Mein erstes Bi Erlebnis

Ich möchte hier mal ein Erlebnis schreiben das wir (meine Frau und ich) erlebten.

Zur Einführung beschreibe ich uns erst einmal kurz.
Meine Frau Daniela kurz Dany 35 Jahre schlank gut gebaut kurze schwarze Haare, und ich 38 Jahre etwas Mollig, wir sind seid 20 Jahren ein Paar und seid 10 Jahren verheiratet. Seid der Geburt unserer Tochter ist unser Sexleben etwas eingeschlafen, vorher haben wir es richtig krachen lassen in Sachen Sex wir haben vieles ausprobiert und nichts anbrennen lassen wir hatten Sex am Strand, in den Dünen, auf Open Air Festivals, in Umkleidekabinen usw. wir haben uns auch schon mal beobachten lassen und meine Frau hat sich auch schon mal im Minikleid ohne Unterwäsche zwischen ihre Beine schauen lassen wenn sie auf einer Bank oder im Kaffee saß hat sie sich so hingesetzt das andere Männer ihr unter den Rock schauen konnten sie spreizte dazu noch extra ihre Beine etwas. Wir hatten auch schon mal mit dem Gedanken eines dreier oder vierer gespielt aber irgendwie passte es nicht.

Jedenfalls hab ich ihr gestanden das ich schwänze ganz interessant finde und gerne mal mit einem Mann etwas machen würde. Sie war nicht sehr begeistert, und wollte nicht dass ich mich mit Männern treffe.
Der Gedanke ließ mich aber nicht los ich schaute Pornos mit Männern und Transen wie sie mit Männern fickten. Eines Tages meldete ich mich auf einem bekannten Homosexuellen Portal an um mal die Lage zu Checken. Ich lernte auch einige Männer kennen. Meine Frau war auf der Nachtschicht, ich konnte Nachts nicht schlafen Surfte im Netz und schaute mir Pornos an und schrieb mit einem Mann er fragte ob ich geil bin und ob wir uns treffen wollten ich zögerte erst ein wenig aber ich war so geil von den ganzen Pornos das ich zu sagte, ich setzte mich ins Auto und für zur vereinbarten Stelle. Mein Herz schlug bis zum Hals ich war aufgeregt wie sonst was, ich parkte, schaltete das Licht aus aber ich ließ den Motor laufen da es sehr kalt war es war Winter und wir hatten Minus 8°C eine Tür von einem Mehrfamilien Haus ging auf und ein Mann trat heraus auf den Bürgersteig er war schlank hatte ca. meine Größe 1,75m er schaute zu mir kam auf mich zu ging zur Beifahrertür, ich ließ das Fenster runter.
Er fragte: Haben wir gechattet?
Ja. Sagte ich nur kurz.
Kommst du mit mir hoch? Wir sind allein.
Nein. Erwiderte ich.
Wir können hier im Auto bleiben, wir haben Platz und warm ist es auch. Ich habe einen VW Bus (T5).
Er machte die Tür auf und stieg ein, ich machte das Fenster hoch damit es nicht noch kälter würde.
Ich bin Maik. Und er gab mir die Hand
Hallo ich bin Frank.
Wo können wir hin? Fragte ich ihn.
Fahr nach links. Sagte er, und ich fuhr los es ging nach recht dann ein Stück gerade aus und dann wieder links und wir waren auf einem Parkplatz, wir suchten uns einen Platz in der hintersten Ecke da war es dunkel und eine Hecke umgab den Parkplatz an der stelle von zwei Seiten. Ich stellte den Motor ab, schaltete das Licht aus und wir schnallten uns ab. Wir gingen nach hinten um es uns gemütlich zu machen.
Was soll ich machen? Fragte er.
Ich habe noch keine Erfahrung mit Männern, ich lasse mich überraschen mach was du möchtest. Sagte ich ihm
Ich zog meine Hose runter und präsentierte ihm meinen harten Schwanz, er fing an ihn zu wichsen und mich zu streicheln. Es gefiel mir.
Ich suchte seinen Schwanz er stand auf und zog seine Hose ebenfalls runter sein Schwanz war etwas dicker und um einiges länger als meiner, er sah prächtig aus so wie er im Dämmerlicht der Straßenlampe vor mir stand. Ich nahm ihn in die Hand und fing an seinen harten Schwanz zu wichsen es fühlte sich sehr geil an.
Er legte sich zu mir und leckte mit seiner Zunge an meiner Eichel dann den Schaft runter und wieder hoch dann nahm er ihn ganz in den Mund und fing an zu blasen.
Das war der absolute Hammer ich wurde so geil und ließ mich von ihm blasen, lecken und wichsen er streichelte meine Brustwarzen knabberte dran und streichelte meinen Anus. Ich war so geil wie schon lange nicht mehr ich habe mich sehr wohl gefühlt in seinen Händen, sein Schwanz war so geil zu wichsen ich sagte ihm das ich komme und er wollte das ich ihn auf die Brust spritze, er sank auf die Knie und wichste mich bis ich mit einem lauten stöhnen auf ihn spritzte. Als das Pumpen meines Schwanzes aufhörte er sich wieder und stand vor mir ich packte sofort seine pralle Männlichkeit und wichste ihn.
Wo darf ich hin spritzen ich komme. Flüsterte er, wir flüsterten die ganze Zeit über als ob uns jemand hören könne. Der Parkplatz war Menschen leer es war 4 Uhr Samstag Morgens.
Spitz auf mich. Flüsterte ich, und da spürte ich auch schon das sein warmes Sperma auf meiner Brust landete und mir bis zum Bauch hinunter lief.
Ist das geil, dachte ich.
Wir wischten uns das Sperma von den Körpern und setzten uns auf die Bank.
Und wie war dein erstes Mal? Fragte er wieder mit etwas mehr Lautstärke.
Hammer geil. Dein Schwanz in meiner Hand zu spüren und dein Warmes Sperma auf mir war der Wahnsinn. Ich möchte es gern wiederholen. Sagte ich zu ihm.
Ich möchte dich auch mal Blasen, evtl. beim nächsten treffen wenn du noch ein Treffen willst. Währenddessen streichelte ich seinen erschlafften Schwanz.
Sehr gern aber dann doch in meiner Wohnung da ist es noch etwas gemütlicher.
Wir zogen uns an, denn während der Fummelei hatten wir uns fast völlig entkleidet.
Wir krabbelten wieder nach vorn auf die Sitze und ich startete den Motor. Erst jetzt haben wir bemerkt das die Scheiben völlig beschlagen waren und absolut kein Durchblick war. Die Zeit bis die Scheiben wieder frei waren nutzten wir und erzählten noch. Um uns etwas besser kennen zu lernen.
Ich fuhr los und hielt vor der Tür ab aus der er kam um ihn aussteigen zu lassen. Er beugte sich zu mir um mir einen Kuss zu geben, ich zog meinen Kopf zurück.
Halt! Ich möchte keinen Mann küssen, Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen oder noch nicht einen Mann zu küssen. Ich bin Bi eine Frau küsse ich gern aber bitte lass mir noch etwas Zeit. Das ist alles neu für mich. Ok? Sagte ich mit klarer und fester Stimme.
Alles klar. Ich kann dich verstehen du musst erstmal alles sacken lassen. Und begreifen was heute alles passiert ist. Lass dir Zeit und ich würde mich freuen wenn du dich bei mir Meldest. Seine Stimme war sehr einfühlsam und zärtlich.
Ich umarmte ihn und dann verabschiedeten wir uns.

Die ganze Autofahrt (ca. 15 Min.) dachte ich über das erlebte nach.
Zu Hause angekommen ging ich ins Bad und duschte. Ich trocknete mich ab und setzte mich Nackt ins Wohnzimmer und lies noch mal alles Revue passieren.
Auf einmal ging die Tür auf, ich erschrak und blickte hoch, ich muss wohl eingeschlafen sein. Meine Frau kam von der Nachtschicht und schaute mich an.
Na das ist ja eine tolle Begrüßung. Sagte sie und fasste mich an meinen harten Schwanz. Sie zog sich aus und wir vögelten wie schon lange nicht mehr, sie sagte:
War das geil du hast mich schon lange nicht mehr so geil gefickt.

Wir aßen Frühstück und sie ging ins Bett und ich haute mich auf die Couch und döste noch etwas vor mir hin.

Wenn, euch diese wahre Begebenheit gefallen hat dann schreibe ich auch noch die anderen Treffen mit meinem

Deutsche Sex Geschichten:

bi erlebnis , mein erstes bi erlebnis

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *