In der Spezialklinik Teil 9

Teil 9 – Michis Vorbereitung zur Entspannung

Nach einen ausgiebigen Frühstück wird Michi, von Barbara und Renate begleitet, wieder in das Sprechzimmer vom Doc gebracht. Dieser steht jetzt vom Schreibtisch auf und kommt den dreien entgegen. Als er vor ihnen zu stehen kommt, sagt er zu ihnen: „Nehmt bitte auf der Sitzbank platz. Michi kann im Rollstuhl sitzen bleiben“, und setzt sich schräg gegenüber von Michi auf einen Stuhl.

Dann kommt der Doc zur Sache. „Michi, du darfst dich heute etwas erholen und bekommst nur leichte Behandlungen zur Entspannung. Zuerst darfst du dich so richtig entspannen, aber nicht alleine. In diese Entspannungsoase werden dich zwei liebe und einfühlsame Mädels begleiten. Danach sehen wir weiter – das hängt dann von deiner Verfassung ab..“ „Peter, wie meinst du das konkret“, fragt Michi. Die Antwort kommt sehr eindeutig; „Lass dich überraschen, jetzt aber bringen dich einmal Barbara und Renate in einen Behandlungsraum, wo du für die Entspannung vorbereitet wirst“. Zu den zwei Kranken- bzw. Therapieschwestern gewandt meint er: „wenn ihr Michi in den Raum geschoben habt, findet ihr weiteren Anweisungen. Bitte befolgt diese, wenn ihr alle diese erledigt habt, dürft ihr euch für einige Stunden zurückziehen bis ich euch wieder rufe.“

Barbara und Renate sind schon im Begriff mit Michi das Sprechzimmer zu verlassen, als der Doc zu Renate sagt: „Renate, ich muss dir noch etwas sagen. Lass die zwei vorgehen.“ „Was gibt es noch, Doc?“ fragt sie. Der Doc nimmt sie an der Hand und sagt zu ihr: „wenn ihr Michi für die Entspannung vorbereitet habt, schaust du bitte im Nebenraum, wo bereits Brigitte, sie weiß bereits von mir Bescheid, dass sie wieder mit Michi arbeiten darf, und die im siebenten Monat schwangere Martina auf ihren Einsatz warten, und kontrolliere ob sie das von mir geforderte Outfit angelegt haben. Auch diese Anordnung findet ihr im Raum, wo Michi vorbereitet wird. Erst dann übergebt ihr den The****utinnen Michi.“

„OK Doc“, sagt Renate und verlässt ebenfalls den Raum.

Kurz vor erreichen des Behandlungsraumes holt Renate die beiden, Michi und Barbara, ein. Gemeinsam betreten sie diesen Raum und sehen sich kurz in diesen um. Dieser Raum ist karg eingerichtet, bestehend nur aus einer Liege, einen Beistelltisch mit diversen Utensilien und einen Schreibtisch mit Stuhl. Vor der Türe zum Nebenraum steht noch ein Duschrollstuhl. Renate findet auf dem Schreibtisch die zwei verschlossene Kuverts, nummeriert mit 1 – Vorbereitung und 2 – Kontrolle, nach diesen sie Ausschau gehalten hat.

Zu Barbara gewandt sagt sie leise: „hier sind die zwei Kuverts, von denen der Doc gesprochen hat. Diese sind nummeriert. Wir brauchen zuerst das erste, hier befinden sich die Anordnungen für Michis Vorbereitung“, und gibt das Kuvert Barbara zum Öffnen. Nachdem dieses geöffnet ist, liest sie Renate vor:

„Auf dem Beistelltisch liegt für Michi eine Glanzleggings in den Farben Schwarz und weiß, sowie ein bauchfreies Top in den selben Farben bereit. Diese zieht ihr Michi an, aber ohne Unterwäsche. Danach setzt sie in den Duschrollstuhl und zieht ihr die bereitgestellten Badeschuhe an. Wenn ihr Michi soweit vorbereitet habt, verabreicht einer von euch Michi das, auf dem Beistelltisch stehende Getränk, das entspannend wirkt. Die andere von euch öffnet währenddessen das zweite Kuvert und geht mit diesen zwecks Kontrolle in den Nebenraum, wo bereits Brigitte und Martina auf ihren Einsatz warten.“

„OK, dann beginnen wir“, sagt Renate zu Barbara und geht zu Michi, die noch immer eingewickelt in ihren Badetuch im Rollstuhl sitzt. Währenddessen legt Barbara die Leggings und das Top auf die Liege, genauso auch die Badeschuhe.

Michi wird sogleich zur Liege geschoben, wo ihr die Enden des Badetuches zurückgeschlagen werden. Barbara nimmt jetzt die Leggings von der Liege und zieht ihr die Füßlinge einzeln über ihre Füße und Unterschenkel. Da die Leggings sehr elastisch ist, ist es leicht diese über die Knie zuziehen. Dann sagt Barbara zu Michi: „stehst du bitte kurz auf, dass wir dir die Leggings über deine etwas festen Oberschenkel und dem Popo ziehen können. Du kannst dich bei meinen Schultern anhalten.“

Renate, die hinter ihr steht, hilft Michi beim Aufstehen und zieht ihr gleichzeitig mit Barbara die Leggings über den oberen Teil der Oberschenkel und die sehr weichen und einladend geilen Arschbacken. Renate deutet Barbara, dass sie Michi noch kurz an den Händen halten soll. Sie zieht den Rolli weg und schiebt Michi den Duschrollstuhl zu, dass sie sich wieder setzen kann.

Michi sieht Barbara fragend an, „Michi, auf deinen fragenden Blick kann ich dir keine Antwort geben. Wir sollen dich nur für deine Entspannung vorbereiten“, sagt Barbara zu ihr und zieht ihr das Top zuerst über die steife und gelähmte rechte Hand, dann über die gesunde, zum Schluss über ihren Kopf. Anschließend ziehen sie ihr gemeinsam das Top über ihre Titten runter bis knapp über den Bauchnabel. Zum Schluss werden Mich noch die Badeschuhe angezogen. Danach bewundert Barbara Michis Outfit und meint zu ihr: „Du siehst in diesen Outfit richtig geil aus. Schade, dass ich dich nicht zur Entspannung begleiten kann. Dafür sind leider andere zwei attraktive Ladies für dich ausersehen worden, die dich begleiten werden. Dass ich nicht vergesse, nimm bitte dieses Glas und trinke dieses Getränk in einen Zug runter. Achte aber bitte dass du in der nächsten halben Stunde deine Blase nicht entleerst.“

in der Zwischenzeit hat Renate den zweiten Brief geöffnet und die Anweisungen, die Brigitte und Martina betreffen, gelesen und betritt den Nebenraum. Sie wird von den zwei Spezialthe****utinnen sehr herzlich begrüßt und gleich mit der Frage konfrontiert: „wann ist unsere Patientin für die Entspannung bereit, wir warten schon sehr ungeduldig auf unseren Einsatz“.

Renate sieht sich kurz im Raum um und bemerkt, dass dieser fast leer ist; er ist mit weiß gekachelten Fliesen ausgelegt und nur mit einer Sitzbank aus Holz ausgestattet. Dann antwortet sie : Michi Wäre bereits für euch bereit. Wie ich sehe, seid ihr zwei ebenfalls mit euren geilen Outfit für Michi einsatzbereit. Die Leggings und das Top, die jede von euch beiden anhabt passt euch super. Ich hoffe sehr, dass ihr auch schon den Entspannungstrunk eingenommen habt.“

„Ja Renate, darum drängen wir schon sehr darauf, dass wir gemeinsam mit Michi in den Whirlpool steigen dürfen und können“, gibt Brigitte zur Antwort.

„Ist nicht zuerst das Schlammbad dran“, fragt Renate.

Martina fängt kurz zum Lachen an und meint; „Nein, zuerst der Whirlpool zur Entspannung und ein wenig zum Kuscheln mit Klamotten; dann das Schlammbad zum Kuscheln und zum gegenseitig zärtlichen Ausziehen; zum Schluss vielleicht eine Orgie – wieder im Whirlpool oder in einer größeren Wanne.“

Renate dreht sich um und geht Richtung Türe. An der Tür angekommen, dreht sie sich nochmals kurz um und meint zu beiden im geilen Outfit: „Ich wünsche euch viel vergnügen“, macht die Zwischentüre auf und sagt zu Barbara: „du kannst Michi schon mal herüberschieben. Brigitte und Martina sind bereit zum Loslegen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *