Ich will verführt werden

Ich war gerade zwanzig geworden und im ersten Semester als
Medizinstudent war 167 cm groß und zierlich schlank bei einem Gewicht
von 56 kg und kurze blonde Haare.

In unserem Dorf kannte man sich und wahrscheinlich deshalb hatte ich in
sexueller Hinsicht wenig Erfahrung.
Gut wir schlugen uns schon als Schüler in die Eier und nach dem Training
duschten wir nackt und bewunderten die Schwänze manchmal masturbierten
wir auch gemeinsam ,doch zu mehr kam es nicht. Allein abends im Bett
wichste ich regelmäßig und hatte so meine Träume und Phantasien.Dies
bezogen sich ausschließlich auf Männer; aus frauen machte ich mir nichts.
Nun war ich also in Düsseldorf und hoffte auf Erfüllung meiner
Wunschvorstellungen ;daß ein Mann mich verführt und mich in das Sexleben
einweiht; deshalb war mir der Saunabesuch wichtig.So machte ich mich auf
den Weg zur Sauna in die Grünstr mit recht gemischtenGefühlen.
Im Umkleideraum begann ich mich zu entkleiden als ein etwa dreißig Jahre
alter Mann herein kam und grüßte sein name sei Micha,sagte er Er war
nackt und meinte : Sieh da ein Neuer.Dann meinte er ,er wolle sich nur
etwas aus seinem Spind holen . Dabei musterte er mich genau Irgend wie
war mir das unsympatisch,es erinnerte mich an die Musterung der Viehändler
wenn sie auf unserem Hof die Schlachtsäue abholte.Andereseits machte es
mich an.Der Fremde bemerkte meine Irritation und grinste.Sorry zieh dich
nur weiter aus . meinte er und drehte sich weg.Dennoch hatte ich bemerkt,
daß sein Schwanz der anfänglich schlaff runter hing größer geworden war
und zu stehen begann.
Ein freudiges Gefühl breitete sich in mir aus,sollte das heute zur
gewünschten Erfüllung kommen? und so wurde es auch in mir warm und auch
bei mir tat sich was .Rasch zog ich alles aus und bedeutete ihm ich sei
fertig.
Er drehte sich um lächelte und sagte: nicht schlecht; komm ich zeig Dir
alles. Ich nahm mein Handtuch und folgte ihm Zunächst führte an den
Duschen und dem Pool vorbei zu Einzelruheräumen und betrat einen mit mir
Kannst hier dein Handtuch lassen das ist mein Reich meinte er grinsend
zu mir. So jetzt gehen wir duschen und dann in die Sauna. Ich war
entäuscht, nichts deutete mehr auf sexuelle Aktivitäten hin.Sein Schwanz
war wieder schlaff und hing lang runter auch bei mir war der Frust
eingezogen.Doch eines stellte ich fest ,er war beschntten.dadurch glich
sein Schwengel mehr einem Hengstglied; während meines mit der üppigen
Vorhaut jetzt fast an einem Tannenzapfen ähnelte.Auch beim Duschen tat
sich nicht viel .Gegenseitig seiften wir uns den Rücken ein.
Meinen Arsch massierte er besonders gut auch mein Loch´´ reinigte
´´er intensiv;was sehr angenehm war und mich richtig scharf machte
,sodaß mein Lümmel schnell senkrecht stand und hart war. Gut so sagte
er,doch das war alles. Er ging grinsend und feixend vor mir her ind die
Biosauna . Wir waren allein und er setzte sich dicht neben mich.
Du hast einen schönen Körper, begann er, schlank und nicht zu
muskulös,sicher treibst du Sport. Natürlich´´ antwortete ich , bin im
Turnverein.Sieht man sagte er und begann meinen Rücken zu streicheln Ein
wohliges Gefühl überkam mich und da er mehr wissen wollte erzählte ich
ihm von mir.Während dessen glitten nun beide Hände über meinen Körper.
zunächst langsam über die Brust , den Bauch bis zu den sich kräuselnden
Schamhaaren.Mir wurde noch heißer als es in der Sauna schon war und mein
Schwanz wurde härter und härter und begann zu zucken
Er lachte ,auch sein Lümmel stand stramm zum Himmel,und fragt: Schon mal
öfter so in der Sauna gewesen?
Mir steckte ein Kloß im Hals und so schüttelte ich nur den Kopf.Bist ein
geiles Bürschen,aber komm wir gehen in den Pool hier wird es zu
heiß.Schnell ging ich hinter ihm her und hielt mein Handtuch vor den nun
schon wieder halbsteifen Schwanz.Er lachte nur als er das sah.Brauchste
nicht zur Zeit sind wir wohl allein.So sprangen wir in den Pool
schwammen und tauchten und versuchten dabei den jeweils anderen am
Schwanz und Eiern zu packen.
Danach trockneten wir uns gegenseitg ab und zogen uns in eine Ruheraum
zurück. Hier waren wir jedoch nicht mehr allein und so schlug Micha vor
zu ihm zu gehen.Mit geilen Gefühlen folgte ich ihm .Er wohnte nicht
allzu weit und kaum hatte er die Wohnungstür verschlossen .riss er mir
die Klamotten vom Leib und schmiß mich auf ein Bett.
Auch er entkleidete sich und küßte mich dann am ganzen Körper was mir
sehr gefiel. Nachdem er mich umgedreht hatte küsste er meinen Arsch und
das Loch ,was mich sehr wuschelig machte.
Intensiv befingerte er es und dehnte es sehr vorsichtig auch eine
Ölmassage war geil .Ganz vorsichtig drang er in mich ein ,nachdem er mir
gesagt hatte bei Schmerzen werde er aufhören.Einige Male brummte ich und
er stoppte sobald der leichte Schmerz nach lies drang er tiefer
ein.Dann ging alles sehr schnell er stöhnte und spritzte ab .
warm spürte ich seine Sahne. Seinen schlaffen Schwengel zog er raus
,drehte mich auf den Rücken nahm meinen harten Penis in den mund und
begann daran zu saugen.Da ich sowieso schon extrem rattig war dauerte es
nur eine kurze Zeit bis ich ihm meine ganze Ladung in den Mund spritzte.
Er schluckte, entlies den halbschlaffen penis und meinte : toll die
Menge , schmeckt nußig.
Wir duschten und tranken noch ne Tasse Kaffe und dann fuhr selig und
befriedigt nach Hause.
Das war das erste Mal mit einem Mann es war unbeschreiblich geil und so
blieb es nicht das letzte Mal.


Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.

Deutsche Sex Geschichten:

Nachbarin wild ficken

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *