Nach der Arbeit

(Erster Versuch, eine Geschichte zu schreiben)

Entspannung nach der Arbeit

Hallo, Ich bin Judy, 35 Jahre jung und ‚voll im Saft‘! Ich arbeite in einer Sex-Kette als Marketingassistentin und bin den ganzen Tag auf den Beinen. Umso mehr schätze ich den Feierabend und die Zeit zuhause in meiner gemütlichen Wohnung.
Ich werfe meine Tasche in die Ecke, ziehe meine Kleider bis auf die Wäsche aus, den Bademantel an und dann zu dem großen Fernsehsesssel , Beine hoch und Entspannung. Schnell fange ich an zu dösen und die aufreizenden Sex-Bilder einer neuen Serie, die wir uns heute angesehen haben, kommen mir wieder in den Kopf. Geile Darstellungen und sehr sexy. Ich nehme die mitgebrachte DVD und lege sie in den Player.

Die Bilder verfehlen ihre Wirkung nicht und nach einiger Zeit fange ich an mich zu befingern. Ich ziehe den Bademantel auseinander und streichle meine prallen Euter in ihrem schwarzen Spitzen-BH. Schnell spüre ich wie die Zitzen groß und hart werden und zwischen den Beinen kommt ein angenehmes Gefühl auf. Ich öffne den Bademantel weiter, spreize die Beine weit und lege sie seitlich über die Sessellehnen. Ich streichle weiter meine Brüste und nach ein paar Minuten befreie ich sie aus ihrem Gefängnis. Die Natur hat mir enorme Euter mitgegeben. Durch ihr großes Gewicht haben sie sich zu Hängeeutern entwickelt , sind aber dabei prall und voll geblieben. Sie hängen mir, wenn ich stehe, bis zum Bauchnabel herunter. Ein wirklich geiler Anblick, der auch im Spezial-BH (Cup K) unterm engen Pullover seine Wirkung nicht verfehlt.

Ich suche meine Nippel und massiere sie kräftig. Dabei ziehe ich beide Brüste an den Nippeln hoch. Ein supergeiles Gefühl. Die Zitzen werden noch größer und härter und zwischen meinen Beinen wird es nun richtig feucht.

Ich spreize die Beine noch etwas mehr und massiere meine feuchte Fotze. Heute morgen habe ich einen Slip ouvert angezogen, was mir im office immer ein geiles Gefühl gibt und ich andauernd versucht bin , den Rock hochzuziehen. Wenn die wüßten !
So brauche ich jetzt nur mit einer Hand meine enormen Schamlappen durch den Schlitz zu ziehen sie auseinanderziehen und mit den Fingern die feuchte Höhle erkunden. Mit der anderen Hand massiere ich weiter meine nun riesigen empfindlichen Zitzen. In mir breitet sich nun eine wohlige Spannung aus und ich beginne vor Lust zu stöhnen. Ich hebe den Hintern höher, um die Beine noch weiter spreizen zu können. Die Finger konzentrieren sich nun auf den wachsenden Clit, der oben aus den Schamlippen herauswächst und die Ausmaße eine kleinen Penis annimmt. Ich rubble ihn kräftig mit zwei Fingern und muß vor lauter Lust hohe spitze Schreie ausstoßen. Mein Asch fängt an rythmisch zu zucken und warme Wellen laufen über mich, als der erste langandauernde Orgasmus mich schüttelt.

Nachdem ich wieder zur Ruhe gekommen bin, schlafe ich ein wenig ein, aber die Bilder verfolgen mich weiter.
Wie kann ich meine Lust noch steigern ohne daß ein wirklicher Schwanz meine Fotze rammt.
Natürlich, meine Dildosammlung wird mir helfen!

(Fortsetzung folgt, wenn gewünscht)

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *