein Höschen verzichtet. An Tagen mit langen und vor allem langweiligen Sitzungen habe ich mir aus vergnügen und zur Lust Befriedigung einen Analplug eingeführt. Ich liebe diese Dinger. Vor allem die jenen aus Metall mit farbigen Steinen am Ende. Aber das wusste niemand. Mich hingegen hat es immer sehr heiss gemacht und ich hatte in diesen langweiligen Sitzungen eine prickelnde Zeit.

Eines Tages als ich wieder aus einer prickelnd langweiligen Sitzung kam war die Mittagszeit schon beinahe vorüber. Ich husche schnell in mein Büro. Um meine E-Mails zu checken und das Protokoll der Sitzung fertigzumachen.

Da höre ich wie eine Frau stöhnt. Ich denke, wow das hört sich echt geil an und meine Nippel werden sofort hart. Aber woher kommt das stöhnen was mich erregt? Ich schaue um mich herum da entdecke ich einen jungen Mitarbeitenden von der Finanzbuchhaltung, der sich ein Porno über das Smartphone zu Genüsse führt. Da muss ich einschreiten. Ich schleiche mich zu Ihm und beobachtest wie er mit seinem Schwanz rumspielt und dazu einen Clip auf redtube.net anschaut. In dem Moment wird mir ganz heiss. Hat er mein perverses Profil auf redtube.net schon gesehen?

Ich mache mich mit einem räuspern bemerkbar und er erschrickt so fest, dass er gleich steht. Ja er, aber auch sein Schwanz. Sieht der geil aus. So einen will ich in mir spüren.
Ich frage Ihn ganz ruhig was er da vor hat und ob masturbieren nicht in die privat zeit verlegen könne. Ich muss das beim Personaldienst melden sage ich. Er fleht mich an dies bitte nicht zu machen, denn er habe jetzt schon stress mit der Personalabteilung, weil er ja bereits dreimal zu spät zur Arbeit erschienen ist. Ich blieb hart. Und wiederholte wieder, dass ich verpflichtet bin solche Vorfälle zu melden. Der Junge tat mir leid, denn er wusste nicht mehr wie er aus dieser Situation wieder heraus kommt. da dachte ich mir, ich kann ja nicht so sein. Was würden Sie jetzt in meiner Situation tun? Fragte ich Ihn. Er staggelte irgend was vor sich hin. Wie können wir die Situation entschärfen? Was sind sie bereit dafür zu tun? Fragte ich Ihn und kommst zu ihm an seinen Schreibtisch und setzte mich drauf. Mein Jupe rutscht etwas nach oben, aber nur so viel, dass er erahnen kann, dass ich unter dem Jupe Strapsen trage. ich schaue ihm tief in seine Augen und fragst ein drittes mal, wie können wir das Problem aus dem Weg schaffen? Er sagt stotternd, ich werde für Sie alles tun was sie von mir verlangen. Wirklich alles? Frage ich nach. Ja, alles! Na gut, dann weiss ich was Du jetzt für mich machen kannst. Ich zieh meine Jupe hoch und sagst, steck Deine Zunge tief in meine feuchte Pussy. Er schaut Dich erstaunt an. Wie ferngesteuert geht er in die Knie und leckt meine süss reichende und pulsierende Vagina. Zuerst etwas schüchtern. Aber ich ermutige ihn in dem Du leicht stöhnst und ihm sagst, leck mich, leck mich verdammt nochmal heftiger. Ich will Deine Zunge in meiner Fotze spüren, und Deinen Finger in meinem Arsch. Jetzt ist das Eis bei Angestellten geschmolzen. Er leckt meine Klitoris und fingert meinen G-Punkt und mit der anderen Hand steckt er mit Zeigefinger und Mittelfinger tief in meine Rosette. In mir kommt das Feuer hoch, ich verspüre meine Lust in mir, diesen kleinen Angestellten das ficken so richtig bei zu bringen. Ich packe seinen harten und pochenden Schwanz in mit meinen Hände und ziehe seine Vorhaut bis zum Anschlag zum Schaft zurück. Er stöhnt auf und sein Schwanz wird leicht violett, weil ich seinen Schwanz am Ansatz fest zusammen drücke. Meine Nippel Zeichen sich richtig gut durch meine weisse Bluse ab. Ich führe seinen harten violett glänzenden Penis an meine Klitoris und spiele mit ihm rum. Die Eichel lässt Du in meine nassen Spalte verschwinden. Ziehe seinen Schwanz nach oben zur Klitoris. Ich schaue ihm tief in die Augen und in diesem Moment lass ich ohne Vorwarnung etwas von meinem köstlichen Saft auf seinen Schwanz laufen. Er merkt gar nich, dass ich ihm über seinen harten Schanz gepisst habe. Als er es bemerkt hat wird er noch geiler und er Steckt mir den Pissschwanz tief in mein nasse Spalte. Er fickt mich richtig hart und ich törn ihn gehörig ein mit meinem Dirty Talk auf. Ich lass immer wieder etwas von meine Pisse über seinen Schwanz laufen. Am Schluss nehme ich den verpissten Schwanz in den meinen Mund und blase ihn sauber. Aber da überrascht er mich in dem er, wie ich, ohne Vorwarnung mir in meinen girig nach Sperma geöffneten Mund pisst. Ich schlucke gierig seine Pisse und der Rest läuft über meine weisse Bluse. meine grossen Brüsten mit den steinharten Nippel kommen jetzt schön zum Vorschein. Jetzt gibt es für mich kein halten mehr. Meine Geilheit in mir übernimmt mich jetzt total und ich fick seinen Schwanz mit all meinen pochenden Löchern.

Fortsetzung folgt wenn Ihr wollt

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *