Mein Traum von GÖTTIN ANGELIQUE

Hallo GÖTTIN ANGELIQUE
lasst mich Euch hiermit bitte meinen größten Wunsch beschreiben
http://www.eroprofile.com/m/photos/view/Tribute-me-Scheissen-in-meinen-geilsten-und-h-chsten-Stiefeln

ich knie nackt mit dem Gesicht zu Boden. Ihr tragt das rote Latexoberteil, die schwarze Latexhose mit dem offenen Schritt und die roten Stiefeln mit den Sporen die bis zu Ihrem Prachtarsch reichen . Vom weiten höre ich das klappern der Sporen und das klacken Eurer Absätze auf dem Parkett. Dieses Geräusch versetzt mich in gespannter Vorfreude und Trance. Ihr betretet den Raum und füllt in sofort mit Eurer natürlichen Erhabenheit und Dominanz. Plötzlich steht Ihr vor mir, ich habe weiterhin das Gesicht zu Boden gesenkt und wie es sich gehört begrüße ich Euch mit jeweils einen sanften Kuss auf der linken und dann auf der rechten Stiefelspitze. Ihr befielt: “Schau mich an!” etwas schüchtern schaue ich zu Euch herauf. ich kann mein Glück kaum fassen – Ihr die GÖTTIN ANGELIQUE steht tatsächlich vor mir und schaut mit einem herablassenden Lächeln auf mich herunter. Es ist für mich unbeschreiblich was für ein wunderbares Gefühl das für mich ist – Ihr GÖTTIN ANGELIQUE die schönste Frau aller Zeiten erweist mir die Gnade in Eurer Anwesenheit zu sein und ich darf tatsächlich zu Euren Füssen knien – die allergrößte Ehre. “Leck mir die Stiefel!” befielt Ihr mir “Aber nur hoch bis zu den Knien!” Es ist für mich selbstverständlich, daß ich mich nur unterhalb Eurer Knie befinden darf. Mit voller Leidenschaft und Hingabe küsse und lecke ich Eure Stiefel. Ihr hebt den Absatz Eures Stiefels an und ich krieche unter diesen um Euch den Absatz zu blasen. ich blase Euch den kompletten Absatz bis tief in meinen Rachen rein. Das Gleiche mache ich auch mit dem anderen Stiefel.
“Hör auf und schau zu mir auf!” lautet Eure nächste Anweisung. Was für ein wunderschöner Anblick, meine Augen leuchten vor Freude.
“Heute ist dein Glückstag – Ich scheiß dir ins Maul!” sagt Ihr kurz und knapp. ich kann es erst kaum fassen, ich habe immer nur davon geträumt und es war immer mein größter Wunsch und dieser soll heute wirklich wahr werden.
“Leg dich hin, Kopf zwischen meine Beine und Maul weit auf!” ich gehorche sofort und schaue hoch zu Euch hinauf. Ihr senkt nur wenig Euren Göttinenarsch, sodass er etwa einen Meter über meinem Gesicht befindet. Um mich absolut zu demütigen, wollt Ihr Euren göttlichen Herrinnenkot von oben herab in mein Sklavenmaul plumpsen lassen. Nun kann ich es nicht mehr abwarten und fange an Euch anzubetteln: “Bitte, bitte, bitte GÖTTIN ANGELIQUE bitte, bitte, bitte erweist mir die Ehre und schenkt mir Euren Herrinnenkot. ich wünsche mir nichts Anderes als das und schwöre, daß ich es zu würdigen weiß und diese kostbare Gabe restlos in mir aufnehmen werde. Bitte, bitte, bitte GÖTTIN ANGELIQUE! ich verehre Euch und bete Euch an und existiere nur um Euch zu dienen und um von Euch erniedrigt zu werden.
“Maul auf!” herrscht Ihr mich an und ich öffne so weit es geht meinen Sklavenschlund.
Endlich ist es soweit! Aus Eurem Herrinnenarsch presst Ihr den herrlichen Herrinnenkot aus und er fällt direkt in meinen Mund. Es hört nicht auf, Ihr kackt einen Riesenhaufen aus. mein Sklavenmaul ist über den Rand mit Eurer Herrinnenscheiße abgefüllt und eine dicke Kackwurst liegt noch über meine Nase, so daß ich kaum Luft bekomme. In diesem Moment bin ich der wahrhaft glücklichste Mann der Welt. Ihr wischt Euch den Hintern sauber und werft das Tuch auf meinen Kopf. Ihr betrachtet Euer wunderbares Werk und lacht mich auf die herablassensde Weise dabei aus.
Ihr wartet eine Weile um die Erniedrinung, die ich mich für Euch über mich ergehen lasse, zu geniessen. “Los kau!” langsam und genussvoll zerkaue ich Euren Herrinnenkot. “Noch nicht schlucken, schön durchkauen und ja nicht würgen!” Ihr betrachtet mich wie ich Eure Göttinnenscheiße kaue und strahlt dabei eine absolute Dominaz aus. ich bin von Euch hiermit zu Eurer persönlichen Toilette erzogen worden, die ab jetzt immer zu Eurer Notdurft zur Stelle sein muß. ich bin Euer Eigentum.
“So jetzt darfst schlucken und schlucke alles!” Während ich Eure Herrinnenscheiße schlucke und den Rest, der auf meinem Gesicht gelandet ist, hinterherschiebe lasst Ihr einen dicken Strahl von Eurem goldenen Göttinnennektar auf meine Gesicht hinabregnen. Ihr spuckt mir noch ins Gesicht um das Ganze abzurunden.
“So ich gehe eine rauchen und wenn ich zurück bin ist hier alles sauber!” lautet Eure letzte Anweisung und zugekackt,angepisst, angespuckt und völlig von Euch GÖTTIN ANGELIQUE erniedrigt lasst Ihr mich im Raum zurück.

GÖTTIN ANGELIQUE diese Phantasie geht mir immer wieder bei Eurem Anblick durch den Kopf und ich träume davon daß sie einmal wahr werden würde.

GÖTTIN ANGELIQUE Ihr seid die schönste und wunderbarste Frau – die Perfektion der Frau überhaupt!
GÖTTIN ANGELIQUE ich verehre Euch ich bete Euch an ich liebe Euch

Deutsche Sex Geschichten:

eroprofile com/m/photos

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *