Meine Frau Chris Teil 5

Hier findet ihr die Teile 1-4:

Teil 1: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/416591.html
Teil 2: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/425267.html
Teil 3: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/425525.html
Teil 4: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/426504.html

Nach solchen Erlebnissen grübelt man doch mehr als man möchte. Zum einen ist es sehr anregend, das Erlebte Revue passieren zu lassen und zum anderen fragt man sich doch, ob man das wirklich will und vor allem wohin die Reise geht, die man da angestoßen hat.

Aber ich als Kopfkino Mensch, der die Spiele sehr mag und den die Spiele immer wieder von neuem begeistern, konnte die Finger nicht davon lassen.
Es ist aber auch geil, wenn Chris sich von der braven Frau zum Miststück verwandelt und wenn man sieht wie die Geilheit Sie mitreisst.

Allerdings wollte ich die Zügel in der Hand behalten und so überlegte ich mir ein neues Abenteuer und so schmiedete ich meinen Plan.

Hallo mein Schatz, na wie war dein Tag, so begrüße ich dich als du von der Arbeit heimkommst, ich habe bereits das Abendessen vorbereitet, es gibt was leichtes zum Essen und dazu einen Aporol Spritz. Wenn du möchtest kannst du kurz unter die Dusche springen und dann erwarte ich dich in deinem neuen Sommerkleid auf dem Balkon. Dabei konnte ich es mir nicht verkneifen ihr noch einen ordentlichen Klaps auf den Po zu geben.

Wie heißt es so schön, mit Speck fängt man Mäuse! Also alles fein eingedeckt, die richtige Musik für eine entspannte Atmosphäre und schon konnte unser kleines aber feines Dinner losgehen.

Wow, mein Schatz, das Kleid und vor allem das Miststück in dem Kleid kann sich aber sehen lassen. Schwer und ausladend werden mir die Brüste in dem tief ausgeschnitten Dekolleté präsentiert. Ich finde du solltest so etwas immer tragen, das steht dir einfach fantastisch aus.

Ein breites Grinsen durchfährt dein Gesicht, während du tief vorn über gebeugt Platz nimmst, säuselst du mir ein „Danke für das Kompliment, mein Herr“ zu.
Aha, das fängt ja genau nach meinem Geschmack an.
So essen und trinken wir und dabei unterhalten wir uns über dies und das, während im Hintergrund die Musik spielt.

Ich habe mir übrigens überlegt, dich mehr zu fordern und da du bereits so schöne Erlebnisse hattest, bin ich der Meinung das wir eine bestimmte Richtung einschlagen sollten, so eröffne ich das weitere Gespräch in die gewünschte Richtung.

Du schaust mich fragend an und so setze ich mit der Erklärung fort.

Du magst es wenn Männer dich ran nehmen, du magst es wenn Sie dominant sind und du magst es mit deiner Unsicherheit konfrontiert zu werden. Zumindest mehr oder weniger. Außerdem genießt du die Macht des Mannes und deine Hilflosigkeit.

Was meinst du warum diese Erlebnisse bisher so verlaufen sind und warum es dir soviel Spaß gemacht hat.

Also habe ich mich entschlossen dich auszubilden und meine Zeit zu investieren um dich auf meinen vorgegebenen Weg zu führen.

Was meinst du mit vorgegebenen Weg kommt deine Frage?

So stehe ich auf stelle mich hinter dich und ziehe deinen Kopf an den Haaren weiter in den Nacken. Also mein Miststück, ich erkläre dir jetzt meine Vorstellung, du kannst danach Fragen stellen, die ich dir beantworte und danach wirst du dich entscheiden. Einen langen intensiven Kuss lasse ich folgen und fahre mit meiner Hand über die Brüste, den Bauch zwischen deine Schenkel, die ich dir auseinander drücke.

Beine auseinander!

Die Richtung von der ich spreche, nennt man BDSM, (Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism), wobei wir uns als erstes mit Discipline, Dominance und Submission beschäftigen werden. Damit das aber kein wissenschaftlicher Vortrag wird, gehen wir direkt in die Praxis.

Setzt, dich gerade hin, drück den Oberkörper etwas vor und präsentiere deine Brüste und zwar ab jetzt immer so.
Das gehört einfach zur Disziplin einer Sklavin und sollte dir in Fleisch und Blut übergehen.
Sei dir immer und überall bewusst das von dir erwartet wird, zu gehorchen und zu dienen.
Also aufstehen und zieh gefälligst, den String aus und zwar ganz schnell.
Als Sklavin kannst du auf so etwas verzichten, schließlich möchte ich oder ?? Wer auch immer nicht erst stundenlang rumfummeln, bis man mal am Ziel ist.
Du gehorchst und ziehst dir grinsend, langsam deinen Slip runter, vornübergebeugt präsentierst du mir deinen geilen Arsch.
Na warte, du Miststück, wenn du meinst du hast hier die Oberhand, dann hast du dich aber gewaltig geirrt. In einem Zuge sitzt ich im Sessel und du liegst über meinen Beinen, deinen Arsch in die Höhe gestreckt und schon klatscht meine Hand das erste mal auf deinen Arsch.
Du versuchst aufzustehen aber leider fehlt dir die Kraft um hier rauszukommen und so platziere ich weitere leichte und festere Schläge auf deinem Arsch.
Nach dem 10 Schlag befehle ich dir zu zählen. Nur zur Übung bekommst du erstmal 30 Schläge also fangen wir an.
Klatsch, 11. tztztz bist du etwa unfähig zu zählen Miststück, wo fängt man an?
Ja, aber ich hatte doch schon 10 kommt dein Einwand.
Na und, wenn ich das so gewollt hätte dann hättest du eben schon mitzählen sollen aber so, hast du deinen Einsatz verpasst und wir beginnen halt von vorne.
Du brummelst etwas von unfähr und dafür bekommst du die nächsten 10 extra.
Ja, aber das sind zu viele.
Ok, du willst es so also dann noch einmal 10 extra.
Na kapierst du so langsam das Spiel. Kurz ausgedrückt, ich sage und du machst, oder auch anders ausgedrückt. Ich habe die Macht und Dominanz, mit dir zu machen was ich möchte und du wirst die Devotheit erlernen, um das was ich will umzusetzen. Gelingt dir das, werde ich dich belohnen, gelingt es dir nicht dann wirst du deine Strafen bekommen.
Und jetzt geht es endlich weiter. Klatsch 1, Klatsch 2, Klatsch 3, Klatsch, Klatsch, Klatsch 4,5,6. deine Arschbacken werden schon leicht rot und Miststück, ich muss sagen das gefällt mir. Klatsch 7, Klatsch 8, Klatsch 9, Klatsch 10, bei den härteren Schlägen gebe ich dir Zeit durchzuatmen, bei den leichten Schlägen lasse ich kürzere Abstände und so zählst du fleißig und dein Arsch wird schön rot.
Bei 30 gibt es eine Pause, stell dich hin, lehn dich nach vorne über den Tisch und Streck deinen Arsch raus.
Beine auseinander, Klatsch noch einen schönen Striemen auf den Arsch. Das hatte ich eben bereits erwähnt. Beine breit ist für eine Sklavin immer gut, denn wie soll ich denn sonst feststellen ob es dir gefällt.
Gleichzeitig schiebe ich problemlos einen Finger in deine Muschi, du kannst nicht anders als aufzustöhnen und ich merke das es bei dir ankommt und deine Geilheit nimmt auch schon wieder ihren Lauf.
Hier ist aber schon wieder einer feucht und da behaupte du nochmal das dir das nicht gefällt. Hier schau mal Nass, ganz Nass, so schiebe ich dir meinen Finger in den Mund und du leckst ihn genüsslich ab.
Jetzt Schließ deine Augen und bleib so stehen bis ich wieder bei dir bin.
So lass ich Chris mit entblößtem Arsch auf dem Balkon stehen und gehe nach oben etwas Spielzeug holen.
Zurück, verbinde ich dir erst einmal die Augen, das schärft so schön die Sinne, dann noch die Hand- und Fußfesseln aus Leder und das Halsband darf natürlich auch nicht fehlen. Mittlerweile ist es schon leicht dunkel und so stehst du mit gespreizten Beinen vor mir.
Na, mein kleines Miststück wie fühlst du dich?
Gut, mein Herr, etwas unwohl weil ich nicht weiß wer mich so sehen kann aber irgendwie auch aufgeregt.
Das ist gut so und so will ich dich auch haben. Ein Miststück ist eben ein Miststück und wenn man davon so geil wird wie du dann muss man eben damit leben.
Gut das wir auf dem Balkon so viele Haken für die Blumenampeln haben, flüstere ich in dein Ohr, da kann man dich noch besser präsentieren.
Oh, nein bitte nicht, was sollen denn die Nachbarn denken, kommt dein Einwand.
Aber, aber wer wird sich denn so zieren, du und dein Nachbar habt euch ja bereits näher kennengelernt.
Also schnell die Ketten eingeklinkt und oben an den Haken befestigt. So stehst du nun mit nach oben gestreckten Armen wehrlos vor mir.
So, das hätten wir und nun werde ich mal Thomas rufen und fragen ob er noch ein Bierchen für mich hat.
Nein, bitte nicht, was soll er denn von mir denken?
Ach warte ich habe noch etwas vergessen, ich habe doch noch ein Spielzeug dabei und so platziere ich den Ferngestuerten Vibrator genau zwischen deinen Beinen und fixiere ihn so das er genau gegen deinen Kitzler drückt.
Kurz ein Funktionstest und die verschiedenen Stufen durchgeschaltet. Dieses Teil lässt dich wieder aufstöhnen und so windest du dich unter den Vibrationen.
Dann entferne ich mich etwas und lasse dich in der Ungewissheit alleine, halbnackt, ausgeliefert auf dem Balkon stehen, wo jeder der gerade hinters Haus kommt dich schön sehen kann.
Während ich die Treppe hinters Haus runtergehe, schalte ich ein paar Stufen höher um dann das Teil nach ein paar Minuten wieder auszuschalten.
Als ich im Garten angekommen bin, sehe ich Thomas schon auf der Terasse sitzen und mein Blöff gegenüber Christiane nimmt dann doch Form an.
Soll ich, soll ich nicht geht es mir durch den Kopf. Aber der Spielteufel gewinnt dann doch und schon stehe ich am Zaun und rufe Hallo Thomas, hast du mal ne Minute Zeit?
Ja klar, ich sitze hier eh nur rum und lese gerade und schon macht er sich auf den Weg zu mir in den Garten.
Was gibt es denn?
Ja, zum einen wollte ich dich Fragen ob du noch Bier im Haus hast und zum anderen brauche ich noch einmal deinen Rat.
Worum geht es denn? Du weißt doch ich helfe gerne.
Ja, ja das weiß ich bereits, das du sehr hilfsbereit bist. Beim letzten Mal hast du mir ja auch sehr geholfen und die Werkstatt ordentlich durchgefegt?
Aber vielleicht holst du erst mal das Bier das kann ich so schlecht am Zaun erklären.
So macht sich Thomas auf den Weg Bier holen, während ich unter dem Balkon stehe und noch einmal einen Funktionstest durchführe. Die 10 Stufen sind schon Klasse und der Geräuschpegel annehmbar.
Als ich das Teil wieder abschalte höre ich nur ein leichtes Stöhnen von meinem Miststück. Na dann schauen wir doch mal, wielange sie das aushählt und während ich vor mich hin schmunzel ist Thomas auch schon zurück mit dem Bier.
Wo ist denn eigentlich deine Frau?
Och ich glaube die hängt da irgendwo rum und langweilt sich, gebe ich zur Antwort, während ich den Schalter auf Stufe 3 drehe.
Ok, und worüber wolltest du denn jetzt mit mir sprechen?
Ja weißt du, bei unserem letzten Gespräch haben wir uns doch auch über die Frauen unterhalten und dann habe ich mal etwas im Internet gestöbert und bin auf eine BDSM Seite gestoßen. Dort gab es einige Berichte über normale Hausfrauen die sich gerne als Sklavinnen benutzen lassen und das hat mich so beschäftigt das ich mal von Mann zu Mann darüber unterhalten muss und dabei habe ich an meinen Freund und Nachbarn gedacht.
Stufe 4
Ja, kommt es von Thomas etwa zögerlich, ich weiß nicht ob ich der richtige Ansprechpartner bin, ich genieße es ja auch dominant zu sein, aber so eine richtige Sklavin will gut ausgebildet werden. Hast du denn etwa vor Chris als Sklavin zu erziehen?
Naja, die Berichte waren schon interessant und ich glaube Chris hätte das Talent dazu, mit ihr könnte man bestimmt solche verückten Spiele machen. So. z.B. Sie halbnackt auf den Balkon stellen, fixiert an den Haken.
Stufe 5
Hahaha der ist gut, du hast aber auch Ideen, ob sie das wirklich mitmacht, da besteht ja die Gefahr das der Nachbar plötzlich vorbeikommt und sie dort sieht.
Hahahaha, falle ich in sein Gelächter ein.
Stufe 6
Das ist ja auch nur angenommen. Aber angenommen es wäre so und dann sieht der Nachbar Sie und dann könnte er ja theoretisch alles mit ihr machen?
Stufe 7
Ja, das wäre ein reizvolle Idee, zumal deine Frau ja sehr attraktiv ist. Aber so haben wir Männer unsere Fantasien und am Ende stehen wir alleine damit.
Stufe 8
Das Gespräch geräht etwas ins Stocken und ein leichtes Brummen ist zu hören und ein leichter Seufzer.
Thomas bleibt es auch nicht verborgen und so sagt er, irgendetwas scheint aber bei euch mit dem Strom nicht zu stimmen, man hört ihn ja förmlich surren.
Ja, das haben wir schon mal aber woher das kommt weiß ich auch nicht, vielleicht benutzt Chris gerade wieder ihren Vibrator!
Haha, der ist gut, jetzt geht aber wirklich die Fantasie mit dir durch. Sie steht also halbnackt auf dem Balkon und macht es sich mit dem Vibrator.
Vielleicht warst du doch ein bisschen zu lang im Internet.
Stufe 9
Gerät aus
Stufe 10
Gerät aus
Chris muss eigentlich jedes Wort mitbekommen, denn wir stehen nicht weit von ihr entfernt, nur eine Etage tiefer.
Jedenfalls nehme ich ihr stoßweises Atmen wahr, also lass ich Sie ein wenig abkühlen.
Jetzt aber mal zurück zu deiner Frage, welchen Rat brauchst du denn jetzt von mir?
Achja, ich dachte mir das du vielleicht Erfahrung damit hast und du Bescheid weißt, wie man so etwas angeht, also rein theoretisch?
Also rein theoretisch? Nehmen wir mal an Chris wäre meine Frau, dann würde ich sie immer etwas geil halten. Also, so etwas auf Sparflamme halten und dann von Zeit zu Zeit würde ich Sie heiß machen, ihre Geilheit ausnutzen und dann würde ich Versprechungen einfordern und als Belohnung bekommt sie dann einen Orgasmus. Außerdem sollten Sklavinnen immer Aufgaben bekommen, die Sie zu erfüllen haben. So fängt man langsam an und testet ihre Grenzen immer weiter aus.
Aha, das hört sich doch an, als ob du Erfahrung auf dem Gebiet hast.
Stufe 10
Von oben ist ein leichtes poltern zu hören, da wird sich doch mein Miststück nicht vor Schreck gestoßen haben.
Thomas lauscht auch nach oben aber außer den leichten surren ist nichts zu hören.
Also nehmen wir mal an, Chris hätte das Talent dazu und nehmen wir mal an ich würde ihr z.B. das Versprechen abluchsen das Sie sich von zwei, drei fremden Männern benutzen lassen muss. Wüsstest du evtl. wo ich diese her bekommen kann?
Gerät aus.
Öhm, wenn du mich so fragst, da könnte ich vielleicht, so als Freundschaftsdienst was organisieren.
Du weist ja wir haben da so einen Stammtisch und wir treffen uns so einmal im Monat, da könnte ich mich ja mal umhören.
Ok, das wäre eine Möglichkeit, ich denke mal darüber nach und dann melde ich mich wieder bei dir.
Ich glaube ich muss mal eben für kleine Jungs, bin in 3 Minuten wieder zurück.
Dann geh ich uns mal noch ein Bierchen holen, bis gleich. Ach kommst du wieder in den Garten oder soll ich hoch auf den Balkon kommen?
Och weißt du was, am Balkon ist es doch viel gemütlicher, lass uns da noch ein Bierchen trinken, ich geh dann mal kurz für kleine Jungs und du das Bier holen und wer von uns beiden zu erst fertig ist, der darf die nackte Chris am Balkon vögeln.
Stufe 10
Hahaha, da bin ich mit meinem Bier bestimmt schneller und wehe deine Frau steht nicht nackt dort.
So zieht er los und ich begebe mich nach oben auf den Balkon.
Na, mein kleines Miststück, hast du auch alles fein mitgehört, so stelle ich mich hinter dich und flüster dir ins Ohr. Wie du gehört hast, würde Thomas dich jetzt gerne ficken und wie du sicher gehört hast, kann er auch noch ein paar Jungs besorgen, die es dir dann richtig besorgen.
Dabei lasse ich meine Hand zwischen deine Beine wandern und Spiele an deiner nassen Muschi, ohhhh wie gerne würde ich dir jetzt meinen Schwanz darein schieben und wie gerne würde ich dich jetzt tief und hart stoßen.
Gerät aus.
Ich kann einfach nicht widerstehen und so mache ich die Ketten von den Haken, leg dich mit dem Oberkörper auf den Tisch und schiebe dir meinen Schwanz ohne Vorwarnung bis zum Anschlag in deine Muschi.
Du bist so gut vorbereitet, sodas du nicht lange brauchst und so stoße ich dich zu deinem langersehnten Orgasmus, der dich heftig durchschüttelt.
Nach einer Minute hört man Thomas, schon durch den Garten kommen und so schnappst du dir schnell deine Kleidung und das Spielzeug und verschwindest im Wohnzimmer, gerade noch passend als Thomas am Balkon steht.
Na, wo ist denn jetzt deine nackte Frau? Jetzt habe ich mich schon so darauf gefreut und sie ist nicht da.
Ich wusste doch, dass du mir einen vom Pferd erzählst und das alles nichts weiter als Männerfantasien sind.
Hier dein Bier und Prost auf die Fantasie.
Ja, stimmt, Prost auf unsere Fantasie, wenn wir die nicht hätten, dann wäre das Leben halb so schön.
Etwas eine Viertelstunde später kam dann auch Chris wieder zu uns auf den Balkon und gerade als Chris an Thomas vorbei gehen wollte, fiel mein Blick auf den String der neben Thomas am Boden lag.
Hallo Schatz, kann das sein das du etwas verloren hast, so hob ich den String auf und hielt ihn Chris hin.
Thomas schaute nicht schlecht und wie aus einem Munde.
Ja, ja die Männerfantasien, fielen wir gemeinsam ins Gelächter ein.

Das Chris rot anlief konnte man im Dunkel nicht recht erkennen, aber sie steckte mit Würde den Slip weg und prostete mir grinsend zu.
Auf die Männerfantasien.

Deutsche Sex Geschichten:

nachbar gewinnt fick mit meiner frau

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *