Situationen

Die Arbeitskollegin

Fakt

Ich weiß nicht wie ich die Geschehnisse einschätzten soll, obwohl sie mich sehr erregt hatten.

Ich flirtete schon länger mit einer Arbeitskollegin ohne mir ernsthafte Erfolgschancen einzuräumen, es kam jedoch anders als ich mit genau dieser Kollegin auf Geschäftsreise geschickt wurde, als wir das Geschäftliche gegen 20:30 nach einem Erfolgreichen Abendessen erledigt hatten und die Kunden gegangen waren gingen wir noch n die Bar auf einen Absacker, beflügelt von dem Erfolgreichen Tag und natürlich dem Alkohol flirtete ich noch mehr als sonst mit ihr, nennen wir sie hier mal Manuela (nicht ihr echter Name). Wir tranken 3 es können aber auch 4 Cocktails gewesen sein, in der Bar, bis sie zu mir sagte:

:”Wollen wir gehen”, ich dachte schon es wahre ein abfuhr daher antwortete ich Übermütig,
“Gerne, zu mir oder zu dir”, sie sagte, statt die erwartete abfuhr kam wie aus der Pistole geschossen
“Zu mir”, meine Überraschung war Groß, aber bevor der Moment verflog, stand ich auf, wartete das sie auch aufstand, wir gingen zum Aufzug, im Aufzug umarmte Manu mich und wir küssten, wie es schien war nicht nur ich geil. In ihrem Zimmer angekommen ging es weiter wir küssten und rissen uns fast die Kleidung vom Leibe. Als wir nackt waren landeten wir auf dem Bett. Auf dem Betterforschten wir dann unsere Körper, bald waren wir in eine 69 Stellung mit Manu oben, ich genoss es ihre Muschi mit Mund und Zunge zu Verwöhnen, auch sie blies inzwischen voller Inbrunst meinen Schwanz, als ihr Telefon klingelte.

Ich war gespannt ob dies die Stimmung kippen würde aber ich wurde eines besseren belehrt, sie hielt die Stellung und sprach mit dem Anrufer, es stellte sich schnell heraus dass es ihr Freund (oder gar Ehemann) war. Manu hatte sich aufgesetzt und forderte mich mit kreisenden Hüften weiter zu machen, welches ich tat. Nachdem sie das übliche Gespräch beendet hatten welches Paare so führen, antwortete sie auf eine Frage ihres Gesprächspartners mit.

Leider kann ich mich nicht an den genauen wortlaut erinnern gebe das Gespräch Sinngemäß wieder.

“Das hört sich heiß an, warte mal ich schalte das Telefon auf Lautsprecher”, als sie fertig war sagte sie so nun habe ich beide Hände frei, eine nutzte sie schon um mein Schwanz zu wichsen, ich hörte eine Männerstimme die sagte,

“Bist du den auch alleine”, Manu bejahte die Frage, hob ihre Hüften kurz so das ich sie sehen konnte und zeigte mir mit ihrem Zeigefinger ruhig zu sein und fragte,

“Was hast du den vor?”,

Er:: “Ich möchte dich zu einem Orgasmus Begleiten”, Manu, hatte die Stellung wieder eingenommen und ich leckte sie erneut, sie fragte fast unschuldig,

“Was soll ich den machen”, nach kurzem zögern sagte die Männerstimme,

“Was hast du den an”

Manu: “Nur ein T-Shirt, was hast du den an”

Er: “Nur meine Unterhose, deine Stimme hat mich erregt daher spiele ich an mir rum”

Manu: “ich bin schon ganz nass, ist dein Schwanz den schon steif”

Er: “Zum bersten, zieh dich bitte aus,”

Manu: “Ok, und dann”

Er: “Massiere deine Brüste”,

Manu stieg von meinem Gesicht runter, nahm eine meiner Hände und legte sie auf eine bereits nackte Brust. Ich verstand ich sollte die Wünsche des Anrufers erfüllen so als ob sie diese selber ausführte, genüsslich strick ich über ihre Brüste und, und nahm ihre bereits harten Nippel im Wechsel in den Mund knabberte sanft an ihnen, und bearbeitete sie mit meiner Zunge.

Manu: “Dass fühlt sich gut an, sag mir was du gerade machst”

Er: “ich streichle meinen Schwanz, ich wünschte dass du das machen würdest, Beschreib mal was du mit deinen Brüsten machst”

Darauf hin fing Manu an meinen Schwanz zu streicheln, aber bedacht das ich trotzdem ihre Brüste Bearbeiten konnte.

Manu: “Ich massiere meine steinharten Nippel, und stelle mir vor dass du sie mit deiner Zunge Verwöhnst”

Er: “Würde ich gerne, während du anfängst mit deiner Muschi zu spielen”

Manu: “Darauf hab ich gewartet”, sie sah mich an und zeigte auf ihre Muschi, ich reagierte sofort strich mit meinem Zeigefinger über ihre Schamlippen, nahm sie zwischen Daumen und Zeigefinger und massierte sie, ohne aber ihren Kitzler zu berühren, nach und nach Steckte ich einen Finger in ihre nasse Muschi und fingerte sie langsam, Manu atmete inzwischen hörbar.

Er: “Hört sich an als ob es dir Gefällt, ich stelle mir gerade vor das Du mir eine bläst wahrend du deine Muschi verwöhnst”

Manu: “Oh ja, gib mir deinen harten Schwanz, ich blas nun meinen Dildo, und stelle mir vor das du es bist während ich meine Muschi verwöhne”

Manu brauchte mir nicht zeigen was ich machen musste, sie saß auf dem Bet Beine gespreizt und mit dem Rücken an der Wand, ich stellte mich vor sie und sie fing an mich geräuschvoll zu blasen.

Er: “Ich bin neidisch auf deinen Dildo, vergess nicht mit deiner Muschi zu spielen”

Manu: “Keine Angst, mach ich”

Ich schauter herunter und probierte zu sehen was sie mit ihrer Muschi anstellte, wollte es aber nicht riskieren as sie mich nicht mehr bläst den das machte sie sehr gut und oller Elan.

Er: “Ich komme gleich, was ich da höre macht mich einfach an”

Manu: “Warte, ich will noch nicht das du kommst, den ich genieße es gerade und stelle mir vor das du mich fickst”

Er: “Ok, aber das ist schwierig, weil du mich so heiß machst, erzahle mir was du gerade anstellst”

Manu platzierte mich auf dem Rücken und platzierte sich in der Reiterstellung auf meine Oberschenkel, so dass mein Schwanz in die Luft ragte aber nicht an ihre Pussy kam, sie nahm meinen Schwanz und drückte die Eichel an ihren Kitzler, ich konnte es kaum erwarten sie zu ficken, sie lies mich aber nicht sie spielte noch mit mir.

Manu: “Ich stell mir gerade vor das ich auf dir sitze und ich deinen Schwanz ueber meine Muschi reibe”

Er: “Geil, ich will dich sofort, ficken”

Sie hob sich und endlich durfte ich, meinen Schwanz in ihrer Pussy versenken, aber Manu lies sich Zeit und lies mich nur langsam meinen Schwanz einführen, es dauerte gefühlt Stunden bis Manu meinen ganzen Schwanz in sich hatte.

Manu: “Ich nehme nun meinen Dildo und ficke meine Pussy und stelle mir vor das du es bist”

Er: “Das kannst du nicht machen – ah ”

Manu: “Doch du wolltest es so nun werde ich mit meinem Dildo kommen”

Manu fing an mich zu reiten, erst langsam dann aber immer schneller und härter

Er: “Erzähl mir was du gerade machst”

Manu: “Ich knie auf dem Bett schaue mich im Spiegel an während ich meine Pussy hart mit meinem Glasdildo tief ficke, das fühlt sich so geil an – jaa ”

Er: “Ich halt es nicht mehr lange aus wenn du mir erzählst was du machst”

Inzwischen hatte Manu einen guten Rhythmus gefunden und ritt meinen Schwanz, mit harten Stoßen, sie war schon etwas außer Atem, machte aber weiter.

Manu: “Ich lege mich nun auf den Rücken, spreizte meine Beine ganz weit, ficke meine Pussy hart mit dem Dildo, und stelle mir vor wie du auf mir liegst und mich fickst.”

Wie angekündigt, legte Manu sich auf den Rücken, ich lies nicht auf mich warten, und stieß meinen Schwanz in ihre wartende Pussy, sofort glitt ich bis zum Anschlag in ihre feuchte Lustgrotte.

Er: “Das ist zu viel für mich, ich komme”, er stöhnte noch ein paar mal und dann hörte man nur noch sein atmen.

Manu: “Du bist ja schon fertig dann mach ich jetzt ohne dich weiter”

Er: “Das kannst du nicht….”,

Manu aber griff nach dem Telefon und legte auf, kurz danach klingelte es aber drückte ihn weg.

Nun waren wir “alleine”, und Mona konzentrierte sich erneut auf unsere Orgasmen. sie griff mich an den Hüften und zog mich fordernd in sich herein, so steigerte sie auch das Tempo, es fühlte sich himmlisch an, ich wusste aber das auch ich bald kommen würde. Plötzlich, hörte sie auf ihre Hüften zu Bewegen und stöhnte,

“Ich komme – mach weiter”, beflügelt machte ich weiter, sie stöhnte immer lauter und ich fickte immer schneller, bis sie ihren Orgasmus hatte, sie schrie kurz auf und zuckte so feste das ich es am Schwanz spüren konnte. Als ihr Orgasmus abgeflacht war, wollte ich auch kommen, also drehte ich Manu auf den Bauch und hob ihre Hüften um sie so in die Hündchenstellung zu bekommen, Manu war noch etwas schwach von ihrem Orgasmus, stützte sich aber an der Wand ab ich, schob meinen Schwanz in ihre inzwischen klatschnasse Pussy, und nach einigen Probestößen, fickte ich sie fest aber nicht fordernd. Im Wechsel massierte ich ihren Kitzler und ihre Brüste, als ihr stöhnen lauter wurde wusste ich dass auch ich nun kommen dürfte , als es ihr kam zog ich meinen Schwanz aus ihrer Pussy drehte sie auf den Rücken und bespritzte ihren Bauch und Brüste. Sie lies es geschehen und nach dem mein Schwanz nicht mehr zuckte, rieb sie meinen von ihren und meinen Säften schmierigen Schwanz mit ihren Händen. Dann ging sie wortlos ins Bad.

Ich lag auf dem Bett und genoss dass Nachglühen, als Manu zurück kam sagte Sie,

“Bereit, für mehr?”, geistig jederzeit körperlich brauchte ich noch ein bisschen daher sagte ich,

“Ich will mich nur kurz frisch machen”, ich ging ins Bad und duschte mich als ich wenige Minuten später zurück kam war Manu schon eingeschlafen, ich lies es dabei kleidete mich und ging auf mein Zimmer.

Fiktion

Während Manu schlief fotografierte ich sie, bevor ich sie weckte und wir erneut geilen Sex hatten.

Deutsche Sex Geschichten:

sitiationssex

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *