Meine Anfänge als Schwanzmädchen

Meine Anfänge
Ich trage seit meine Jugend regelmäßig Damenwäsche, angefangen hat es mit Strumpfhosen, Nylons und später auch Strapsen. Ich ließ meine Haare immer länger wachsen, rasierte mir meinen Körper und meine Beine, probierte MakeUp, Lippenstift, Nagellack auf den Fuß- und Fingernägeln-alles heimlich! Ich fühlte mich sehr wohl wenn ich mich so im Spiegel ansah und onanierte regelmäßig wenn ich mich so verwandelt hatte.
Später machte ich auch Fotos von mir (die dann auch mal meine Mutter fand) und nutzte diese als Wichsvorlage für mich.

Frauen
Mit Frauen kam ich damals sehr gut klar (ohne Damenwäsche), hab ja nicht gerade einen kleinen Schwanz und war recht beliebt. Immer schon hatte ich einen Fußfetisch und mein erster Blick war fast immer auf die Füße, Schuhe gerichtet. Schöne Füße, lackierte Zehen, Barfuß oder in offenen Sandaletten machten mich immer sofort an. Wann immer möglich habe ich meinen “Frauen” die Füße verwöhnt und geleckt, gelutscht…
Ich hatte eine Bekannte von der ich wußte das sie mehrere Lover hatte, ich war süchtig nach ihren geilen Füßen. Immer wenn sie mir erzählte das sie kurz vorher gefickt wurde mußte ich sie lecken, wenn sie geblasen hat durfte ich sie küssen. Später besuchten wir Sexkinos und Clubs wo sie sich durchfickte, es machte mich an sie spermaverschmiert zu sehen und ihren Körper ablecken zu dürfen, auch knutschen nach Spermaschlucken war für mich geil! Solche Geschichten hatte ich -als Mann-noch öfter mit wechselnden Partnerinnen/Paaren.

Männer-Mein 1. Mann
Irgendwann kam der Wunsch mich so auch mal Männern als Schwanzmädchen zu präsentieren. Ich trug Damenwäsche unter meiner Jeans und hatte mich leicht geschminkt, man konnte mir die Tunte schon etwas ansehen… Ich fuhr abends zum Düsseldorfer Hauptbahnhof und schlich da am Vorder- und Hinterausgang herum. Damals war das -wie die Bismarckstr.- als Kontaktstelle für Schwule bekannt. Nach etwa einer halben Stunde sprach mich ein älterer Mann an und fragte was ich denn hier suche, ich sagte das ich Kontakte und Erfahrungen mit Männern sammeln will. Nach einigem abchecken bin ich dann mit ihm nach Hause gefahren. Beim Bier fing er schon an mich zu befummeln und begrapschen und es machte mich an, dann ging ich ins Bad und machte mich ganz als “Schwanzmädchen” zurecht. Viel brauchte ich nicht ändern, Jeans aus, Sandaletten an, etwas MakeUp nachgelegt, Fingernägel lackiert.
Ja ich wollte jetzt ganz sein Mädchen sein, mich diesem Mann hingeben. Ich war sehr aufgeregt, mein Herz raste als ich mich wieder zu ihm auf die Couch setzte. Er nahm meine Hand und küßte meine lackierten Fingernägel die er in seinem Mund nahm, mit der anderen Hand streichelte er meinen Nacken und meine Haare. Ich fühlte mich sehr wohl und es endete in einem langen Zungenkuß, das erste mal das ein Mann mich küßte.
Er führte meine Hand zu seiner Hose und ich spürte seine Errektion, ich massierte ihn durch die Hose, dann drückte er meinen Kopf auf seine Beule und sagte “hol in raus”! Ich öffnete seine Hose und zog sie ihm nebst Slip aus, mir kam einen Riesenschwanz entgegen der mir Neugier und auch Angst machte. Dann schob er meinen Slip zur Seite und nahm, meinen Schwanz in den Mund…nicht unbedingt das warum ich mitgefahren war aber egal.
Er küßte mich wieder leidenschaftlich, begrapschte und befummelte mich, zog an meinen Haaren…es war megageil für mich und ich stammelte “fester bitte”….
Ich spürte seine Hand an meinen Pobacken und er gab mir einige Klapse die mich verdammt anmachten und aufgeilten. Er merkte das und sagte später bekäme ich mehr….?
“So jetzt lutsch meinen Schwanz du kleine Nutte” hörte ich und er zog mich rüber. Ich wichste ihn erst um dann mit der Zunge erstmals daran zu lecken, er roch gut männlich herb und ich nahm zum ersten Mal einen Schwanz in den Mund. Ich mußte anfangs öfters etwas würgen weil sein Pimmel so groß war…aber es war göttlich, so geil fühlte ich mich niemals zuvor…ich war seine Schwanznutte und glücklich!
Wir machten eine kleine Pause und ich trank noch einige Weine…., zwischendurch sprach er ziemlich versaut mit mir was mich auch noch mehr anmachte und antörnte.
Er legte sich dann auf den Boden und befahl mir sich auf sein Gesicht zu setzen, er leckte mir meine Pofotze…ein geiles Gefühl. Als ich auf dem Rücken lag hatte ich zum ersten mal einen fremden Finger in meiner Fotze, später drei….die er mir dann in meinen Mund steckte “ABLECKEN DU NUTTE”, ich war ja sauber aber es schmeckte trotzdem komisch…war aber geil für mich! Er wichste meinen Schwanz und ich bat ihn aufzuhören da ich ansonsten sofort losgespritzt hätte.
Auf seinem TV lief ein GangBang Film der natürlich noch mehr antörte und fragte mich nach sexuellen Phantasien aus. Er sagte später würde er mich auch mal “aufbocken” und mich mit 10 Kerlen in einen Raum einsperren, das wäre ja wohl das was ich bräuchte….
Dann schob er wieder meinen Kopf zu seinem Pimmel und ließ mich lutschen, lecken und blasen…ich tat es mit Hingabe und Leidenschaft denn dafür war ich da und glaube mittlerweile auch geboren, als Schwanznutte und Schwanzlutscher!
Ich kniete vor ihm, er fickte meine Maulfotze so gut es ging. Dann zog er den Schwanz aus meinem Mund und sagte “Mund auf Du Schlampe” und wichste direkt vor mir bis mir sein Spermasaft ins Gesicht und in meinem Mund landete. Was war das für ein geiles Gefühl Sperma im Gesicht und Mund zu haben, diese wirklich leckere herbe Zeug. Er verschmierte mir mit seinem Pimmel mein Gesicht, ich leckte seinen Schwanz freiwillig sauber und schluckte alles was ich bekommen konnte runter. “Braves Mädchen dir muß man ja garnicht sagen was zu tun hast” und gab mir einen Klaps und einen Kuß! Ich war wirklich glücklich, meiner erster Mann, mein erster Schwanz, mein erstes Sperma…besamt und geschluckt wie es sich gehört.
Wir haben noch etwas getrunken, mein Gesicht war immer noch mit Spermaresten beschmiert da ich es nicht abputzen wollte. Er machte ein Foto von mir, später wußte ich das er ein ganz Album von Jungs hatte mit denen er Sex hatte!
Er fragte mich wie ich kommen möchte und ich antwortete das ich mich gerne mal fesseln lassen würde und etwas grober behandeln…
Er holte eine große Metall-Kette aus dem Schrank, das Halsband war mit Ketten und Karbinerhaken mit den Hand- und Fußfesseln verbunden. Als er mir das anlegte stand mein Schwanz sofort wieder wie eine 1, ich mußte so vor ihm rumlaufen was mich aufgeilte den es hatte was von einer Sklavin. Ich hatte stehen zu bleiben mit Po zu ihm, er zeigte mir seinen Gürtel und fragte mich ob ich dafür schon bereit wäre.
“JA HERR” war meine Antwort “aber tue mir bitte nicht weh”….! Ich hatte ihm zwischendurch gestanden das mich Fesselspiele, Spanking und auch Erniedrigung bei Pornofilmen sehr anmachen würde.
Ich hatte erst seine Hände und dann seinen Gürtel zu küssen, steckte mir seine Finger in den Mund und ließ mich sie lecken.

“WILLST DU MEINE SKLAVENSAU WERDEN UND ALLES LERNEN-ja Herr ich will?”
Im empfing die ersten Schläge, am Anfang tat es etwas weh was sich aber schnell in Lust verwandelte, ich sagte ihm “Herr du bist so gut zu mir” und bedankte mich für jeden Hieb! Er hörte auf, ich wollte mehr…bettelte.
“Leg dich auf den Boden Schlampe” ich tat wie mir befohlen wurde und er legte mir eine Augenbinde an (mag ich eigentlich nicht weil ich alles sehen will-war beim ersten mal aber schon besser). Er befummelte mich etwas grober (ich war ja immer noch in Ketten), dann spürte ich seinen Fuß an/auf meinem Körper was mich durchaus anmachte. Sein großer Zeh spielte an meiner Pofotze und er steckte ihn leicht rein und raus…”SAUBERLECKEN SCHLAMPE”…ich hatte seinen Fuß, Fußsohlen und seine Zehen zu lecken was mich ebenfalls antörnte da sie sauber waren. Danach hatte ich seine Eier auf meinem Gesicht und mußte/durfte ebenfalls lecken, es dauerte nicht lange und er setze sich auf mein Gesicht. “LECKEN” er wollte sich sein Arschloch von mir lecken lassen, oh Mann wie weit würde er/ich noch gehen. Ich tat was er verlangte, schmeckte etwas herber war aber nicht unangenehm. Während ich sein Loch leckte wichste er meinen steifen Mädchenschwanz, ich habe mich gewindet, wurde zittrig bis ich alles aus mir rausspritze…was für Orgasmus….so heftig war ich nie zuvor gekommen. “Braves Mädchen” hörte ich, die Augenbinde wurde mir abgenommen und ich hatte noch seine Finger und Hand abzulecken auf dem mein Spermasaft war….
DAS WAR MEIN ERSTES MAL mit einem Mann, es war schön geil und versaut.
Wir haben uns noch oft getroffen, später auch Outdoor in Clubs oder in Kinos wo er mich hinbestellt hat. Ich wohnte kurze Zeit später auch in Düsseldorf, er bestellte mich schon mal in seiner Mittagspause ins Parkhaus wo ich ihn öfter absaugen durfte. 3 Wochen später hat er mich zu einer kleinen Party zu sich eingeladen, ich sollte im Fummel seine Gäste bedienen. Ich erschien frühzeitig und machte mich zurecht. Meine Kleidung war nichts außer einem Halsband mit Leine, Ledermanschetten an Hand- und Fußgelenken, Nylons, Pofreie Minischürze und entsprechendes MakeUp. Es war weitgehendst schwules Publikum die sich alle kannten, auch alle aus der Scene. Ich wurde den Gästen als Hauszofe vorgestellt die für das Wohl der Gäste zuständig sei. 2 der Gäste waren jüngere tschechische gutaussehende Typen (wie sich später rausstellte bezahlte Stricher) . Auf dem TV lief natürlich auch wieder ein Gayporno, beim bedienen hatte ich dann auch schon mal die eine oder andere Hand an meinem Po oder meinem Schwanz…die ganze Situation hat mich sehr erregt. Schon nach kurzer Zeit waren manche am wichsen oder blasen, der eine Stricher wurde schon gefickt. Während mein Herr sich unterhielt ließ er mich niederknien und seinen Pimmel von mir lutschten, endlich durfte ich wieder das was ich am liebsten tat…Schwanzlutschen! Mittlerweile hatte auch sein Gesprächspartner seine Hose geöffnet und ich wurde rübergeschoben um auch seinen Schwanz zu lutschen. Er hatte einen nicht so großen Pimmel dafür recht dick, er behandelte mich etwas grober und machte mich wirklich zur Mundfotze da er meinen Kopf festhielt und steuerte. Es dauerte nicht lange da merkte ich schon sein Zucken, ich wollte meinen meinen Mund zurückziehen aber er ließ das nicht zu…er spritze mir direkt in mein Blasmaul und in meinen Rachen…ich mußte alles schlucken!

“Brav Kleines” hörte ich ihn sagen, mein Herr zog mich zu sich und nahm mich in den Arm und küßte mich ….das war es was ich jetzt auch brauchte. “Du warst brav…so will ich dich”
gab er mir auf dem Weg damit ich wieder für Getränkenachschub sorgte. Der einzigste der nicht aktiv war ist ein älterer bärtiger Mann der auf einem großen Sessel saß. Er musterte mich sehr oft und beim bedienen hatte ich öfter seine Hand an meinem Po und auch auf meinen Nylons. Einmal sollte ich stehen bleiben und er gab mir jeweils einen Kuß auf meine Nylonbeine und meinen Po. Später sollte ich mich zu ihm setzten, ich genoß sein fummeln/streicheln und seine Komplimente. Er hatte einen schwarzen Anzug an, ich halbnackt auf/vor ihm, dann öffnete er seine Hose und zeigte mir seinen recht kleinen dünnen Schwanz den ich sofort in meinen Mund nahm und ausgiebig lutschte.
Zwischenzeitlich spielte er immer wieder an meiner Pofotze rum, sehr zärtlich aber auch fordernd. Er nahm meine Füße und dirigierte sie zu seinem Schwanz damit ich damit wichste, zwischenzeitlich hat er mir immer wieder an den Zehen gelutscht was mich richtig geil machte (ein megageiles Gefühl). Mein Herr kam zu ihm und sagte “kannst sie ficken, die kleine ist noch Jungfrau”….sollte das mein erster Fick werden…die Entjungferung meiner engen Arschfotze…auf einer Party vor Fremden??? Ich rutsche auf seinem Schoß und Schwanz hin und her, es war geil wenn sein Pimmel meine Rosette berührte. Mein mutmaßlicher Stecher stand dann auf und positionierte mich auf den Sessel wovor er sich hinkniete. Er leckte sehr ausgiebig meine enge noch jungfräuliche Pofotze, manchmal kratzte sein Bart…, dann nahm er meine Beine hoch und drang vorsichtig in mich ein wobei er vorher noch auf mein Loch spuckte. Es war unbeschreiblich schön, anfangs ein leichter Schmerz bis er endlich tief in mir war um mich mit langsamen Stößen zu ficken. Ich hatte meinen ersten Schwanz in meiner Fotze, wäre ich eine richtige Frau wäre meine Fotze schon ausgelaufen und alles naß. Wolfgang lutschte an meinen knallroten Nylon-Zehen während er mich stieß…ich war sehr, sehr glücklich und schrie ihn an “Fick mich richtig durch, bitte”
Dann kam mein Herr dazu und sagte “Du willst mehr?”…JA BITTE HERR! Er steckte mir seinen Schwanz in mein Blasmaul und spuckte mir mehrfach ins Gesicht. Ein Schwanz im Arsch und einen im Maul, was gibt es schönerers. Wolfgang fing an zu stöhnen und spritze mir seinen Ficksaft in mein enges Fickloch, ein herrliches Gefühl! Nachdem er von mir gelassen hatte spritze mir mein Herr seine gesamte Ladung in mein Gesicht, ich war richtig schön vollgesaut, vorne und hinten der Männersaft von und aus mir….
Übrigens hat man damals noch nicht an Aids etc.gedacht…!
Ich war nun endlich eine richtige Schwanzfrau geworden -DANKE HERR!

Wir hatten eine sehr vertrauensvolle Sex-Beziehung, ich habe viel gelernt von ihm. Er hat mir nie weh getan, mir immer das gegeben was ich wollte und auch brauchte! Später hat er mich vorgeführt, von Fremden benutzen lassen (Autobahn A42 Herne PP-8 fach Bukkake), mich angepißt und seine Pisse trinken lassen. Ich habe es gern getan weil er mir immer das gab was ich brauchte, er hatte ein Händchen dafür. Leider gibt es den Kontakt nicht mehr da er nicht mehr hier lebt!
Ich wäre gerne “seine” Frau geworden/geblieben!

COPYRIGHT by Kim Bitch/Uschi S. 20359 Hamburg

Deutsche Sex Geschichten:

Schwanzmädchen , schwanzmädchen geschichten , Geschichte von älterer Frau in damenwäsche verführt , Schwanzmädchengeschichten , schwul in damenwäsche , schwule spanking geschichten , sex mit schwanzmädchen geschichte , spermaschlucker stories , bukkake sex geschichte , stricher hamburg , erziehung zum schwanzmädchen , stricher stories , fuss fick gesichten , gay spanking geschichten , hamburger schwanz mädchen , www geile kurze GANG-BANG GAY-Sexgeschichten de , Opa tu mir auf die strumpfhosen wichsen Literotica , prn geschichten damenwäsche , schwanzmädchen brauchen einen pimmel , schwanzmädchen der ehefrau , schwanzmädchen geschichte , schwanzmädchen sexgeschichte , schwanzmaedchen werden gefickt berichte , als wichsvorlage benutzt Geschichte , arschfotze fühlte , bei oma leb ich als schwanzmädchen gratis geschichten , benutz meine maulfotze , bitte bitte fick mich vorsichtig ich bin noch jungfrau gay stories , boy spanking Geschichten , boy zum stricher gemacht , bukakke geschichten , bukkake geschichten , bukkake sexgeschichten , damenwäsche sex , damenwäsche stories , das schwanzmädchen streichelte meinen Penis , Demütigung füsse lecken lesben geschichten , der schwanzlutscher literotica com , Deutsch bukkake geschichte , deutsche sperma party story , deutsche stricher mädchen porn , ehefrau bukkake sexgeschichten , ehefrau fickt mich mit dem fuss , ehemann der samen lecker cuckold geschichten , er ist auch schwul und bemerkte das ich damenwäsche trage , er machte mich zu seinem schwanzmädchen , erniedrigung schwanzmädchen sex geschichten zum lesen , gangbang hingabe geschichten , gay bukkake deutsch story , Gay Devot opa spank geschichten , gay Geschichte ungewollt benutzt , gay geschichten stricher , gay geschichten wichsflecken , gay im hauptbahnhof geschichten , gay opa brutal storys , gay party erotische geschichte , gay schlampen pornso , gay schwanmädchen porn , gay sperma strapon pisse , gaygeschichten als stricher vermietet , gays geschminkt in strapsen , gays in strümpfen und strapsen werden gefickt , geile omas werden von männern in damenwäsche besamt , geiler gay opa in dw fickgeschichten , geschichte nylon sklavin sperma schlucken , geschichte opa schwul , geschichte Strumpfhosen gay , geschichten über männer in damenwäsche , Geschichten von schwanzlutschern , gratis porno in damenwaesche gay , gratis pornos schwul in damenwaesche , hamburg sex schwul strich , ich muss in Damenwäsche raus movies , ich wurde der schwanzlutscher meines lehrers porn sexgeschichten , zum stricher gemacht , leckere schwanzsahne schlucken geschichten , lesbischer fußfick geile geschichte , Mann in Damenwäche fickt Frau , mein ehemann das schwanzmädchen , mein kleiner Bruder wird jezt zum Mädchen erzogen Transformation Sexgeschichten , mein mann wird zum spermaschlucker , mein opa ist geil auf Strichjungen the Story Board , mein schwanz hat eine gute schuß , Mein schwule opa hat mich angepißt und gefickt gesischte , Meine Erziehung zum Schwanzmädchen , nach party sex mit bruder sexgeschichten , nylon gangbang nach der party geschichte , opafick geschichte , party besamung story , party fick literotica , schwanz mädchen , schwanz mädchen geschichten , schwanzlutscher geschichte , schwanzmädchen erotische geschichten , schwanzmadchen fick geschichte , schwanzmädchen gefesselt und gefickt , schwanzmädchen porn , schwanzmädchen sex geschichte , schwanzmädchen sex storis , schwanzmädchen stories

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *