Schwanzgeile Ehefotze

Diese Geschichte hatte ich unter meinem alten Nicknamen schon veröffentlicht aber auf vielfachen Wunsch veröffentliche ich ihn jetzt mit meinem neuen Profil
Dienstag.

Ich hatte, nenne ihn mal Olaf, in einem Erotikchat kennengelernt. . Er ist in einer festen Beziehung und ich bin verheiratet.
Nach einigen heissen Chats war es denn endlich soweit. Wir hatten uns zu unserm ersten Treffen verabredet. Dieses Treffen musste aus oben genannten Gründen auswärts stattfinden.
Leider war es Herbst und so wussten wir, dass wir nicht draussen auf einer Wiese unseren Spass haben konnten. Ich programmierte mein Navi und fuhr los .Ich hatte meine „Geschenkekiste “ dabei mit meinen Toys drin, war mir aber sicher dass wir diese am heutigen Abend nicht benötigen würden Wie ich ihm versprochen hatte, hatte ich unter meinem tiefausgeschnittenen Pulli keinen BH an. Und auch unter meinem Rock hatte ich keinen Slip. Wir setzten uns in mein Auto und fuhren los auf einen etwas abgelegeneren Parkplatz wo wir wild über einander herfielen und uns wild küssten und streichelten. Er streichelte meine Titten und meine steifen Nippel und fährt mir unter den Jeansrock wo er gleich merkt wie feucht meine Fotze ist. Dann bemerkt er auch die Liebeskugeln die in meinem geilen Fotzenloch stecken.Wir gehen auf die Rückbank von meinem Auto und knutschen weiter wild wobei er meine Fotze reibt und plötzlich noch 2 Finger in mein Loch zu den Kugeln steckt. Ich stöhne leicht auf. Dann zieht er die Liebskugeln aus meiner Fotze, leckt meine Klit und beginnt mich mit den Kugeln zu ficken. Aaahh. Dann befreie ich seinen Lümmel aus der Hose und beginne ihn zu wichsen. Er stöhnt leicht und dann bück ich mein Gesicht über seinen Schoss und nehme seinen Lümmel in mein Blasmaul. Mmmmhhh auf diesen Schwanz hatte ich jetzt so lange gewartetWährenddem fingerte Olaf meine Fotze und auch mein Poloch. Ich blies immer schneller als er plötzlich meinte“ Wenn du so weiter bläst, spritz ich dir gleich die erste Ladung in dein geiles Blasmaul“. Das liess ich mir natürlich nicht zweimal sagen und blies weiter seinen Riemen und kraulte auch weiter seine Eier. Oh jjjaaa schluck meine geile Fremdfickstute, schrie er und an seinen Stössen und an seinen immer schnelleren Bewegungen mit der Hand an und in meiner Fotze merkte ich, dass es ihm kam und da spritzte er mir auch schon seine Ficksahne in meinen Rachen. Ich schluckte die gesamte Ladung,obwohl es sehr viel war, leckte ihm danach seinen Lümmel sauber und gab ihm einen langen Kuss.
Danach machten wir eine Pause wir küssten und befummelten uns wieder. Ich war schon wieder (oder noch immer) sehr geil und begann seinen Schwanz zu wichsen. Dann versuchte ich mich auf ihn zu setzen, was bedingt durch die Enge im Wagen nicht so gut möglich war.wir versuchten noch einige andere Stellungen aus, jedoch wahrscheinlich bedingt durch die Enge des Autos kam es (leider) nicht mehr zum Geschlechtsverkehr, auch da sein Lümmel nicht mehr ganz so steif . Er meinte, wenn ich ihn wieder sehen wolle müssten wir uns was anderes einfallen lassen. Ich entgegnete ihm:“ Deine Fremdfickstute will dich auf jeden Fall wieder sehen“ woraufhin er meinte „Das nächste Mal besame ich deine Fremdfickfotze als erste, vor deinem geilen Blasmaul“.
Dann war die Zeit gekommen wo wir uns wieder anzogen, ich ihn zu seinem Wagen fuhr und wir uns voneinander verabschiedeten. Für mich stand schon bei meiner Heimfahrt fest, dass ich Olaf unbedingt wiedersehen wollte. Ich hoffe dass es ihm mit mir genauso ergeht.

Freitag
Ich war den ganzen Freitag schon aufgeregt und auch erregt. obwohl ich am liebsten 1 Rock angezogen hätte habe ich mich heute morgen für 1 Hose entschieden da es draussen kalt war. Ich hatte gleich nach Feierabend 1 Treffen mit meiner Internet-Bekanntschaft Peter und danach hatte ich mich mit meinem besten Freund (der meine 1.Liebe war) zum Kaffee trinken verabredet. Der wusst jedoch nichts von der Internetbekanntschaft. Ich machte eine viertel Stunde früher Feierabend und fuhr zum Treffpunkt. Peter war noch nicht da kam aber keine 5 Minuten später an. Ich stieg zu ihm ins Auto gab ihm 1 leidenschaftlichen Kuss und er fuhr los. Sie hatten 1 kleine Einbuchtung neben einer Strasse gefunden wo er ohne Probleme mit seinem Kombi rückwärts reinfahren konnte.So waren Sie ein wenig vor neugierigen Blicken von der Strasse geschützt wenn auch nicht ganz da es Herbst war und die Bäume ihre Blätter verloren. Er legte noch die Rückbank um, breitete 1 Decke aus, sie zogen die Schuhe aus und verzogen sich auf die umgelegte Rückbank. Sofort fingen sie an sich gegenseitig zu streicheln. Er stoppte kurz und zog seine Klamotten aus worauf ich ihm es gleichtat. Völlig nackt fielen wir küssend übereinander her wobei mir sein jetzt schon steifer Schwanz nichtt entging.Dann wanderte sein Mund zu meinen Brustwarzen worauf mir 1 kleiner Seufzer entglitt. Dann küsste er am Bauch entlang um schliesslich an meiner Fotze zu stoppen. er Legte sich nun vor sie und begann die triefende Fotze zu lecken. Oh, war das geil. Dann fing er an mich erst mit einem und danach mit 2 Fingern zu ficken ohne aufzuhören den Kitzler zu lecken. Als er merkte, dass ich kurz vorm Höhepunkt war, hebte er sich , gab mir einen Fotzensaft getränkten Kuss und glitt mit seinem Schwanz in die geile Fotze. Grad in dem Moment kam es mir heftig.Ich konnte noch nicht ahnen, dass dies für heute nicht mein letzter Orgasmus war. Er fickte weiter mit abwechselnden Rhythmus. Als wir schlussendlich zusammen unseren Orgasmus hatten küsste ich Ihn innig um seinen Schwanz noch etwas in meiner Fotze zu spüren. Als ich ihn loslies zog er sich zurück und machte seinen noch halbsteifen Schwanz sauber. Er legte sich auf den Rücken nahm mich in den Arm und wir küssten uns inng. Da wir die Strasse trotzdem im Blick hatten merkten wir dass plötzlich 1 Wagen ganz langsam vorbei fuhr und entschieden uns es heute bei diesem 1 Fick zu lassen und zogen uns wieder an. Er fuhr mich zu meinem Wagen zurück und ich wollte gerade los fahren als das Handy klingelte und mein bester Freund fragte wann ich bei ihm wäre. Ich sagte ich würde gerade los fahren und wäre in 30 Minuten bei ihm. Als ich das Auto nach 20 minütiger Fahrt hinter seinem Haus geparkt hatte ging ich zum Hintereingang rein und zuerst aufs Klo. Dann ging ich hoch in die Küche und traute meinen Augen nicht. Er stand mit dem Rücken zu mir und hatte ausser 1 kleinen Etwas was seinen Hintern freiliess und wo ich nur erahnen konnte dass sein Schwanz bedeckt war nichts an. Ich grüsste Ihn , er drehte sich um und küsste mich heftigst. Ich war etwas überrascht da ich nicht damit gerechnet hatte. Ich fragte wie es sei dass er so erotisch hier umherlaufen würde obwohl er ja wusste, dass ich vorbeikomme.Er meinte nur dass er das extra für mich gemacht hätte. Er wolle mit mir ficken aber nicht in meine Fotze sondern in meinen geilen Arsch. ich blickte ihn mit grossen Augen an und eh ich was sagen konnte, küsste er mich wieder streichelte den Po und fuhr mit 1 Finger an meiner Poritze entlang.Dann meinte er sie sollen hoch ins Wohnzimmer gehen wo er das Schlafsofa innerhalb kurzer Zeit in 1 Bett verwandelte.Er zog mich aus und legte mich aufs Bett. Da meinte er er würde erst meine geile Fotze lecken und hoffen er würde noch etwas von dem anderen Sperma schmecken. Ich war erstaunt hatte ich Ihm doch nichts vom Autofick erzählt. Er fing an zu lecken , hob seinen Kopf und meinte ob der Feierabend -Fick nicht genügt hätte ich wäre ja noch immer geil aber ich solle keine Angst haben wenn er fertig wäre mit mir hätte ich keine Lust mehr an diesem Abend den Schwanz meines Mannes zu verwöhnen, und leckte wieder an meiner Klit. Er fingerte mein Fotzenloch und der Fotzensaft lief Richtung Poritze als ich plötzlich merkte dass er auch einige Finger in meinen Po steckte. aber erst kam ein gigantischer Orgasmus wie ich schon Ewigkeiten keinen mehr gehabt hatte. Er wusste immer noch wie er mich geil machte. Ich versuchte die Beine zusammenzudrücken aber es gelang mir nicht und er leckte immer weiter. ich wurde immer nasser und er fingerte meine beiden Löcher immer geiler. Ich versuchte mich umzudrehen wo er dann aufhörte meine klit zu lecken und mir die Fotze zu fingern, die Finger im Po liess er aber noch drin. Mein Körper zitterte immer noch vor Geilheit, so dass ich mich knapp auf den Knien halten konnte um seinen geilen Schwanz in meinem Poloch zu empfangen. Er meinte nur, dass die Fickstute richtig geil wäre und er jetzt endlich ihren Po ficken könnte. Er kniete sich hinter mich und drang ohne Probleme in meinen Po. Dass ist geil, schrie er, ich hab so lange drauf gewartet dich anal zu ficken.ich war so geil und stöhnte, dass sein Schwanz so geil wäre und ich schon länger davon geträumt hätte mich wieder von ihm anal beglücken zu lassen. Plötzlich meinte er ich solle meine Fotze fingern,das wäre noch geiler.Ich hatte schon einige Orgasmen aber als ich jetzt meine Fotze fingerte und sein Schwanz in meinem Arsch spürte kam 1 Mega-Orgasmus über mich. Oh ja, schrie er stöhnend, mach weiter du geile Ehe-Hure. Heute bekommst du es anständig besorgt. Ich stöhnte ooohhhhhhhhhhh jjjjjjaaaaaaaaaaaa, merkte dass er immer heftiger atmete und schneller zustoss als er kurz aufschrie: Aaaaaaahh, hier nimmt meinen Saft in deinen geilen Ehe-Arsch und er spritzte. Erschöpft liessen wir beide uns aufs Bett fallen.
Ich grinste als ich den bisherigen Abend Revue passieren liess. Heute hatten mich schon 2 Männer zu Orgasmen gefickt und die beiden Männer hatten mir heute bestimmt 2 Dutzend Orgasmen besorgt. So geil hatte ich mir den Abend nicht vorgestellt und er war wahrscheinlich noch nicht vorbei.

Montag
Ich hatte ihn im Chat kennengelernt. Er hatte mir verraten, dass seine Frau demnächst auf Geschäftsreise wäre und fragte mich ob ich in der Zeit Lust hätte auf ein Date mit ihm, was ich bejahte . Da meinte er, da er ja alleine zuhause wäre könnte ich zu ihm kommen.
Also machte ich etwas früher Feierabend und fuhr zu ihm. Ich klingelte und als der Summer ging öffnete ich die Türen und stieg in den Lift . Als ich an seinem Stockwerk angekommen war stieg ich aus und da wartete er auch schon an der Tür. Vor der Tür begrüssten wir uns mit Handschlag und 1 dezenten Kuss auf die Wange Als wir im Appartement waren und die Tür hinter uns geschlossen war begrüssten wir uns richtig mit Kuss auf den Mund. Ich zog meine Jacke an und dann gingen wir ins Wohnzimmer. Dort bot er mir was zu trinken an. Anfangs küssten und kuschelten wir auf der Couch als er mich fragte ob wir nicht ins Schlafzimmer gehen wollen, dort wäre es gemütlicher. Ich war trotz allem etwas überrascht, da ich mir vorher nicht vorstellen konnte, dass er mich in seinem Ehebett nehmen würde. Ich folgte ihm ins Schlafzimmer, wo wir uns auszogen und dann nackt ins Bett unter die Decke stiegen. Erst kuschelten wir noch etwas, doch dann ging sein Kopf immer tiefer an meinem Körper entlang. Erst knetete er meine Brüste und sog an meinen Nippeln, welche immer steifer wurden um dann immer weiter abzusteigen und meinen Körper mit Küssen zu bedecken, bis er schliesslich an meiner Lustgrotte ankam. Dort begann er ganz langsam zu lecken und zu saugen. Mmmmmmmhhhhh, das tat gut. Er zog die Bettdecke zur Seite, da es ihm etwas warm wurde, hörte aber nicht auf mich zu lecken. Ooohhh, ich merkte dass ich immer feuchter wurde und kurz vor meinem Orgasmus stand, als er zu mir hoch kam und mich küsste und wieder kuschelte. ich wollte von ihm wissen wieso er aufgehört hat und dann ging er wieder auf „Tauchstation“ um weiter zu machen. Es dauerte nicht lange und ich bekam meinen 1.Höhepunkt an diesem Abend. Dann kam er wieder hoch aber diesmal nahm er seinen Schwanz und steckte ihn mir langsam in meine Pussy.Er nahm mich abwechselnd langsam und wieder schneller.Ich hatte dabei wieder den einen oder anderen Orgasmus. Doch wieder hörte er plötzlich auf und legte sich neben mich um mit mir zu kuscheln. Er meinte nur, Sex solle man genießen. Damit war ich voll und ganz einverstanden. nach kurzer Zeit spürte ich wie eine seiner Hände zwischen meinen Schenkeln. nach kurzer zeit legte er sich wieder auf mich um seinen Stab wieder in mein gieriges Loch zu stechen. Er nahm mich wieder erst langsam und dann wieder schneller, hob zwischendurch meine beine etwas höher, zog seinen Schwanz manchmal acu halb aus meiner Fotze. Das war so 1 geiles Gefühl. Als er meine Beine ganz hochgehoben hatte und ich diese um seinen Hals legte, zog er seinen Schwanz langsam raus und rieb ihn langsam an meine Lustgrotte, ehe er ganz langsam seinen geilen Riemen in meinen Arsch stiess.zur selben Zeit verwöhnte er meine Pussy mit seinen Fingern. Ich konnte nur noch stöhnen. Dann zog er ihn wieder aus meinem Arsch, säuberte ihn kurz mit 1 Papiertuch und gönnte uns 1 kleine Pause. ich hatte bestimmt schon einige Orgasmen aber er noch nicht. er stiess mir seinen geilen Schwanz wieder langsam in meine Fotze um mich wieder zu ficken als er seinen geilen Schwanz wieder rauszog und alles auf meine Titten und meinen Bauch spritzte. Ich verrieb alles und es war viel. Sperma ist 1 gute Bodylotion und viel billiger als die Bodylotions in den Geschäften.
Als wir wieder aneinander kuschelten unter der Decke, küsste ich ihn und streichelte über seinen Körper was er genoss. Als ich zwischen seinen Beinen ankam merkte ich, dass sein bester Freund noch keinen Feierabend wollte und begann ihn zu streicheln. Er kniete sich neben mich , drehte seinen Kopf zu meiner Pussy und begann mich wieder mit seiner Zunge zu verwöhnen währenddem ich nicht aufhörte seinen geilen Riemen zu wichsen. Dann drehte er sich um um mein Loch wieder zu ficken. Da ich weiss was Männer mögen begann ich zu masturbieren während er mich weiter mit Tempowechseln fickte. Er machte aber wie vorhin auch wieder regelmässig Pausen als er sich plötzlich als er neben mir lag, sich neben mich kniete und seinen Schwanz wichste währenddem er mir zusah wie ich masturbierte. Als er kurz vor seinem 2 . Orgasmus stand fragte er mich wo er hin spritzen soll und ich zeigte wieder auf meinen Bauch und meine Titten, Es war wieder eine unglaubliche Ladung die er abspritzte und die ich gleich danach verrieb.

Danach kuschelten wir uns noch glücklich aneinander als es bald Zeit wurde für mich um mich anzuziehen und nach Hause zu fahren.
Am darauffolgenden Tag hat er sich noch mehrmals bedankt für den super geilen Abend und er hätte es genossen als er in meinem Arsch war. Daraufhin hab ich ihm gesagt, das nächste Mal könnte er ruhig auch einmal in meinem Arsch abspritzen und wenn er ein 2. Mal abspritzen würde, dann alles als Bodyloton auf meine Titten und meinen Bauch.

Zwischendurch fickte ich zuhause aber auch einige Male mit meinem Mann aber ich bin momentan eben eine „schwanzsüchtige“ Eheschlampe mit einer „schwanzsüchtigen“ Ehefotze.

Ich werde die anderen „alten“ Geschichten auch wieder mit neuem Profil schreiben

Deutsche Sex Geschichten:

pulli hoch und bueck dich - erotische geschichten , geile ehefotze geschichte , sexgeschichte ehefotze

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *