Meine Frau Chris Teil 7

Hier findet ihr die Teile 1-5:

Teil 1: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/416591.html
Teil 2: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/425267.html
Teil 3: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/425525.html
Teil 4: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/426504.html
Teil 5: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/429989.html
Teil 6: http://xhamster.com/user/HexeundHexer/posts/431192.html

17:00 Freitag Nachmittag und ich freue mich auf Chris und ein tolles Wochenende.

Hallo Schatz, wie war dein Tag?

Hallo Schatz, ja mein Tag war sehr erholsam, erst war ich Vormittags einkaufen, später mit Christine in der Stadt, dann habe ich mit Frank gebummst und danach bin ich nach Hause gefahren und habe mich auf dem Balkon gesonnt.

Also eigentlich wie immer.
Und wie war dein Tag mein Liebster?

Ich kann dir sagen ich habe die Nase voll, heute ist einiges schief gelaufen und kurz vor Feierabend habe ich noch einen Anpfiff von einem Kunden bekommen.
Gut das wir jetzt endlich Wochenende haben und ich bis Montag entspannen kann.

Warte mal wie war das eben, in meinem ganzen Frust habe ich gar nicht richtig hin gehört,
Was war das mit Frank?
Grins doch nicht so blöd, nun erzähl schon.

Tja, mein Liebster das würdest du jetzt gerne wissen.
Breit grinsend steht sie vor mir.

Na los du Luder erzähl schon, ich schnappe mir ihren Arm und zieh sie zu mir auf den Schoß.

Ich wollte doch nur mal sehen ob du auch zuhörst und bei diesen Themen bekomme ich am ehesten deine Aufmerksamkeit.
Nichts war mit Frank, keine besonderen Vorkommnisse.
Allerdings würde ich doch gerne noch einmal was verrücktes anstellen und dir würde etwas Ablenkung auch nicht schaden.

Da hast du Recht, bei all dem Stress soll man den Spaß ja nicht vergessen.
Okay, dann lasse ich mir etwas einfallen und du mein Miststück, wirst gehorsam sein und dich überraschen lassen.

Ja aber, nicht wieder so…..

Pssssttt, kein Mucks, keine Diskussion. Ich entscheide und du gehorchst, mehr gibt es ersteinmal nichts zu tun.

Eine Idee habe ich ja schon im Kopf, das muss das Luder aber nicht wissen und so schicke ich sie ins Bad.
So schnappe ich mir das Telefon und los geht’s.
Hi Detlef, wie geht’s, wie steht’s?
Hättest du heute Abend Zeit, ich möchte Chris überraschen und so erzähle ich meinen Plan.
Ok, das ist prima, dann bis später.

Da es schon so spät ist, wird es auch für mich Zeit mich frisch zu machen und so schau ich im Bad nach, wie weit Chris ist.
Der Anblick ist auch nicht schlecht, da hockt meine Liebste in der Dusche und ist gerade dabei ihre Muschi zu rasieren.
Da komme ich ja gerade richtig, los setz dich mal da auf den Hocker, dann kann ich die Feinarbeit machen.
Grinsend, erhebt Sie sich und setzt sich provozierend, mit weit gespreizten Beinen vor mich.

Na, mein Schatz, ich habe alles gründlich gewaschen und bestens vorbereitet, säuselt sie mir zu.

Das werden wir ja sehen, für jedes Härchen was ich finde bekommst du einen auf deinen geilen Arsch und schwups ist das breite Grinsen verschwunden.

Wie ich das liebe, dieses vorlaute Miststück zu konfrontieren.

Langsam lasse ich meine Hand über ihren Oberschenkel wandern und umkreise ihren Venushügel. Das Luder ist doch schon wieder geil und wartet darauf das ich sie an ihrem Kitzler berühre. Fordernd schiebt Sie mir ihr Becken entgegen.
Klatsch, gibt es erst einmal 5 Finger auf den einen Oberschenkel und Klatsch die zweite Hand auf den anderen.
Nur wegen der ausgleichenden Gerechtigkeit führe ich an. Du solltest dich beherrschen und deinen Mann nicht immer herausfordern, du geiles Miststück.
Im gleichen Moment drücke ich meine Hand auf Ihre Scham und bearbeite ihren Kitzler.
Das lässt sie aufstöhnen und sie schiebt ihr Becken noch weiter vor.
Nach zwei, drei Minuten ziehe ich meine Hand wieder weg.
Kontrolle, setz dich gerade hin, spreiz deine Beine und leg deine Hände nach oben gedreht auf deine Oberschenkel, sage ich im scharfen Tonfall.
Dabei packe ich Sie im Nacken und zieh sie am Haar in Position.

Aua, protestiert Sie, zieh doch nicht so, du Grobian.

Klatsch, Klatsch, jetzt zieren schon 4 Handabdrücke deine Oberschenkel. Grobian, das werde ich dir gleich zeigen.

Sie verstummt und schaut mich mit großen Augen an.
Regel 1: du sprichst nur wenn du gefragt wirst.

Kommen wir zur Kontrolle. Langsam prüfe ich die Rasur und lasse meine Finger über ihren Venushügel gleiten. Das fühlt sich schonmal ganz ordentlich an. Dann taste ich die Schamlippen ab, langsam streiche ich von außen nach innen. Erst die eine Seite dann die andere.
Mein Miststück, das ist nicht ordentlich, ich fühle mindestens 10 Stoppeln.
Das macht also schon mal 10 Schläge für deinen Arsch.

Los zieh die Beine an und spreiz deine Schamlippen, es geht innen weiter.

Beschämt schaust du mich an und zögerlich ziehst du deine Beine an.
Das gefällt dir gar nicht, dich so zu präsentieren aber mein Blick lässt keine Diskussion zu und so folgst du meinen Anweisungen.
Langsam nehme ich mir die Innenseiten vor und Umkreise dabei deinen Kitzler.
Deine Muschi schimmert mir feucht und leicht geöffnet entgegen.

Na, sind wir schon wieder geil?
Ja, das macht mich geil, wenn du so mit mir umspringst.
Ich weiß, schließlich kenne ich ja mein geiles Miststück gut genug, da geht aber bestimmt noch mehr, füge ich grinsend an und schiebe zwei Finger in die Muschi.
Langsam, ganz langsam lasse ich die Finger rein und raus gleiten.
Da du ja schon wieder so geil bist, möchtest du doch bestimmt auch gefickt werden oder?
Ja, das würde mir jetzt sehr gut gefallen, wenigstens ein kleines bisschen, bitte, bitte.
Du brauchst mich gar nicht so bezirzen, wenn ich dich ficken wollte dann würde ich das einfach machen, da brauche ich weder deine Erlaubnis noch deine Aufforderung.
Was bist du den bereit dafür zu zahlen?
Ich könnte dir einen blasen!
Langweilig! Hast du nichts anderes im Angebot?
Ich könnte dich massieren.
Mööööpppp, ebenfalls langweilig.
Ich glaub du brauchst eine Entscheidungshilfe, bleib so sitzen ich bin gleich zurück.
Nach ein paar Minuten zappeln lassen bin ich zurück.
Augen zu, Hände auf den Rücken und Beine breit und das ganze zügig.
Schnell kommst du meiner Aufforderung nach und so präsentiert sich mir dein Paradies offen und frei zugänglich.
Schnell habe ich das Kabel in der Steckdose, den Magic Wand auf deinen Kitzler gedrückt und beginne mit Stufe 1 deine Muschi zu verwöhnen.
Das schöne an dem Teil ist, dass er sehr intensiv ist und dich sofort geiler werden lässt.
Na, wie sieht es aus, hast du jetzt bessere Vorschläge. Stufe 2.
Du Schuft, das ist nicht fair, jetzt kann ich gar nicht mehr klar denken, stöhnst du und windest dein Becken mir mehr und mehr entgegen.
Schwupp aus. Wenn du keinen Vorschlag hast dann muss ich eben einen machen.
Das ist gemein und Erpressung. Stufe 3, ja, ja, das ist so geil, bitte nicht aufhören.
Ich drücke den Massagekopf jetzt fester auf deinen Kitzler und deine Muschi ist mittlerweile nass. Allerdings muss ich jetzt aufpassen, denn der Orgasmus kommt ziemlich schnell. Kurz vorm Höhepunkt schalte ich dann mal lieber aus oder mein Miststück, was meinst du?
Nein, bitte, bitte nicht, das tut so gut, stöhnst du.
Also zurück zu dem Preis. Ich will dich benutzen. Du bekommst jetzt die Augen verbunden, dann bekommst du Ohrenstöpsel und wirst im Schlafzimmer an den Haken platziert. Du wirst gehorchen, keine Widerworte geben und keine Fragen stellen.
Dein Safewort ist ganz einfach Stop aber benutze es wohl überlegt.
Also was ist? Abgemacht?
Du stehst mittlerweile kurz vor deinem Orgasmus und so stammelst du ja, bitte mach mit mir was du willst, bitte nur nicht aufhören.
Daraufhin schalte ich den Massagestab erstmal aus.
Och man, ich war so kurz davor, jammerst du, bitte nicht aufhören, wenn ich einen Orgasmus bekomme mach ich wirklich alles was du willst.

Weißt du was, kleine geile Hure, du machst sowieso alles was ich will, du bist nämlich jetzt so geil das du gar nicht anders kannst. Zu spät, na wie sieht es aus, willst du das ich weiter mache, so wedele ich mit dem Magic vor deiner Nase und lasse gleichzeitig meine Finger über deinen Kitzler streifen. Langsam schiebe ich zwei Finger rein und ziehe dich so nach oben. Dabei knabbere ich an deinem Hals und flüstere in dein Ohr.
Ich will dich jetzt benutzen, mein Miststück, deine nasse Fotze bearbeiten, deine Titten piesacken und deinen Arsch versohlen und so ziehe ich dich hinter mir her zum Schlafzimmer.
Du kannst gar nicht anders und tippelst hinter mir her.
Obwohl es eigentlich gegen deine Natur spricht, so bist du doch ab einem gewissen Punkt machtlos. Dann spricht nur noch die Muschi und der Verstand hat Sendepause.
Wie ich das liebe und es gefällt mir gnadenlos gut das auszunutzen.
So postiere ich dich dann im Schlafzimmer. Erstmal die Augen verbinden und dann mit den Lederbändern und Ketten fixieren.
Geiler Anblick dieses X und so schön offen, wehrlos, ausgeliefert gebe ich lachend zum Besten. Jetzt kann dich jeder benutzen und kann mit dir machen was er will.
Stimmst?
Ja, ich könnte wirklich nichts mehr machen, außer vielleicht schreien.
Oh, da sagst du was. Das können wir doch später noch ändern.
Vielen Dank für den Hinweis.
Klatsch, Klatsch, Klatsch, einfach geil dein knackiger Arsch, der lädt gerade zu ein drauf zu hauen. Gut das ich ja so friedlich bin und keine Frauen schlage.
Es gefällt mir einfach zu gut, wie dein Arsch sich in einen leichten Rotton verfärbt, da kann ich gar nicht widerstehen. Klatsch, Klatsch, Klatsch, Klatsch.
Du magst es nicht oder?
Nein, ich hasse es wenn du mich schlägst und ich hasse es das ich mich immer wieder darein manövriere.
Och, jetzt jammert mein geiles Miststück wieder, wo deine Muschi doch eine ganz andere Sprache spricht. Genüsslich streiche ich zwischen deinen Beinen entlang und deine mittlerweile noch feuchtere Muschi und dein Aufstöhnen bestätigen mich dabei.
Soll ich vielleicht doch lieber aufhören und dich von deiner unangenehmen Haltung befreien. Langsam setze ich den Magic auf deinen Kitzler und schalte die höchste Stufe ein. Na, du kennst ja das Safewort und kannst es doch benutzen wenn es so unangenehm ist. Klatsch, Klatsch, Klatsch.
Los mitzählen du hast ja schließlich noch ein paar gut, für die schlechte Rasur.
Für den Anfang sagen wir mal 20.
Ja, aber ich habe doch schon ein paar bekommen maulst du empört.
Und wenn interessiert das? Hast du vielleicht mit gezählt?
Ja, so 6 oder 8 waren es schon.
Mööööp, leider nicht dis genaue Anzahl. Du weißt doch, dabei bin ich ganz genau und es ist ja schließlich dein Fehler wenn du nicht aufpasst.
Klatsch, Klatsch, Klatsch.
Was ist denn jetzt? Durch die starken Vibrationen und dem kurz bevor stehenden Orgasmus hat Sie leider das Zählen verpasst. Ach wie ich das Spiel liebe.
Eins, zwei, drei sagst du schnell.
Mööööppp, mitzählen habe ich gesagt und nicht hinterher zählen.
Also nochmal von vorne. Ich spüre wie sie ganz knapp vor dem Orgasmus ist und schalte den Vibrator aus.
Ohhhh du bist so gemein, schon wieder so knapp davor.
Occcchhh, das tut mir aber leid, das habe ich gar nicht gemerkt.
Also, jetzt mal los.
Klatsch, eins, Klatsch, zwei
drei, na, das war wohl nichts, den dritten Schlag habe ich am Arsch vorbeigehen lassen und nur die Arschbacken geknetet. Sagte ich das bereits? Ich liebe dieses Spiel.
Klatsch, dr, Klatsch, ei Klatsch, Klatsch, vier.
Irgendwie bist du nicht konzentriert genug, ich glaube da fangen wir lieber nochmal von vorne an.
Du bist so gemein, so ein Schuft, na warte wenn wir hier fertig sind.
Safewort? Willst du das vielleicht benutzen?
Nein, du Mistkerl ich will einen Orgasmus.
Na, wer wird denn gleich so ungeduldig sein.
Mit diesen Worten packe ich ihre Hüfte und schiebe meinen Schwanz von hinten bis zum Anschlag in sie rein. Kräftig stoßend treibe ich Sie an und knete dabei ihre großen Brüste. Die Brustwarzen lasse ich auch nicht außen vor und so knete und zwirbel ich diese eine zeitlang, unterstützt durch tiefe und feste Stöße.
Das bringt dich zunächst auf den nächsten Level deiner Geilheit und so schiebst du mir deinen Arsch entgegen um die Stöße noch tiefer zu bekommen und stöhnst dabei laut.
So geht das Spiel ein paar Minuten weiter und kurz vor deinem Orgasmus ziehe ich mich wieder zurück.
Schatz möchtest du auch etwas zu trinken? Irgendwie macht mich das hier ziemlich durstig, gesagt, getan und schon lasse ich dich dort hängen und gehe was zu trinken holen.
So stehst bzw. hängst du mit deiner geilen, nassen Muschi alleingelassen im Schlafzimmer und wartest auf Erleichterung.
Das nenne ich timming, gerade als ich mit den Getränken fertig bin, sehe ich Detlef vor fahren. Wie abgemacht kommt er zur Hintertür, die ich bereits geöffnet hatte.
Hi Detlef, das kleine Miststück steht schon gut aufgewärmt im Schlafzimmer bereit, hier die Getränke habe ich auch gerade fertig. So nimmt er die beiden Gläser grinsend entgegen und macht sich auf den Weg ins Schlafzimmer.
Wow, der Anblick ist was zum genießen, langsam stelle ich mich vor das kleine Miststück, so nah das sie merkt das jemand vor ihr steht. Nur leider weiß sie nicht das es nicht ihr Mann ist. Sie zappelt etwas unruhig hin und her und will gerade fragen ob jemand da ist was ich mit einem Ssssssscccchhhhh unterbinde.
Hallo schöne Frau, ich bin hier um das Spiel fortzusetzen was so schön begonnen hat.
Du zuckst zusammen und siehst etwas irritiert aus, während du versuchst unter der Augenbinde hindurch zu schauen.
Ich halte dir das Glas Sekt an die Lippen und lasse dich von dem kühlen Getränk kosten danach gebe ich dir einen intensiven Zungenkuss und zieh dich ganz nah an mich.
Wobei meine Hand nicht untätig ist und sich ihren Weg zwischen deine Schenkel bannt, mit leichtem Druck sind die Beine wieder auseinander und ich spüre deinen heißen Atem in meinem Gesicht.
Nun Chris, du kennst das Safewort und wie du weißt kannst du es jederzeit benutzen.
Falls es dich interessiert, dein Mann hat mich angerufen und mir erzählt das, dass geile Miststück dringend noch einmal richtig benutzt werden will und grosszügig wie ich bin, bin ich der Einladung gerne nachgekommen.
Möchtest du also das Spiel fortsetzten? Gleichzeitig mit der Frage, schiebe ich zwei Finger langsam tiefer in deine Muschi, was dir ein erneutes Stöhnen entlockt.
Wo ist denn Thorsten jetzt?
Chris, das war nicht die Antwort auf meine Frage! Ich frage das nur noch einmal und dann bin ich weg.
Ja, ich will das Spiel fortsetzen, antwortest du schnell.
Ok also hier sind meine Regeln. Ich übernehme die Führung jetzt, du wirst gehorchen, dienen und dich mir bereitwillig zur Verfügung stellen. Keine Diskussionen, kein Verweigern. Es gibt für dich nur eine Möglichkeit und das heißt, das Safewort benutzen.
Ist das klar, hast du das verstanden?
Ja.
Klatsch, Klatsch bekommst du zwei auf deinen Arsch.
Ja was? Hast wohl immer noch nichts gelernt? Ja Sir heißt die korrekte Antwort.
Ja aber!
Klatsch, Klatsch, Klatsch bekommst du die nächsten, kein ja aber!
Du wirst doch wohl Thorsten keine Schande machen oder soll ich ihm später erzählen das sein Miststück versagt hat und sich nicht als Sklavin eignet.
Dir ist die Situation sichtlich unangenehm, wehrlos, ausgeliefert und irgendwie hast du die Stimme immer noch nicht zugeordnet.
Aber du bist auch geil und so jagen die Gedanken durch deinen Kopf.
Schließlich, gibst du dir einen Ruck und kommst zu deiner Entscheidung, wenn mein Mann das von mir erwartet dann kann ich ihn nun wirklich nicht enttäuschen und so kommt dein “Ja Sir” sehr betont und laut.
Na siehst du geht doch dann sollten wir das Spiel jetzt fortsetzen.
Dann lass dich mal ansehen, schließlich sollte ich das Miststück erstmal begutachten, was meine Wertschätzung verdienen möchte. Ja Titten schön groß und fest, die Worte begleitend, taste ich Ihre Titten durch und drück auch mal die Warzen etwas fester.
Der Arsch, auch nicht schlecht, schön fest und genauso wie ich ihn mag. Knetend massiere ich die Pobacken, dabei ziehe ich Sie auch etwas auseinander. Die Fotze, hmmmm für meinen Geschmack, etwa zu nass, forsch spreizen meine Finger die Schamlippen und gleiten über den Kitzler um dann in der Muschi langsam zu verschwinden. Drei Finger sind mühelos versengt. Du scheinst ein Nässeproblem zu haben, kann das sein das dass an deiner Geilheit liegt.
Du läufst rot an, diese Begutachtung, diese Kommentare, nein das magst du gar nicht und so kommt auch keine Antwort.
So dauert es nicht lange und nach einem kurzen Zisscccchhh spürst du ein brennendes ziehen auf deinem Arsch. Ein roter Streifen, zeichnet sich ab, wo eben die Reitgerte über deinen Arsch gezogen wurde. Das lässt dich die Luft zischend einatmen und du musst tief durchatmen um den Schmerz zu verarbeiten.
Du erlebst das erste Mal diese Situation, das ein Fremder dich so benutzt und du haderst und rebellierst innerlich dagegen, aber irgendetwas hält dich auch zurück das Safewort zu benutzen. Ist es dass ungewisse, das andere, das ausgeliefert sein?
Bevor deine Gedanken weiter Fortschreiten spürst du etwas an deiner Brust.
Langsam, ganz langsam platzier ich eine Wäscheklammer nach der anderen an deiner linken Brust. Immer mit kleinen Pausen zum erholen für dich. So entsteht ein schöner Halbkreis um deine untere Brusthälfte, gleichzeitig massiere ich ausgiebig deinen Kitzler und so macht sich neben dem Schmerz die Geilheit weiter breit.
Unbekannt, etwas unangenehm aber auch geil ist es.
So widme ich mich der zweiten Brust. Klammer für Klammer wird gesetzt.
Meine Hand tausche ich nun gegen den Magic Wand, von dessen Wirkung ich ja auch bereits einiges gehört habe und nachdem die zweite Brust ebenfalls verziert ist, lasse ich den Magic nun auf deinem Kitzler tanzen.
Zisscccchhh, Zissccchhh setzte ich meine Behandlung der Arschbacken fort und so zeichnet sich dort auch ein schönes Muster ab.
Getrieben durch den Magic, Geilheit kombiniert mit dem Schmerz lässt dich immer geiler werden, allerdings stellt sich so der erlösende Orgasmus nicht ein.
Weil immer kurz vorher, der Schmerz den heiß ersehnten Abgang verhindert.
Na, du geiles Miststück, geht es dir gut?
Jaaaaaaaa
Richtig gut?
Jaaaaaaaaaaaaa
Du siehst so gequält aus, soll ich nicht lieber aufhören?
Nein, nein bitte nicht!
Möchtest du das ich weiter mache oder möchtest du gefickt werden?
Ja
Was ja?
Ja, ich möchte gefickt werden!
Ok, ich bin ja ein Miststück Freund.
So löse ich deine Fesseln und führe dich zum Bett.
Los, stütz dich mit den Händen vorne aufs Bett und streck mir deinen geilen Arsch entgegen.
So packe ich dich im Nacken und drücke deinen Oberkörper nach vorne.
Ja, das mag ich doch, schön präsentierst du mir deinen rausgestreckten Arsch.
Das machst du sehr gut, vielleicht wird ja doch noch eine gute Sklavin aus dir.
Meine Kleidung habe ich schnell abgelegt und so steht ich mit meinem steifen Schwanz hinter der geilen nassen Fotze und lasse die Schwanzspitze langsam zwischen die Schamlippen gleiten. Du drückst mir deinen Arsch noch weiter entgegen und willst ihn jetzt unbedingt.
Ich habe aber keine Eile und so setze ich den Schwanz kurz an die Muschi, lasse ihn etwas hineingleiten und so wiederhole ich das Spiel einige Zeit.
Ich will das du bettelst und mich anflehst das ich dich endlich ficke.
Darauf brauche ich nicht lange zu warten.
Bitte, bitte fick mich endlich!
Ich verstehe dich nicht, was sagst du?
Fick mich endlich, los mach ich brauch jetzt einen Schwanz, kommt es schon etwas lauter.
Mittlerweile ist Thorsten zu uns ins Schlafzimmer gekommen und sieht wie sein geiles Miststück mit gespreizten Beinen und nasser offener Muschi um einen Schwanz bettelt.
Ah, da ist ja der Herr des Hauses, na Thorsten wie gefällt dir dein verdorbenes Miststück? Was meinst du, soll ich Sie hart und tief stoßen?
Grinsend kommt er näher und stellt sich neben seine Frau und gibt mir ein Zeichen mich weiter zurück zu ziehen.
Na da bin ich mal gespannt was jetzt kommt.
Ganz langsam packt er ihre Arschbacken und zieht diese weiter auseinander. Die Muschi steht jetzt weit offen und das Poloch ist auch gut zu sehen.
Nun, mein geiles Miststück, wie ich sehe gefällt dir das Spiel und wie ich sehe bist du bereits so geil das du Schwänze anflehst dich zu ficken.
Ja, ich bin geil Meister.
So geil bist du, dann beweise uns mal wie geil.
Komm her knie dich hin und blas unsere Schwänze noch härter.
Kaum hat er es ausgesprochen und schon kniet sie zwischen uns und schiebt sich abwechselnd die Schwänze weit in den Mund, gierig saugt und leckt sie als wenn es kein Morgen mehr geben würde. Das gefällt uns und so loben wir sie abwechselnd für Ihre Blaskünste und ihren Gehorsam.
So kleines Miststück, jetzt ist es genug die Schwänze sind schön hart und bereit für dich, triff jetzt deine Wahl gibt Thorsten seine Anweisung.
Etwas irritiert was er damit meint, warte ich auf Ihre Antwort.
Ich würde gerne zuerst Detlef spüren.
Wie zuerst Detlef spüren, hart packt Thorsten, Chris an ihren Haaren und schiebt ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in Ihren Rachen.
Erstens heißt das, ich will zuerst von Detlef hart gefickt werden und zweitens will ich wissen welchen Schwanz du geile Hure in welches Loch haben willst.
So zieht er Ihren Kopf wieder zurück, hält sie aber fest im Nacken.
Sie zögert mal wieder und scheint abzuwägen aber schließlich siegt doch die Geilheit.
Detlef im Arsch, du in meiner Muschi kommt zaghaft Ihre Antwort.
Ok das kannst du haben.
Thorsten legt sich aufs Bett und zieht Chris mit, wobei er ihren Oberkörper tief nach unten drückt. So und jetzt spreiz deine Arschbacken und bitte unseren Gast dich in den Arsch zu ficken.
Dabei stößt Thorsten seinen Schwanz bis zum Anschlag in sein Miststück.
Die ist jetzt geil und will es wissen, deshalb zieht sie ihre Arschbacken auseinander und schon höre ich. “Bitte fick mich in meinen Arsch, Sir”
Da lass ich mich nicht zweimal bitten und setze meinen gut geschmierten Schwanz am Hintereingang an. Vorsichtig bohrt sich mein Schwanz tiefer, während Thorsten langsam seinen Schwanz in die Muschi rein und raus gleiten lässt. Sie dreht und windet sich aufgespießt zwischen unseren Schwänzen und fällt so langsam in Ekstase. Das ist für uns das Zeichen den Rhythmus zu verstärken und so stoßen wir unsere Schwänze im gut eingespielten Takt in das nun mehr als willige Miststück.
Der Fick wird immer geiler und lauter und so erreichen wir unseren Höhepunkt, zuerst schreit Thorsten seinen Orgasmus raus, dann kommt Chris unter lauten Schreien und zu guter letzt Pumpe ich meinen Saft in ihren Arsch.
Erschöpft fallen wir zusammen und erholen uns von dieser Nummer.
Chris liegt in der Mitte streichelt zart die Schwänze und wir streicheln und küssen abwechselnd Chris. Liebevoll und zärtlich lassen wir unsere Hände über das benutze Miststück wandern und so entwickelt sich aus der grenzenlosen Geilheit langsam eine kuschelige Stimmung, geborgen zwischen unseren starken Armen, döst unsere kleine Lady vor sich hin.
Nach einiger Zeit fragt Detlef und war es schlimm das du mir ausgeliefert wurdest?
Chris erhebt sich, grinst übers ganze Gesicht und gibt uns beiden einen zärtlichen Kuss. “Nein ihr gemeinen Schufte, das war großartig und ich freue mich auf noch viele Überraschungen mit euch”

Deutsche Sex Geschichten:

fotze piesacken

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *