Ich fickte die Kundin zur Strafe

Ich bin der Marcel ende 20 habe ein gutlaufendes Gartenbau Unternehmen.
Vor gut 2 Wochen gab es Kunden mit denen ich mehr als nur ein gutes Geschäft machte….

Es war ein Paar was gut im leben stand, Er hieß Fabriece war gute 50 Jahre alt, war selbstständiger
Masseur und hat einige Praxen in unserem Gebiet. Also auch sehr beschafäftigt den ganzen Tag und
eher spät abends nur zuhause.
Seine Frau anfang 40, lange blonde Haare sehr sexy Figur hieß Christine, sie machte den Papierkram ihres
Mannes von zuhause fertig. Sie war im großn und ganzen eher die gelangweilte Ehefrau. Denn Sie war
meist gegen Vormittag immer fertig und wirbelte dann eher vor dem großen Fensterbereich im Wohnzimmer
irrlos herum…
Oftmals kam sie zu mir um dann Kaffee zu bringen oder nen small Talk zu führen.. An diesem tage war es mehr als nur warm,
es war heiß und das schon um 10 Uhr…. Daraufhin entschied ich mich Oberkörper frei zu arbeiten, denn es schien auch nicht zu stören, denn der Garten war abgeschiermt von den anderen Nachbarn durch große Heckenpflanzen.
Im großen und ganzen waren Sie immer stets nett und zuvor kommend.

An dem besagten morgen arbeitete ich also oben ohne, was Christine auch wahrnahm als Sie wiedermal fertig war mit ihrem Bürokram. Nur beobachtete ich Sie an diesem Tag auch mal etwas mehr als sonst, denn Sie trug ein wirklich heißes Kleid,
tiefer Ausschnitt und dann noch so Ultra kurz….
Wahnsinn dachte ich mir nur, was nen geiler anblick neben der sonst so harten arbeit…
Gegen halb elf rum kam mein morgentlicher Kaffee von Christine, Sie sagte zu mir schmunzelnt “ heute ist es aber heiß“
Ich sagte ihr im Gegenzug, nur…. „heiß ist heute kein ausdruck“, zudem fragte ich sie „ob es stört das mein t-shirt ausgezogen hatte.
Sie lächelte nur und meinte“ sie würde es auch machen bei den Temperaturen“
Ich grinste sie an bei dem satz und dachte mir den rest einfach.

Gegen Mittag rum, fragte sie mich „ob ich etwas kühles zu trinken wollte“ ich bejahrtes es natürlich, dankend….
Nach wenigen Minuten kam dieser blonde engel wieder auf mich zu und gab mir eine kalte flasche wasser.
ich öffnete gleich die flasche und goss mir das kalte trinken förmlich hinein, dabei war es teilweise soviel, das es mir am kinn über den bauch herunter lief… was Christine, lustvoll betrachtete…
Sie fragte nun “ ob es störend wäre, wenn sie sich etwas sonnen würde auf der Terrasse bei dem wetter“
„nein, keinesfalls“ antwortete ich ihr.
sie lächelte mich an und verschwand erst einmal wieder im haus.

nach 5 Minuten Einsamkeit, stand sie nun mit einem für mich erkenntlichen viel zu kleinen Bikini Oberteil auf der Terrasse, denn ihre doch eher zierlichen titten wurden gepresst von dem dünnen schwarzen Stoff…
dazu trug sie einen schwarzen mini-rock, der gerade ihren knackarsch verdeckte.
als sie dort lag konnte ich meine blicke kaum von ihr wenden, das schlechte für mich war, sie trug eine Sonnenbrille, so dass ich nun nicht genau erkannte, schaut sie auch gerade oder nicht… wollte ja nicht gleich beim spannen erwischt werden von ihr.
aus einer etwas anderen Position versuchte ich nun einmal ein blick zu erhaschen was unter dem rock sich befindet, gerade in dem augenblick wechselte sie ihre liegeposition, und dabei sah ich nun das sie blank unten rum war….

ohja nun war es geschehen, sie lag auf dem bauch und ihr rock ist dabei nun so hoch gerutscht das ich ihren blanken arsch sehen konnte ohne Probleme. mein kolben wuchs nun in betrachtlicher stärke…
mein blick war nun nur noch auf dem herrlichen hintern vor meinen augen, dabei blinzelte ein wenig ihre spalte hervor, da ihre beine nicht komplett verschlossen waren. was für ein verdammt geiler anblick dieses luders…
nur sie wusste das ich hinter ihr arbeite, was hatte es also auf sich mit dieser Show…
ich überlegte nun dieses Szenario durch, alle facetten bzw Ausschweifungen meiner fantasie ließ ich freien lauf…
nur trotz meiner doch jetzt harten und starken beule, konnte ich doch nicht einfach zu ihr gehen und ihre spalte massieren oder doch???
sie würde es nicht wollen oder hinnehmen wenn ich es mache, sie ist doch verheiratet und anscheinend auch glücklich wie es immer aussah…
nur wenn ich es nun mache, und sie mich dann von der Baustelle wirft ist das ansehen auch hin….

mist, was für eine echt blöde Situation nun… ich will diese geile ehefotze ficken und sie will es doch auch anscheinend.. sonst legt man sich doch nicht so freizügig vor einem fremden handwerker…..

sie lag nun einige zeit schon sehr reglos dort auf der liege und ich entschied mich dafür, mal etwas näher an sie heranzukommen und so zu tun als müsste ich knapp 2 m von ihrer liege etwas machen…
sie schien diese auch wahrzunehmen, weil als ich nun näher dran war und wie blöd auf ihre spalte glozte, gingen ihre beine etwas auseinander… nun sah ich ihre blanke spalte komplett…

nun war meine Entscheidung klar, egal was passiert, ich werde diese ehestute ficken. also öffnete ich schonmal den Reißverschluss meiner arbeitshose langsam und leise, damit sie es nicht mitbekam, weil sehen konnte sie mich nicht in ihrerer Position.
mein Schwengel befreite ich nun aus der boxershorts, was schwerer war als gedacht. da sie es ja nun nicht mitbekommen sollte. ich wichste meine gurke nun zwei drei mal langsam und begab mich zur liege wo sie lag.

angekommen an der liege, ging ich hoch mit meinen Oberkörper und streckte mich vor mit dem kopf zu ihrer spalte, angekommen dort. leckte ich zärtlich einmal durch ihre spalte, doch sie erschrak keines wegs, sondern wollte es.
denn dieses luder spreizte mehr ihre beine, so das ich mich komplett zwischen ihr legen konnte.
da sie nun ja bereitwillig alles geschehen ließ, wollte ich es ihr so richtig hemmungslos besorgen….

ich leckte das luder nun fordernd und wild, was sie genoß, sie stöhnte leise auf und hob immer ihr becken an, damit ich sie überall lecken konnte. sie wollte mehr und das spürte ich, also bekam sie drei finger von mir in ihre spalte gefickt, wärenddessen leckte ich ihr Hintertürchen nass. immer wieder fuhr meine Zungenspitze in ihr arsch. was ihr mehr als gefiehl.

sie lief förmlich aus, so nass war ihre fotze nun, also zog ich meine finger aus ihr und leckte nicht mehr weiter, sondern stellte mich über sie und drückte ihr meinen steinharten xxl kolben in ihre fotze, sie spürte es und ging mit ihrem becken hoch und bat mich darum, es ihr wie eine nutte zu besorgen….

mein traum erfüllte sich nun an diesem tage, endlich eine willige Kundin zu ficken, die auch noch gut aussah.
also schlug ich ihr erst einmal kraftvoll auf den arsch, sie stöhnte, mir gefiehl es. nun setzte ich also zum zweiten mal an
und das mit erfolg, mein riemen bohrte sich in ihre saftfotze und sie stöhnte mehr als normal, sie wimmerte schon teilweise…
also kannte sie bisher kein xxl schwanz in sich.
sie war schön eng, was mich gierig machte sie fertig zu machen. ich packte in ihre langen haare und riss sie nach hinten und fing an die stute durchzureiten….
sie stöhnte,schreite und war willig, total geil und untervögelt musste sie gewesen sein. sie kam schnell zu ihrem Höhepunkt und was ich da erlebte war irre, sie spritze wie eine wilde los. dabei schrie sie förmlich alles zusammen, nur das war mir völlig egal in dem Moment. da ich sie wollte und sie wollte mehr, da ihre geilheit nich nachließ.
also beschloss ich kurzfristig mein riemen aus der nun klitsch nassen fotze zu ziehen und ihr den arsch mal so richtig abzuficken.
sie zog erst weg aber als ich sie feste am becken packte und ansetzte, bohrte dieser sich langsam unter wilden gestöhne in ihr herein.
ich hörte nur aus ihrem wilden gestöhne, das sie sagte, du hast mein arsch entjungfert…. ok, wie geil dachte ich nur, ich der erste bei so einer gestandenen frau….

ich bumste diese eheschlampe nun so richtig hart ab und wechselte dabei ihre ficköffnungen immer zwischendurch. sie kam nun so oft das ich garnicht mehr wusste ob es einmal war oder zig mal…
als ich merkte das es in mir stieg, zog ich mein schwanz aus sie heraus und drehte das miststück nun auf den rücken.
ich presste ihren kopf auf der liege und drückte meinen riemen zum deep throat in sie herein sie würgte mehrmals als ich ihr den mund fickte… ich endlud mich so extrem in ihrem mund das sie es nicht aufnehmen konnte.

sie sah fix und fertig aus, als ich von ihr lies, doch sagte sie plötzlich, “ du hast den größten und fettesten schwanz den ich jemals erlebt habe und ich will mehr davon.
erstaunt blickte ich sie an und antwortete“ ich ficke dich so oft du es brauchst und willst“
sie grinste und meinte im weggehen „für morgen lade ich zwei gute Freundinnen ein“

ich war verdutst, aber genoß den Gedanken an den kommenden Arbeitstag…
so macht arbeiten mehr als nur Freude 😉

Deutsche Sex Geschichten:

Kundin ficken , filme sex mit kundinen porno , Kundin deutsch porno

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *