Mia und Ich Teil 3

Das Abendessen lief ganz gut und wir hatten viel Spaß und redeten über dies und das, da fragte Mias Mutter was wir morgen machen würde und Mia sagte ihr das wir vor haben in die Sauna zu gehen.
Mias Mutter war auf einmal ganz euphorisch und meinte das sie morgen auch in die Sauna gehen wie jeden Sonntag und ob wir nicht Lust hätten alle zusammen in die Sauna zu gehen.
Ich war etwas überfordert und schaute Mia an, Mia schaute zu mir und ich brachte nur ein meinetwegen heraus, Mia sagte nur ok dann gehen wir zusammen und so stand es fest.

Später in Mias Zimmer fragte sie mich ob es ok währe wenn wir mit ihren Eltern in die Sauna gehen würden sonst könnte sie noch zu ihnen gehen und sagen das sie keine Lust mehr hätten auf Sauna. Ich meinte nur das es für mich überhaupt kein Problem ist solange es für sie ok ist das wir uns alle nackt sehen.
Für sie währe es kein Problem da sie ihre Eltern schon ab und zu mal nackt sieht und da es ja im grunde nichts gibt was man nicht kennt.

Da ich schon so viel übrig hatte, hab ich mir gedacht ich poste einfach alles was ich so an Text habe und ich hoffe es gefällt euch, wenn ja dann schreibt bitte in die Kommentare 🙂

Als wir uns gerade ausgezogen hatten und Mia schon nach ihrem Schlafhemd griff, nahm ich es ihr aus der hand und drängte sie aufs Bett. Sie fiel rückwärts aufs Bett und ich vergrub mein Gesicht zwischen ihren Beinen. Zum ersten mal schmeckte ich die Möse meiner Freundin und ich sag euch es war herrlich. Sie war so klein und sah einfach richtig richtig Geil aus. Ich leckte sie erst an den äußeren dann an den inneren Schamlippen und drang immer wieder mal mit einem mal mit zwei Finger in sie hinein. Sie stöhnte schon leicht und jetzt wollte ich sie zum Höhepunkt bringen und drückte meine Lippen so fest an ihren Kitzler wie ich nur konnte und saugte wie verrückt daran.
Nun glitt ich immer tiefer mit meiner Zunge in ihre nasse fast schon triefende Spalte bis sie mit einem recht lauten Schrei ziemlich heftig kam.
Ich schaute sie an und zeigte rüber zu ihren Eltern auf Zimmer und sie wusste sofort was ich meinte und wurde wieder leiser.

Nun legte ich mich aufs Bett und sie erkundete meine unteren Regionen, sie brauchte nicht lang und machte meinen Schwanz mit der Hand steif und nun war es soweit ich glitt in ihrem Mund hinein.
Sie ließ den Speichel aus ihrem Mund auf meinen Schwanz laufen und lutschte an meinem Zauberstab wie ich es noch nicht erlebt hatte, nicht aggressiv aber mit so einer Hingabe und ihrem süßen Gesicht dazu einfach himmlisch.
Nun nahm sie die Hände weg und bearbeitete mein bestes Stück nur noch mit dem Mund und sie ließ ihm auch ab und zu ganz rein gleiten bis zu ihrem Zäpfchen und wieder hinaus, dadurch entstanden dann auch diese geilen schmatzenden Geräusche.
Nun wurde sie immer schneller und ich konnte es kaum noch zurück halten, nun kam ich und wollte meinen Schwanz schon aus ihren mund ziehen als sie sagte komm in meinem Mund schatz. Als ich das hörte hatte ich gedacht Ich währ im Himmel, nun spritze ich ihr in mehreren Schüben mein warmes Sperma in den mund.
Sie genoss es und drückte bzw. saugte auch den letzten tropfen heraus, ich lag immer noch auf dem Rücken und schaute zu ihr hinunter, sie hatte immer noch meinen jetzt nur noch halb steifen Schwanz in der Hand, öffnete den Mund und zeigte mir das Sperma mit dem sie herumspielte, immer wieder über ihre Zunge laufen ließ und dann letztendlich alles
Herunterschluckte. Sie rutschte wieder hoch zu mir und gaben uns lange intensive Zungenküsse.
Nun lagen wir auf dem Bett, Arm in Arm und Kuschelten uns zusammen.
Nach einer weile hörten wir wie dann auch ihre Eltern ins Schlafzimmer gingen und sich hinlegten. Nun war es soweit dachte ich mir, jetzt muss ich sie ficken.
Langsam fingen wir an uns tiefe Zungenküsse zu geben, sie meine Schwan und ich ihre Muschi zu massieren.
Sie half noch ein bisschen mit ihrem Mund nach und da stand er wieder wie eine eins.
Nach einem kurzem Vorspiel waren wir nun so geil aufeinander das ich mir ein Kondom überstreifte, mich vor ihr hinkniete, ihre Beine anwinkelte und das erste mal in der Missionarsstellung mit meinem Prügel in ihre heiße Muschi eindrang…ein wahnsinns Gefühl!!!
Und so fickten wir in der Missionars, Doggy und Reiterstellung mal heftiger, mal ruhiger.
Nun lag ich auf dem Rücken und sie setzte sich in meine Blickrichtung hin auf meinen Schwanz und Stützte sich mit ihren Beinen rechts und links ab.
Bis hier hin hatten wir aufgepasst das wir so ruhig wie möglich waren doch jetzt waren da die Klatschenden Geräusche, wie sie sich immer wieder auf meinen Schwanz fallen lies und unser Stöhnen wurde auch immer lauter.
Ich merkte das sie kam weil sie dabei auch ihre Hand fest vor ihrem Mund hielt.
Nun konnte ich mich auch nicht mehr halten, zog meinen Schwanz aus ihrer Fotze, riss mir das Kondom runter und spritzte mein Sperma bis zu ihrem Kinn in mehreren Schüben auf ihren Bauch und ihre Titten.
Völlig erschöpft sanken wir auf das Bett nieder, ohne sich das Sperma von ihrem Körper wegzuwischen schliefen wir eng umschlungen ein.
Als ich am nächsten Tag meine Augen öffnete, es war so gegen 10:00 Uhr kam Mia gerade mit einem Handtuch um den Körper gebunden ins Zimmer herein.
Hab sie gefragt ob sie duschen war, Sie antwortete mir mit einem lächeln auf den Lippen…
ja wenn du so eine Sauerei veranstaltest muss ich das ja wohl.
Ich mache mich auch frisch, da Mias Eltern auch schon soweit fertig waren und dann zogen wir auch schon los zur Sauna.
Bei der Sauna angekommen noch schnell de Eintritt bezahlt oder besser gesagt bezahlen lassen ( Mias Eltern luden mich ein) und schnurstracks zur Sauna Umkleide gegangen.

Bei der Sauna umkleide angekommen (es gab nur eine große Umkleide für Frauen und Männer zusammen aber es gab auch zwei Einzel umkleiden in der Umkleide) sagte dann Mias Mutter das sie sich mit ihrem Mann eine Umkleide teilt und wir in die andere daneben gehen könnten, wo wir auch drauf einwilligten.
Schnell umgezogen Bademantel an und dann gingen wir in die Sauna wo wir zuerst zu den Taschenfächern gingen und unser Taschen dort alle nebeneinander deponierten.
Nun war es soweit wir legten unsere Bademäntel ab und nahmen und unsere Handtücher und warfen sie uns alle über die Schulter und gingen in die erste Sauna die noch nicht so heiß war, zum warm werden sag ich mal.
Als wir nun unsere Handtücher auf den Holzbänken ausgebreitet hatten und endlich alle ruhig und entspannt auf den Handtüchern saßen konnte ich endlich in ruhe Mias Mutter begutachten und ihren Father.
Wie ich schon im Vorfeld gesagt hatte waren sie recht braun, auch im Intimbereich konnte man keine weißen abdrücke erkennen von irgendwelcher Badebekleidung.
Mias Mutter war komplett rasiert und hatte nur einen kleinen strich über ihrer lustgrotte.
Ihr Father war komplett rasiert und beschnitten, man konnte seine dicke große Eichel sehen die komplett frei lag, auch so war sein Schwanz recht groß (Fleischpenis)obwohl er ja nur schlaff war.
Dieser ganze Anblick besonders bei Mias Mutter machte mich richtig geil.
Mit ihrer braunen schönen haut, ihren Nicht zu großen Brüsten die etwas hangen aber wirklich sehr gut aussahen, ihrer schlanken Figur und ihrer geilen rasierten Fotze (es war einfach traumhaft).
Natürlich musste ich aufpassen das man mich nicht dabei erwischt wie ich Sie immer wieder anstarrte, besonders Mia durfte das nicht.
Ich muss sagen am Anfang hatte ich mir schon gedacht das das alles etwas komisch ist, ich meine wer geht denn mit seiner Freundin und deren Eltern in die Sauna und zeigt sich komplett nackt. Da das aber für ihre Eltern und Mia wohl ganz normal war und sie sich öfter mal nackt gesehen haben seit sie ein kleines Kind ist, ist das für sie wohl alle kein Problem.
Ich musste aber auch auf mich achten das ich keinen steifen bekommen würde, nach einer zeit bemerkte ich das mein Schwanz etwas wuchs, aber nur etwas Gott sei dank, aber man konnte es schon erkennen da ich einen Blutpenis habe und er ja zu Anfang seine ganz normale Größe hatte und nun schon ein Stück größer geworden war aber immer noch Gott sei dank herunterhing und nicht gerade von mir Abstand.
Nun saßen wir alle auf unseren Handtüchern außer Mia sie hatte sich auf den Rücken gelegt mit den Beinen angewinkelt und lag direkt links neben mir mit den Beinen in meine Richtung(Ich hatte direkten blick auf ihre rasiert glatte Fotze wenn ich mich nach links drehte).
Mias Father saß uns gegenüber und hatte die Augen geschlossen und atmete kontinuierlich ein und aus, man konnte sehen das er die Hitze richtig genießt.
Mias Mutter saß uns auch gegenüber, sie streckte etwas ihren kopf nach hinten und schaute an die Decke.
Als ich nun wieder links zu Mia guckte strich ich ihr mit meiner linken Hand über ihren mit Schweiß bedeckten Oberschenkel bis hin zu ihrer Muschi und wieder zurück.
In diesem Moment hatte ich für einen kurzen Augenblick total vergessen das ihre Eltern da wahren. Vorsichtig schaute ich aus dem Augenwinkel rüber und konnte tatsächlich sehen wie Mias Mutter uns gebannt beobachtete. Nun musste ich vorsichtig sein da ich nicht wollte das sie weiß das ich sie gesehen habe. Ich tat so al wäre nichts, strich noch einmal über ihren Oberschenkel und nahm meine Hand dann weg.
Nach ca. 15 Minuten verließen wir alle die Sauna und gingen uns kalt abduschen dabei konnte ich sehen wie sich Mias Mutter mit ihrer rechten Hand einmal durch ihre Muschi strich, was ich aber glaube ganz normal ist da man ja überall den Schweiß abwaschen wollte.
Nach dem Duschen hatten die beiden Damen harte Nippel was mir sofort auffiel, kaltes Wasser hat nun mal seine preis dachte ich mir.
Nun legten wir uns in den Ruheraum und entspannten uns kurz, darauf beschlossen wir eine Kleinigkeit zu essen. Also schnell in den Bademantel gerutscht und ab in die Gastronomie, nach dem Essen waren wir recht voll und wollten noch nicht direkt einen Saunagang machen und da schlug ich vor, wir könnten ja in den Whirlpool gehen der siech im Außenbereich befindet. Alle waren einverstanden und so gingen wir in Richtung Whirlpool.
Mia und ich gingen voraus und ihre Eltern ca. 5 Meter hinter uns, ich konnte schon das Blubbern des Whirlpools hören.
Vom weiten konnte ich schon erkennen das dort ein Mann und links neben ihm eine Frau drin wahren und nebeneinander saßen, ich schätze sie beide so ca. 25 Jahre, sie wahren wohl ein Pärchen.
Plötzlich sagte Mia ,, Siehst du auch das was ich hier sehe´´ ich schaute wieder in Richtung Whirlpool und dann sah ich es. Das junge Mädel holte seinem Freund einen runter mit der rechten Hand und küssten sich gerade weswegen sie auch nicht bemerkten das wir jetzt schon am Whirlpool standen. Eigentlich konnte man nichts unter wassre sehen da es im Whirlpool fleißig Blubberte aber sie hatte ihre Hand so extrem hoch und runter bewegt das es nur ein Blinder nicht bemerkt hätte.
Plötzlich hörten sie mit all dem auf und schauten uns Entsetzt und erschrocken an, wir alle wussten in dem Moment was Sache war, auch das Pärchen wusste ganz genau das wir sie erwischt hatten. Bevor ich in irgendeiner weise reagieren konnte meldete sich Mia zu wort
und flüsterte zu den beiden ,,Ist ok macht euch keinen Kopf, wir verraten euch nicht´´.
Gerade als Mia ausgeredet hatte waren auch ihre Eltern angelangt und ich hörte nur noch wie ihr Father mit fröhlicher Stimme sagte Na habt ihr da noch platz für 4 Leute.
(Sie hatten wohl von der ganzen Sache nichts mitbekommen, was ein Glück dachte ich mir)
Das Mädel antwortete ja immer herein dann wirds auch gemütlicher und lächelte dabei.
Nun zogen wir uns alle die Bademäntel aus hingen sie an einen haken und gingen allesamt langsam in den Whirlpool um nicht auszurutschen. Dabei bemerkte ich wie das Mädel und der Typ uns dabei alle genau musterten. Ich saß nun direkt neben dem Mädel, Mia neben mir, neben Mia ihre Father und dann ihre Mutter. Der Whirlpool war recht klein und mit 6 Leuten drinnen hätte auch kein anderer mehr platz gehabt. Nachdem wir nun alle platz genommen hatten und das Blubbern genossen fingen wir auch an das andere Paar kennenzulernen und wir redeten über alles mögliche. Sie hieß Anika war schlank hatte eine helle Haut und über den Linken Arm ein Tatto und er Christian war ein schlanker gutaussehender Mann und sie erzählten das sie schon in vielen saunen wahren aber ihnen die hier am besten gefallen würde und schon hatten Mias Eltern und das neue Pärchen ein Gesprächsthema und sie unterhielten sich über die verschiedensten Saunen u.s.w.
Nun redeten wir alle über dies und das, es war eine gesellige Runde.
Nach einer weile drehte sich Mia zu mir und flüsterte mir was ins Ohr ,, fandest du das gerade auch so geil als sie ihm einen runter holte´´, ich schaute sie grinsend an und nickte mit dem Kopf. Nach keinen zwei Sekunden spürte ich ihre Hand in meinem Schoß und sie fing an meinen Penis rauf und runter zu bewegen. Ich schaute sie unglaubwürdig an und sie lächelte nur. Es war absolut geil ich saß in einem Whirlpool mit ihren Eltern und ein par fremden und Mia wichste mir meinen Stab. Nun war er Knüppelhart und ich war so geil, hatte aber andererseits auch angst das Mias Eltern was mitbekommen würden.
Ich durfte aber meine Fassung nicht verlieren, aus versehen hatte ich Unterwasser meine Beine kurz etwas weiter auseinander gespreizt weil ich so geil wahr und stieß an Anikas Bein an, bei der ich mich sofort entschuldigte, sie antwortet mit ,,kein Problem´´ und damit war es nochmal gut gegangen. Anika war ziemlich heiß, ich freute mich sie nacher hoffentlich irgendwo in der Sauna zu sehen, sie hat bestimmt auch so eine geile Fotze schwirrte mir im Kopf herum. Nun war der Zeitpunkt gekommen und ich konnte mich nicht mehr halten und spritze ab, meinen ganzes Sperma ins Wasser. Und eins könnt ihr mir glauben es ist nicht einfach dabei keine Miene zu verziehen aber wie es aussah hatte keine etwas bemerkt.
Nun sagte Mias Father ,, gleich ist der nächste Aufguss, wer ist alles dabei??..dann müssten wir jetzt nämlich langsam raus´´, wir sagten das wir alle dabei währen sogar Christian und Anika aber das wir noch gerne einen Augenblick hier bleiben würden ( ich hatte ja noch einen leichten Ständer). Mias Eltern gingen dann so langsam aus dem Whirlpool in Richtung der Aufguss Sauna und nun waren nur noch wir vier im Whirlpool.
Wir fingen das quatschen an und Anika bedankte sich sofort das wir nichts gesagt haben als sie ihrem freund einen runter holte. Wir sagten das das ja überhaupt kein Problem sei und ja auch nicht so schlimm wäre.
Darauf sagte Anika ,, ja glaub ich dir da ihr ja auch euren Spaß hattet oder?…´´ , mit offenem Mund sahen wir die beiden an…,, ihr hab das bemerkt..?´´, ,,ja als du versehentlich an mein Bein gekommen bist und ich Mias Hand auch so etwas seitlich zu dir gelehnt sah war mir es eigentlich klar´´ schmunzelte sie.
,,Macht euch aber keine Gedanken, ich hab meinem Christian dann auch noch etwas Abhilfe geschaffen´´ sagte Anika. Da waren wir Baff, wir hatten gar nichts davon mitbekommen.
Sauna hat schon was erotisches sagte Christian und wir willigten alle ausnahmslos ein.
Nun gingen wir auch aus dem Whirlpool und gingen zur Aufguss Sauna.
Da begegneten wir schon Mias Eltern und gingen nun alle in die Sauna, die ganz gut gefüllt war. Der Aufguss war richtig heiß, ich schaute durch die runde und es waren die verschiedensten Leute da von über 60 bis ca. 20 Jahren, von dick bis dünn war alles da.
Ich muss sagen eine echt gute Sauna wo keine komischen Vollidioten sind, soweit ich das beurteilen konnte fühlten sich auch alle recht wohl.
Der Aufguss war nun zu ende und alle bewegten sich Richtung Ausgang, es wurde etwas eng am Ausgang weil alle natürlich raus wollten da es so unglaublich heiß nach dem Aufguss war.
Auf dem weg nach draußen merkte ich das Mias Mutter vor mir war und hinter mir auch noch ein paar andere Leute und da es gerade stockte, ergriff ich die Gelegenheit und kam wie aus Zufall mit meinem Schwanz an ihren Arsch, aber nicht ganz leicht sonder ich drückte es richtig dagegen und ihr Arsch war wie ein Kissen für mich.
Natürlich machte ich das nur einmal und ganz kurz aber sie hat es bestimmt gemerkt, da sie sich direkt umdrehte und schauen wollte wer das war und da sah sie mich.
Aber sie gab keinerlei Reaktion und schaute wieder nach vorne und dann wahren wir auch schon endlich draußen und konnten frische Luft schnappen.
Nun hatte ich ein etwas schlechtes gewissen, nicht das Mias Mutter sauer war dachte ich mir.
Wir duschten uns wieder kalt ab und entspannten uns auf den Ruhe liegen.
Anika und Christian teillten uns mit das sie jetzt gehen würden, da sie genug für heute hätten.
Wir tauschten noch schnell die Telefonnummern aus und da wahren sie auch schon verschwunden. Der Tag verging mit mehreren Aufgüssen und chillen auf den Liegen.
Nun war es schon spät geworden und die Dämmerung setzte ein,immer noch war ich Geil und begutachtete Mias Mutter so oft ich konnte.
Kurz vor Ende fragte ich noch einmal in die Runde wer auf einen letzten Sauna Gang Lust hätte, Mia und ihr Vater verneinten da sie für heute genug hatten aber Mias Mutter war dabei, was mich wie ihr euch vorstellen könnt sehr gefreut hat.
Ich steuerte direkt zu einer Sauna wo keine Bade Latschen vor standen damit wir alleine wahren.
Als wir nun bei einer Sauna angekommen waren ließ ich sie extra vorgehen, sie setzte sich auf die Mittlere Bank und ich legte mich direkt mit den Beinen in ihre Richtung links neben sie auf mein Handtuch.
Es war mucksmäuschenstill,ich hatte meine Beine angewinkelt und spreizte sie nun auch ein bischen so dass Sie volle Einsicht auf mein bestes Stück hatte.
Meine Augen hatte ich die ganze Zeit geschlossen und so wusste ich auch nicht ob sie mich ansah oder nicht. Nun wollte ich noch einen Schritt weiter gehen und zog mir mit meiner rechten Hand die Vorhaut zurück und meine pralle Eichel kam zum Vorschein.
Mich erregte diese Situation ungemein und das lies auch meinen besten freund nicht kalt und so wuchs er etwas an. Das war schon eine geile Situation, in diesem Moment könnte Mias Mutter voll auf meinen geilen entblößten Schwanz schauen, man war ich geil.
Nach einiger Zeit richtete ich mich wieder auf und wir verließen zusammen die Sauna, duschten uns kurz ab, schauten wo die anderen zwei waren und gingen alle in die Umkleide.
Mia und ich wahren wieder in einer Umkleide und ihre Eltern in der anderen, als ich gerade nackt war und Mia auch, rutschte sie an mir herunter bis auf die Knie und fing an mir einen zu blasen.
Als erstes wollte ich sie abhalten aber die Geilheit über wiegte, nun lutschte sie an meinem Zauberstab und nahm ihn immer wieder tief in sich auf.
Ein leichtes raunen kam von mir und Mias Mutter fragte ob alles ok wäre, ich antwortete nur mit ,,hab mir nur gerade den Zeh gestoßen, schon ok´´ .
Kurze zeit später konnte ich auch nicht mehr und spritzte mein geiles Sperma voll über Mias Gesicht,ihre Haare und auch etwas in ihren Mund, sie war total eingesaut.
Immer noch hielt sie meinen Schwanz fest in ihrer Hand und lutschte noch einmal den letzten tropfen ab bis sie endlich von mir los lies. Ich hoffte ihre Eltern ahnten nichts.
Sie wischte sich mit ihrem Handtuch das Sperma aus dem Gesicht und den Haaren so gut es ging, zogen uns an und gingen allesamt in Richtung Ausgang.
Wir fuhren zu Mia nachhause, vor der Eingangstür verabschiedete ich mich von allen und ging nun auch nachhause um erst mal alles in ruhe zu verdauen.

So ihr lieben ich hoffe die Geschichte hat euch gut gefallen und ihr hattet Spaß am lesen.
Sorry an die die jetzt enttäuscht sind das ich Mias Mutter nicht gefickt habe aber in der Realität läuft das halt nicht so ab, in meinen Fantasien hab ich sie mir schon oft vorgenommen aber in der Realität würde ich so was niemals machen selbst wenn ich die Gelegenheit dazu hätte.
Ich sag immer gucken darf man ja, auch sich ein bisschen präsentieren aber nicht anfassen.
Aber ihr dürft im allgemeinen noch gespannt sein, ich habe mit Mia noch das eine oder andere
erlebt und wir haben viel ausprobiert, da wir beide überhaupt nicht prüde sind und ganz offen mit unserer Sexualität umgehen was ich nur jedem empfehlen kann.
Also seit gespannt und Geile Grüße an alle!!!

Und weiter geht es…

Hallo ihr lieben wie ich ja in meiner letzten Geschichte geschrieben hatte, haben Mia und ich noch das ein oder andere erlebt und ich möchte euch daher noch ein bisschen was erzählen.
Dafür muss ich aber ein bisschen weiter ausholen, also…
Nach diesem ganzen Erlebnis in Loft und der Sauna hatte ich nach kurzer Zeit alles so langsam verdaut und so nah alles seinen normalen Lauf.
Mit Mia und mir lief es super, der Sex war echt gut und wir hatten noch das ein oder andere ausprobiert wie z.B. Analverkehr oder ich durfte sie auch Am Po Loch lecken was echt der Hammer war, wie die Zunge in ihr enges Arschloch eindrang (kann ich nur jedem empfehlen).
Mit Mias Eltern hatte sich allerdings nichts mehr ergeben da ich es auch nicht mehr darauf angelegt hatte aber nicht weil ich es nicht mehr wollte sondern weil es sich einfach nicht mehr ergeben hatte.
Aber was ja noch nicht ist kann ja noch werden 😉

Es war an einem Samstag Mias beste Freundin Lisa hatte Geburtstag, die ich auch kannte und wir schon das eine oder andere mal alles zusammen was trinken wahren.
(kurz zu Lisa, sie ist Single ca. 1.65 m groß, hat Blonde Schulterlange Haare, ein echt hübsches Gesicht, ist schlank und hat im allgemeinen eine echt zierliche Figur im Gegensatz zu Mia die eine Frau mit schönen Kurven war.)
Lisa feierte im Haus ihrer Eltern ihren Geburtstag , allerdings war es mehr eine Familienfeier.
Da ich aber vergessen hatte das an diesem Abend Lisa Geburtstag hatte, hatte ich mich schon mit meinem Kumpel Tim verabredet, nun kam ich in eine Zwickmühle, was sollte ich machen…
( Kurz zu Tim, Er ist ca. 1.80 m groß, hat Braunes kurzes Haar und eine sportliche Figur.)
Nach reichlicher Überlegung kam ich zum Entschluss ihn einfach mitzunehmen, so klärte ich das noch schnell mit Lisa ab, ob es für sie o.k. wäre, was es auch dann auch war.
So fuhr ich also von zuhause aus erst einmal zu Mia, dann zu Tim, holte die beiden ab, bis wir letztlich bei Lisas Geburtstagsfeier wahren.
Es war ein schöner lustiger Geburtstag wie man es so kennt, es gab lecker Kuchen und später am Abend auch was Herzhaftes zu essen, Lisa, Mia und Tim wahren gut dabei den Alkohol zu vernichten aber wahren noch bei verstand.
Als es dann so Mitternacht war, wahren auch die letzten Verwandten gegangen und Lisas Eltern wahren auch schon schlafen gegangen und so kamen wir auf die Idee noch in die Stadt zu fahren in eine Cocktail Bar, da ich ja an dem Abend nichts trank war ich der Fahrer und zu fuhren wir in die Stadt. Als wir nun da Wahren bestellten die drei Cocktails und ich eine Cola ( nur mal so am Rande wenn alle Cocktails trinken und man selber Cola, dann ist irgendwann ein Zeitpunkt gekommen wo man nicht mehr die gleiche Sprache spricht, wenn ihr versteht ;).
Dabei fiel mir aus Das mein Kumpel Tim sich sehr gut mit Lisa verstand und sie immer wieder anregende Diskussionen hatten was auch Mia nicht verborgen blieb.
Mir entging auch nicht das sie nach einiger Zeit ihre Nummer austauschten.
So gegen drei Uhr nachts war es dann doch soweit nachhause zu fahren, ich lieferte Lisa dann Tim zuhause ab, Ich schlief die Nacht bei Mia und als wir im Zimmer angekommen wahren küssten wir uns wild und ich merkte das Mia geil war aber einerseits auch ziemlich Müde.
Ich zog sie aus, legte sie auf den Rücken und platzierte mein Gesicht zwischen ihren Beinen und leckte sie ausgiebig bis sie mit einem unterdrücktem Stöhnen kam und danach auch sofort einschlief, was ich nun auch tat.

So vergingen die nächsten Wochen relativ normal und es kam wie es kommen musste, nach ungefähr drei Wochen wahren Lisa und Tim zusammen was Mia und mich sehr freute da wir nun ein befreundetes Pärchen hatten mit dehnen wir was unternehmen konnten.
So vergingen weiter Wochen, wir trafen uns oft alle zusammen und machten die verschiedensten Unternehmungen, an einem Samstag Nachmittag, wir wahren alles zusammen was essen, redeten wir mal wieder über Got und die Welt, bis Lisa fragte was wir morgen so machen, ich antwortete das wir wahrscheinlich in die Sauna gehen wollten, worauf Tim antwortete ,,ja wir auch“.
Darauf meinte Mia ob wir nicht alle Lust hätten zusammen in die Sauna zu gehen wenn es kein Problem wäre das wir uns nackt sehen, sagte sie mir leiser Stimme.
Tim und ich wie halt Jungs so sind direkt, nein ach das ist doch kein Problem, dabei mussten wir auch schon lachen, worauf Lisa sagte ,,ja ist mir schon klar das euch das gefällt mit einem grinsen im Gesicht“ aber sie willigte auch ein und so stand es fest, wir fuhren am Sonntag zusammen in die Sauna.

Der Sonntag war nun da und wir trafen uns alle vor der Sauna, nachdem wir uns in der Umkleide schnell umgezogen hatten, gingen wir auch schon in den Saunabereich.
Ich. Muss ganz ehrlich sagen wir hatten einen wunderschönen Tag, es war sehr entspannend und überhaupt nicht verkrampft, obwohl wir uns alle das erste mal nackt sahen.
Ich muss sagen Lisa sieht schon ziemlich heiß aus, sie hat einen schmalen Strich über ihrer Pussy und ihre Schamlippen stehen auch etwas ab aber nur ein bisschen, es sieht schon sehr Geil aus.
Als wir nun das erste mal in der Sauna wahren und uns alle nackt sahen ( wir waren alleine in der Sauna) konnte man sehen das wir uns alle gegenseitig begutachteten.
Tim sein Schwanz war beschnitten und ich sah wie Mia ihn immer wieder in Augenschein nahm und Tim natürlich auch immer wieder Mias komplett rasierte Fotze erblickte.
Ich saß neben Mia und gegenüber von uns saß Tim mit Lisa, es war eine kleine Sauna, daher konnte man auch alle gut erblicken.
Mia lehnte sich rüber zu mir uns wir küssten uns innig, leidenschaftlich mit Zunge so dass selbst Tim Und Lisa unsere Zungenakrobatik sehen konnten, es vergingen keine zwei Minuten uns Lisa u. Tim küssten sich auch. Dabei fiel mir auf das besonders Lisa immer wieder zu uns rüber schaute.
Dabei flüsterte ich Mia ins Ohr sie soll doch bitte mal mit ihrer Hand meine Vorhaut von meinem noch schlafen Penis zurückziehen, da ich gerne mal Lisas Reaktion sehen wollte.
Kaum ausgesprochen stand meine Eichel auch schon frei und aus dem Augenwinkel konnte ich sehen wie Lisa immer noch knutschend mit Tim ihre Augen auf meinem Schwan fixierte.
Nach einiger zeit ließ ich dann von Mia ab und fragte ob wir nicht die Sauna verlassen wollen da wir schon ca. 15 Minuten hier drin wahren, es willigten alle ein und nach dem erfrischenden Duschen lagen sich Mia und Lisa in den Ruheraum auf die Liege und Tim und ich gingen noch ein bisschen durch die Außenanlage um uns die Beine zu vertreten.
Tim und ich redeten über dies und das, bis ich das Eis brach ( ich wusste nicht wie er reagieren würde) und ihm sagte das Lisa schon ziemlich heiß aus sah, er reagierte ganz locker so wie ich es gehofft hatte.
Hab hier mal den Dialog für euch:
Tim: Ja sie ist schon sehr heiß aber deine Mia auch, hab selten so eine perfekt rasierte Muschi gesehen, weder Stoppeln noch sonst irgendwas, als währen da nie Haare gewesen.
Ich: Ja hast recht vor Mia hatte ich auch noch keine die so schön Blank war und wie sich das erst anfühlt, so weich und geschmeidig.
Aber Lisa sieht mit der Landebahn da untenrum auch sehr gut aus, sehr sexy.
Dann fragte ich ihn…
Wie ist denn euer Sex leben so…?
Tim: Sehr gut, ich mein wir sind ja auch noch nicht so lange zusammen und probieren auch noch das ein oder andere aus aber sie ist sehr aufgeschlossen und macht eigentlich alles soweit mit und hat da auch echt Spaß dran und nicht nur weil ich das möchte, das ist mir schon wichtig.
Und wie ist es bei dir…?
Ich: Ja bei mir eigentlich das gleiche, Mia und ich haben echt Spaß am Sex, machen es auch gerne
und oft. Mia steht besonders drauf mir einen zu blasen, da hat sie Spaß dran (grinste ich) und zwar bis zum Schluss wen du verstehst. Haben auch schon Anal ausprobiert, ist echt geil und mit viel Gleitgel geht alles…
Tim: Ja wenn Lisa mir einen bläst und ich komme dann macht sie es mir auch bis zum Schluss aber sie mag es halt nicht das Sperma zu schlucken und so spritz- ich ihr meistens ins Gesicht oder in den Mund wo sie es dann raus laufen lässt. Anal hatten wir auch schon, man muss bei ihr nur bevor man in sie eindringt ihr Loch etwas dehnen damit sie sich daran gewöhnt.
Wie haben schon Glück mit unseren Mädels was….?
Ich: Du sagst es…und was für ein Glück.
Nun stießen wir wieder zu unseren Mädels, die immer noch fleißig am Quatschen wahren.
Ich kam auf die Idee das wir uns draußen hinlegen sollten da es so schön arm ist und die Sonne scheint. Nun gingen wir nach draußen, es waren nicht mehr viele Liegen frei aber wir hatten Glück und erwischten noch vier freie die wir alle nebeneinander legten.
Wir legten ein Handtuch drauf, zogen die Bademäntel aus und legten uns Splitterfasernackt auf die Liege und genossen die Warme Sonne.
(durch Zufall lag Lisa Links außen, ich daneben, dann Tim und neben ihm Mia)
Nach ca. 10 Minuten meinte Lisa das es wahrscheinlich besser wäre wenn wir uns mit Sonnencreme
eincremen sollten. Sie legte sich auf den Bauch, griff mit ihrer linken Hand in ihrer Tasche die unter der Liege war uns holte die Sonnencreme hervor.
Sie drehte ihr Gesicht zu mir und fragte ob ich sie Eincremen könnte da ich direkt neben ihr lag, etwas perplex sagte ich ja und schaute gleichzeitig zu Tim der aber nur eine Geste machte mit seiner Hand nach dem Motto “ja kein Problem mach ruhig”.
Dann hörte ich Mia auch schon sagen die sich gerade auch auf den Bauch legte “Ja mich bitte auch, Tim kannst du mich dann eincremen”.
Es war ganz lustig, dann schaute mich nämlich Tim an und ich machte genau die gleiche Geste mit der Hand und dabei mussten wir etwas grinsen.
Ich nahm die Sonnencreme und drückte Tim etwas in die Hände damit er Mia eincremen konnte und dann lagen wir auch schon los.
Da sagte Lisa noch “aber bitte von oben bis unten ich will ja kein Sonnenbrand bekommen” mit lachender Stimme. Worauf Mia nur noch ein “ Du sagst es” raus brachte.
“Stets zu euren Diensten” antworteten ich und Tim…
In dem Augenblick wurde mir gerade bewusste das Lisa gerade nackt vor mir liegt und ich sie sogar berühren darf, es war ein Wahnsinns Gefühl.
Als ich nun langsam bei ihrem Po angelangt war wurde ich etwas nervös da ich nicht genau wusste ob es jetzt letztendlich für sie ok ist wenn ich darüber streiche.
Egal dachte ich mir und tat es einfach, es kam kein Aufschrei also war alles gut.
Nun ging ich runter über ihre Beine bis hin zu den Füßen, sie hat sehr weiche Haut, genau wie Mia, ein Traum.
Meine Augen hielten aber immer noch ihren Arsch im Blickfeld, so strich ich nochmal mit meinen beidem Händen über ihren geilen Arsch und beim drüber streichen riss ich die zwei Pobacken leicht auseinander aber da hatte schon gereicht und ich konnte für einen ganz kurzen Augenblick ihr geiles Arschloch sehen. Danach legte ich mich genau Wie Tim wieder auf die Liege und entspannten uns.
Ich schätzte Tim hat es auch gefallen Mia einzucremen da sein Schwanz auch etwas an Größe gewonnen hatte.
( Ach ja bevor ich es vergesse…einen Tag später hab ich dann auch von Mia erfahren das Sie und Lisa, als sie dort im Ruheraum lagen von uns gesprochen haben.
Lisa hatte Mia darauf angesprochen das Sie in der Sauna am Anfang zwischen meine Beine gegangen ist und die Vorhaut runter gezogen hat…und das sie das schon etwas erregt hätte.
Mia antwortete darauf wohl nur das ihr gerade in der Situation danach war und sie fand das gerade was erotischen in der Luft lag. Mia hat ihr dann gesagt das sie den Penis von Tim ganz schön finden würde mit der dicken Prallen Eichel die immer hervorstand da er ja beschnitten war.
Worauf Lisa antwortet das ihr der von mir auch gefallen würde besonders wenn die Vorhaut zurück ging, wie wenn man ein Geschenk auf machen würde und sich die Verpackung löst sagte sie.)

Es ging dem Ende zu und wir gingen wieder in die Umkleide um uns umzuziehen.
Bei der Umkleide angekommen gingen Mia und ich in eine hinein und Tim u. Lisa in eine.
Mia und ich waren schon fast fertig angezogen da fiel mir meine Uhr auf den Boden, ich bückte mich um sie aufzuheben, was ich dann sah verschlug mir schon etwas die Sprache.
Man kann ja wenn man sich bückt unter der umkleide hersehen, da die Trennwände ja nicht bis zum Boden gehen sondern immer so ca. 15 cm platz zum Boden ist.
Da sah ich das Lisa mit dem Rücken zum auf dem Boden Kniete und Tim vor ihr stand, mir war sofort klar das die ihm einen Bläst, erstaunlich war aber das man nichts hört aber wirklich gar nichts, wenn ich zurückdenke an Mias Eltern da hatte ich deutliche schmatzende Geräusche gehört.
Ich machte Mia darauf aufmerksam das sie auch mal schauen sollte was sie dann auch tat und mit offenem Mund wahrnahm.
Nun knieten wir beide auf dem Boden und schauten unter der Trennwand her, natürlich konnten wir nicht mehr als das knien vom Lisa sehen und ein bisschen Bein von Tim, trotzdem war es geil zu wissen das sie es ihm gerade besorgt und zwar auf Französisch.
Nun stand sie auf, das Zeichen das er wohl gekommen war, ich sagte etwas lauter zur anderen Kabine “ wir sind schon mal im Vorraum, Mia will sich noch dir Haare Föhnen”.
Als die die beiden dann auch nach 5 Minuten die beiden kamen, Mia war gerade fertig mit Haare Föhnen, schmiss Lisa ein zusammengeknülltes Taschentuch in den Müll und wir bewegten uns Richtung Kasse/Ausgang.
Auf dem weg viel mir ein was Tim gesagt hatte, das Lisa ja keine Sperma schluckt, das Taschentuch im Müll da könnte doch….
Mit einem Vorwand das ich noch was in der Umkleide vergessen hätte ging ich in den Vorraum zurück und gewann das Taschentuch aus dem Müll steckte es ich meine Tasche.
Nun zahlten wir, verabschiedeten uns von Tim Und Lisa und gingen zu meinem Auto.
Im Auto angekommen berichtete ich Mia warum ich zurückgegangen war und holte das Taschentuch raus, öffnete es und tatsächlich es war ein weiße glibbrige Masse,eindeutig Sperma.
Mia war direkt davon fasziniert, das merkte ich, sie frage mich ob sie es anfassen dürfte, worauf ich erwiderte “klar wenn du möchtest”.
Mich erregte die Vorstellung das sie das Sperma von einem anderen Mann an den Händen hat.
Das berührte sie es und ließ es durch ihre Hand gleiten, am liebsten hätte sie es in dem Mund genommen aber Sicherheit geht bei uns beiden vor allem und obwohl sie sehr enge freunde von uns sind wissen wir ja nicht was sie Sexuell noch so treiben, deswegen beschränkte sie es aufs anfassen was sie aber sichtlich genoss.
Nach einiger Zeit machte sie ihre Hände wieder sauber und wir fuhren zu Mia nachhause, wir hatten Glück Mias Eltern waren gerade nicht zuhause.
An diesem Abend fickte ich Mia richtig heftig, in ihre geile Fotze, ihren dreckigen Mund und ihr geiles Arschloch bis ich auf ihr Gesicht abspritzte.
Wir ließen den Abend nochmal an uns vorbei gehen und waren uns beide einig das es ein sehr geiler Tag war. Nun zog ich mich auch wieder an gab Mia einen Kuss und fuhr auch nachhause da ich am nächsten Tag wieder arbeiten musste.

So ich hoffe euch hat Das zweite Erlebnis Mit Mir, Mia und unseren freunden Tim u. Lisa gefallen.
Ich versuche immer neue Abenteuer zu erleben und berichte sie euch gerne und freue mich über jeden Kommentar den ihr da lasst.
Ich bin gerade dabei wieder etwas Mit Mias Eltern bzw. Ihrer Mutter zu erleben, würde sie nämlich gerne mal beim Sex beobachten oder vielleicht sie Mich und Mia…mal schauen, doch das wird nicht so leicht umzusetzen sein, deswegen habt etwas Geduld wenn es etwas dauert mit einer Fortsetzung, möchte nämlich nur etwas schreiben wenn ich es auch erlebt habe und mir nicht etwas ausdenken. Falls ihr irgendwelche Ideen, Vorschläge oder Anregungen habt wie ich vielleicht meine Ziele erreichen kann dann schreibt mir doch bitte eine Private Nachricht.

Ich bedanke mich dann schon mal für das fleißige Lesen und die Kommentare und bis bald liebe Teufelchen Community

So meine Lieben hab wieder was für euch, tut mir leid wenn es immer so lange dauert…

Es war vor kurzem an einem Freitag, Mia, Ich und eine Freundin von ihr „Amelie“ hatten uns am Abend in verabredet um etwas in die Stadt zu gehen, ein Paar Cocktails zu trinken.
Ich war an dem Wochenende wieder bei Mia am schlafen, da ihre Eltern dieses Wochenende auch nicht da waren, Sie waren Verwandte besuchen und würden erst Sonntag Abend zurück kommen(da musste man das einfach ausnutzen).
Mia und ich wahren uns gerade am fertig machen für den Abend da klingelte es an der Tür und
Amelie stand da, ich kannte sie schon, wir waren schon ein Paar mal alle unterwegs gewesen zusammen, Sie war ein sehr nettes fast schon etwas schüchternes junges Mädel, 19 Jahre alt.
Als sie so da stand dachte ich mir nur Wow was für ein Anblick, Sie hatte langes schwarzes Haar,
ca. 1,70 m groß und hatte ein schönes enganliegendes Kleid an und einen Richtig großen Vorbau.
Man konnte nur erahnen wie groß ihre Brüste wirklich wahren, aber sie müssen schon immens groß sein, zumindest was der Ausschnitt verriet.
Mia und Ich machten uns noch schnell fertig und schon gingen wir in die Stadt, da die Wohnung schön zentral liegt konnten wir zu Fuß gehen, nur ca. 10 min. Fußweg.
Die Cocktail bar war schon recht voll als wir Dort gegen 21:00 Uhr ankamen.
Einen Platz konnten wir dann doch noch ergattern und so tranken wir Cocktails den Abend durchgehen, die dann auch etwas ihr Wirkung zeigten und es immer lustiger wurde, was aber nicht heißt das wir besoffen waren, wir waren nur etwas angeheitert.
Die Zeit verging wie im Flug und Die Bar lehrte sich mehr und mehr und auf einmal war es 01:00 Uhr. Nun war es auch Zeit für uns und wir bezahlten noch schnell und gingen Richtung Ausgang.
Draußen angekommen wollte sich Amelie verabschieden, da meinte Mia nur, „sag mal willst du nicht bei uns schlafen, dann musste du nicht noch so lang mit dem Bus nachhause fahren, sondern kannst dann morgen einfach in aller ruhe aufbrechen ?“
Amelie sträubte sich etwa und wollte uns keine Unannehmlichkeiten zu bereiten.
Mia: „Nein ach quatsch, das ist doch kein Problem, das Gästezimmer ist zwar nicht vorbereitet und da stehen viele Sachen herum aber ich hab ja unter meinem Bett eine Matratze, die zieh ich einfach raus und dann kannst du dich da hinhauen bis morgen. Wenn es dir nichts ausmacht das wir dann zu dritt im Zimmer schlafen?“
Amelie willigte ein und so gingen wir alle zusammen Richtung Wohnung, auf dem Weg fragte mich Mia leise ob es O.k. Wehre wenn sie bei uns schläft die Nacht, ich nickte nur.
Ich wusste nicht so genau ob das nun gut war oder nicht, denn ich war den Abend über so Geil geworden, Durch Amelie und auch Mia die so heiß aussahen und hatte nun eigentlich vor, da ihre Eltern auch nicht da wahren, Mia noch einmal so richtig hemmungslos zu ficken ohne darauf zu achten das uns ihre Eltern hören könnten. Das würde nun evtl. Ins Wasser fallen, da es schwer werden würde Sie davon zu überzeugen Sex mit mir zuhaben wenn unten auf dem Boden Auf der Matratze Amelie schläft und keinen Meter entfernt ist. Wobei ich es schon ziemlich geil finden würde wenn es dazu kommt…
Nun wahren wieder im Loft angekommen und es war Warm und wie warm es war, es hatte die Tage davor nur die Sonne geschienen und da man ja direkt unter dem Dach war, hatte sich die Wohnung entsprechend aufgewärmt.
Wir gingen in Mias Zimmer, ich zog die Matratze hervor und spannte schnell ein Laken drüber, legte ein Kissen und ein decke darauf.
Mia fragte ob Amelie ein T-Shirt von ihr wolle zum schlafen, Amelie winkte aber ab und meinte nur das es so warm wäre das sie keins benötigt und nur in Unterwäsche schläft.
Darauf fragte ich Amelie ob ich raus gehen soll damit sie sich Umziehen bzw. ausziehen kann.
Sie sagte nur das es ihr nichts ausmacht wenn ich hier bleibe da es ja im Grunde nichts anderes wäre wie wenn sie einen Bikini an hätte und der jetzt hier ja nur aus normalem Stoff ist.
So entkleideten wir uns alle, ich bis auf die Boxer Shorts und die Zwei Mädels bis auf ihre Unterwäsche. Was ich dann sehen konnte, raubte mir fast den Atem, Wie im Bikini…das ich nicht lache, Amelie hatte einen schwarzen String an den man kaum noch so bezeichnen konnte so wenig Stoff war da dran und ihr BH der ihre Großen Brüste kaum in Schach halten konnte.
Eine kleine Schnur die durch ihre Po Falte ging und wie sich vorne ihr Schamlippen im Stoff abzeichneten, dies alles lies meinen Schwanz nicht kalt und so merkte ich wie er sich etwas regt.
Im allgemeinen war es ein unglaublicher Anblick, aber nicht nur Amelie sondern auch Mia die einen Dunkel blauen String und BH trug, der String aber auf jedenfall mehr Stoff hatte als der von Amelie.
Nun machten wir das Licht aus (man konnte aber immer noch was sehen, das Licht von draußen schien durchs fester) und legten uns ins Bett, Mia und Ich in eins und Amelie auf der Matratze.
Als ich nun mit Mia eng umschlungen da lag, flüsterte sie mir zu, „na hat dich der Anblick von Amelie ganz schön heiß gemacht was? Ich hab gesehen wie du sie angesehen hast und das sich dein kleiner freund auch etwas geregt hat.“
Ich: „Ja o.k. Ich gebe es zu aber es war auch schön anzusehen, sie sieht halt einfach gut aus.“
Mia: „Ja ist ja auch kein Problem und ja du hast recht sie sieht echt gut aus.“
Nun war ich so Geil durch das ganze und sagte ihr das ich sie jetzt ficken will.
Mia: „Nein das geht doch nicht, Sie schläft hier direkt neben uns, wenn sie was mitbekommt…,“
Ich: „Die schläft schon längst pass auf…“ Nun sagte ich etwas lauter, „Amelie schläfst du schon….Amelie..Hallo…“ Keine Reaktion, was ich zudem Zeitpunkt noch nicht wusste, Sie war nicht am schlafen und hat nur so getan, vielleicht wollte sie sehen was passiert, wer weiß….
Am Anfang zierte sich Mia noch etwas aber nach kurzer zeit war das auch vorbei, sie lag nun auf dem Rücken neben mir und meine Hand wanderte zu ihrem Tanga den ich ihr abstreifte und ihre geile Nasse Muschi verwöhnte, abwechselnd ihren Kitzler und ihre heiße Grotte in die ich mit zwei Fingern eindrang. Nun öffnete ich auch ihren BH, Zog meine Boxer Shorts auch aus und streifte die Decke unter der wir lagen runter bis zu unseren Füßen.
Sie ergriff meinen Schwanz und wichste ihn bis er Knüppelhart war.
Ich ließ von ihr ab und kniete mich über ihr Gesicht und schob ihr meinen Dicken Schwanz in den Mund und so fickte ich ein Paar Minuten ihre Mundfotze so hart das es schon recht laute Schatzgeräusche nach sich zog.
Es war nun Zeit sie etwas zu verwöhnen und so glitt ich runter zu ihrem allerheiligsten und Leckte ihre Fotze so ausgiebig ich nur konnte. Ich merkte wie sie sich hin und her wendete und lustvolles stöhnen aus ihren Lippen glitt.
Ich konnte nicht mehr und musste sie ficken, so legte ich mich auf den rücken und Mia auf mich und so fickten wir in der Reiterstellung. Sie war dabei richtig in Ekstase (wobei wir aber versuchten immer noch recht leise zu sein)aber auf einmal schaute Sie etwas erschrocken rechts neben mich auf den Boden, aber nein es war nicht der Boden Sie schaute zu Amelie und dann wieder zu mir.
Sie ließ ihren Oberkörper auf meinen fallen (wir fickten aber immer noch) und flüsterte mir ins Ohr „Amelie hatte gerade die Augen auf und hat uns gesehen, als sich unsere Blicke getroffen hatten hat sie schnell wieder so getan als würde sie schlafen.“
Ich: „Echt..? egal jetzt hat sie es eh schon gesehen..“
Ihr Oberkörper richtete sich wieder auf und Sie ritt mich noch härter als vorher, es schien ihr zu gefallen das sie dabei beobachtet wird, so machte es zumindest den Anschein.
Es war an der Zeit auch mal was von Amelie zu sehen und so tauschten wir die Positionen, Mia lag auf dem Rücken und ich kniete vor ihrer Muschi, Ihre Beine auf meinen Schulten und so fickte ich sie so hart ich nur konnte, was natürlich ein lautes klatschen mit sich zog.
Mia: „Komm Fick mich härter, Gips mir, ja noch härte,Fick mich….“ waren ihre Worte die auf jedenfall Amelie auch gehört haben muss, weil das kein flüstern mehr war sondern schon etwas darüber.
Im Augenwinkel hielt ich Amelie immer im Blick und da sah ich wie sie die Augen öffnete und uns eindeutig zusah, am Anfang tat ich noch so als würde ich sie nicht sehen, doch dann schaute ich ihr provokant direkt in die Augen, Sie war ganz erschrocken un hat erst nach 2-3 Sekunden wieder so getan als würde sie schlafen.
Es war bald soweit, ich würde gleich abspritzen, provokant sagte ich extra etwas lauter „Schatz ich komm jetzt, ich spritz- dir meinen Saft in dich rein“.
Kaum ausgesprochen kam es mir und ich flutete ich Muschi mit meinem Sperma.
Zog meinen Schwanz raus, ließ mich neben ihr fallen und gaben uns intensive Zungenküsse.
Wir beide wahren so verschwitzt und Sofia hatte auch noch das Sperma in ihr aber wir wahren so erledigt das wir einfach zu müde wahren uns jetzt noch irgendwo hin zu bewegen.
Nach 5 Min. hörten wir ein leises stöhnen und wir wussten direkt was los war Amelie macht es sich gerade selbst. Da ich an der Seite lag wo auch Amelie lag musste ich nur meinen Kopf drehen und Mia musste sich halb auf mich legen um zu sehen was da vor sich ging.
Was uns dann geboten wurde war sehr sehr sexy, Sie hatte sich auch die ganze Unterwäsche ausgezogen, Die Decke lag auch bei den Füßen dabei lag Sie auf dem Rücken, die Beine etwas gespreizt und fingerte sich ihre Möse bis sie nach ein Paar Minuten kam und auch recht laut aufstöhnte. Leider konnte ich nicht genau ihre Muschi sehen da es ja dunkel war und nur etwas Licht von der Straße rein kam. Nun lag sie da breitbeinig und bewegte sich nicht mehr, sie war wohl direkt nach ihre Orgasmus eingeschlafen.
Mia und Ich machten uns es nun auch wieder gemütlich und schliefen auch ein.
Am nächsten morgen als ich wach wurde, waren die beiden Mädels schon in der Küche am frühstücken, ich ging nur schnell duschen und setzte mich auch an den Tisch und alles war wie immer, keiner ließ sich was anmerken als wir da saßen , sogar als ich Amelie fragte wie sie geschlafen hat sagte Sie nur „ganz gut, danke“.
Mia fragte mich ob es o.k. Wehre wenn Amelie am Sonntag mit kommen könnte in die Sauna.
Ich willigte natürlich ein und war schon gespannt endlich den geilen Körper von Amelie in ganzer Pracht betrachten zu können . Nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von Amelie und machten aus das wir uns am Sonntag vor der Sauna treffen.
Nach dem Sie weck war ließen Mia und ich den letzten Abend noch mal Revue passieren und stellten beide fest das es ein echt geiles Erlebnis war.

So das war es jetzt erst mal, wie es weiter ging in der Sauna mit Amelie erfahrt ihr das nächste mal.

Der Sonntag war da und wie abgemacht trafen wir Amelie vor der Sauna, wir begrüßten uns und gingen hinein. Schnell Sachen ausgezogen, in die Bademäntel geschlüpft und rein ins Getümmel.
Es waren ein paar Leute da aber es ging, ich würde sagen halb voll.
Nun war es soweit und wir gingen zu Anfang in eine 80 ° Sauna und dort konnte ich das erste mal meine Blicke auf Amelie richten, wie Sie da saß mit ihren schönen großen Brüsten und ihrer komplett rasierten kleinen Muschi, es war kein Haar und kein Stoppel zu erkennen, einfach wunderbar. Nebenbei bemerkte ich wie sie zwei andre Männer mit ihren Blicken musterte und ihren Blick immer wieder auf ihre großen Schwänze richtete.
Ich hatte gehofft das an diesem Tag die Sonne scheint und ich möglicherweise Amelie hätte mit Sonnencreme eincremen können aber zu meinem bedauern war keine Sonne am Himmel zu sehen.
Nachdem wir uns etwas auf den Liegen entspannt hatten, gingen wir in den Whirlpool der fleißig am Blubbern war. Wir saßen alle nebeneinander, rechts Mia, ich in der mitte und links von mir Amelie. Wir redeten über alles möglich, lachten und hatten einfach Spaß.
Nach einer Zeit wurde es ruhiger und wir genossen nur noch…dann auf einmal spürte ich auf meinem rechten Bein eine Hand, es war die von Mia. Sie wanderte immer höher bis Sie an meinem Schwanz war. Nun fing Sie an ihn langsam zu wixen und es dauerte auch nicht lang und er stand wie eine Eins. Wir hatten aber alle weiterhin unsere Augen geschlossen und entspannten uns, durch das blubbern viel es überhaupt nicht auf das mir Mia einen runter holte.
Dann auf einmal spürte ich auf meinem anderen Bein auch eine Hand aber diesmal war mir klar das es die von Amelie war. Nun bekam ich etwas Panik, Mia war mir immer noch einen am runter holen und Amelies Hand war auf meinem Oberschenkel, wenn sie nun auch vorgehabt hätte mir an den Schwanz zu gehen, hätten sich Mias und Amelies Hände mit Sicherheit berührt und was dann passiert wäre….will ich wahrscheinlich gar nicht wissen. Ich mein Mia ist schon recht offen aber ich habe keine Ahnung wie sie reagieren würde wenn mich eine andere Frau anfasst.
Dazu sollte es aber nicht kommen, da sie ihre Hand auf dem Oberschenkel ließ und sie auch nach einiger Zeit wieder weg nahm. Mia wixte mir immer noch einen und ich wusste lange könnte ich es nicht mr aushalten als wir plötzlich eine Stimme hörten “Entschuldigung ist hier noch Platz”.
Wir schlugen die Augen auf und sahen ein Pärchen von dem Whirplool stand, “ Ja klar immer nur herein spaziert” sagte ich. Mia hörte sofort auf meinen Schwanz zu wixen, da sie wahrscheinlich Angst hatte erwischt zu werden. Das Pärchen saß nun gegenüber von uns im Whirlpool.
Sie war ein absolutes Geschoss, ca. 25 Jahre, schlank, Braun gebrannt (man konnte nur die weißen Abdrücken von ihrem Höschen und ihrem BH erkennen), schulterlange Braune Haare, recht groß und hatte untenrum eine schöne kleine Landebahn, ansonsten alles glatt rasiert.
Der Typ war durchtrainiert, ca. 30 Jahre, auch schlank und war untenrum komplett rasiert und einen beachtlichen Schwanz der trotz schlaffen zustand recht groß war.
Die unbekannte Schönheit saß direkt gegenüber mir und ihr Freund gegenüber Mia.
Wir unterhielten uns kurz mit den zwei und so erfuhr ich das Sie Marie hieß und er Sascha, dabei viel mir auf das Marie ein unglaublich schönes Gesicht hatte und auch wunderschöne Brüste.
Dann ließen wir alle unseren Kopf nach hinten fallen, schlossen wieder die Augen und genossen…
(Der Whirpool ist klein u. rund und wenn an die Beine ausbreiten würde, erreicht man das gegenüberliegende Seite des Whirpools)
Ich wollt meine Beine etwas ausstrecken und so berührte ich die Füße/ Beine von Marie, ich zuckte zurück. Dann bemerkte ich wie sich mit ihre Füße näherten und sie über meine Füße strich und auch etwas mein Bein entlang. Ich wusste nicht wo mir der Kopf stand, öffnete kurz die Augen, aber nichts, alle lagen immer noch ganz entspannt da und so schloss ich auch meine Augen wieder.
Mia schien von dem ganzen nichts mitzubekommen. Marie wanderte nun immer weiter hoch zu meinem Lustzentrum bis Sie an meinen Eiern angelangt war und sie mit ihren geilen Füßen knetete.
( Man muss bedenken, ich hatte immer noch eine Latte von vorhin wo mir Mia einen gewixt hatte)
Nun wanderte sie mit ihren beiden Füßen noch ein Stück höher bis sie eine Fuß links und den anderen rechts neben meinem Schwanz plazierte. Ihre Füße umfassten mein bestes Stück und Sie machte auf und Abwärtsbewegungen. Es war der Wahnsinn, das erste mal in meinem Leben bekam ich einen Foodjob und es war der Hammer. Meine Hände lagen links und rechts auf meinem Oberschenkel, ich hob sie an und umfasste ihre beiden Füße mit meinen Händen und gab ihrer auf und Abwärtsbewegung etwas mehr Schwung. Nach kurzer Zeit kam es mir und ich spritzte mein ganzes Sperma ins Wasser. Ich löste meine Hände von ihren Füßen, Sie wusste nun das ich gekommen war und verringerte auch ihre Geschwindigkeit. Nach ca. 1 Minute ließ Sie von meinem Schwanz ab da er auch wieder kleiner geworden war.
Nun versuchte ich auch mal mein Glück und wanderte mit meinem rechten Fuß an ihrem Bein entlang o mich auch schon ihre Hände empfingen, Sie Packte meinen Fuß und führte meine Fußspitze zu ihrer geilen Muschi wo ich dann ihren Kitzler bearbeitete. Sie reibt meinen Fuß immer vor und zurück an ihrem Kitzler bis Sie nach kurzer Zeit inne hielt und ich merkte wie Sie etwas zuckte, woran ich erkennen konnte das Sie auch gekommen war. Sie Glitt mit ihren sanften Händen noch etwas über meinen Fuß bis Sie ihn los lies und mein Bein wieder zu Boden sank.
Nach einer weile verließ ich den Whirpool, Marie fragte mich ob Sie mich begleiten kann da es ihr auch gereicht hat, nur die drei anderen blieben noch etwas drin.
Marie und zogen uns einen Bademantel an und gingen zur Bar wo wir uns was zu trinken bestellten.
Gerade nieder gesessen sagte sie mit ihrer schönen stimme “danke für dieses schöne Erlebnis und ich hoffe dir hat es auch gefallen”.
Ich: “emmhhh…ja danke auch, mir hat es sehr gefallen…sag mal hast du kein schlechtes gewissen wegen deinem Freund?”
Marie: “Nein denn wir leben in einer offenen Beziehung, wir lieben uns unglaublich aber wir haben für uns ausgemacht das es in einer offenen Beziehung schöner für uns ist, wenn der eine mal Lust hat auf Sex mit jemand anderen, dann kann derjenige das einfach tun ohne in schlechtes gewissen zu haben.”
Ich: “Und ihr werdet da nicht eifersüchtig oder so..?”
Marie: “Nein denn wir haben alles genau besprochen und ein paar regeln abgemacht und daran wird sich auch gehalten und außerdem erregt es uns sogar etwas wenn wir wissen unser Partner hat gerade Sex mit jemand andrem”.
So redeten wir noch etwas über das Thema bis nun auch die drei anderen zu uns stießen.
Ich bat Mia kurz mit mir mitzukommen und so gingen wir zwei in eine ruhe Ecke, ich musste es ihr sagen was dort passiert war sonst würde mein gewissen mich zerreißen.
Ich wusste nicht genau wie ich es ihr sagen soll also sagte ich es gerade raus…
Nachdem ich es ihr gesagt hatte, schaute ich tief in ihre Augen um ihre Reaktion abzuwarten.
Mia: “ Ich muss dir auch was sagen…mir ist das gleiche mit Sascha passiert…”
Wir schauten uns beide einen Moment an ohne etwas zu sagen, dann brach ich das schweigen
“Hat es dir gefallen?”.
Mia: “Emmhhh…joa schon und dir?”.
Ich: “ Ja mir auch…”.
Wir lächelten uns an und küssten uns nun innig, da wir wussten…allels ist gut.
Ich erzählte ihr was mir Marie gesagt hat und Sie war ganz interessiert und wollte mehr erfahren.
So entschlossen wir uns mit ihnen darüber zu reden, da gab es nur ein Problem, Amelie war ja noch da und saß bei den beiden am Tisch.
Wir hatten Glück, gerade als wir wieder bei den drein wahren, sagte Amelie das Sie sich schon mal duschen geht und gleich wieder kommt.
So nun saßen wir da und ich schnitt direkt dieses Thema an und sagte das Mia und ich bescheit wissen was da im Whirpool passiert ist.
Sascha: “ Ich hoffe ihr habt jetzt keine Problem dadurch, denn wir hatten nicht vor euch damit zu schaden, es hatte sich halt einfach so ergeben und ich will nicht das ihr jetzt deswegen Stress miteinander habt:”.
Ich sagte ihm das wir das geklärt hätten und alles ok wäre.
Wir redeten nun über diese ganze offene Beziehung Kiste, Sache und Marie fingen an zu erzählen wie es dazu gekommen ist und wie sie das ganze handhaben u.s.w.
Unter anderem sagten Sie das Sie vorher zwei Jahre ganz normal zusammen wahren bevor Sie diesen Entschluss gefasst haben auch mit anderen zu schlafen.
Manchmal würde es vorkommen das z.B. Sascha nachmittags mit einer Frau schläft und abends dann mit seiner Freundin und genau so bei Marie und das Sie damit überhaupt kein Problem hätten aber man genau klären muss das es für beide absolut ok ist denn sonst würde eine Beziehung daran zerbrechen.
Nun kam auch Amlie wir zu uns, es war nun schon spät und wir verabschiedeten uns von Sascha und Marie, ließen uns es aber nicht nehmen die Telefonnummern auszutauschen.
So gingen Mia und Ich erst mal duschen und Amelie schon einmal in die Umkleide.
Als wir fertig mit Duschen waren und auch in die Umkleide gingen, war niemand zu sehen.
Wir riefen “Amelie…?” .
Amelie: “ Ja ich bin hier hinten in der Umkleidekabine, ihr könnt die neben mir nehmen die ist frei”.
Gesagt getan, und so gingen wir in die Umkleidekabine und zogen uns aus, als wir auf einmal bemerkten das die Zehnspitzen von Amelie unter der Trennwand hervorkamen, aber nicht so als würde sie stehen sondern so als würde sie knien.
So neugierig wir nun mal sind knieten oder besser gesagt legten wir uns fast auf den Boden um unter der Trennwand einen Blick zu erhaschen.
Und was sahen wir da, Amelie war mit dem Rücken zu uns gedreht, kniete auf dem Boden und war jemandem einen am blasen. Wir mussten uns noch etwas mehr bücken um nun endlich sehen zu können das es Sascha war der einen geblasen bekommt, unglaublich….er muss ihr wahrscheinlich gefolgt sein als sie alleine in die Umkleide ging. Er hatte die Augen geschlossen und schien die Mundarbeit von Amelie sichtlich zu genießen. Nun hielt er ihren Kopf und stieß seinen Schwanz immer schneller in ihren Mund bis er kam und ihr seine Ladung voll ins Gesicht spritzte.
Er spritzte sogar etwas über ihren Kopf so dass es uns fast traf, leider konnte ich ihr Gesicht nicht sehen, wäre bestimmt ein schöner Anblick gewesen.
Das Schauspiel war nun vorbei und Mia kniete sich auch vor mich, kramte eine Body lution aus ihrer Tasche raus, spritzte sich einen Klecks in die Hände und fing an mir meinen Schwanz zu wixen.
Es war ein schöner Anblick zu sehen wie sie meinen harten Schwanz wixte mit der weißen Creme überall bis ich auch meine Ladung voll über ihr Gesicht spritzte.
Sie wischte sich das Sperma mit dem Handtuch aus dem Gesicht, zogen uns beide an und gingen aus der Sauna. Nach 2 Minuten kam dann auch Amelie aus der Umkleide.
(Sie hat wohl gewartet bis wir wek sind damit wir Sascha nicht sehen)
Wir verabschiedeten uns von Amelie und fuhren zu Mia nachhause.
Nachdem ich Sie zuhause abgeliefert hatte, fuhr ich auch nachhause und so ging ein schöner Tag zu Ende.

Deutsche Sex Geschichten:

sabrina sklavin und milchkuh , sollten beschnittene ihre eichel mit sonnencreme eincremen?

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *