Meine Vermieterin

Dieses ist die erste Geschichte aus meinem leben, alles was ich hier schreibe und poste ist zu 100% so passiert wie ich es schreibe, also keine ausgedachten Storys, sie basieren vollkommen aufs geschehene.

Ich suchte eine Wohnung in der nähe meines Heimatdorfes, weil meine Eltern eine neue kleinere Wohnung für sich suchten und ich nun auch endlich von zuhause ausziehen sollte. Daher machte ich mich auf der suche nach etwas passenden 2-3 Zimmer habe ich mir vorgenommen. Natürlich preislich so günstig wie es geht, als junger Mann will man ja nicht sein ganzes verdientes Geld für die eigene Wohnung ausgeben, sondern eher für andere aktivitäten.
Also lass ich aufmerksam die Zeitungen durch um die Wohnunganzeigen zu studieren und wie es der zufall wollte fand ich schnell etwas passendes im Nachbarort gute 3 km von meiner Familie. Ich rief direkt dort an um zu fragen ob die Wohnung noch frei wäre und zu besichtigen.

Am nächsten tag einen Sonntag morgen fuhr ich zu der Wohnung, wo die Vermieterin schon auf mich wartete.Wir gingen hoch in die Wohnung die in der zweiten Etage lag direkt unterm Dach. Es wr eine tolle Wohnung gepflegt sauber fast komplett renoviert sodass ich nichts großartiges mehr machen musste außer zu streichen. Ich und die Vermieterin verstanden uns sehr gut, was mir auch zum Glück schnell die Wohnung bescherte. Um die Miete zu drücken mache ich nun noch die anstehenden Gartenarbeiten zur freude meines Geldbeutels.

Nach längeren gerede mit der netten vermieterin, lud sie mich noch zu sich mit ein zu einem kaffee, sie wohnt direkt in dem haus nebenan. Also gingen wir dort rüber und unterhielten uns sehr nett über persönliche dinge, dabei erfuhr ich das ihr mann vor ca 10 jahren verstorben war. naja schätze sie war anfang/mitte 50 gewesen. aber wirklich super figur, schlank, gepflegt, ca. 1,70 groß und wirklich super drauf. also auch viel jünger als ihr wahres alter. Mir gefiehl ihr aussehen und ihre doch sehr lockere einstellung zum leben. Sie trug an dem morgen eine schwarze seidenhose die eng anlag. als ihr beim decken des tisches ein löffel auf den boden fiel und sie sich danach bückte, sah ich etwas was mich überraschte. aus der hose sprang auf einmal ein fast durchsichtiger string. indem alter habe ich noch nie frauen gesehen die so wenig unten rum trugen.

Was mein Kopfkino nun natürlich doch anregte. Ob sie wohl wirklich auch noch richtig auf Beute ging in ihrem alter um kerle mit nach hause zu schleppen? möglich wäre es sie wohnt ganz allein in einem großen haus ist gut betagt und sieht sexy aus. naja mich erregte der gedanke doch schon sehr, weil sie ja auch echt noch voller lust war wie es mir so erschien. Mit diesem gedanken verlaß ich nach einer guten halbe stunde ihr haus und fuhr nach hause, da ich schon geplant habe was ich alles machen werde wenn ich kommende woche den mietvertrag unterschrieb.

Christa meine Vermieterin rief mich schon am Mittwoch wieder an und bestellte mich zur Wohnung, sie habe den Mietvertrag fertig und ich könnte sofort auch die schlüssel bekommen und anfangen zu renovieren. also fuhr ich nachmittags dorthin um alles zu erledigen. Sie stand dort in einem sehr sexy Bürostyle outfit, anscheind mochte sie schwarze anliegende seidenhosen. dazu trug sie schwarze high heels und eine leicht aufgeknöpfte weiße bluse unter einem schwarzen blaser. sie sah toll aus, was ich ihr auch stumpf sagte. nun war sie wohl etwas irritiert aber sie schmunzelte und sagte danke… ich beäugte sie in der zeit recht energisch was ihr ab und an auffiehl und sie mich anschmunzelte. aber auch verlegen wegsah.
kurz vor ende des treffens, sagte sie nur noch das ich komplett neue türen bekommen würde, da die alten ausgedient hätten. Ich stimmte zu denn hatte immerhin zwei wochen zeit um zu renovieren und alles einzurichten.

Also machte ich mich schnell auf die socken um in den wochen alles zu schaffen und eine echte modische wohnung daraus zu gestalten was mir auch gut gelang. kurz bevor ich dann einziehen wollte kamen dann die alten zimmertüren raus. Christa entschuldigte sich, das es jetzt erst passierte aber die türen hatten ne lange lieferzeit gehabt. also stand ich nun in der wohnung wo ich dann halt keine einzigste tür hatte außer die eingangstür. 3 tage nach dem einzug wurden dann tatsächlich die zagen und türen eingebaut, schöne weiße edle türen und zagen, natürlich wie es der zufall wollte passte die badtür plus zage nicht, da dieser durchbruch schmaler war als die anderen. nunja also keine tür für diesen raum, ärgerlich aber naja was will man da machen. dauerte halt gut 2 wochen bis sie passend verfügbar wäre sprach mich christa eines mittag an nach der abreit. ich lud sie trotzdem ein mit reinzukommen auf ein kaffee als revanche zu dem kaffee bei ihr, sie nahm die einladung an wollte nur kurz noch in ihrem haus sich etwas frisch machen und etwas gemütlicheres anziehen.

Ich bereitete alles vor soweit, es klingelte und christa stand dort in einem schwarzen engen top mit v ausschnitt, was ihre doch noch recht strafen titten zeigte. dazu wie immer die schwarze seidenhose und echt hohe high heels. sie sah verdammt scharf aus, das mir doch eine leichte erregung anzumerken war. ich bat sie rein und beäugten beide die wohnung, sie war erstaunt das ein junger mann wie ich so ein guten aber doch auch sauberen stil habe. wir setzten uns in die küche und tranken dort den kaffee entspannt. redeten über die weiteren bewohner, familie usw.
Nach einiger zeit verspührte ich druck, ich musste zur toilette, auf dem weg dorthin viel mir ein… scheiße keine tür und dann noch damen besuch! naja egal, sie wird jawohl nicht nachkommen da sie es ja selbst auch wusste. also öffnete ich die hose und stellte mich vors klo, langsam lief es gemächlich in die schale, als auf einmal der satz kam. wie nicht hinsetzten beim pinkeln? ich blickte zur tür und sah erschrocken christa an die siech dorthin geschlichen hatte. ich erschrack und mir wurde es nun unangenehm. sie lächelte mich an und meinte dann nur, wow du hast aber echt mehr in der hose als der normale durchschnitt. ich errötete und bekam kaum ein wort raus, außer danke. ich pinkelte nun schnell zu ende, spühlte ab und wusch mir die hände. ich ging zur tür und dort stand die leicht erregte christa nun vor mir.

Als ich vorbei gehen wollte, packte sie mir ruckartig im schritt und sagte nur, ey nicht so schnell. indem moment wurde mein riemen blitzschnel hart wa sie schnell merkte und nur meinte siehste anscheind könntest du es auch gebrauchen, genauso wie ich jetzt. Ich schaute sie an und sagte nur, ich fick dich so durch du kleines luder. von einem auf den anderen moment waren wir zwei voller gier auf einander. ich riss ihr alle klamotten vom leib und erstaunte als ich sah das sie nicht mal mehr unterwäsche trug außer schwarze halterlose strümpfe. der anblick von ihrem blanken körper und dazu noch die rasierte möse… mhh lecker, es ging nun mit mir durch. ich riss mein oberteil nach oben und zog die hose runter. drückte sie an die wand und küsste sie heftigst und innig. ich spürte wie untervögelt sie war und es einfach nur wollte. also hob ich so hoch, was kein problem war. brachte mein pracht riemen in position und senkte sie daruf
ab.mit einem lauten und intensiven aufstöhnen quittierte sie mir das er in ihr steckte und ich fing an sie heftigst zu ficken an der wand. ihre fotze war klitschnass geworden und sie ließ sich nun auch richtig gehen. sie stöhnte laut und wild und wollte ihn immer tiefer in sich spüren.
sie fing an mich aufzufordern sie noch tiefer und härter zu ficken, da sie es brauchte. ich sollte kein rücksicht auf sie nehmen und sie einfach so nhemen wie ich es will. das ließ ich mir nicht zweimal sagen und ließ sie runter und nahm sie richtugn bett mit. ich postierte sie aufs bett so dass ich sie von hinten nehmen konnte schön tief und hart bis zum anschlag. sie stöhnte,schrie und kam dann auch richtig heftig sodass sie mir ihre geilheit entgegen spritzte. Posted By www.pezax.com nun brachte sie mich damit um den verstand und ich bumste sie immer härter und heftiger. als er im gefecht aus ihrer triefenden muschi rutschte setzte ich ihn schnell wieder an aber diesmal am arschloch und fickte rein , sofrt schön tief und hart, sie schrie auf, du sau entjungferst mein arsch… naja dafür hatte ich aber kaum probleme rein zukommen und bei meiner größe… da sie aber nichts von aufhören sagte fickte ih weiter in ihrem arsch, was sie mir mit einem heftigen stöhnen quittierte. sie war sehr orgasmus freundlich und kam wieder nur nach wenigen minuten harten sex.
ich fickte sie nun wieder tief in ihr fötzchen, was dann nach auch ein paar derben stößen uns beide zu einem extremen orgasmus verholfen hatte. ich warnte sie vorab, aber sie wollte es in sich spüren. ja dieses durfte sie auch al wir beide gemeinsam dann noch kamen.
seitdem ficke ich meine vermieterin regelmäßig hart durch. und versuche sie abzurichten als meine sklavin.

Deutsche Sex Geschichten:

vieler porno er riss ihr die klamotten vom leib und fickte sie kostenlos , vielerporno eng

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *