Mein erste Verwöhnung :)

Es war nachts 1 Uhr ich lag in meinem Bett und hatte einen Steifen. Warum ja weil am anderen Ende meines Laptops ein Mensch vom gleichen Schlag am Tippen war, er wollte nur noch eins meine Füße und zwar auf alle verschiedenen Arten. Wir lernten uns auf FB kennen und er wohnt nur 30 KM von mir entfernt. Wir schrieben jeden Abend miteinander über den Fussfetish und über meine wie er sagte sehr geilen attraktiven Männer Füße. Natürlich wollte er mehr als sie hin und wieder Mal über die Webcam zu bewundern also machten wir ein Treffen aus. Ich hab mich sehr darauf gefreut endlich das erste Mal verwöhnt zu werden, ich war ganze 25 Jahre jünger und das machte mich noch mehr an. Es waren noch ein paar Tage hin bis zu den treffen mit ihm ich suchte einen Ort draußen klar es war das erste Treffen, nach Einiger zeit hatte ich denn perfekten Ort versteckt aber doch nicht weit von Leuten entfernt. Es war Sonntag-Abend um 19 Uhr haben wir uns getroffen, ich hab extra dafür mein Auto hinten bequem ausgestattet. Wir waren beide sehr schüchtern natürlich das erste Mahl sehen ist immer komisch, aber wir wollten keine Zeit verschwenden um 8 Uhr ging die Sonne unter und im Dunkeln leckt es sich schwer. Ich setzte mich hinten in meinen Kofferraum und mein Verwöhner direkt davor, meine Beine hingen aus dem Auto direkt vor sein Gesicht.

Auf einmal war ein Funkeln in seinen Augen zu sehen und er riss mir meine Sneakers von den Sohlen, er nahm meinen Rechten Fuß und inhalierter meinen Duft denn er sich so lange gewünscht hatte. Er bekam ein breites Grinsen im Gesicht und man sah im an das er nichts lieber täte als meine Socken zu riechen und den Duft mit seiner Nase einzufangen, nach einiger zeit kam mein andrer Fuß noch dazu. Ich hatte schön dünne Sneaker Socken an die ich seit 2 tagen trug, in seiner Lieblingsfarbe blau. Wie bei Weihnachten packte er ein Geschenk nach dem anderen aus, nur das es in diesen Fall meine Füße wahren. Er streifte mir jeweils einen Socken ab und fuhr gleichzeitig mit seiner Zunge über meine gesamte Sohle. Das Gefühl war so intensiv das ich es bis in meinen Schwanz spürte der allmählich steif wurde. Er saugte an meine Zehen, jeden einzelnen sauber und lies keine stelle an meinen Füßen aus. Als meine Füße mit seinen Speichel überzogen wahren und er es einfach vor Begierde nicht mehr aushalten konnte, stand er auf und zerrte sich seine Hose runter.
Auf einmal sah ich seinen vor Geilheit pochenden Ständer vor mir er zuckte und man konnte deutlich sehen wie ein Lust-Tropfen vorne an seiner Eichelspitze war. Ohne lang zu zögern packte er meine Füße drehte sie so das meine Sohlen seinen Schwanz berührten und legte los. Er wixxte sich mit meinen geilen Männer -füßen das Hirn raus. Es dauerte natürlich nicht lange bis er immer Lauter wurde und sein Tempo immer mehr erhöhte bis er kurz vorm Orgasmus stand. Ich hatte vor Geilheit meinen Schwanz auch schon entblößt und war dabei an mir herumzuspielen. Es War ein herrliches Gefühl jemanden so zu Befriedigen, und er meine Füße so liebte und bearbeitet. Auf einmal wurde er richtig Krampfhaft und blickte in denn Himmel und schrie so laut er konnte, jeder hätte uns hören können dachte ich mir aber in diesen Moment war mir das egal. Über meine Füße, Zehen, frisch rasierten Beine ergoss sich sein Liebessaft der wie aus einer Kanone raus schoss und sich verteilte. So viel Sperma hatte ich selten gesehen ich habe nie so viel in Reserve dachte ich mir, und nahm einen Finger und verführte es auf mein Bein. Er beobachtete es und hielt meine Füße immer noch sehr fest und ging vor lauter Erschöpfung in die Knie. Ich rutschte ein bisschen vor und legte mich ganz auf denn rücken und dachte mir nur wie Geil das gerade gewesen war, am liebsten hätte ich es gefilmt oder am liebsten gleich noch mal erlebt. Ohne es zu merken hatte er nun einen richtig guten Blick auf meine Arschmöse und meinen immer noch harten Ständer denn ich fast schon vergessen hatte. Ohne mit der Wimper zu zucken hielt er meine Beine auseinander immer noch fest meine Füße am Knöchel festhalten, Leckte er mir von meiner Arschmöse bis hinauf zu meinen Ständer wo er bei der Eichel stoppte. Ich Blieb am Rücken liegen und mir fuhr ein Gefühl durch denn Körper das unbeschreiblich war, Er machte kreisförmige Bewegung und fuhr mit seiner Zunge über meine Eichel die er dadurch befeuchtet. Kurz darauf ging er mit seinen Kopf tiefer und tiefer bis mein Schwarz komplett in seinen Mund verschwunden war. Er steckte schon fast im Hals und ihn machte es nichts aus er machte sich ans Werk, ich War so überwältigt von diesen Perfekten Blowjob denn er durchführte das ich mir einige Geräusche nicht verkneifen konnte. Er hörte kurz auf um zu fragen ob es mir gefällt, meine Antwort darauf ” hör bloß nicht auf ! “. Er machte fleißig weiter zum Glück konzentrierte er sich auf seinen perfekten Blowjob und ließ meine Füße endlich locker, die Knöchel waren ganz rot vom seinen festen Griff. Er nahm seine Hände zu Hilfe und massierte mir mit der Linken Hand meine Eier mit denn anderen hatte er etwas anderes vor. Er bohrte mit ihn in meine Arschmöse und machte rotierende Bewegungen. Ich hatte das bis dahin alles mit vorgebeugten Kopf verfolgt und lies mich dann einfach gehen. Ich entspannte mich komplett mein Kopf sank zu Boden, meine Arschmöse entspannte sich auch zu seinem Vorteil. Es dauerte nicht lange bis ich immer lauter wurde und er merkte wie mein Schwanz in seinen Mund das Zucken anfing, er reagierte darauf und wurde immer schneller mit seiner Bewegung was mich wahnsinnig machte. Ich Merkte wie ich am Kommen war und ich konnte es nicht halten er stammelte irgend etwas doch ich konnte ihn nicht verstehen. Ich schoss meine komplette Ladung in seinen Mund die er wie ich merkte sofort ohne zu zögern schluckte, er Leckte mit seiner Zunge meinen komplett Schwanz sauber und spielte noch etwas damit in seinen Mund. Er nahm seine Hände weg von meinen Sack und zog denn Finger aus meiner Arschmöse, genauso wie meinen Schwanz der aus seinen Mund viel der schon nicht mehr so schön Steif wie vor einigen Minuten noch war. Er sagte: “So einen geilen schwarz und so einen leckeren Saft hatte ich lange nicht mehr !” Ich erwiderte : ” und ich hatte noch nie so einen geilen Blowjob bekommen wie du ihn mir gegeben hast das könnte ich jeden Tag brauchen! ”

Ich müsste mich jetzt mal sauber machen dachte ich mir nur, und sah meine noch voller Liebessaft vollgesauten Beine und Füße an. Kurz darauf ich traute meinen Augen kaum nahm Er seine Zunge und machte meine Beine, Füße und Zehen sauber. Er Leckte alles sauber ich traute meine Augen nicht. ” Denkst du ich lass dich das sauber machen” sagte er wo er gerade dabei War denn letzten Tropfen auf meinem Fuß wegzulecken. Es dauert bis ich komplett sauber war und ich meine Hose wieder anziehen konnte, natürlich hat mein guter Sklave mir die Socken und Sneakers persönlich wieder angezogen. Als ich mich aufrichtete und aus denn Kofferraum stieg wurde es schon langsam dunkel, er war auch wieder angezogen und wir tauschen noch das ein oder andere Wort aus. Natürlich wollte er am liebsten gleich morgen das wir uns wiedersehen aber der Blöde Alltag ließ das leider nicht zu. Wir verabredeten uns nächste Woche diesmal aber bei ihm und ich sollte eine Maske mitbringen er will alles auf band festhalten. Ich dachte mir na warum nicht wird bestimmt eine tolle neue Erfahrung und wer weiß was da noch so alles passiert…..

Deutsche Sex Geschichten:

deutsche sexgeschichten verwöhnung

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *