Perverse Mutter % Tochter 1

Die Wahrheit über unsere Familie.
Zu unserer Familie gehören mein Mann Andreas, 42 Jahre alt, unser Sohn Holger 22 Jahre alt, er ist nicht mein Leiblicher Sohn, mein Mann hat ihn mit in die Ehe gebracht, dann ist da noch unsere Tochter Silke, auch 22 Jahre alt, sie ist meine Leibliche Tochter und ich habe sie mit in die Ehe gebracht und ich, Sabrina, 40 Jahre alt und extrem Devot. Die Ehe mit meinem zweiten Mann blieb Kinderlos, wir lernten uns kennen da waren unsere beiden Kinder 15 Jahre alt. Wir lernten uns auf eine ganz merkwürdige Art kennen.

Mein damaliger Mann und ich waren mit unserer 15 Jährigen Tochter auf der Autobahn in den Urlaub unterwegs, wir standen im Stau und neben uns war ein Auto mit einer Familie, auch sie hatten ein Kind dabei, einen Jungen. Da es nur langsam vorwärts ging hatten wir alle Scheiben offen und unsere Tochter machte mit dem Jungen im Auto nebenan andauernd Fratzen und beide lachten, ich sah öfter zu dem Auto rüber und sah auch den Fahrer an, er gefiel mir auf Anhieb. Er fragte mich, nah auch Unterwegs in den Urlaub? Ja sagte ich, wir fahren nach Kroatien. Wir auch sagte er und fragte uns, fahrt ihr auch auf die Insel Krik? Ja sagte ich, da ging es auch schon etwas schneller vorwärts, aber da kam auch schon der nächste Stau, diesmal blieb der Verkehr stehen, wir waren wieder neben dem Auto und mein Mann machte den Motor aus, auch der Fahrer des Autos neben uns machte den Motor aus und stieg sogar aus. Da es anscheinend noch länger dauern würde stiegen wir alle aus und der Junge sagte zu seinen Eltern, ich habe Durst. Seine Mutter sagte, du musst noch warten, wir haben nichts mehr, wir müssen erst an der nächsten Raststätte was kaufen. Ich machte unsere Kühltasche auf, gab meiner Tochter eine kleine Saftflasche und fragte sie, möchtest du dem Jungen etwas abgeben? Sie ging auf den Jungen zu und drückte ihm einfach die Flasche in die Hand und so kamen wir Elternpaare ins Gespräch und wir Freundeten uns an. Ich spürte das der Fremde Mann und ich auf der gleichen Wellenlänge Schwammen, aber es erging meinem Mann und der Fremden Frau genauso, ich verstand mich super mit ihrem Mann und mein Mann verstand sich super mit ihr. 2 Stunden standen wir auf der Autobahn bis es weiter ging. Ich schaute andauernd zu dem Mann und mein Mann sah andauernd zu der Frau, wir fuhren Hintereinander oder mal wieder nebeneinander, mal fuhr mein Mann so das ich mich mit dem Mann unterhalten konnte und das andere mal fuhr er auf der anderen Seite und Unterhielt sich mit der Frau. Der Mann machte ein Zeichen das wir auf die nächste Raststätte fahren sollen und wir fuhren ihm nach. Ich Unterhielt mich fast nur mit dem Mann der sich als Andreas vorgestellt hatte und mein Mann unterhielt sich fast nur mit der Frau die sich als Regina vorgestellt hatte. Ich sagte zu Andreas dass ich mich schon ganz doll auf den FKK Urlaub freue um endlich wieder mal meinen Intimschmuck in der Öffentlichkeit zu zeigen. Mir geht es genauso sagte er, auch ich zeige gerne meinen Intimschmuck, aber leider kann meine Frau damit nichts anfangen, sie Akzeptiert zwar das ich beringt bin, aber an sich selbst mag sie keinen Intimschmuck, sie Rasiert sich ja nicht mal. Das kenne ich sagte ich, mein Mann ist da genauso, er kommt auch nicht mit meiner Devoten Ader klar, da sagte Andreas; und meine Frau kann mit meiner Dominanten Ader nichts anfangen. Ich sah ihn an und sagte, dann sind wir mit den falschen Partnern zusammen.

Mein Mann sagte dann, wir sollten weiterfahren, was wir auch machten. Ich sah aber immer wieder zu Andreas, bis mein Mann mich fragte, gefällt dir Andreas? Ja sagte ich ohne meinen Mann anzuschauen und sagte, ich kann mir vorstellen mit ihm zu Vögeln, er sagt selbst dass er Dominant sei. Mein Mann sagte, mir gefällt Regina auch, sie ist so Natürlich. Plötzlich hatte ich eine verrückte Idee, ich hob einfach meinen Hintern an, schaute aber nach hinten zu unserer Tochter, sie war eingeschlafen, und ich schob meinen String nach unten und zog ihn aus. Mein Mann fragte mich was das werden soll? Ich sagte, ich mache Andreas ein Geschenk, ich breiteten den String auf meinen Beinen aus, nahm aus meiner Handtasche einen Schreiber und schrieb auf den weißen String, “Ich würde gerne mit dir Ficken” ich drehte meine Fensterscheibe nach unten und mein Mann fuhr langsamer, auch Andreas wurde langsamer und mein Mann fuhr ganz nahe an das andere Auto ran, ich beugte mich aus dem Fenster und gab Andreas meinen String und setzte mich wieder. Ich sah dass auch seine Frau meinen String in den Händen hatte, sie hängte ihn mit einem Lächeln an den Innenspiegel und wir sahen dass sie sich auf dem Sitz bewegte. Dann überholte Andreas uns, wurde Langsamer und Regina beugte sich aus dem Auto und gab meinem Mann ihren String. Wir lasen auf dem String, “Ich habe mich in dich Verliebt” ich hängte den String an unseren Innenspiegel. Kurz vor Kroatien fuhren wir noch mal auf einen Rastplatz, unsere Kinder tobten auf der Wiese, mein Mann stand ganz eng bei Regina und beide Küssten sich und ich stand bei Andreas und sagte zu ihm das ich gerne seine Sklavin sein möchte. Er sah mich an und sagte, aber ich bin nicht nur Dominant, ich kann auch ganz schön Sadistis sein. Ich sagte, ich liebe es sehr hart angepackt zu werden, da sagte er, ich werde dich aber auch von Tieren ficken lassen. Ich sah ihn mit großen Augen an und sagte, solche Praktiken sind mir Fremd, aber ich würde sie gerne erleben. Wir wurden uns einig und ich fuhr bei Andreas mit und Regina fuhr bei meinem Mann mit, die beiden Kinder waren bei uns im Auto.

Wir sahen nach hinten und sahen das beide Schliefen, da spürte ich Andreas Hand auf meinem Bein und wie sie immer höher wanderte und meinen Minirock mit hoch schob, ich hob meinen Arsch an und schob meinen Minirock weiter nach oben und winkelte mein linkes Bein an damit Andreas an meine Fotze ran kam. Das hatte ich mir schon lange gewünscht, dass beim Autofahren an meiner Fotze gespielt wurde, Andreas zog auch an den Ringen meine Schamlippen lang und da er von mir keinen Protest hörte, zog er fester an den Ringen und ich sagte zu ihm, wenn ich alleine zuhause bin dann trage ich bei der Hausarbeit bis zu 2 Kilo an den Ringen. Gut zu wissen sagte er und sagte, ich würde dir gerne im Urlaub den Arsch voller Striemen machen. Ich sah ihn an, streichelte seine Hand die meine Lappen lang zog und sagte, darauf warte ich schon seit Jahren dass ich mit Striemen auf dem Arsch am FKK Strand bin. Er schaute kurz nach hinten und fragte mich, und was ist wenn deine Tochter etwas davon mitbekommt? Ich sagte, das wäre egal, sie soll von Anfang an wissen worauf ich stehe, ich habe mich lange genug versteckt. Ich hatte gerade meinen Rock wieder runter geschoben als unsere Kinder wach wurden, meine Tochter fragte mich, wo ist Papa? Ich sagte, der fährt bei Regina mit, damit gab sie sich erst mal zufrieden.

Wir kamen an unserem Urlaubsziel an, wir holten die Schlüssel für die Ferien Bungalows und gingen zu viert erst mal mit den Kindern was trinken. Mein Mann fragte mich ob es mir was ausmachen würde wenn er sich mit Regina einen Bungalow teilen würde? Ich sah Andreas an und fragte ihn, was meinst du, wollen wir zwei uns mit den Kindern einen Bungalow teilen? Sehr gerne sagte er und wir nahmen den größeren Bungalow, Silke fragte mich, liebst du den Andreas? Ich sagte, ich glaube schon, da sah sie wie ihr Papa die Regina Küsste und fragte mich, warum küsst du Andreas nicht, Papa küsst doch auch Regina? Da kam gerade Andreas um die Ecke und ich gab ihm einen Kuss, Silke und Holger brachten ihre sachen in den Bungalow und stritten sich wer das größere Zimmer bekommt. Andreas und ich schauten in die beiden Zimmer die wir für die Kinder gedacht hatten und ich sah das nur in einem Zimmer ein Fernseher stand, aber jedes Zimmer hatte zwei Betten und fragte beide; warum schlaft ihr nicht in einem Zimmer und in dem anderen könnt ihr zusammen Fernsehschauen?

Die beiden überlegten und Holger sagte, aber ich bekomme das Bett am Fenster, von mir aus sagte meine Tochter und wir brachten unsere Sachen in den Bungalow. Mein Mann und Regina kamen Nackt zu uns rüber, sie hatten die Strandtasche schon gepackt und fragten uns ob wir mit an den Strand kommen? Ja sagten wir, ich packte die Strandtasche von Andreas, wir zogen uns aus und gingen mit den Kindern zum Strand. Die Kinder rannten vorweg und Andreas sagte zu mir, du schaust Hinreisend aus, ich sah auf sein Gepierctes Gehänge, sah das er einen Stab quer durch die Eichel trug und sagte, es muss sich geil anfühlen wenn die Piercings meine Höhle durchforsten. Wir kamen am Strand an und Holger und Silke rannten sofort mit zwei Luftmatratzen ins Wasser und wir Erwachsene setzten uns auf die Decken. Ich verglich mich Heimlich mit Regina, ich war etwas Schlanker als sie, meine Haare waren auch um einiges länger und im Gegensatz zu ihr war ich Ganzkörper rasiert, unsere Brüsten waren fast gleichgroß, nur das ich auch in den Brustwarzen Ringe trug und wir waren beide Durchtrainiert. Von der ersten Minute an kam bei keinem von uns Eifersucht auf, auch nicht als wir uns voreinander Küssten, wir hatten die Partner getauscht und jeder war zufrieden damit.

Regina lehnte an meinem Mann ich lehnte an ihrem Mann und Regina sagte zu Andreas, wie es scheint hast du deine Traumfrau gefunden, Andreas sagte zu ihr, und wie ich sehe hast du deinen Traummann gefunden. Ja sagte sie, aber warten wir erst mal den Urlaub ab, damit war jeder von uns einverstanden. Holger und Silke kamen zu uns und sagten, das Wasser ist so schön klar, dabei sah Holger mich ganz genau an und sagte dann, du trägst aber viel Schmuck, da sagte meine Tochter doch glatt, wenn ich Alt genug bin trage ich auch soviel Schmuck wie meine Mama. Abwarten sagte ich zu ihr, da sagte Holger, wir wollten fragen ob wir eine Taucherbrille bekommen? Regina und ich standen auf, nahmen unsere Geldbeutel und gingen mit den Kindern zum Strandshop hoch und kauften ihnen Taucherbrillen, Schnorchel und Flossen. Wieder an der Decke angekommen rannten unsere Kinder sofort ins Wasser und fingen an zu Schnorcheln, auch wir gingen ins Wasser und Schwammen einige Runden. Gegen Mittag gingen wir Essen, nachdem Essen zündete ich mir eine Zigarette an, Andreas nahm sich auch eine Zigarette und rauchte Genüsslich, mein Mann und Regina waren Nichtraucher, da sagte Regina zu uns, noch einen Grund mehr die Partner zu tauschen. Den Nachmittag verbrachten wir am Strand, abends Grillten wir und dann kam unsere erste Nacht, mein Mann schlief bei Regina und ich schlief bei Andreas. Andreas und ich warteten bis wir nichts mehr von den Kindern hörten, wir schauten aber sicherheitshalber noch mal in ihr Zimmer und wir sahen das beide friedlich schliefen und gingen ins Bett.

Ohne langes Vorspiel setzte ich mich auf Andreas und schob mir seinen Schwanz in die Fotze, ich hätte aufschreien können vor glück als ich die Piercings in meiner Fotze spürte. Das ist ja Wahnsinnig geil sagte ich, ich kann jedes Piercing von deinem Schwanz spüren und ließ meine Fotzenmuskeln Spielen. Ich lag ganz ruhig auf Andreas und bearbeitete seinen Schwanz nur mit meinen Fotzenmuskeln und er sagte, das ist auch der Wahnsinn, das habe ich ja noch nie erlebt, du Massierst meinen Schwanz so geil und dabei bewegst du nur deine Fotzenmuskeln. Seine Hände wanderten auf meinen Arsch, drückten die Arschbacken und ich flüsterte, schlag mich. Er hob eine Hand und schlug auf meinen Arsch, ist das geil flüsterte ich und Andreas schlug wieder auf meinen Arsch, diesmal aber mit beiden Händen gleichzeitig und ich ging ab wie eine Rakete, da kündigte sich auch schon mein erster Orgasmus an und Andreas schlug fester auf meine Arschbacken. Ich war zum ersten Mal in meinem Leben so richtig glücklich, was jedenfalls den Sex betraf, ich wurde gevögelt und gleichzeitig geschlagen und war mir sicher dass ich nie mehr darauf verzichten werde. Total glücklich schliefen wir letztendlich ein.

Am nächsten Morgen wurden wir Wach und sahen das wir nicht alleine im Bett lagen, Silke und Holger lagen bei uns im Bett und schliefen. Andreas fragte mich, macht es dir was aus das die beiden heute Nacht ins Bett gekommen sind? Nein sagte ich, warum sollte mir das was ausmachen, Silke kommt oft zu uns ins Bett wenn sie nicht schlafen kann. Andreas sagte, Regina jagte Holger immer aus dem bett wenn sie mitbekam das er in unser Bett kam, sie wollte das nicht. Ich küsste Andreas und kuschelte mich noch mal in die Decke ein, da wurden Holger und Silke wach, als Holger sah das er bei uns im Bett lag wollte er sofort aus dem Bett springen, ich hielt ihn an der Hand fest und sagte, du kannst gerne liegen bleiben, Silke kommt Nachts auch oft ins Bett gekrochen. Holger saß noch immer auf dem Bett, da hob ich die Bettdecke an und sagte, komm schon her, er legte sich neben mich und ich zog die Decke über uns und nahm ihn in den Arm und gab ihm einen Kuss auf den Kopf und er kuschelte sich an mich ran, auch Silke lag noch im Bett und kuschelte sich an Andreas an, da sagte Andreas, so stelle ich mir eine perfekte Familie vor und gab mir einen Kuss.

Ich stand dann auf und Andreas sagte, du hast noch meine Hand auf deinem Hintern, ich schaute über die Schultern und sagte, schaut doch gut aus, da fragte Silke mich wie das passiert sei? Ich sagte, ich war ein böses Mädchen und Andreas hat mir den Hintern versohlt und sagte noch, aber das ist nicht schlimm, ich ging unter die Dusche, dann kam Andreas ins Bad und Duschte auch, danach gingen Holger und Silke Duschen und wir konnten auf der Terrasse frühstücken, von Regina und meinem Mann sahen wir nichts, erst am Nachmittag sahen wir die beiden und sie waren genauso glücklich wie wir es waren. So ging das die ersten 8 Urlaubstagen, bis Regina mich Sonntagmorgen beim Frühstücken fragte, die Kinder waren schon im Wasser, würdest du einer Scheidung zustimmen? Ich sah sie an und fragte sie, hast du dich genauso in meinen Mann verliebt wie ich mich in deinen Mann verliebt habe? Ja sagte sie, ich habe mich total in ihn verliebt, sie sah Andreas an und sagte, Entschuldigung, aber es ist so, ich habe bei Steffen zum ersten mal einen richtigen Orgasmus gehabt, du weißt ja selbst das ich nicht zum Orgasmus kam weil mich die Piercings gestört haben.

Andreas sagte, und es war toll als ich mit Sabrina geschlafen habe und sie geschlagen habe, da sagte Steffen zu uns, warum nehmen wir nicht zusammen einen Anwalt, zwischen uns ist doch alles klar? Gute Idee sagten wir, da kamen unsere Kinder wieder und wir sagten ihnen alles. Holger fragte, wo werden Silke und ich bleiben? Wir schauten uns alle an da sagte Regina zu ihm, ihr seit alt genug um zu entscheiden wo ihr wohnen möchtet, wir möchten euch zu nichts zwingen, aber egal wie ihr euch entscheidet, ihr könnt jederzeit zu uns allen kommen. Ist gut sagten beide und gingen wieder zum Wasser, da sagte Regina, wie es scheint mögen die zwei sich auch. Wir schauten sie an und fragten sie wie sie das meinte? Sie deutete in Richtung der beiden und wir sahen das sie Hand in Hand zum Wasser liefen und Steffen sagte, die fangen aber früh an und Regina sagte, die Jugend ist heute schneller als wir es waren. Abends beim Abendessen sagte Holger zu uns, ich würde gerne bei Papa, Sabrina und Silke wohnen. Gut sagten Regina und Steffen, aber ihr könnt uns jederzeit besuchen wenn ihr wollt, da sagte Steffen, ich bestehe darauf dass ihr uns besucht. Geht klar sagten unsere Kinder.

Am nächsten Morgen, ich stand gerade im Bad und machte mich fürs Frühstück fertig kam meine Tochter ins Bad und setzte sich auf den Klodeckel und fragte mich ob sie mich was fragen kann? Ich sagte, du kannst mich alles fragen, das weißt du doch und sie sagten, Holger und ich, nun ja, ich glaube wir lieben uns. Ich streichelte ihre Haare und sagte, Liebe ist doch was wunderschönes, ihr könnt euch Lieben, ihr seit nicht miteinander verwandt. Silke sah mich an und fragte mich, wir würden nichts Verbotenes tun obwohl Andreas und du euch lieben tut und wir eure Kinder sind? Nein sagte ich, ihr tut nichts verbotenes und ich erklärte ihr alles und wie das mit Inzucht wäre und sagte noch zu ihr, es ist so, wenn z.b. Holger Volljährig wäre, dann könnte er sogar mit mir Schlafen da wir nicht miteinander verwandt wären. Verstehe sagte sie und sagte, wenn ich volljährig wäre dann könnte ich auch mit Andreas schlafen. Ja sagte ich, das ginge aber nur weil wir nicht miteinander verwandt sind, auch nicht wenn Andreas und ich mal Heiraten würden und fragte sie, hast du und Holger schon miteinander geschlafen? Nein sagte sie, aber Holger hat heute Nacht bei mir im Bett geschlafen und wir haben uns gestreichelt und sogar geküsst und sagten noch, ich würde gerne mit Holger schlafen.

Ich gab ihr einen Kuss auf die Stirn und sagte, dann sollten wir zweimal nachdem Frühstück in die Stadt zu einem Frauenarzt fahren und dir die Pille verschreiben lassen. Silke sah mich an und fragte mich, würdest du wirklich mit mir dahin gehen? Ja klar sagte ich und sagte, aber wir sagen es noch keinem, wir haben einfach was zu erledigen. Gut sagte sie und nachdem Frühstück fuhren Silke und ich in die Stadt und suchten eine Frauenärztin auf, wir redeten mit ihr, Silke wurde Untersucht und bekam die Pille verschrieben, die Ärztin gab ihr noch einige Kondome und sagte zu ihr das sie die ersten Wochen noch zusätzlich mit Kondomen verhüten soll, bis die Pille richtig wirkt. Sie zog sich wieder an und wir fuhren zurück. Bevor wir ausstiegen gab Silke mir einen Kuss und bedankte sich bei mir und ich sagte, du kannst mit jedem Problem zu mir kommen, ist gut sagte sie und wir gingen in den Bungalow, zogen uns aus und gingen zum Strand wo wir Andreas und Holger trafen. Ich fragte wo sind Steffen und Regina? Andreas sagte, die machen einen Ausflug mit dem Auto, ich schaute auf die kleinen Motorboote und fragte, wollen wir einen Bootausflug machen?

Unsere Kinder waren begeistert, wir packten unsere Schnorchelsachen ein, nahmen die Decken und mieteten uns ein kleines Motorboot und fuhren mit den Kindern aufs Meer raus. Wir kamen an eine kleine Inselgruppe und Andreas ließ den Anker runter, tief war es da nicht und unsere Kinder sprangen ins Wasser und fingen an zu Schnorcheln. Andreas und ich blieben noch im Boot und ich sagte zu Andreas, Silke und Holger lieben sich. Das habe ich auch schon gemerkt sagte er und ich sagte, die haben heute Nacht zusammen in einem Bett geschlafen und Holger fragte mich, denkst du das sie auch Sex hatten? Nein sagte ich, Silke hat es mir heute morgen im Bad gesagt und sie sagte das sie sich nur geküsst und gestreichelt haben, aber ich war vorhin mit ihr in der Stadt bei einer Frauenärztin und habe ihr die Pille verschreiben lassen. Er küsste mich und sagte, sehr vernünftig von dir, er sah auf unsere Kinder und wie sie Schnorchelten und sagte, mein Sohn hat wenigstens Geschmack. Ich küsste ihn und sagte, wie sein Vater und schubste ihn ins Wasser und sprang hinter her. Wir zogen auch unsere Schnorchelsachen an und Schnorchelten, wir waren von der Unterwasserwelt so angetan das Andreas und ich beschlossen dass wir einen richtigen Tauchkurs machen werden. Als wir wieder am Strand waren erkundigten wir uns über einen Tauchkurs und erfuhren auch das Jugendliche ab 12 Jahren auch einen Tauchkurs machen könnten. Wir fragte Holger und Silke ob sie auch einen richtigen Tauchkurs machen möchten? Eigentlich eine blöde frage, natürlich wollten auch beide einen Tauchkurs machen und so machten wir in den nächsten 4 Tagen einen Tauchkurs, wir bestanden alle vier und Andreas und ich kauften für uns alle eine eigene Tauchausrüstung. Von da an waren wir nur noch im Wasser.

Ich fragte Andreas abends bei einem Glas Wein was er eigentlich Beruflich machen würde? Er sagte, eigentlich nicht viel, ich lasse Arbeiten, ich habe eine große Maschinenfabrik und stelle unteranderem Öldruckschläuche her, zu meinen Kunden zählen unteranderem auch die Formel 1. Ich fragte ihn, hast du noch einen Platz in einem Büro? Er küsste mich und sagte, ich möchte nicht das du Arbeitest, ich möchte das zu zuhause bist, ich bin auch sehr viel zuhause und wenn ich in die Firma muss, dann kannst du gerne mitkommen. Ich küsste ihn und sagte, du bist der Mann im Haus. Die Kinder waren schon längst im Bett, ich stand auf und brach einen Zweig ab, gab ihn Andreas und fragte ihn, kommst du mit ins Schlafzimmer, schließlich wolltest du mir ja mal den Arsch Striemig schlagen und ging in den Bungalow. Er folgte mir und sah dass ich schon mit Hochgestrecktem Arsch auf dem Bett kniete und auf ihn wartete. Er zog mir den Zweig über die Arschbacken, ja stöhnte ich, genau das brauche ich und er schlug wieder zu, er zauberte einen Striemen neben den anderen.

Ich hatte schon 25 Querstriemen auf beiden Arschbacken, da fragte er mich, möchtest du dass es beim Sitzen richtig wehtut? Ja sagte ich, er stellte sich aufs Bett über mich und schlug von oben auf meinen Arsch und gab meinem Arsch jetzt Längs Striemen, zwei Striemen platzierte er so dass sie in meiner Arschkerbe waren und traf auch meine Fotze. Ich war total geil auf Schläge und sagte, bitte schlage noch mal in meine Arschkerbe und auf meine Fotze. Ich griff zwischen meine Beine und zog an den Ringen meine Fotze auf und Andreas schlug mit dem Zweig genau in meine Fotze. Als er sich aufs bett legte und ich ihn bestiegen habe und er an meinen Titten spielte sagte er, zuhause werde ich dich auch mit Nadeln quälen, ja sagte ich und sagte, du lässt mich auch von Tieren ficken, ich bin schon gespannt wie es ist wenn du mich den Tieren auslieferst. Er fragte mich, soll ich dich festbinden dabei? Ja sagte ich, das wäre bestimmt noch geiler wenn ich Wehrlos bin. Andreas sagte, ich werde all das nach holen auf das ich in den letzten 15 Jahren verzichtet habe. Ich fragte ihn, und was ist das? Er sagte, ich werde dich sehr arg Misshandeln, ich beugte mich zu ihm runter, küsste ihn und sagte, auch ich möchte das nachholen was ich noch nie erleben durfte. Andreas fragte, und was ist das? Ich sagte, dass ich so arg gequält werde das ich davon in Ohnmacht falle, ich möchte richtige Rollenspiele erleben wie z.b. Verhörspiele mit richtigen Foltereinlagen. Oh sagte Andreas, da fallen mir ganz spontan einige Sachen ein die ich mit dir machen werde, aber alles zu seiner Zeit.

Am nächsten Morgen sahen unsere Kinder das ich Striemen auf dem Arsch hatte und meine Tochter fragte mich ganz Frech, nah wieder Böse gewesen und musste lachen. Holger fragte mich warum ich solche Striemen auf dem Hintern habe? Ich erklärte es ihm und ich erklärte auch das wir, also sein Vater und ich auf eine ganz besondere Art von Sex stehen, das wir es beide Lieben wenn ich den Hintern geschlagen bekomme. Holger sah mich an und fragte, du lässt dir Freiwillig den Hintern schlagen? Ja sagte ich, es gibt verschiedene Arten von Sex, es gibt den Zärtlichen Sex, dann den etwas härteren Sex und den ganz harten Sex, ich liebe nun den harten Sex wo es richtig zur Sache geht und erklärte beiden Kindern den begriff Sklavin. Wir saßen zu viert am Frühstückstisch und wir unterhielten uns mit unseren Kindern über SM als sei es das Natürlichste das es auf der Welt gab. Holger und Silke fragten uns richtig aus und wir sagten ihnen alles, ich sagte ihnen auch das wir zuhause auch solche Spielchen machen werden und es vorkommen kann das sie noch öfter Striemen an mir sehen werden, aber nicht nur auf meinem Hintern. Da sagte Holger, ich habe mal von Papa ein Heft gesehen, da haben die Frauen ihre Brüste abgebunden, so war es jedenfalls beschrieben und sie trugen komische Sachen an ihrer Muschi. Ich sagte, die komischen Sachen nennt man Gewichte, das kann auch schönen Spaß machen, genauso wie das Abbinden der Brüste, dabei sah ich Andreas an und sagte, das könntest du auch mal machen. Unsere Kinder sahen ihn an und Andreas fragte mich, was soll ich machen, deine Brüste abbinden oder das mit den Gewichten? Beides sagte ich, und er fragte mich, möchtest du zuhause bei der Hausarbeit deine Brüste abgebunden haben und gewichte an deiner … Muschi tragen?

Jetzt sahen unsere Kinder ganz gespannt mich an und warteten darauf was ich sagen werde und ich sagte, ja das möchte ich erleben, ich machte das ja schön öfter und nun möchte ich das ganz Offiziell machen und fragte unsere Kinder, oder hättet ihr was dagegen wenn ich zuhause Nackt wäre und meine Brüste abgebunden sind? Nein sagten beide und Holger sagte sogar, von mir aus kannst du auch dicke fette Striemen auf der Haut tragen. Ich streichelte beide über den Kopf und bedankte mich bei ihnen. Dann fragte ich beide wie ihr erster Sex war? Es war schön sagte Silke und Holger sagte, ja es war schön, bis auf das Kondom, das war nicht so schön. Ich gab ihm einen Kuss auf die Stirn und sagte, ist ja nur die ersten 2-3 Wochen, bis bei Silke die Pille richtig wirkt, dann braucht ihr keine Kondome mehr. Silke fragte mich, du Mutti, ich habe doch schon einige Haare an meiner Muschel, erlaubst du das ich sie auch abrasiere so wie du es machst? Natürlich erlaube ich es dir sagte ich und sagte, im Bad in meinem Schminkkoffer ist mein Rasierer und mein Schaum drin, ich mache dir eine neue Klinke rein, später kaufen wir dir einen eigenen Rasierer.

Wir mieteten uns ein Boot und sahen am Strand Steffen und Regina und fragten sie ob sie mit kommen möchten? Nein sagten sie und wünschten uns viel Spaß und so fuhren Andreas und ich mit den Kindern raus aufs Meer und Ankerten vor einer kleinen Bucht. Ich legte mir die Tauchflasche an und meine Tochter fragte mich, tauchst du Nackt? Ja sagte ich, da streifte sie sich ihren Bikini auch wieder ab und legte sich die Flaschen an, auch Andreas und Holger blieben beim Tauchen nackt. Als wir wieder im Boot waren und etwas Getrunken hatten, tauschten wir die Taucherflaschen und dabei fragte Silke mich, das mit den Striemen auf dem Hintern, tut das sehr weh? Ich sagte, das tut immer weh, auch wenn man an Schläge gewöhnt ist, aber das ist ja der Sinn der Sache. Wenn ich den Hintern geschlagen bekomme dann tun die ersten Schläge richtig weh, aber mit jedem weiteren Schlag werde ich sehr geil und lasse alles mit mir machen. Meine Tochter sah mich an und fragte, lässt du dir auch auf die… Muschi schlagen? Ja sagte ich, ich lasse mich überhaupt am ganzen Körper schlagen, auch auf meine Brüste und sagte noch, ich bin eine Sklavin und Andreas wird in Zukunft mein Meister sein. Silke fragte mich noch, du und Papa, lasst ihr euch wirklich Scheiden? Ja sagte ich und fragte sie, bist du darüber Traurig? Sie überlegte einen Augenblick und sagte, nein ich glaube nicht, Andreas ist auch ganz in Ordnung, außerdem finde ich es super das ihr vor Holger und mir keine Geheimnise habt, wir können mit euch über Sex reden und ihr sagt uns alles, das finden wir super, das könnte ich mit Papa nie und Holger könnte nie mit seiner Mutter darüber reden, wir finden es auch super das du und Andreas uns alles erklärt wie die Striemen auf deinen Hintern gekommen sind.

Ich sagte zu Silke, du und Holger könnt uns jederzeit über alles fragen und sagte noch, wenn du schöne Reizwäsche für Holger tragen möchtest, dann sage es uns einfach, wir werden dir welche kaufen. Silkes Augen wurden groß und fragte mich, ihr würdet mir schöne Strapse kaufen? Warum nicht sagte ich, es gibt nichts Schöneres als einen Mann mit bestrumpften Beinen zu umklammern, das knistert so schön und erzeugt einen gewissen Reiz. Silke drückte mich und sagte, du bist die beste Mutti die es gibt, sie sah kurz zu Andreas und sagte dann zu mir, ich bin einverstanden, du darfst Andreas Heiraten. Ich gab ihr einen Kuss auf die Stirn und sagte, danke, danke das du Andreas Akzeptierst, du musst wissen das er mir so gut tut, ich möchte damit aber nicht sagen das es mit deinem Vater nicht schön war, aber dein Vater konnte mit meiner Devoten Ader nichts anfangen, Andreas ist da ganz anders, er weiß ganz genau was er machen muss um mich richtig geil zu machen. Da fragte Andreas uns, was ist mit euch, Lust auf eine weitere Runde Tauchen? Ja klar sagten wir, schließlich sind wir ja deswegen hier und schon waren wir wieder unter Wasser.

Abends setzten wir uns mit Regina und Steffen zusammen und überlegten wer wo von nun an leben soll. Wir entschieden das Steffen und Regina in unserem Haus wohnen werden und das ich mit Andreas und den Kindern im Haus von Andreas wohnen werden und das wir gleich nach dem Urlaub unsere Sachen aus dem jeweiligen Haus holen werden. Drei Tage nachdem Gespräch hatte ich wieder Striemen auf dem Hintern, diesmal auch auf den Innenschenkeln, als mich unsere Kinder am nächsten Morgen sahen, bemerkte ich das besonders Holger mich ganz genau anschaute, auch beim Frühstück schaute er mit immer wieder auf die Striemen an meinen Schenkeln und ich fragte ihn, gefällt es dir wenn du Striemen an mir sehen kannst? Er wurde etwas Rot und schaute auf sein Brötchen, dann sah er uns alle an, sah mich an und sagte, du schaust damit so anders aus, wir haben Heute Nacht gehört wie du laut gestöhnt hast und auch gehört das du gesagt hast das Papa dich noch fester schlagen soll. Ich sah Andreas an und sagte zu ihm, ich glaube du musst mir einen Knebel kaufen damit die Kinder in Zukunft nicht mehr Wach werden. Da sagte Silke zu Holger, deshalb wurdest du plötzlich so spitz und hast mir deinen Steifen Pinnt von hinten reingeschoben. Ja sagte er und Entschuldigte sich dafür dass er kein Kondom benutzt hatte.

Nachdem Frühstück machten wir mit dem Auto einen Ausflug und kamen erst Spät abends wieder auf den Campingplatz und gingen gleich zu Bett, am nächsten Morgen ging ich ins Bad und meine Tochter war schon am Duschen, als sie aus der Dusche kam sah ich ganz feine Striemen auf ihrem gebräunten Hintern, ich setzte mich aufs Klo und Pinkelte, nahm eine milde Salbe aus meinem Schminkkoffer und rieb damit ihren Hintern ein. Als ich ihren Hintern berührte erschreckte sie etwas, da sagte ich, das lässt die Striemen schneller verblassen und heilen tun sie auch schneller und sagte noch, aber übertreibt es nicht, zumindest nicht hier im Urlaub, dein Vater und Regina müssen nicht unbedingt mitbekommen das ihr das auch macht. Silke sah mich an und fragte mich, bist du uns deswegen nicht böse? Ich fragte sie, warum sollte ich deswegen Böse sein, es sei den das Holger dich dazu gezwungen hat? Hat er nicht sagte sie, ich habe es vorgeschlagen und Holger möchte das noch öfter machen, er möchte sogar das ich genauso werde wie du, ich drückte sie und sagte, ja mein Kind, schmerzen können was wunderbares sein

Der Urlaub ging zu ende und Steffen fuhr mit Regina zurück und Andreas, die Kinder und ich fuhren zu Andreas nachhause, als meine Tochter und ich das große Haus sahen waren wir begeistert, das Haus bestand aus zwei Wohneinheiten und Holger fragte seinen Vater ob er was dagegen hätte wenn er mit Silke in die Dachwohnung einziehen würde? Nein sagte er, aber wir müssen die Wohnung erst neu Einrichten, sobald deine Mutter da war und nachgeschaut hat was sie alles möchte. Ich zog mich nackt aus, ließ mir von Andreas die Waschmaschine zeigen und stopfte die Schmutzige Wäsche in die Waschmaschine und schaltete sie an. Ich wollte gerade vom Keller hochgehen als Andreas hinter mir stand, mich umarmte und meine Titten durchwalkte und sagte, ich kann’s kaum abwarten bis du mit gewichten an der Fotze den Haushalt machst und ich sagte; und ich kann es kaum abwarten bis du mich im Haus anbindest und mich so richtig schön leiden lässt. Andreas fragte mich, nur im Haus oder auch auf dem Grundstück? Ich fragte, geht das denn auf dem Grundstück? Ja sagte er, wir haben hier keine Nachbarn, das ganze Grundstück beträgt eine Fläche von mehreren Tausend qm, einschließlich des Waldes und sagte, komm ich zeige dir was, nahm meine Hand und zog mich einfach mit hoch und durch die Terrassentür in den Garten. Ich schaute mich um und erst jetzt sah ich das dass Haus auf einem Hügel stand und wir von hier aus einen freien Blick über die Stadt hatten, die Häuser standen sehr weit weg.

Da kamen auch Holger und Silke zu uns, als Silke mich Nackt sah fragte sie mich ob ich keine Angst hätte das mich Nachbarn sehen könnten? Nein sagte ich, die Gefahr besteht nicht und sagte, schau dich doch mal um, dann siehst du dass wir keine Nachbarn haben. Wie geil sagte sie uns kann ja wirklich keiner sehen und meinte sogar noch, dann kann ich mich ja auch Nackt im ganzen Garten Sonnen. Ja sagte ich, das kannst du gerne tun, ich sagte zu Andreas, nur schade das du keinen Pool hast, da sagte er, was nicht ist kann ja noch werden. Da sagte Holger zu seinem Vater, bauen wir jetzt einen Pool? Er sah seinen Sohn an und sagte, ich mache dir und Silke einen Vorschlag, ihr sucht den Pool aus und Silke fragte, und was ist wenn wir einen ganz großen Pool aussuchen, der würde sehr teuer werden?
Andreas sagte zu mir, ziehe dich mal an, ich möchte dir und Silke was zeigen, als ich angezogen war fuhren wir durch die Stadt ins Industriegebiet und Andreas blieb vor einer riesigen Halle stehen, eigentlich waren es 5 große Hallen hintereinander und Silke fragte, was machen wir hier?

Holger sagte, Papa zeigt euch seine Firma und ich fragte, die gehört euch? Nicht ganz sagte Andreas, sobald wir Verheiratet sind wird sie uns gehören, Holger und Silke können in der Firma ihre Lehre machen und sobald beide Volljährig sind wünsche ich mir dass sie die Firmenleitung übernehmen. Ist das abgefahren sagte Silke und Andreas zeigte uns die ganze Firma und wir sollten auch erfahren das Andreas ein knallharter Chef ist; denn wir kamen ins Lager und bekamen gerade noch mit wie eine Mitarbeiterin von 2 Männern Sexuell belästigt wurde. Die Frau schrie das sie das nicht machen werde, der eine packte sie an den Haaren und drückte sie auf die Knie und schrie die Frau an; wenn du Nutte deinen Arbeitsplatz behalten möchtest dann wirst du Haargenau das tun was dein Lagermeister und sein Stellvertreter von dir verlangen und machte seine Hose auf und schrie, nun Blase mir schön den Schwanz, der andere Mann verdrehte ihren Arm auf dem Rücken und riss ihr den Rock runter und wollte ihr gerade den Slip runter reisen. Plötzlich schrie Andreas was das soll und ging auf die beiden Männer los und riss sie von der Frau weg, ich sah eine Decke, eigentlich eine Löschdecke, liegen, nahm sie und ging zu der Frau und hängte sie ihr um und Andreas schrie die beiden Männern an, ihr könnt ins Büro gehen und eure Papiere abholen. Einer der Männer, der Lagermeister, sagte zu Andreas, aber Chef lassen sie sich doch erklären, die kleine Schlampe macht das Freiwillig. Andreas sah zu der Frau und fragte sie, stimmt das was er sagt?

Nein sagte die Frau, die beiden zwingen mich schon seit Monaten dazu, wegen ihnen habe ich auch meinen Mann verloren, sie haben mir sogar das da in die Haut gebrannt und machte die Decke weg und schob ihren Slip von den Arschbacken und wir sahen das sie “ Firmenhure” in beide Arschbacken eingebrannt hatte und sagte, mein Mann glaubte mir nicht das ich dazu gezwungen wurde und ließ sich sofort Scheiden. Andreas sagte, das tut mir leid, sie hätten doch zu mir kommen können. Konnte ich nicht sagte die Frau, die beiden haben mir gedroht dass sie meinem Sohn etwas antun werden wenn ich jemanden was sage, sie verlangten sogar dass ich alles meinem siebzehnjährigen Sohn alles sagen soll und das ich ihm sagen soll das ich daran Spaß habe und alles Freiwillig mitmache. Andreas sagte, damit ist jetzt Schluss, er knallte beiden Männern eine und schrie, ab ins Büro und sagte zu der Frau, sie machen absofort Bezahlten Urlaub und gehen zu einem Arzt und lassen die Brandwunden auf Firmenkosten wegmachen, meine Firma übernimmt auch sämtliche Arztkosten und was sonnst noch so anfällt, wenn sie dann wieder hergestellt sind würde ich mich Freuen wenn sie wieder bei mir Arbeiten würden und als meine neue Lagermeisterin das Lager führen würden.

Die Frau bedankte sich und Andreas ging mit den beiden Männern ins Büro und wir folgten ihm. Dort lies er sofort die Kündigungen schreiben, nahm ihnen die Ausweise und Firmenschlüssel ab und die beiden mussten sogar Unterschreiben das sie auf ihren Lohn und Abfindungen zu Gunsten der Frau verzichten werden und lies beide vom Wachpersonal zum Tor bringen. Andreas kam zu uns und sagte, Entschuldigung wegen dem Vorfall, aber jetzt schauen wir noch den Rest an. Ich gab ihm einen Kuss und sagte dass ich Stolz auf ihn sei und flüsterte ihm ins Ohr, von dir würde ich mich jederzeit Brandmarken lassen und er fragte, auch an der Fotze? Ich küsste ihn und sagte, an jeder Stelle meines Körpers. Nachdem wir alles angeschaut hatten sagte Andreas zu Silke, was denkst du nun, hast du dir schon überlegt wie groß der Pool sein soll? Nein sagte sie, aber er müsste auf jedenfall Salzwasser haben, ja sagte Holger und Tief muss er auch sein, jedenfalls so tief das wir auch Tauchen können, ja sagte Silke und sagte mit einem Lächeln, dann könntest du mich ja mal unter Wasser Vögeln. Wir waren kaum zuhause als Regina und Steffen mit einem Transporter kamen und Regina sich einige Möbel aussuchte die sie haben wollte und nahm auch gleich ihre ganzen Klamotten mit, wir halfen sogar den Transporter zu beladen, wir fuhren den beiden nach und ich nahm auch gleich meine Klamotten und meine Persönliche Papiere mit.

Am nächsten Tag trafen wir vier uns beim Anwalt und reichten die Scheidungen ein, der Anwalt musste etwas tricksen und bestätigte das wir von unseren Partnern schon jeweils ein Jahr getrennt seien und er reichte die Scheidung sofort beim Gericht ein, wir hatten Glück und etwas Vitamin B und wir hatten schon 6 Wochen später den Scheidungstermin. Ich und Steffen verzichteten gegenseitig auf Unterhalt, ich verzichtete auch auf das Haus, auch Regina und Andreas verzichteten auf gegenseitigen Unterhalt, auch sie verzichtete auf das Haus, das einigste was sie bekommen hatte waren 3 Millionen Euro da sie mitgeholfen hatte die Firma aufzubauen, das war auch ok.
Wir gingen zu viert nachdem Gerichtstermin mit den Kindern Essen, das Silke und Holger ein Liebespaar waren, war auch für meinen Ex-Mann und für Regina kein Problem. Am nächsten Tag, es war ein schöner Samstagmorgen, stand ich zuerst auf und ging Duschen und überlegte mir etwas; ich band nachdem Duschen meine Titten einzeln ab, hängte an jeden Nippelring ein 250 gram gewicht, an die Ringe der kleinen Schamlippen hängte ich jeweils ein 300 gram gewicht und an die Ringe der großen Schamlippen hängte ich jeweils ein 500 gram gewicht. Ich holte nahm meinen Lippenstift und schrieb auf meinen Bauch; Mach mich zu deiner Ehefotze, darunter schrieb ich; mache mich zu deiner Ehesklavin und darunter schrieb ich; Mache mich zu deinem Eigentum.

Ich schaute zufrieden in den Spiegel, zog im Flur meine Stöckelschuhe an und bereitete das Frühstück vor, ich zog nur einen Mantel an und fuhr zum Bäcker Brötchen holen, es war ganz schön aufregend nur mit einem Mantel bekleidet Brötchen zu holen. Zuhause deckte ich den Tisch im Garten, ich war gerade in der Küche und stellte Tassen auf ein Tablett als Silke in die Küche kam. Sie sah natürlich das meine Titten abgebunden waren und das ich gewichte angehängt hatte. Sie setzte sich auf einen Stuhl, zog die Knie an und schob das Schlafshirt über ihre Knie, ich drehte mich um und stellte das Tablett auf den Tisch, da sah sie was ich auf meinen Bauch geschrieben habe. Sie fragte mich, machst du Andreas einen Heiratsantrag? Ja sagte ich und fragte sie, oder hast du was einzuwenden? Nein sagte sie, warum sollte ich Einwände haben, man sieht doch auf den ersten blick das du total verliebt bist. Ich gab ihr einen Kuss auf den Kopf, da sagte sie, aber die Schrift schaut nicht schön aus und verschmiert ist sie auch schon. Geht nicht anders sagte ich, Lippenstift schmiert nun mal, sie nahm meine Hand, stand auf und zog mich ins Bad und sagte, mach mal den Lippenstift ab und ging kurz raus.

Sie kam wieder ins Bad, setzte sich aufs Klo und fragte mich, darf ich und wedelte mit einem roten Eddingstift? Ich drehte mich zu ihr und sie schrieb mir das auf den Bauch das ich zuvor schon geschrieben hatte, nur machte sie es mit einer schöneren Schrift und sie malte sogar noch zwei Ringe auf meinen nackten Fotzenhügel. Ich schaute an mir runter und sagte, das schaut besser aus, danke mein Engel und drehte mich zum Spiegel hin, plötzlich spürte ich den Schreiber auf meiner linken Arschbacke. Ich schaute nach hinten und sah wie meine Tochter mir ein Herz auf die Arschbacke malte und in das Herz die Buchstaben A & S machte, und in schöner Schnörkelschrift schrieb sie unter das Herz; Love for Ever. Ich war davon begeistert und sagte zu meiner Tochter, ich glaube ich lasse das Tätowieren, das schaut wirklich geil aus. Ich ging wieder in die Küche und meine Tochter ging unter die Dusche, ich war gerade mit dem Eindecken des Tisches fertig als auch Holger in den Garten kam, kurz darauf kam Andreas und Silke in den Garten. Dann sah Andreas und Holger das ich meine Titten abgebunden hatte und das ich gewichte trug, ich drehte mich zu Andreas und er las was auf meinem Bauch stand, er küsste mich und sagte, ja ich mache dich zu meiner Ehefotze und zu meiner Ehesklavin und zu meinem Eigentum.

Ich küsste ihn und fragte, willst du mich wirklich Heiraten? Ja sagte er, ich drehte mich vor ihm um und fragte indem ich meinen Arsch rausstreckte, lassen wir das Tätowieren? Er strich über das Herz und die Buchstaben und sagte, ja das lassen wir Tätowieren. Alle drei setzten sich und ich schenkte ihnen Kaffee ein, besonders Holger schaute mir auf die Gewichte und ich fragte ihn, gefällt es dir wenn eine Frau gewichte an ihren Intimringen trägt? Ja sagte er, das schaut wirklich scharf aus. Ich setzte mich neben Andreas und fragte meine Tochter; hast du dir schon überlegt was du zu deinem Sechzehnten Geburtstag wünscht, schließlich ist der in ein paar Wochen? Sie sagte, ich habe mir noch nichts überlegt, da fragte ich sie; wie wäre es mit schönem Intimschmuck? Sie sah mich mit großen Augen an und fragte mich, du erlaubst mir das ich Intimschmuck bekomme? Andreas legte seine Hand auf meine und sagte, nein, deine Mutter erlaubt es nicht und mit einem Lächeln sagte er, wir erlauben es dir, wir schenken dir zum Geburtstag Intimschmuck. Sie sprang auf und setzte sich auf meinen Schoß und zog auch Andreas zu sich und sagte zu mir, ich mache dir Feuer unter den Hintern wenn du Andreas nicht Heiraten würdest. Danke sagte ich und Andreas sagte, keine Angst, deine Mutter lasse ich nie mehr los.

Ich schaute mich beim Frühstücken um und fragte Andreas, habe ich einen Wunsch frei? Ja sagte er und ich sagte, ich habe eben gerade gesehen das der Wald bis ans Grundstück geht und da vorne etwas abseits vom Haus ein Pavillon steht, könnten wir da ein Kreuz aufstellen an dem du mich fesseln kannst? Können wir machen sagte er, da sagte Silke, am besten wir bauen zwei kreuze auf. Andreas sah sie an und fragte, wie meinst du das? Silke sagte, Holger möchte dass ich so werde wie meine Mutter, ich möchte es auch, mir hat es gefallen wie Holger meinen Arsch im Urlaub mit einem Stöckchen geschlagen hat. Ich legte eine Hand auf ihre Hand und fragte sie, möchtest du wirklich Holgers Sklavin sein? Ja sagte sie ohne lange darüber nachzudenken. Ich sah sie an und fragte sie, wenn es dir im Urlaub gefallen hat das Holger deinen Hintern geschlagen hatte, warum lässt du es dann nicht auch zuhause machen, du kannst dich hier zuhause gerne genauso freizügig bewegen wie ich es mache, ich schaute Andreas an und sagte zu meiner Tochter, Andreas und ich haben nichts dagegen wenn du Nackt bist oder deine Brüste abgebunden sind oder das du Striemen auf der Haut trägst, Andreas sagte, wir können uns auf dem ganzen Grundstück absolut frei bewegen und tun und lassen was wir möchten, er sah seinen Sohn an und fragte ihn, was meinst du, sollen wir zwei Kreuze da oben aufstellen?

Ja sagte Holger, das wäre schon eine geile Sache. Silke stand auf und zog sich das Schlafshirt aus und setzte sich wieder hin, nur war sie Nackt und wir sahen das ihre Brüste Blaue Flecken hatten. Sie sah unsere Blicke und sagte, Holger hat heute Nacht etwas auf meinen Brüsten rumgedrückt, eigentlich tat das gar nicht weh, es hat mich eher noch schärfer gemacht und zu Holger sagte sie, du hättest meine Brustwarzen ruhig noch länger zusammen drücken können, jedenfalls solange bis mein Orgasmus vorbei war. Andreas sagte zu seinem Sohn, das wichtigste ist das du Silke in erster Linie als deine Partnerin behandelst und auch Respektierst, dann das du auch auf die Wünsche deiner Sklavin eingehst, ihr seit noch Anfänger, achtet gemeinsam auf Reaktionen, wenn du Silke auspeitscht, dann beobachte sie auch wie sie reagiert, wenn ihr das alles beachtet dann kann sich nie etwas zwischen euch und eure Liebe stellen. Holger sah seinen Vater an und sagte, ich werde Silke immer als meine Partnerin sehen und sagte noch, aber ich würde es auch geil finden wenn sie sich die Brüste abbinden würde und nackt wäre, jedenfalls hier zuhause.

Ich stand auf, ging ins Haus und kam mit zwei Seilen von jeweils engem Meter wieder und fragte Holger und Silke, sollen Andreas und ich euch zeigen wie Brüste abgebunden werden? Ja sagten beide und Andreas fragte, seit ihr euch sicher das ich zeigen soll wie ich Silkes Brüste abbinden würde? Ja sagten Holger und ich und Silke sagte zu Andreas, ich habe nichts dagegen wenn du mich anfassen würdest um Holger zu zeigen wie er am besten meine Brüste abbinden kann. Ok sagte Andreas, nahm ein Seil, machte eine Schlaufe zum zuziehen und sagte zu Holger, du musst darauf achten das du an der Schlaufe noch etwas Seil übrig hast um später die beiden enden zu verknoten, er legte sich die Schlaufe um seine Hand und legte seine Hand auf die rechte Brust von Silke und sagte zu seinem Sohn, du musst jetzt etwas fester zu greifen und die Brust in deine Hand drücken, so das die Brust schon zur Kugel wird, dann schiebst du das Seil über deine Finger und ziehst langsam die Schlaufe zu, er machte es ihm vor und nahm dann seine Hand weg und Silkes Brust war in der Seilschlaufe gefangen. Andreas sagte zu Holger, binde am Anfang nicht zu fest ab, es kommt immer darauf an was ihr machen möchtet und ob ihr zuhause bleibt oder ob ihr weggehen werdet, Silke muss dir aber auch sagen ob du ihre Brüste fester oder lockerer abbinden sollst, aber egal wie ihr die Brüste abbindet, die Seile müssen so straff sein das sie nicht abrutschen können. Silke fragte mich, wie ist das bei dir mit dem abbinden?

Ich sagte, da ich meine Brüste schon seit vielen Jahren selbst abbinde, bin ich daran gewöhnt und kann meine Brüste so fest abbinden das sie schon nach wenigen Minuten ganz Blau werden, aber das dauert seine Zeit da das sehr feste abbinden die Brüste Pochen lässt, besonders wenn du mit abgebundenen Brüsten Joggen gehst, wirst du die Unterschiede der verschiedenen Bindestärken feststellen, ich binde meine Brüste ab und zu so fest ab das sie beim Joggen nicht hüpfen können. Andreas war mit der einen Brust fertig und verknotete die beiden Seilenden und fragte Silke wie sie sich fühlen würde? Gut sagte sie, Holger nahm das andere Seil, machte eine Schlaufe, legte wie sein Vater zuvor seine Hand um ihre linke Brust, drückte sie zusammen und legte die Schlaufe um die Brust und zog die Schlaufe zu und umwickelte die Brust mit dem Seil, er band aber von außen nach innen, da sagte Andreas zu ihm, du musst immer von innen nach außen abbinden, sonnst drückst du das gestaute Blut in die Brust zurück und Holger band die Brust neu ab und verknotete die Seilenden und Silke hatte nun beide Brüste abgebunden, sie war begeistert und wir frühstückten weiter. Meine Tochter fragte mich, nimmst du mich mal mit wenn du mit abgebundenen Brüsten Joggen gehst? Gerne sagte ich und sagte, aber nur wenn deine Brüste auch abgebunden sind und sie sagte, logisch werden meine Brüste abgebunden sein, schließlich möchte ich ja erfahren wie es ist mit gebundenen Brüsten Joggen zugehen und ich sagte, dann wird Morgenfrüh dein erster Joggingtag mit abgebundenen Brüsten sein.

Weiter im nächsten Teil.

Deutsche Sex Geschichten:

Mutter und Sohn beringt , erotische geschichte beringung , wie ich von meinem mann die titten beringt wurde

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *