Heiss und Kalt

Gleich vorne weg, die Geschichte ist von mir persönlich, und es sind evtl auch einige Rechtschreibfehler dabei, also mal ein Auge zudrücken.

Heiß und Kalt

es war ein berauschendes Erlebnis, was ich mir dieser mir ja noch unbekannten weiblichen Wesen vorhin am Strand erleben durfte, dieses plötzliche sinnliche Verlangen nimmt mich jetzt noch in den Bann…und es war auch ohne jegliche Voranmeldung…es ist passiert, und es war wunderschön…bis uns dieser plötzliche Monsunregen überraschte und wir schnell auf mein Zimmer flüchteten, weil es der kürzeste Weg zur Hotelanlage…

Nachdem wir eine gemeinsame Dusche zelebriert haben, wir konnten noch immer nicht voneinander lassen, dieser betörende Duft der von ihr ausging raubte mir den Atem, wir küssten uns unter der Dusche, zärtlich, begierig als wollten wir uns aufsaugen, von Sympathie alleine konnte man nicht mehr sprechen, es war als wenn sich zwei Menschen getroffen haben, die fast füreinander geschaffen waren..

Nun lagen wir nach dieser nicht endenden Dusche beide zärtlich umschlingen im Bett, es war heiß im Zimmer, und unsere erhitzten Körper noch dazu, kleine winzige Schweißperlen an unseren Körper, unsere Hände berühren sich, streicheln uns gegenseitig, ganz sanft nur, aber als wenn immer kleine Blitze durch den Körper rasen, so sehr strahlt dieses Gefühl der Zärtlichkeit aus….ich küsse immer wieder ihre wundervoll geformten Lippen, unsere Zungen spielen, mal zärtlich und wieder leidenschaftlich, irgendein Gedanke kommt mir plötzlich als mich ihre strahlenden blauen Augen süffisant anlächelten, es war ein dunkles Shirt neben mir auf dem Bett, und ich hatte eine verrückte Idee, ich nahm das Shirt und zerreiße es in drei Teile, sie schaut mich etwas verdutzt an, ich nehme das eine Teil, lege es sanft über ihren Kopf, und flüstere ihr ins Ohr, ich habe eine Überraschung, ob es ihr was ausmacht, wenn ich ihre Augen verbinde, ihr sanftes Lächeln sagte mir alles..

Also legte ich es über ihre Augen, das zerrissene Teil vom Shirt, ganz sanft binde ich es herum, ihre Hände tasteten nach mir, fühlten meine Körper, ich entfernte mich kurz, und kam wieder mit der Überraschung, die sie nicht sehen konnte…ich nahm den einen Eiswürfel in den Mund und die zwei anderen in jede Hand, näherte mich ihren Mund und sie spürte mit einen nur leichten Zucken diesen kühlen Würfel auf ihren Lippen, er gleitet genau zwischen unseren Lippen, unter heißen Küssen hatten wir ein kleines Dursterlebnis und sinnliches Spiel zugleich, dann gleite ich ganz vorsichtig mit den anderen Eiswürfeln von ihren Hals, berührte sie nur kurz, wieder ein leichtes Zucken ihres Körpers, aber ihr Körper war heiß und es war ihr immer angenehmer dieses kühle Eis zu spüren, ich glitt damit in den Finger über ihre Brüste, ein leichtes Stöhnen kam über ihre Lippen, kreiste über ihre nach oben gerichteten steifen Brustwarzen, und unsere Küsse wurden immer unruhiger, das Eis zerließ in unseren Mund.

Ich nahm das Eis in die hohle Hand und glitt immer wieder über ihre Brüste, ihr Körper zuckte vor Erregung und Sinnlichkeit, sie presste mir ihr Becken entgegen, ich lag zwischen ihren Schenkeln, mein Luststab wurde immer härter, das sie mir ihre Leidenschaft entgegen presste, das Wasser der Eiswürfel wurde immer mehr und lief über ihre Brüste, den Bauch, bis hin zum Becken, der Würfel im Mund war verlaufen, was unsere Küsse nicht störte…ich spürte ihre Liebesgrotte ganz nah an meinen Luststab, mein Mund näherte sich ihren Brustwarzen, lecke mit der Zunge kreisend um sie, immer abwechselnd , sauge leicht an jeder, massiere dabei sanft mit den noch nassen Finger ihre prallen Brüste, nehme sie zärtlich zwischen den Zähnen, knabbere ganz zart an ihnen, ihr Stöhnen verstärkt sich immer mehr, das pressen ihres Beckens wird stärker, plötzlich flüstert sie mir ins Ohr,. komm mein Liebster ich will deine Kraft in mir spüren, mein hartes Liebeszepter drückt

sanft an ihren weichen Lippen der Grotte, ganz leicht bewege ich mich, das Zepter sucht den Eingang ihrer Lippen, ich spüre wie leicht mich ihr feuchtes Liebesnest aufnehmen will, langsam gleitet mein harter Schaft ihn ihre Lustgrotte, bis er ganz von ihr aufgenommen wird, mein Saugen an ihren Nippel wird stärker, ich bewege mich immer noch ganz sanft, gleite wieder etwas aus ihrer Grotte, und bewege mich wieder tief in ihr, unser Rhythmus beginnt von langsam sich zu verändern, sie legt die Beine über meine Hüfte, meine lang anhaltenden Stöße des Zepters beginnen sie etwas fester zu stoßen, ihr Becken, ihre Muskeln kommen mir immer stärker entgegen, sie rückt mit dem Kopf hoch zu mir an Ohr, flüstert mir, bitte……ich will dich noch fester spüren, ein leichtes Klatschen bei jeden Stoß ist zu hören, wir sind im Liebesrausch, es ist wie ein kleiner Kampf der Sinnenlust, unser Stöhnen wird lauter, spitze Schreie dringen aus ihren Mund, mein Tempo erhöht sich immer mehr, ihre Fersen an mir wollen das mir zeigen,es ist wie wenn ein Vulkan vor dem Ausbruch ist, mein Zepter bewegt sich jetzt fast rasend….es komme laute Schreie aus ihren Mund..jjaaaa bitte…stoß zu…..ich will fliegen mir dir….und kurz vor der Explosion kommt ein erlösender Schrei fast zeitgleich aus beiden Münder…..ihr ganzer Körper bebt, wird durchgeschüttelt von diesen Erdbeben des Orgasmus, meine heiße Lava ergießt sich in ihre heiße Lustgrotte, eine solche Lust ist noch in uns, wir bewegen uns immer noch weiter, ich presse mich fest dagegen, ihre Beine halten mich fest und wir umarmen uns wie zwei Ertrinkende….lange noch halten wir uns fest ohne Worte nur den Pulsschlag von unseren Herzen hören wir..bis sich unsere Augen treffen….und wir uns anlächeln…

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *