Quickie mit Vivien in der Umkleide

Wer mehr über Klaus, Susanne und Vivien erfahren möchte kann die ersten Teile mit Klaus und Vivien lesen.

Wichtige Personen: 
Klaus, 47 Jahre, kurze schwarze grau werdende Haare, 190 cm groß, ca. 80 Kilo
Susanne (Klaus Ehefrau), 46 Jahre, brünette lange Haare gut 170 cm groß, ca. 65 Kilo

Vivien, 21 Jahre, blonde lange haare, gute 160 groß, schlank, ca. 55 Kilo

Klaus war müde. Die letzten Tage hatte er ständig wechselnde Schichten und letzte Nacht, in der er eigentlich hätte schlafen sollen, hatten er und Susanne ausgiebigen Sex. Klaus musste zugeben, dass er nicht durchgängig an Susanne gedacht hat, aber davon musste sie ja nichts wissen. Die Geschehnisse mit Vivien waren nun schon zwei Monate her. Das einzige was Klaus in dieser Zeit blieb waren die Bilder und Videos auf seinem Handy, die er oft nutzte um sich selbst eine Auszeit zu gönnen und zu entspannen. Susanne hat davon nicht mitbekommen.

Am heutigen Samstag wollten Klaus und Susanne vormittags in die Stadt shoppen gehen; Emma war bei einer Freundin. Meistens sah das allerdings so aus, dass die beiden beim Shoppen getrennte Wege gingen. Susanne raste durch die Stadt von Shop zu Shop und Klaus besuchte nur einzelne Bekleidungsläden und ein paar andere Läden. Dann aßen sie oft gemeinsam zu Mittag, um anschließend wieder nach Hause zu fahren.

So war es auch heute. Kaum in der Fußgängerzone angekommen, raste Susanne schon auf den ersten Schuhladen zu. Sie vereinbarten sich um 12 Uhr wieder zu treffen und da stand Klaus nun. Er schlenderte los und ging in den ersten Musikladen. Er stöberte in den CD´s, fand aber nicht wirklich etwas, was ihn interessierte. Da beschloss er in ein großes Bekleidungsgeschäft zu gehen. Da konnte er für dich nach einem neuen Mantel gucken. Klaus betrat den Laden und ging bis zur Rolltreppe. “Das war ja mal wieder klar” dachte er sich, als er feststellte, dass er bis nach ganz oben fahren musste. Die Frauen nahmen zweieinhalb Stockwerke ein, und die Männer gerade einmal ein halbes. Dafür war die Unterwäsche bei den Männersachen stationiert. Vielleicht konnte man da zumindest mal den ein oder anderen Blick rüber wagen. Alles hat seine Vor-und Nachteile.

Klaus fuhr bis in den dritten Stock und schaute sich um. Rechts die Herren-Sachen, links die Herren- und Damenunterwäsche. Kurz ließ er seinen Blick über die lediglich drei dort stehenden Frauen streifen. “Nichts spektakuläres,” dachte er sich “alle zu alt oder zumindest so alt, dass ich auch zu Hause genug habe”. Dann bog er rechts ab und ging in Richtung der Mäntel. Schnell wurde er fündig und hat sich zwei Mäntel zur Probe ausgesucht. Außerdem fand er auf dem Weg dahin eine gut aussehende Hose. Er nahm balle drei Artikel und ging zur Umkleide. Auch hier war nichts los. Keine Umkleide war besetzt. Klaus wollte gerade eine Umkleide betreten, da huschte Vivien um die Ecke und rannte Klaus fast um.

“Huch entschu …. oh hi!” sagte Vivien uns lächelte ihn an. “Bist du auch am shoppen?”

Klaus war verdutzt, schaute Vivien an, betrachtete die Unterwäsche in ihrer Hand. Sofort gingen ihm zahlreiche Fantasien durch den Kopf. “Hey Vivien! Ähhh ja. Manchmal brauche auch ich was neues.” antwortete er und zeigte auf die Mäntel und die Hose. Vivien schaute sich um und fragte “Erstaunlich leer heute hier. Wo hast du denn Susanne gelassen?”. “Ach Susanne, die besucht gerade jedes Geschäft und gibt vermutlich Unmengen an Geld aus.”

Vivien guckte sich erneut um lachte. “Magst du mir helfen?” fragte sie. “Wobei?” fragte Klaus. Vivien kam näher, flüsterte Klaus zu “Bei der Auswahl!”, ging an ihm vorbei und zog ihn mit in die letzte Kabine. Vivien schloss die Tür und umarmte Klaus. Dann küssten sie sich leidenschaftlich. “Ich hab dich vermisst!” sagte Vivien leise und begann sich dann zu entkleiden. Klaus flüsterte “Ich dich auch” zurück und schaute ihr beim Ausziehen zu. Schnell stand Vivien nur in Unterwäsche vor ihm. Klaus wurde schlagartig steifer und schaute ihr weiter einfach zu. Schnell war auch Viviens BH ausgezogen. “Den oder den?” fragte Vivien leise und Klaus deutete auf den schwarz-roten-Spitzen-BH. Vivien zog ihn an und schaute Klaus geil an. Dann grinste sie, ging in die Knie und öffnete Klaus Hose. “Bist du verrückt? Was wenn es einer bemerkt?” flüsterte Klaus. “Shhh, wird schon gut gehen” antwortete Vivien und zog Klaus Boxershorts etwas herunter. Klaus halbsteifer Schwanz sprang ihr entgegen. Vivien umfasste ihn und zog die Vorhaut zurück. Dann begann sie ihn leicht zu wichsen. Klaus wurde schnell steinhart und streichelte derweil von Viviens Hals herunter zum neuen BH. Er zog ihn unter ihre Brüste und massierte diese. Viviens Brustwarzen begannen hart zu werden. Vivien leckte Klaus Eichel und nahm sie in den Mund. Sie nahm ihn tief auf und begann gleichmäßig zu blasen. Immer wieder fuhr sie mit ihrem Kopf auf und ab, machte zwischendurch Pause, um zu saugen oder mit der Zunge zu spielen. Klaus wurde merklich geiler und musste sich beherrschen nicht zu stöhnen. Plötzlich hörte er, wie die Nebenkabine betreten wurde. Er machte Vivien Zeichen ruhig zu sein. Diese grinste bis über beide Ohren mit seiner Eichel im Mund und hielt kurz inne. Alibimäßig bewegte sie die Kleiderbügel, um dann doch wieder auf die Knie zu gehen und zu blasen. Klaus gab ihr Zeichen aufzuhören, aber Vivien machte unermütlich langsam weiter. Klaus hoffte, dass die Person nebenan nichts davon mitbekam. Immer wieder nahm Vivien seinen Schwanz so tief auf, dass er anstieß. Leise würgte Vivien und Klaus merkte, dass er seinem Orgasmus immer näher kam. Zu Klaus Freude nahm die Person nebenan wenig später ihre Sachen und ging. Sie waren wieder alleine. Klaus fiel ein Stein vom Herzen. Vivien stellte sich auf, küsste Klaus und flüsterte “Na, nicht so schüchtern! Und jetzt spritz mich voll!” Dann drehte sie sich und bückte sich nach vorne. Klaus zögerte nicht lange. Er wollte diese Frau ficken und wollte es auch möglichst schnell beenden, bevor sie entdeckt werden.

Klaus packte Vivien an der Hüfte und setzte sein Eichel an. Dann drang er langsam in sie ein. Vivien war bereits richtig nass und Klaus konnte gleich tief in sie reinficken. Mit langsamen aber tiefen Stößen stach er in die junge Muschi. Klaus war klar, dass er das nicht lange aushalten würde. Aber auch Vivien heizte die Situation ordentlich auf. Klaus erhöhte das Tempo nochmal ordentlich. Das Klatschen seiner Eier an den jungen Körper musste man in der Nachbarkabine hören. Gut, dass diese nicht mehr besetzt war. Vivien wurde merklich unruhiger. Ein paar mal noch stieß Klaus hart und tief zu, bis Vivien zuckte und Klaus genau in diesem Moment losspritzte. Beide stöhnten kurz leise auf, um sich dann wieder zu fangen. Klaus zog seinen Schwanz raus und Vivien kniete sich nochmal vor ihn. Die letzten Spritzer leckte Vivien ab. Einer landete auf dem nagelneuen BH.
“Uppps” sagte Vivien leise und ließ dann von Klaus ab. Sie probierte vor Klaus Augen noch den anderen BH an, der ebenfalls passte. “Also welchen?” fragte sie. Klaus antwortete “Den rot-schwarzen!”. Vivien lächelte “Dann hol ich mir aber einen neuen. Dieser hier ist dreckig.” Dann zog sie sich an, küsste Klaus leidenschaftlich, flüsterte “Das sollten wir öfter machen!”, zwinkerte ihm zu und ging raus. Den BH hing sie an den Ständer für anprobierte Sachen. Klaus schloss die Tür wieder. War das gerade wirklich passiert? Er machte seine Hose wieder zu und beschloss nichts mehr anzuprobieren. Dann ging er raus, hing alles an den Ständer und verließ den Laden.

Er betrat noch ein paar Läden und traf sich dann mit der voll bepackten Susanne. Gemeinsam gingen sie zu einem Italiener. “Hast du nichts gekauft?” fragte Susanne. “Nein, ich hab nichts gefunden. Aber hauptsache du bist glücklich und erfolgreich gewesen!” antwortete er und lächelte sie an. Susanne sagte “Das bin ich. Neue Schuhe, eine neue Jacke, zwei Hosen, ein Kleid und …” sie wurde leiser “… neue Unterwäsche.” grinste sie frech. “Da freue ich mich schon auf diesen Abend meine Liebe!” ergänzte Klaus. “Und du glaubst nicht, was ich erlebt habe.” sagte Susanne. “Wieso, was denn?” fragte Klaus. “Naja ich gehe zum Dessous kaufen in das große Geschäft am Ende der Straße. Suche mir meine Sachen aus und gehe in die Umkleide.”. Klaus wurde etwas unruhig. “Na und. Und dann?” fragte er gespielt verdutzt. “Naja ich bin mir absolut sicher, dass ein Pärchen in der Kabine neben mir viel Spaß hatte, wenn du verstehst was ich meine.” sagte Susanne mit einem schelmischen Grinsen. “Wie Spaß?” fragte Klaus bewusst verdutzt spielend. “Na Spaß … ” antwortete Susanne und flüsterte erklärend hinterher “… Ich bin mir sicher, dass sie ihm gerade einen Blowjob verpasst hat. Die leisen rhytmischen schmatzenden und würgenden Geräusche waren eindeutig mein Lieber. Die kenne ich sehr gut.” Dabei grinste sie bis über beide Ohren. Klaus tat erheitert “Na sowas. Hast du denn den Kassierern nichts gesagt?”. Susanne erwiderte “Nein, es hat mich selbst geil gemacht. Müsstest mal mein Höschen sehen.” und grinste. “Na das verschieben wir auf später Schatz.” sagte Klaus. Dann kam der Kellner an den Tisch. Klaus konnte es nicht glauben. Er hat Vivien gefickt, während seine Frau nicht mal einen Meter neben ihm stand, nur getrennt durch eine dünne Holzwand. Und sie fand es unbewusst auch noch geil. Sie aßen und fuhren nach Hause. Abends hat Susanne ihm nochmal eindrucksvoll vorgemacht, was das Pärchen da heute in der Kabine wohl gemacht hat. Was für ein Tag.

Deutsche Sex Geschichten:

vivien umkleide , vivien umkleide youporn , c&a vivien porno , 160 groß und 65 kilo pornos , Vivien sex in der umkleide kabine , vivien in der c&a kabine , sexgeschichte c&a umkleide , sex in der umkleide , sex bei c&a geschichten , ficken in der umkleide von c&a , c&a umkleide fick , Blonde vivian fick Umkleidekabine , Vivien wird in c&a gefickt

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *