Kleine Sünden werden sofort bestraft.

Es war vor ca. 10 Jahren. Ich war 29 Jahre alt, dank meiner Sportlichkeit knackig und sexy und das ist heute Gott sei Dank immer noch so. Also ich meine damit 165 cm groß, 53 kg , brünette lange Haare , knackiger Hintern , Körpchengröße B und natürlich schön rasiert. Damals machte ich einen ziemlichen Blödsinn. Zu dieser Zeit war ich schon Verheiratet und das auch sehr glücklich. Wir hatten uns gerade eine Eigentumswohnung zugelegt als ich unerwarteter weise meinen Job verlor. Ein Umsatzeinbruch war angeblich die Schuld und die letzten die eingestellt wurden mussten zuerst gehen. Nun hatten wir ein echtes Problem. Mein Mann arbeitete mehr Stunden um unsere Wohnung abbezahlen zu können und ich suchte und suchte nach einer neuen Anstellung. Leider erfolglos. Nun stand die Weihnachtszeit vor der Tür und ich wollte meinem Schatz eine Freude machen und ihm etwas schönes schenken aber ohne Geld ist das schwer. Also was tun und so konnte ich, als sich eine gute Gelegenheit ergab nicht anders und stibitzte ein Herrenparfum. Es ging so leicht das ich nachdem sich meine zittrigen Knie wieder beruhigt hatten, fast lachen musste. Wem würde das denn auch schaden. Also wirklich, das eine Parfum. Nun ja, da es so leicht wahr und mein Schatz mehr als ein Parfum verdiente nutzte ich eine weitere Gelegenheit und als dann sein Geburtstag näher kam suchte ich wieder dieses Geschäft auf und es verschwand wieder etwas in meiner Tasche. Da meine Jobsuche immer noch erfolglos war und mein Papa Geburtstag hatte ging ich wieder los. Immer ins gleiche Geschäft denn da war wohl kein Sicherheitsdienst oder so etwas. Ich stibitzte auch immer nur Kleinigkeiten. Ehrlich.

Nun denn. Eines Tages war der Tag x welchen ich wohl nie vergessen werde. Ich musste wieder eine Kleinigkeit besorgen doch als dieses Mal das Produkt meiner Begierde in meiner Tasche verschwand griff eine starke Hand meine Schulter. Endschuldigen sie meine Dame aber ich glaube wir müssen uns unterhalten sagte der Mann hinter mir. Es durchfuhr mich ein ganz komisches Gefühl. Weiter, meinte er. Sie können uns unauffällig in unser Büro folgen oder aber sie machen einen Aufstand und alle bekommen mit was hier los ist. Als ich mich blass vor Schreck umdrehte und die beiden Männer sah wusste ich nicht wie mir geschah aber was sollte ich denn nur anderes machen als ihnen unauffällig zu folgen. Also gingen wir in ihr Büro. Büro wahr allerdings etwas übertrieben. Ein Hinterzimmer ohne Fenster, kahl eingerichtet und etliche Monitore. Als wir im Zimmer angekommen waren zeigten sie mir einen Stuhl auf welchen ich mich setzen sollte. Brav folgte ich ihren Anweisungen. Ein dritter Mann saß am Schreibtisch zwischen den ganzen Bildschirmen. Recht freundlich jedoch auch bestimmt sagte dieser. Soso junge Dame jetzt haben wir sie erwischt. Erwischt? Bei was erwischt, sagte ich. Na bei was wohl meinte er. Was haben sie denn in ihrer Handtasche? Ach das, sagte ich. Nein das ist ein Missverständnis. Ich hatte keinen Einkaufswagen und habe mir gedacht ich könnte bis zur Kasse die Body-Lotion in meine Tasche geben. Natürlich hätte ich sie bezahlt. Aha, dann hatten sie nicht vor zu stehlen? Aber nein doch. Bitte, wirklich nicht. Ok, wenn das so ist sagte er. In diesem Moment war ich erleichtert und dachte ich komme mit dem Schrecken davon. Schauen sie doch bitte mal hierher fuhr er fort. Er drehte einen Monitor zu mir und ich wurde starr vor Schreck. Ich sah mich wie ich vor ein paar Tagen etwas stibitzte. Oje entwich mir leise. Und hier noch einmal sagte er und ich sah mich erneut. Mmmm, mehr konnte ich nicht sagen. Nun da müssen wir leider eine Anzeige machen. Nein bitte nicht sagte ich. Es waren doch nur ein zwei Kleinigkeiten und das auch nur weil ich meinen Job verloren habe und….. Er unterbrach mich. Das tut mir Leid aber egal ob es ein großer Artikel oder nur eine Kleinigkeit ist. Diebstahl ist und bleibt Diebstahl. Außerdem waren es 17 Artikel und nicht zwei drei. Bitte, bitte flehte ich. Ich hab nach langem Suchen endlich einen Job gefunden welchen ich nächstes Monat anfangen kann und heute wäre wirklich das letzte Mal gewesen und außerdem wenn ich jetzt Schwierigkeiten mit der Polizei bekomme ist der Job wieder weg und, und. Ich kann Ihnen alles zurückzahlen wenn ich wieder arbeiten gehe. Ganz ehrlich. Ich verstehe sie sehr gut sagte er und bitte glauben sie nicht das ich ein Unmensch bin aber mir sind da die Hände gebunden. Es ist alles auf Band und wenn wir diese Dateien löschen würden, würden wir uns strafbar machen. Wir müssen leider die Polizei verständigen. Ich begann zu weinen und zu schluchzen. Bitte machen Sie doch eine Ausnahme, Bitte. Sie können ja nicht verlangen dass wir drei uns auch noch strafbar machen und unseren Job verlieren. Wir haben Familien welche wir versorgen müssen. Es muss doch eine Möglichkeit geben flehte ich.

Nun ja, wenn wir das Risiko eingehen und ihre Schandtaten löschen, müsste es sich halt auch für uns rentieren. Ich horchte auf. Da war ein Lichtblick in Sicht. Ja bitte ich flehe sie an ich mach was immer sie wollen wenn sie das löschen. Die drei blickten sich an und alle nickten. Ich nickte ebenso und sagte erneut. Bitte, was soll ich machen. Ja wenn das so ist sagte er. Du siehst sehr sexy aus und wenn du dich nicht zierst dann…… Wie bitte unterbrach ich ihn entsetzt. Das kann nicht ihr ernst sein. Ich soll mit ihnen schlafen? Wann, etwa hier und jetzt und die beiden sehen vielleicht auch noch dabei zu oder was. Aber nein sagte er ganz gelassen die beiden machen natürlich mit. Ich bekam meinen Mund nicht mehr zu. Ich war sprachlos. Sie spinnen wohl etwas sagte ich ganz entsetzt. Wie stellen sie sich das denn vor? Sehr geil, sagte einer und lachte etwas. Vergesst das. Ich bin glücklich verheiratet und treu und sowieso. Kein Problem sagte er. Das ist ganz ihre Entscheidung. Das wäre ja eine Vergewaltigung sagte ich. Nicht doch sagte er. Warum denn das? Das ist unser Angebot an dich was wir verlangen um für dich straffällig zu werden. Wenn du dich dagegen entscheidest machen wir den normalen weg. Ich senkte meinen Kopf. Und das bedeutet Polizei oder? Ja da können wir leider nicht anders. Ihr seid Verbrecher sagte ich. Sagt wer, bekam ich als Antwort. Mit leiser Stimme sagte ich. Ihr wollt mich allen ernstes nacheinander Bunsen? Nein, nein. Gemeinsam, miteinander wollen wir dich bumsen. Das dauert nicht so lange und wir haben alle gleichzeitig Spaß. Ich schüttelte den Kopf. Ich, ich habe noch nie meinen Mann betrogen, auch hatte ich bis jetzt nur diesen einen Mann. Ich liebe ihn so sehr das könnt ihr nicht verlangen. Tun wir ja nicht. Ist nur ein Angebot. Wenn du keine Lust hast, kein Problem. Ha ha sagte ich. Und dann kommt die Polizei. Hörzu sagte ein anderer. Wenn wir dich ficken dürfen erfährt es dein Mann nie und nimmer. Den anderen Weg mit der Polizei jedoch wird er erfahren. Außerdem sieh es positiv. Einmal andere schwänze zu haben ist ja auch eine tolle Sache. Lass uns etwas Spaß haben und dann gehen wir alle ohne sorgen nachhause. Ohne sorgen murmelte ich. Ok. Also was wenn ihr euch mit meinem Mund befriedige, reicht euch das. Nicht wirklich. Wir wollen schon geil ficken denn unsere Frauen machen nicht alles was wir wollen. O Gott sagte ich. Das wird ja immer schlimmer. Das schaffst du schon. Ich dachte an das enttäuschte Gesicht meines Mannes wenn er erfährt dass ich geklaut hatte. Das konnte ich nicht. Das würde ich nicht ertragen. Also gut. Jetzt hier und da oder wie. Ja genau. Es passt perfekt. In 3 Minuten schließen wir dann sind wir ungestört und können loslegen. Wenn du machst wonach uns ist und nicht zickst, löschen wir alle deine Filmchen und du bist deine Sorgen los. Die Waren kannst du dir sogar behalten. Toll oder. Ja total super sagte ich. Soll ich mich jetzt ausziehen?

Das ausgesprochen ertönte eine Klingel welche den Ladenschluss signalisierte und mit den Worten. Aber jetzt, kamen sie auf mich zu. Wie wilde Tiere griffen sie nach mir und zogen und zerrten an mir herum. Sie waren alle um einiges älter als ich und gingen ganz forsch zur Sache. Einen Augenblick später stand ich nur noch in Unterwäsche da und ihre Hände griffen mich überall aus. Sie griffen unter meinen BH und kneten meine Brüste. Zwirbelten an meinen Brustwarzen und grölten dabei vor Lust und Geilheit. Einer drückte mich mit dem Oberkörper nach vorne, griff sofort nach meinen Arsch und zog meine Arschbacken auseinander. Ja das ist einmal ein geiler kleiner Knackarsch. Das schaut nach schön rasierter Möse aus sagte einer. Ja das dachte ich mir schon meinte ein anderer. Er zog an meinem Slip sodass dieser in meiner Muschi einschnitt. Auuuu sagte ich und griff nach unten um den Slip zur Seite zu ziehen. Jetzt war meine Muschi natürlich entblößt. Verdammt geiles Fötzchen hörte ich und schon spürte ich Finger auf und in meiner Muschi. Abwechselnd steckten sie mir ihre Finger in meine Muschi. Jawohl so ein geiles Stück hatten wir noch nie. Flo komm und hol ihre Titten raus. Ich stand zu einem Tisch geneigt da weshalb dieser Flo sich unter mich legte und ich somit mit meinem Busen genau über ihm war. Mit einem gekonnten griff löste er meinen BH und stürzte sich auf meinen Busen. Er zog mich zu ihm runter und begann an meine Nippel zu lutschen und zu saugen. Auch wenn ich nicht in dieser Situation sein wollte fing ich an zu Stöhnen. Die Nippelbearbeitung und die Finger in meiner Möse und an meinem Kitzler bewirkten natürlich einiges an meinem Körper. Auch wenn ich es eigentlich nicht wollte wurde ich etwas feucht. So jetzt haben wir sie, jetzt hat sie auch Spaß. Hört nur wie geil sie stöhnt. Ja kleines lass es raus sei unsere geile kleine Drecksau. Ich muss sie jetzt ficken hörte ich. Na dann immer rein in die nasse Fotze. Fick sie mal schön durch Roli. Ich drehte mich um und sagte. Ihr habt ja wohl Kondome da oder. Eh klar. Schon setzte der erste an meiner Muschi an und ich spürte wie sich der fremde Schwanz seinen Weg in meinen Körper bahnte. Wow hat die ein enges Fötzchen. Auf einmal knallte mir einer mit der flachen Hand auf meinen Arsch das es nur so klatschte. Auu stöhnte ich auf. Und wieder knallte seine Hand nieder. Aaauuu entwich mir. Jetzt komm Roli Fick die kleine fotze richtig durch. Bring sie zum Schreien. Flo komm lass mich mal zu ihre Titten die Dinger muss ich auch mal bearbeiten. Ja komm her Peter ich glaub ich muss mal ihre Blaskünste testen. Er kam unter mir hoch, der andere verschwand unter mir und bearbeitete meine Busen weiter. Der andere fragte mich. Sag schon hast du Lust meinen Schwanz zu lutschen. Ein leises ja kam über meine Lippen. Nein, nein so nicht. So wird gar nix gelöscht. Willst du meinen Schwanz blasen du kleine schlampe. Ich musste da durch also sagte ich. Oh ja und wie, lass mich deinen Schwanz blasen. Er streckte mir sein Ding vor die Nase und ich begann zu lutschen. Ich liebe es meinem Mann den Schwanz zu blasen und so stellte ich mir vor es wäre seiner. Immer tiefer stülpte ich meine Lippen über seinen Schwanz und ich merkte dass er wohl noch nie zuvor so tief geblasen worden war. Verdammt nochmal die kleine zieht sich mein Ding bis zu den Eiern rein. Das Luder bläst wie verrückt. Jawohl ging es durch die Runde und ich gab mein bestes. Je schneller sie in ihre Kondome spritzen desto eher wäre es für mich vorbei. Aber da fiel mir auf das der Schwanz in meinem Mund ohne Kondom war. Ich griff jetzt nach unten zwischen meine Beine, an den Schwanz der gerade meine Muschi bearbeitete. Die drei interpretierten dies anders. Jetzt wixt sie sich die Fotze die geile Sau. Ich aber griff nach seinen Schwanz und erschrak. Der hatte kein Kondom drauf. Ich hörte auf zu blasen und protestierte. He ihr habt keine Kondome drauf. Was soll das. Wer Fickt denn schon so eine geile fotze mit Kondom. Er griff mich fest an den Hüften und bumste hart in mich hinein. Flo stopfte mir sein Ding wieder in den Mund. So jetzt ist wieder Ruhe. Immer fester fickte er mich von hinten. Ich werde dir meine ganze Ladung in die Muschi spritzen . Ja das werde ich. Peter kam jetzt unter mir raus und wollte nun auch einmal ficken. Leg sie aufs Kreuz, da auf den Tisch. Dann kannst du sie gut in die Fotze ficken. Ja genau. Gesagt getan.

Im nu lag ich am Kreuz und Peter setzte seinen Schwanz an. Ich nahm meinen Kopf hoch und sah dass auch er kein Kondom drauf hatte. Nicht ohne Kondom bitte aber das wurde ignoriert. Meinen Kopf zog Flo zur Seite und ich musste weiter blasen. Roli stand auf der anderen Seite und so blies ich einmal links einmal rechts. Dabei wurden natürlich meine Titten durchgeknetet. Peter meinte dann. So jetzt bearbeitet ihr bitte einer den Kitzler. Ich setz mal vorsichtig an. Was macht er jetzt fragte ich mich und während nun Roli meine Muschi massierte merkte ich einen Schwanz an meinem Hintertürchen . Oh nein das geht zu weit. Dieser Hintern ist noch nie gebumst worden. Ja geil sagten sie und ich merkte wie der Druck erhöht wurde. Der Schwanz, nass von meiner Muschi drang langsam in meinen Po ein und ich stöhnte unter Schmerzen auf, was die drei total geil fanden. Und immer tiefer drang sein Schwanz in meinen Darm vor. Nein, bitte nicht das tut so weh. Komm lutsch meinen Schwanz das lenkt dich ab meinte einer. Schon hatte ich wieder einen in meinem Mund. Langsam fing er nun an meinen Arsch zu ficken. Immer wieder zog er ihn raus um ihn gleich wieder bis zum Anschlag reinzudrücken. Mein Stöhnen wurde immer schwerer. Inzwischen hatte Flo gewechselt und ist über mich drüber gegangen. Also er kniete jetzt irgendwie auf mir. Seine Knie neben mir auf dem Tisch, mit dem Rücken zu mir und so fummelte er an meiner Muschi herum. Einen Schwanz hatte ich im Mund und in dieser Stellung war ich recht wehrlos. Ein Schwanz fickte mich immer noch in den Arsch und Flo über mir steckte mir immer wieder einen Finger in meine Muschi. Das fühlte sich nicht besser an. Für solche Spiele war ich einfach zu eng gebaut aber das sahen die drei anders. Ich glaube sie ist so weit. Ich bin soweit? Wollt ihr auf mich spritzen? Nein noch nicht. Kommt mit. Sie ließen von mir ab und wir gingen zu einem Sofa.

Peter setzte sich drauf und dann musste ich auf ihn drauf. Ich führte seinen Schwanz zu meiner Muschi und setzte mich langsam auf ihn drauf. Langsam drang er in mich ein. Roli ging zur lehne der Couch und setzte sich darauf. Er zog meine Hände zu sich und hielt diese. Dabei musste ich so weit nach vorne gehen dass Peter unter mir mit seinem Mund meine Titten erreichte und mit meinem Mund erreichte ich Rolis Schwanz. Lutsch ihn mal ganz tief ohne Hände meinte er und während Peter mich fickte blies ich wieder weiter. Flo war nun hinter mir und ich spürte wie er seinen Lümmel an meiner Rosette ansetzte. Ich wollte protestieren aber der Schwanz im Mund und die festen Griffe der drei hinderten mich. Nun konnte ich nichts machen während ich spürte wie Flo versuchte seinen harten Pimmel in meinen Arsch zu stecken. Was hat sie nur für eine enge Arschfotze. Immer mehr drückte er. Ließ wieder ab, setzte neu an drückte und versuchte alles mögliche, bis auf einmal mit ein Ruck sein Schwanz in mir war. Ich wand mich und bäumte mich auf. Die beiden fickten schon anständig und freuten sich über meine Reaktion als ich endlich meinen Mund frei bekam. Hört sofort auf flehte ich sie an. Ihr zerreißt mich. Ach was das dauert ein bisschen dann hat sich dein Arschloch daran gewöhnt. Ich schrie – du bist, ihr seid beide in meiner Möse, verdammte scheiße. Was ehrlich. Oh ja mein Gott ist das geil. Komm fick ihren Mund wir machen einen Doppelmuschifick. Ist das geil. Unter wilden stöhnen wurde ich so von allen dreien gefickt. Nach einiger Zeit sagte dann Flo. So jetzt will ich aber wirklich ihren Arsch ficken.

Als er sein Ding aus meiner Möse zog und gerade ansetzen wollte, durchbrach ein Klingelton das wilde treiben. Flo stand auf und ging zu meiner Tasche. He da steht Schatz drauf. Das muss für dich sein. Bitte mach jetzt keinen scheiß. Alle drei waren still und Flo das Schwein drückte auf annehmen und gab mir das Telefon. Ich gab alles und sagte. Ja hallo mein Schatz. Alles gut bei dir? Da merkte ich Wie Flo nun an meinem Arsch ansetzte. Wo ich so lange bin? Während ich das sagte bahnte sich sein Schwanz den weg in meinen Darm. Das verzerrte natürlich meine Stimme. Ich hab noch einen alten Bekannnnnten getroffen und wir quatschen noooooch etwas. Wieder drangen sie in mich ein. Nein, neinnn alles gut. Ich hab mir nur gerade den Zeh angestooooßen. Was willst du mir erzzzzählen? Willst du mir das nicht lieeeber Zuhauuuuse erzählen. Nein, so dringend. Ok was ist llllloos. Jetzt hörte ich ihm zu, also ich versuchte meinem Mann zuzuhören. Die drei Idioten nutzten das aus. Ja sie fanden das Mega geil. Mich in dieser Situation in alle Löcher zu ficken. Und das hemmungslos, wild und rücksichtslos. Immer tiefer und fester bohrten sie ihre Schwänze in meine Löcher. Mein Mund blieb verschont aber mein Arsch wurde abwechselnd gefickt. Keine Sekunde ließen sie mich verschnaufen unter leisem lachen wurde ich so richtig durchgefickt. Ich hätte eigentlich schreien müssen aber das musste ich mir verkneifen. Endlich war mein Schatz fertig mit erzählen und nach ein paar Abschiedsworten konnte ich endlich auflegen. Ihr Schweine sagte ich, nur war ihnen das scheiß egal. Sie klatschten sich ab und johlten wie geil das doch eben gewesen sei. Dann stellten sie fest – Endlich ist deine Maulfotze wieder frei und so fickten sie mich wieder zu dritt in alle Löcher. Ich wollte nur noch raus aus der Fickerei aber die drei fickten und fickten immer weiter. Sie wechselten sich immer wieder ab und jeder fickte mich noch härter. Je mehr ich aufheulte wenn mir wieder einer seinen Schwanz reindrückte umso mehr Lob bekam er von den anderen. He Leute das ist mal so ein richtig geiler fick heute oder nicht, hörte ich Flo sagen. Ja, wie lange haben wir dieses kleine Flittchen schon beobachtet und darüber geredet wie wir es ihr machen würden, sagte Roli. Genau und dann fängt sie an zu klauen meinte Peter, da wussten wir, jetzt kriegen wir endlich was wir wollen. Ihr seid so fies stöhnte ich zwischen den heftigen Stößen. Sie lachten und klatschten sich wieder ab. Immer fester griffen sie mich an meinen Hüften an damit sie noch tiefer und härter in mich eindringen konnten. Ab und zu zog einer seinen Schwanz aus meinen Po und zog meine Arschbacken auseinander. Ja komm zeig uns dein geiles enges Arschloch. Das nutzen sie auch oft aus um meinen Po zu fingern. Mit der Zeit war mein Hintereingang etwas gedehnt und sie testeten wie viele Finger sie reinbekommen würden. Schaut her, hörte ich Peter rufen. Vier Finger hab ich in ihrer Arschfotze. Ich schrie laut auf denn dafür war ich nicht gebaut. Ja das ist geil meinte er und nachdem er seine Finger endlich wieder draußen hatte steckte schon wieder sein Schwanz in meinem hintern.

Nun trugen sie mich wieder zu dem Tisch und legten mich mit dem Rücken quer über den Tisch. Mein Kopf hing nach hinten über die Tischkante und war so in einer perfekten Position für die drei um mich in den Mund zu Ficken. Mein Hintern war ebenso in einer perfekten Position und so meinten sie dann. Jetzt noch ein kleines Zirkeltraining. Jetzt ficken wir ihr Maul und ihren Arsch nochmal richtig durch. Die schwänze müssen ganz verschwinden. Ja, genau, Deep Throat Time. Auf geht’s. Zum Glück bin ich beim tiefen Blasen echt gut und so musste ich kaum würgen. Manchmal blieb mir etwas die Luft weg und das freute sie. Auch wenn es mich mal würgte fanden sie das klasse. Immer wieder hörte ich. Komm streck deine Zunge raus damit wir schön tief reinkommen. Ich gehorchte und hoffte das ich somit dem ganzen ein ende verschaffen konnte. So auf dem Tisch liegend fickten sie mich Abwechselnd in Mund und Arsch. Endlich hörte ich Flo sagen. Ich kann nicht mehr. Ich will ihr in den Mund spritzen und du wirst alles schön schlucken, klar? Meine alte macht das nämlich nicht. Ich nickte. Also verschwand sein Schwanz in meinem Mund und er fing an wie wild in diesen rein zu ficken. Ganz tief drückt er ihn mir in den Rachen bis er ihn raus zog und sagte. Jetzt ja, mach dein Maul auf aber Schluck es noch nicht runter. Ich will sehen wie mein Sperma in deinem Mund schwimmt. Ich öffnete ganz weit meinen Mund, die zwei anderen Fingerten inzwischen meine Muschi und einer war immer noch dabei meinen Arsch zu ficken, als plötzlich eine riesen Ladung Sperma mir entgegen Schoß. Er schoss es mir genau in den Mund und wie befohlen schluckte ich noch nichts runter. Es roch recht stark und er bewunderte wie mein Mund mit seinem Sperma gefüllt war bevor er sagte. Jetzt genieße meinen Saft, Schluck jetzt alles runter. Ich würgte etwas beim Runterschlucken. Aber das gefiel ihm ebenso. Haha, wohl etwas zu viel Sperma für dich oder wie, ja da hab ich dir eine ordentliche Ladung verpasst.

Die anderen beiden wollten mich nochmal im Sandwich ficken. Sie trugen mich wieder zur Couch und nahmen mich noch einmal in die Mitte. Jetzt wirst du noch mal richtig gut durchgefickt bevor wir deine zwei Löcher abfüllen. Von mir aus spritzt mir in den Arsch aber bitte, bitte nicht in meine Muschi. Wenn wir eine Abfüllen dann ordentlich, da darf die Fotze nicht leer ausgehen. Ich musste mich dieses Mal rücklings auf Roli setzen und dabei verschwand sein Schwanz in meinem Arsch. Er griff mir von hinten auf die Möpse und knetete sie fest durch. Peter kam nun von vorne auf mich zu und steuerte seinen Schwanz in die Richtung meiner Muschi. In einem Ruck drückte er ihn mir tief hinein. Meine beiden Löcher waren total ausgefüllt und so wurde ich noch einmal ordentlich durchgestoßen. Während ich so durchgefickt wurde flehte ich Peter stöhnend an mir bitte nicht in die Muschi zu spritzen. Vergiss es meinte er. Ich werde dir meinen Saft so tief wie nur möglich in die Fotze spritzen. Es sollen alle Löcher gefüllt werden meinten sie. Roli der in meinem Arsch war kam zuerst. Ich halte es nicht mehr aus, ich halte es nicht mehr aus rief er hinter mir und presste meine Titten zusammen. Plötzlich spürte ich wie sich sein Sperma in meinen Arsch ergoss. Mit schweren atmen entlud er sich in meinem Darm. Als er fertig war zog er seinen Schwanz aus mir raus und rutschte unter mir weg. Der dritte, Peter griff sich nun meine Beine und legte sie sich auf die Schultern. Seine Hände stütze er rechts und links neben mir ab und konnte nun in dieser Stellung fest und tief in mich hineinficken. So jetzt sind nur noch wir zwei meine kleine. Sein harter Schwanz bohrte sich immer und immer wieder in meine Muschi. Wie war es möglich dass er immer noch konnte. Bitte komm jetzt endlich dachte ich mir aber es schien kein Ende in Sicht. Ich musste zu verbal Erotik greifen und auch wenn es mir widerstrebte feuerte ich ihn an. Oh ja, oh, ja, das fühlt sich so geil an bitte fick mich ordentlich durch. Zuerst war er etwas verblüfft aber nachdem ich eine Hand von ihm zu meinem Busen führte und ihn aufforderte, greif meine Titten aus und stoß mich richtig hart durch, ich brauch deinen geilen Schwanz, wurde sein Schwanz noch härter und er schrie zu seinen Kollegen. Na seht ihr wie geil sie auf mich ist. Ich weiß halt wie man so eine Sau durchfickt. Ich griff mir zwischen die Schenkel und begann meine Muschi zu reiben. Fick mich, Fick mich, bitte fick mich richtig durch. Jetzt richtete er sich etwas auf und zog meine Beine auseinander. So konnte er super auf meine Muschi sehen und beobachten wie ich es mir machte während er seinen Schwanz immer wieder in mich hinein stoß. Mit der anderen Hand zwirbelte ich meine Nippel und immer wieder sagte ich. Du fickst so geil, mach`s mir. Fick mich, Ja, Ja, JAAAA. Endlich merkte ich dass das zuviel für ihn war. Du kleine Sau bekommst jetzt was du verdienst sagte er. Ich spritz dir jetzt alles in die Fotze. Mir war klar dass ich das nicht verhindern konnte und stöhnte ihm entgegen. Ja, spritz es mir hinein. Du bist so geil ich will dein Sperma in meiner Fotze. Spritz es mir tief hinein. Ja, Ja, ja. Jetzt spürte ich wie sein Schwanz anfing zu zucken. Und mit tiefen festen Stößen pumpte er mir sein Sperma in die Muschi hinein. Ganz fest drückte er mir seinen Schwanz in den Unterleib und sein fasst heißes Sperma ergoss sich Schub für Schub in meiner Muschi. Unter lautem Stöhnen entlud er seinen Saft in mir und als er fertig war zog er in raus und kniete sich über mich.

Jetzt lutsch ihn noch schön sauber meinte er und schon drückte er mir seinen mit Sperma und Mösensaft verschmierten Schwanz in den Mund. Etwas wiederwillig lutschte ich ihn sauber und ich war einfach froh es überstanden zu haben. Er drückte mir seinen halbsteifen Schwanz bis zum Anschlag in den Mund und forderte mich auf in wirklich ganz sauber zu machen. Mit meiner Zunge kreiste ich so gut wie möglich um seinen Schaft und endlich war er zufrieden und zog in raus. Jetzt standen auf einmal die beiden anderen wieder vor mir und meinten diese Behandlung möchten sie auch noch haben. Also lutschte ich auch noch diese beiden Schwänze nacheinander sauber. Von den Eiern bis zur Eichel musste ich alles sauber machen. Jetzt waren auch die beiden zufrieden und ich durfte mich Anziehen.

Wir würden uns freuen wenn du wieder einmal etwas bei uns klauen würdest. Das würde euch so passen erwiderte ich. Und wie meinten sie. Als ich angezogen war verließ ich so schnell wie nur möglich das Geschäft. Ich ging nach Hause, alles schmerze und meine Körperöffnungen fühlten sich an als wären sie noch immer geweitet. Ich spürte wie mir das Sperma raus rann und grübelte wie ich mich jetzt meinen Mann gegenüber verhalten sollte. Ich hatte ihm heute früh geilen Sex versprochen aber so durchgefickt und abgefüllt konnte ich das nicht machen. Was sollte ich nur machen. Auch wenn ich sagte, fick mich doch wieder einmal tief in den Mund half mir das nichts denn wenn er das machte fingerte er mich dabei immer gerne in meine Muschi denn das machte mich immer noch geiler.

Was soll ich denn nur machen. Zuhause angekommen traute ich mich fast nicht die Türe zu öffnen aber ich konnte nicht ewig vor der Tür stehen. Also los. Ich sperrte auf und ging ganz leise ins Wohnzimmer. Ich traute meinen Augen kaum er lag auf der Couch und Schlief. Ohne auch nur einen mucks zu machen schlich ich mich ins Bad und Duschte mich ab und meine Körperöffnungen aus. Als ich fertig war schlief er immer noch. So viel Glück hatte ich schon lange nicht mehr.

Deutsche Sex Geschichten:

geile deutsche sexgeschichten diebstahl , bitte nicht ohne kondom , Aua das tut weh Sexgeschichte , Papa dein Schwanz tut so weh Geschichte , papas riesen pimmel tut weh porno , sex ohne kondom in die muschi rein , SexGeschichte es tat schon weh so sehr wurde die muschi gefickt , sexgeschichten ich bin verheiratet , sexgeschichten lass mich gehen ich bin verheiratet , sexgeschichten papa die drecksau , sexgeschichten verheiratet und treu , sie flehte in an auf zu hören er fickte sie weiter german porno , tut es weh deutsch porno , papa bitte nicht mein arsch es tut weh , mega geile fickgeschichten ohne kondom , bitte nicht in meinem ärsch tut weh porn , Bitte nicht in muschi spritzen , Bitte nicht ohne kondom ficken , bitte nicht rein spritzen papi deutsch porn , deutsch dein schwanz tut mir weh porn , Deutsche pornos gratis mein freund ist nicht da wir können ficken aber nur mit kondom , diebstahl sexgeschichten , es tut sehr weh lautes stöhnen porno , fick ohne kondom porno , fotzemitkondom , zumn ficken bestraft

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *