Lauras Traum

Es war Freitagnachmittag als Mika gutgelaunt nach Hause kam. Er parkte sein Auto auf dem kleinen Parkplatz direkt neben dem Haus in dem Er eine kleine Souterrain Wohnung hatte. Er war immer noch froh darüber das Er diese Wohnung bekommen hatte, ideal für seine Zwecke. Erstens, obwohl es eine Erdgeschosswohnung war konnte man sie eigentlich fast nicht einsehen von außen, und er musste wenn er rausging nicht durch ein Treppenhaus wo man irgendwelchen Nachbarn begegnen konnte. Und sie konnte direkt in Ihr Auto einsteigen. Und zweitens, es war einfach eine schöne Wohnung in einer Wohnlage die ganz ok war. Es sollte ja nicht unbedingt jeder wissen das Mika in seiner Freizeit nur zu gerne Laura war. Mika stellte seine Einkäufe in der Küche ab machte sich Musik an und zog seine nicht ganz so geliebte Hose und Pulli aus. Irgendwie hatte er es sich in letzter Zeit angewöhnt fast immer Wäsche und Strumpfhose unter seinen normalen Klamotten zu tragen, auch auf die Gefahr hin das irgendetwas verrutschte und man das sehen konnte was er darunter trug. Heute morgen hatte er sich eine schwarze Strumpfhose und Slip und ein BH Hemdchen ausgesucht welches jetzt zum Vorschein kam. Er zog sich noch ein paar nicht allzu hohe Heels an nahm seinen Laptop und legte sich auf die Couch. So dachte sich Mika, Und jetzt ist Urlaub für die nächsten zwei Wochen und er freute sich darauf das er vorhatte die nächsten wie Wochen mehr Laura als Mika zu sein. Laura schaute noch kurz in ihrem Mails nach , aber da gab es eigentlich nichts spannendes neues und da Laura nun genügend Zeit hatte war es jetzt der ideale Zeitpunkt für einen kleinen Schönheitsschlaf dachte sich Laura und schlummerte auch schon weg.

Wenn man Mika beschreiben sollte war er mit seinen 32 Jahren recht Jugendlich von seinem Aussehen was auch an seinem nicht allzu muskulösen Körperbau liegen konnte. Er hatte mittellange Haare die er durchaus zu einem Zopf zusammenbinden konnte und sein Gesicht war nicht allzu maskulin. Im Grunde waren es Ideale Voraussetzungen sich von zeit zu zeit in eine junge Frau zu verwandeln. Und das war Laura auch eigentlich gerne. Sie mochte es einfach solche Sachen für sich zu tragen. Alles was junge Frauen die sich modisch anzogen gefiel Laura auch, und natürlich schöne Wäsche auch . Es wusste auch keiner von Ihrem etwas ausgefallenen Hobby, Ihr reichte das bisher mit sich alleine zu sein, obwohl sie ab und an daran dachte das es doch ganz nett wäre wenn Laura auch einmal jemanden kennen lernte mit dem sie Ihr Geheimnis teilen konnte.

Nach ungefähr einer Stunde wachte Laura wieder auf, ging ins Bad und Duschte sich bevor sie sich Fertig machte. Heute Abend wollte Sie unbedingt eine runde rausgehen. Es war zwar nicht mehr allzu warm, aber immerhin regnete es nicht. Was wäre ideal für den heutigen Abend überlegte Laura und stellte sich vor Ihren geöffneten Kleiderschrank. Sie wählte eine schwarze Leder Leggins , dazu ein weißes Ärmelloses Top und Ihre neue kurze Lederjacke musste auf jeden fall auch dabei sein. Ein schwarzer BH , ein String und eine Schwarze Strumpfhose vervollständigten ihr Outfit. Die Haare Band sie sich glatt zu einem Zopf nach hinten. Ein wenig Make up aufgetragen und schon war sie fast fertig. Sie hatte sich eine Flasche Sekt mitgebracht wovon Sie sich ein Glas genehmigte zum locker werden und trank das Glas während Sie sich die Nägel Lackierte. Während die Nägel trockneten posierte Laura vor Ihrem großen spiegel wo Sie sich in ganzer Größe sehen konnte und fand sich durchaus gelungen. Sie setzte sich noch Ihre Brille mit dem Schwarzen Gestell auf , obwohl Sie keine brauchte, aber sie fand das dies als Modisches Accessoire durchaus chic war. Jetzt zog Sie noch Ihre neuen Stiefel an, Ihr Highlight sozusagen, Wildlederstiefel bis zum Knie mit einem Keilabsatz von fast 10 cm , darauf war Laura ganz besonders Stolz im Moment das sie so welche in Ihrer Größe bekommen hatte. Laura steckte Ihren Hausschlüssel und das Telefon in Ihre kleine umhänge Handtasche ein und der Abend konnte beginnen.

Als Sie im mittlerweile dunkeln an Ihrem Auto vorbeiging , sah sie eine Karte an der Scheibe der Fahrertür stecken. Na, wieder die üblichen Kärtchen von irgendwelchen dubiosen Autokäufern dachte Sie sich und ging weiter. Aber normalerweise waren die Karten nicht unbedingt in rosa überlegte Sie und ging neugierig zurück und zog die Karte ab. Im gehen sah Sie sich die aufklappbare Karte an und fing an zu lesen was auf Ihr stand.

Hallo meine Liebe unbekannte. Bitte erschrecke jetzt nicht, aber ich habe mich nicht getraut direkt mit dir in Kontakt zu treten. Ich habe dich schon ein paar Mal sehen dürfen wenn du spazieren gegangen bist oder weggefahren bist. Ich habe lange überlegt wo so eine nette Frau hier wohnt bis ich darauf gekommen bin das du es bist. Und das hat mich noch mehr fasziniert. Ich habe bisher noch nie ein Transgirl kennengelernt und habe auch absolut keine Erfahrung auf dem Gebiet, aber Ich möchte dich unbedingt Kennenlernen. Ich würde mich wirklich freuen wenn ich dich einmal begleiten könnte wenn du spazieren gehst. Schreib mir doch dann einfach eine whatsap. Ich würde mich wirklich sehr freuen. Dennis. PS, keine sorge ich bin auch in deinem Alter.

Lauras Knie wurden ein wenig weich als sie weiterging und ihr Herz fing an höher zu schlagen . Jetzt ist es also passiert , dachte Sie sich, Sie war aufgefallen trotz der Vorsicht die sie immer hatte walten lassen. Aber Laura war heute in irgendeiner weise gut drauf und schob alle bedenken die sie sonst hatte beiseite. Sie nahm Ihr Telefon und Schrieb eine Nachricht an ihren unbekannten Verehrer.
Hallo unbekannterweise. Ich bin wie du vermutet hast heute wieder spazieren. Ich werde gleich ein wenig im Park sein und die Aussicht auf einer Bank genießen. Da du ja anscheinend weißt wie ich ausschaue wirst du mich sicherlich finden. Ich bin gespannt. Als Laura das in gehen geschrieben hatte schlug Ihr Herz immer noch aufgeregt und sie Fragte sich ob das so richtig war was Sie jetzt gemacht hatte. Mittlerweile im Park angekommen ging sie einmal erst Ihre große runde und fühlte sich dabei großartig. Sie fand das Gefühl toll auf Ihren hohen Stiefeln zu laufen, das leichte reiben der Nylonstrumpfhose unter der Leggings und den leichten Druck des BHs zu spüren. Das alles fühlte sich toll an. Und Laura war gespannt ob Sie wirklich eine Begleitung heute Abend bekommen würde. Sie setzte sich auf Ihre Lieblingsbank und vertrieb sich die Zeit damit ein paar Selfies von sich zu machen. Laura schaute aber immer wieder wer sonst noch so um diese Zeit im Park war und tatsächlich derjenige der da kam konnte durchaus der sein der Ihr geschrieben hatte. Er kam direkt auf Sie zu , schaute Sie an als ob er kontrollieren würde ob Sie es auch Wirklich war. Dann kam er näher und streckte Laura die Hand aus und sagte , Hallo, ich bin Dennis und freue mich dich kennenzulernen. Hi, ich bin Laura sagte Sie und bedeutete Ihm sich neben Ihr hinzusetzten. Jetzt zitterten Laura ein wenig die Hände so aufgeregt war sie und bekam fast nichts mehr über Ihre Lippen. Sie sagte zu Dennis, und du bist also mein unbekannter Verehrer? Dennis fing an zu erzählen wie er auf Sie aufmerksam geworden war , das er mochte war Laura immer anhatte und das er bisher eigentlich auf Frauen stand aber fasziniert gewesen sei als er Ihr Geheimnis entdeckt hatte. So ganz einfach war es für Dennis anscheinend auch nicht bemerkte Laura als er auch ein wenig zitterig erzählte und fasste seine Hand und Legte Sie auf Ihren Oberschenkel. Sie merkte das auch seine Hand ein wenig zitterte als Dennis sie leise Fragte ob er Ihre Leder Leggings streicheln dürfte. Aber sicher sagte Laura zu Ihm und fand das es sich schön anfühlte von jemanden gestreichelt zu werden. Laura rückte ein wenig näher zu Ihm und lehnte sich an Ihn an, Sie fühlte sich einfach wohl obwohl Sie solch eine Situation noch nie erlebt hatte. Auch Dennis fühlte sich mittlerweile ein wenig wohler und legte den noch freien Arm um Lauras Schulter. Du, ich finde dich wirklich toll sagte er leise in Ihr Ohr und Drückte sie an sich. Laura konnte nicht anders, es war förmlich wie eine Automatik, sie Küsste Dennis und Ihre Lippen berührten sich und Ihre Zungen fingen an miteinander zu spielen. Laura spürte wie Dennis seine Hand Langsam in Richtung Ihres Schritt schob und ihren hart gewordenen Schwanz anfing zu reiben und zu drücken. Für Laura war das ein neues aber unbeschreiblich geiles Gefühl. Da war es also was Sie unbewusst vermisst hatte wenn sie Laura war. Sie leis sich förmlich fallen und genoss es wie Dennis Ihren steifen Mädchenschwanz bearbeitete. Auch wanderte Lauras Hand langsam in Richtung Dennis Schritt und Sie merkte ebenfalls das sein Schwanz groß und hart war als Sie Ihn durch seine Hose spürte. Dennis seine Hand schob sich in Lauras Hosenbund und er versuchte Ihren Schwanz unter der Hose zu wichsen während Laura Ihre Beine breit auseinander machte. Es dauerte nicht allzu lange und Laura bekam Ihren ersten Orgasmus den sie nicht selbst zu verantworten hatte. Auch Dennis hatte es gemerkt das es Laura zum Abspritzen gebracht hatte und flüsterte in Ihr Ohr das er sich das nicht so geil vorgestellt hätte wie das was eben zwischen den beiden passiert war. Laura und Dennis umarmten sich fest und küssten sich dabei innig. Darf ich dich nach Hause begleiten, man kann doch nicht so eine Hübsche Frau alleine Abends gehen lassen, was da alles passieren kann meinte Dennis mit einem lächeln auf dem Gesicht. Während sie gingen hakte sich Laura bei Dennis ein was ihm nicht ungelegen kam. Dennis erzählte fast euphorisch das er seit er Laura gesehen hätte und um Ihr Geheimnis wusste stundenlang im netz gewesen war und soviel gesehen hätte was ihm neu war. Er fand es einfach faszinierend das Thema Crossdresser und was es da alles gab. Der weg zurück zu Lauras Wohnung war durch Dennis Erzählung kurz geworden und Dennis wollte sich verabschieden mit den worten bitte nichts überstürzen da zog Ihn Laura nahe an die Hauswand in eine Nische und sagte aber einen Kuss bekomme ich doch noch zum Abschied von meinem süßen Verehrer und presste auch schon Ihre Lippen auf seinen Mund. Nach einem ausgiebigen Kuss ging Laura zu Ihrer Wohnung und wackelte dabei aufreizend mit Ihrem Hintern. Das musste jetzt noch sein dachte sich Laura.

Man war das ein Abend sagte sie leise vor sich hin und setzte sich auf die Couch , zog Ihre Stiefel und die Leggings aus und war irgendwie geschafft, aber mehr vor Aufregung wie vor Anstrengung. Das fing ja gut an mit ihrem Laura Urlaub dachte sie sich und Lächelte dabei. Wie Laura so auf der Couch lag und über das eben passierte nachdachte schlief sie auch schon ein.
Laura schreckte schlagartig hoch von einem lauten Geräusch vor ihrer Wohnung, noch nicht richtig wach versuchte sie das Geräusch zu identifizieren und beschloss Schlaftrunken das es von der Straße gekommen war und nichts mit Ihr zu tun hätte. Sie setzte sich auf und war am überlegen was eigentlich gewesen war. Gut , Sie wollte rausgehen aber vielleicht war sie doch zu müde gewesen und war Zuhause geblieben , kurz und gut sie konnte es im Moment nicht mit Sicherheit sagen. Sie merkte so langsam das ihre Strumpfhose ein wenig feucht war, aber Sie hatte mit Sicherheit wieder an sich selber herumgespielt was ja öfters vorkam. Auf jeden fall war es ein richtig schöner Traum gewesen dachte Sie sich und ging in Richtung Bad um sich ein wenig frisch zu machen weil sie sich immer noch so taumelig fühlte. Laura fand es wirklich schade das das was Sie geträumt hatte nicht wirklich passiert war weil es Ihr gefallen hatte. Im gehen nahm Sie Ihre Handtasche von der Kommode um nach neuem in Ihrem Telefon zu schauen und dabei fiel eine rosa Karte heraus und Ihre beine fühlten sich auf einmal wie Pudding an.

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *