Meine Eltern und ich an der Adria (Teil 2)

Copyright by CrazyJoker68

“Das war ja mal ne geile Show” hörte ich hinter mir. Ich drehte mich erschrocken um und sah in die Augen meiner Eltern. Alex riss erschrocken ihre Augen auf und versuchte sich zu bedecken. Ohne Erfolg, es war nichts da. “Keine Panik ihr zwei. Es war geil zu zuschauen. Aber jetzt kommt ins Haus.” sagte meine Mutter mit einem geilen Grinsen.

Alex und ich zogen schnell unsere Klamotten an und folgten meinen Eltern ins Haus. Meine Mutter hatte nur einen transparenten Morgenmantel an, der die Konturen ihres Körpers im Gegenlicht unter dem Stoff abzeichnete. Mein Vater hatte wieder nur eine Badehose an.
Im Wohnzimmer angekommen, setzten sich meine Eltern aufs 3er Sofa und Alex und ich nahmen auf dem 2er Sofa gegenüber Platz. Meine Mutter schmiegte sich an meinen Vater und legte ihre Hand auf seinen Schenkel. “Das war ja echt ne heiße Show von euch beiden, nur Schade das wir zu spät dazu gekommen sind.” sagte meine Mutter und grinste uns wieder verführerisch an, während sie ihre Hand über den Schenkel meines Vaters gleiten ließ. “Deinem Vater hat es auch gefallen. Er ist immer noch ganz heiß” sagte sie und ließ ihre Hand über den harten Schwanz meins Erzeugers gleiten. Mir fielen fast die Augen aus dem Kopf, meine Mutter spielt vor mir am harten Schwanz meines Vaters. Alex lies der Anblick auch nicht kalt, sie versuchte unauffällig ihre Hand zwischen ihren Schenkeln zu vergraben. Meine Eltern merkten natürlich, das uns beiden das anmachte und fuhren mit ihrem Spiel fort. Meine Mutter hob ihr linkes Bein und setzte es auf der Sitzfläche ab, was den Morgenmantel zur Seite rutschen ließ und ihre feucht glänzende und frisch rasierte Fotze freilegte. Mein Vater griff unter den Stoff und legte ihre straffen Brüste frei. Ihre Brustwarzen standen schon hart ab. Meine Hose wurde immer enger und klemmte meinen harten Schwanz ein. Alex beobachtete das Spiel meiner Eltern und ließ ihre Hand jetzt ungehemmt in ihre Hose gleiten. “Deine neue Freundin hat ja einen geilen Körper und geht ja auch richtig geil ab.” sagte mein Vater und grinste dabei Alex an. “Ja, Alex ist richtig geil.” antwortete ich und griff ihr unter ihr Shirt, schob es hoch und legte so ihre geilen Titten frei. “Hmm, die Nippel sind ja auch schon ganz hart.” sagte meine Mutter und legte meinem Vater den Schwanz frei. “willst du mal kosten?” fragte meine Mutter Alex und schob langsam seine Vorhaut zurück. Alex schaute mich fragend an, ohne eine Antwort abzuwarten stand sie auf und ging zu meinen Eltern. “Darf ich?” fragte Alex und kniete sich vor meinen Vater. “Aber klar, wenn du willst, gern” antwortete mein Vater und rutschte etwas weiter an die Sofakante. Meine Mutter ließ seinen Schwanz los und zog ihren Morgenmantel ganz aus. “Komm zu uns, dann siehst du besser, wie sie deinem Vater den Schwanz noch härter bläst.” sagte meine Mutter und winkte mich rüber. Ich zog meine Hose aus und setzte mich neben meine Mutter. Sie lehnte sich an mich und spreizte ihre Beine. Alex spielte mit ihrer Zunge an der Eichel meines Vaters und ließ seinen harten Schwanz zwischen ihre Lippen gleiten. Ich ließ meine Hand zwischen die Schenkel meiner Mutter gleiten und traf auf die feuchten Schamlippen. “Ohja, blas meinen Schwanz schön hart. jaa, so ist es geil. Blas meinen Schwanz” stöhnte mein Vater und legte seinen Kopf genießerisch an die Lehne. Ich begann langsam, den harten Kitzler meiner Mutter zu massieren, wehrend sie ihre geilen Titten drückte und an ihren harten Nippeln spielte. Alex massierte die Eier meines Vater und spielte mit der anderen Hand an ihrer Fotze. Ihr geiler Fotzensaft lief ihr schon an den Schenkeln entlang und sie blies immer härter den großen Schwanz zwischen ihren Lippen.
Meine Finger spielten immer intensiver an den Schamlippen meiner Mutter, die mir ihre Geilheit durch ihr stöhnen zeigte. Alex ließ von dem harten Schwanz ab und stellte sich breitbeinig über meinem Vater. Sie griff nach seinem Schwanz und ließ ihn zwischen ihre Schamlippen gleiten, langsam senkte sie ihr Becken und ließ den Freudenspender in ihren geilen Körper gleiten. “Ohhhjaaa, ist der groß” stöhnte sie und hielt kurz inne, damit sich ihre Fotze an den Schwanz gewöhnen konnte. “Jaaaa, bist du eng, ist das geil” stöhnte mein Vater und begann, ihre Titten zusammen zu drücken. Meine Mutter genoss den Anblick und schob sich meine Hand tiefer in ihre Fotze. Alex begann jetzt, auf dem harten Schwanz zu reiten und lies ihn immer wieder fast aus ihrer Fotze gleiten um ihn dann wieder bis zur Wurzel in sich aufzunehmen. Ihr Ritt wurde immer schneller und sie stöhnte immer lauter. “Jaa, das ist geil, ohhh, wie geil, jaaaa.” keuchte sie wild reitend und mit genießerisch geschlossenen Augen.
Meine Mutter hat sich zwischenzeitlich über meinen Schwanz gebeugt und begann mir meinen Schwanz zu blasen. “Ohjaa, das ist geil” stöhnte ich und genoss das herrliche Lippenspiel meiner Mutter. Mein Vater fingerte mittleiweile die Fotze meiner Mutter und ließ sich von Alex immer geiler abreiten. Meine Mutter stöhnte immer lauter und biss mir leicht in die Eichel als mein Vater ihr den vierten Finger in ihre Fotze rammte. “Ohhh, mach langsam, sonst komm ich gleich” stöhnte ich unter der Behandlung meiner Mutter. Sie ließ von meinem Schwanz ab und sah zu ihrem fremdfickenden Mann. “Ich will jetzt auch nen Schwanz in mir spüren.” sagte sie und dirigierte mich auf den Boden. Ich legte mich auf das am Boden liegende Kuhfell und meine Mutter stieg über mich. Langsam ließ sie sich auf mir nieder und ich spürte, wie sich mein harten Schwanz den Weg in ihr inneres bahnte. “Hmmmm, das brauch ich jetzt. Geil, jaaaa.” stöhnte sie und begann mich langsam zu reiten. Alex beobachtete uns und erhöhte ihr Tempo auf meinem Vater. “Boahh, das ist geil, jaaa, das ist der Hammer. ohhjaaa, ” stöhnte sie und man konnte sehn, das es bei ihr nicht mehr lange dauert, bis sie auf meinem Vater kommt. Mein Vater hebt sie an der Hüfte und stößt ihr seinen Schwanz immer härter in ihren Unterleib. “Ohjaa, ich jaaa komm gleich, jaaa, fick mich jaaaaa, mir ohhh kommts gleich, jaaaaa hmmm jaa jaaa jaaaaaaa, ohhhh jaaaaaaaa.” stöhnte sie und krallt ihre Finger in die Brust meines Vaters als sie von einem heftigen Höhepunkt geschüttelt wird. Meinem Vater gibt die Behandlung der Fingernägel den Rest und er zieht im letzten Moment seinen Schwanz aus der geilen Fotze, bevor er seine gesamte Ladung über den Arsch und das Sofa spritzt. “Ohjaa, du kleine geile Schlampe, jaaa, mir kommts auch, jaaaaaa.” schreit er stöhnend, als er abspritzt.
Meine Mutter erhöht ihr Tempo und reiten einen harten Galopp auf meinem Schwanz. Ich spüre, wie mein Schwanz immer wieder gegen ihre Gebärmutter stößt und einen lauten Schrei bei meiner Mutter auslöst. Es dauert nicht lange, und ich spüre wie sich die Fotze immer wieder zusammen zieht und meinen Schwanz buchstäblich abmelkt. Meine Mutter stöhnt immer lauter und wird dann von einem erlösenden Orgasmus geschüttelt. Ich spüre wie auch mir der Samen aus den Eiern steigt und sich seinen Weg bahnen will. Im letzten Moment entlasse ich meinen Schwanz aus dieser herrlichen Fotze und ergieße mich in hohem Bogen. Alex stürzt sich auf meinen abspritzenden Schwanz und saugt noch die letzten Tropfen aus mir heraus.
Erschöpft aber befriedigt liegen wir vier im Wohnzimmer und brauchen erst mal eine kleine Verschnaufpause,

Wir unterhielten uns und erfuhren, auf was wir so standen. Meine Mutter wollte mal wieder von zwei Schwänzen gleichzeitig gefickt werden und Alex wollte mal eine andere Fotze lecken. Die Gespräche geilten uns vier wieder an und die zwei Frauen begannen sich gegenseitig zu streicheln und erkundeten den Körper der anderen. Wir Männer saßen auf dem Sofa und beobachteten die zwei auf dem Boden kuschelnden Frauen. Alex lag auf dem Rücken und meine Mutter lag auf ihr. Sie küssten sich und meine Mutter glitt küssend immer tiefer. Sie saugte an den wunderschönen Brüsten von Alex und massiert die steifen Brustwarzen. Wie wandert immer tiefer und bedeckt den zarten Körper von Alex mit Küssen und lässt ihre Zunge über die Haut gleiten. Als sie am Venushügel angekommen ist, öffnet Alex ihr Schenkel noch weiter und spielt an ihren Brüsten. Meine Mutter gleitet tiefer und beginnt, mit der Zunge an dem harten Kitzler zu spielen. Alex schloss genüsslich die Augen und zogen an ihren harten Nippeln. Meine Mutter öffnete die feuchten Schamlippen und ließ ihre Zunge durch die nasse Fotze gleiten. “Ohhh, ist das geil” stöhnte Alex und drückte ihre Brüste zusammen. Das Zungenspiel wurde immer intensiver und Alex genoss sichtlich, die Behandlung zwischen ihren Beinen. “Jaaa, leck meine geile Fotze, jaaaa, das ist geil, ohhhh, dreh dich bitte, ich will dich auch lecken, ahhhhh, wie geil.” stöhnt Alex. Meine Mutter drehte sich und positionierte sich in der 69er Stellung über Alex und ermöglichte ihr die Möglichkeit, auch ihre Fotze zu lecken. Mein Vater und ich genossen den Anblick und spielte an unseren Schwänzen. Die zwei geilen Frauen boten uns eine filmreife Lesbenshow.
Sie saugten an ihren Kitzlern und fingerten sich gegenseitig ihre heißen Fotzen.
Es dauerte nicht lange und mein Vater stand auf und stellte sich hinter meine Mutter. Er kniete sich hin und begann den geilen Knackarsch meiner Mutter zu lecken, was diese mit einem geilen Seufzer quittierte. Er zog ihre Arschbacken auseinander und ließ seine Zunge an ihrer Rosette spielen. Alex saugte weiter an Mutters Fotze und ab und zu trafen sich die Zungen bei ihren geilen Leckspielen. Mein Vater nahm seinen mittelweile wieder harten Schwanz und setzte seine Eichel an der Hinterpforte an. Langsam erhöhte er den Druck gegen den Muskel bis dieser nachgab und sich eng um den Schwanz legte. Meine Mutter stöhnte auf und stemmte ihr Becken gegen den harten Schwanz. Mein Vater begann langsam mit jedem Stoß seinen Schwanz tiefer in diese enge Arschfotze zu schieben. Alex leckte weiterhin die Fotze meiner Mutter und sah dabei, wie vor ihren Augen, der Schwanz immer tiefer in diesen geilen Arsch eindrang. Mein Vater erhöhte das Tempo und fickte meine Mutter immer heftiger in ihren engen Arsch. “Jaaa, das ist geil, ohhjaaaa, fick meinen Arsch, ohhhh wie geil, jaaaaa, fick mich, jaaaaaa, härter, ohhh, fick mich, jaaaa” quittierte sie laut stöhnend. Mein Vater rammte seinen Schwanz immer härter und tiefer in diese geile Arschfotze bis auch er laut zu stöhnen begann. “Jaa du geile Sau, ohhjaa, dein Arsch ist so herrlich eng, jaaa, melk meinen Schwanz, ohhhhh, mir kommts schon wieder, ohhjaaaa, du geiles Stück, jaaaa, ich komme, jaaaaaaa, ohhhhjaaaaa.” stöhnte er und ich konnte sehen, wie sich seine Eier zusammen zogen und er seine Ladung in den geilen Arsch pumpte. Er stieß noch drei vier mal heftig zu, bevor er seinen Schwanz heraus zog. Mein Vater hielt Alex seinen schlaff werdenden Schwanz hin, damit sie ihn sauber lecken konnte, was sie ohne Aufforderung tat. Sein Samen lief aus der noch offenen Rosette meiner Mutter und bahnte sich den Weg zwischen ihre Schamlippen. Alex leckte anschließend noch die Fotze meiner erschöpften Mutter sauber, die noch zitternd ihren Höhepunkt ausklingen lässt.
Erschöpft blieb meine Mutter noch eine Weile auf Alex liegen, bevor sie sich neben Alex auf den Boden rollte und mit einem glücklichen Gesichtsausdruck einschlief.

Mein Vater nahm eine Decke vom Sofa und deckte meine Mutter zu. Alex und mein Vater setzten sich zu mir aufs Sofa und waren für heute auch erst mal befriedigt. Wir saßen noch eine Weile erschöpft auf dem Sofa, bevor wir drei eingeschlafen sind.

Deutsche Sex Geschichten:

er setzt sich geil neben ihr , gratis sexgeschichten die geile schlampe zog meine vorhaut zurueck und massirte meinen schwanz hart , ich lag breitbeinig auf dem rücken er spielte an meiner fotze geschichte , knackarsch meiner mutter , sexgeschichten große dogge liegt zwischen meinen schenkeln

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *