So wurde ich zu einem Schwanz- und Spermageil St&u

Da mich schon so viele Leute danach gefragt haben wies dazu gekommen ist das ich so ein Schanz- und Spermageiles Stück geworden bin habe ich mir gedacht ich fasse das ganze mal in einer kleinen geilen Geschichte zusammen, damit ich nicht immer wieder das selbe schreiben muss.

Es ist schon einige Jahre her ich war gerade mit meinem ersten Freund zusammen und war bei weiten sexuell noch nicht so aktiv wie ich das heute bin. Um es ganz ehrlich zu sagen wir hatten zu der Zeit wirklich nur Blümchensex. Etwas schmusen und kuscheln dann sehr schnell in die Missionarsstellung und so lange gepoppt bis er abgespritzt hatte fertig. Das war nun aus meiner heutigen Sicht der Dinge nun wirklich nicht die Offenbarung, aber damals war das, das maximale zu dem ich bereit war.
Meinem Freund reichte das natürlich sehr schnell nicht mehr aus und er begann mich zu drängen doch auch mal was anderes zu machen. Wobei drängen ist das falsche Wort, er hat mich vielmehr dazu überredet. Er machte den Vorschlag das er mich gerne einmal lecken wolle. Ich willigte ein und ich muss zugeben er hat das wirklich sehr gut gemacht, er lies sich viel Zeit und brachte mich so das erste mal zu einem Orgasmus. Erschöpft aber sehr glücklich lag ich schweratmend auf dem Bett als er sich neben mich legte und fragte ob ich ihm jetzt auch einen blasen würde. Ich war zunächst klar dagegen, ich meinte das das eklig sei und ich das nie tun würde. Aber er ließ nicht locker, er meinte das da doch nichts dabei wäre und schließlich hätte er mich auch geleckt. Während er so argumentierte, spielte er mit einer Hand an meiner immer noch sehr nassen Muschie und knabberte an meinen Nippeln. Das machte mich natürlich wieder so geil das ich begann zu zögern. Und schließlich nach ein paar Minuten willigte ich dann doch ein. Er freute sich sehr sprang auf stellte sich aufs Bett und hielt mir seinen Schwanz mit einem breiten Grinsen im Gesicht genau vor den Mund. Ich schaute zu ihm auf und nahm sein Teil zögernd in meine Hand und wichste ihn zunächst sachte. Dann küsste ich ihn auf seine Eichel, nur ganz kurz. Dann schaute ich wieder zu ihm auf, er hatte die Augen geschlossen und stöhnte nur das ich weiter machen sollte. Ich griff also feste zu und wichste ihn weiter dann öffnete ich meinen Mund und nahm seine Eichel in den Mund. Ich erwartete einen widerlichen Geschmack von Urin oder sowas in der Art, aber nein es schmeckte angenehm herb. Ich lutschte als weiter wie an einer großen Zuckerstange. Sein Schwanz wurde immer größer und härte, ich bekam langsam Probleme ihn ganz zu Schlucken doch das legte sich recht schnell. Was ihm sehr gefiel, ja wie geil ja schluck ihn ganz mach mir Deepthroat feuerte er mich an. Nicht ohne Stolz machte ich weiter und meine Bewegungen wurden schneller. Ich drückte die Lippen fester zusammen und saugte stärker an ihm, dabei begann ich seine Eier zu kneten. Da schmeckte auf einmal einen neuen Geschmack, leicht salzig es waren die ersten Tropfen seines Precums die aus seinem Schwanz quollen. Ich wollte mich von ihm lösen das er mir auf die Titten spritzen konnte aber er hatte andere Pläne. Plötzlich packte er meinen Kopf hielt ihn so fest er nur konnte und rammte mir noch zwei bis dreimal unter lauten Stöhnen seinen Schwanz in den Hals. Dann spürte und schmeckte ich wie er in meinem Mund abspritzte. Ich wollte ihn wegstoßen aber es gelang mir nicht und so quoll mir sein Sperma aus den Mundwinkeln und tropfte auf meine Titten.
Endlich konnte ich ihn wegstoßen, er lachte nur aus vollem Halse und ich hustete da ich mich letztlich doch an seiner großen Spermaladung verschluckt hatte. Ich war Stocksauer auf ihn und schrie ihn an was das denn eben sollte. Er lachte nur und meinte ich soll mich nicht so anstellen.
Der Tag war für mich gelaufen, wir redeten kaum noch ein Wort miteinander und am Abend schliefen wir wortlos nebeneinander ein. Das Geschehene ließ mich aber nicht los, ich träumte die ganze nach von den Ereignissen des Tages und wachte mehrmals in der Nacht auf. Ich musste feststellen das je mehr ich darüber nachdachte und mich das ganze beschäftigte ich immer geiler wurde. Ja ich musste zugeben es war geil sein Sperma zu schlucken und ich musste auch zugeben das ich wohl nie wieder Sex mit einem Mann haben würde ohne sein Sperma zu schlucken. Ich wurde immer geiler und begann an meiner feuchten Muschie zu spielen, während mein Freund der das alles zu verschulden hatte neben mir Schlief. Irgend wann schaute ich zu ihm herüber und bemerkte eine deutliche Beule in seiner Bettdecke. Sofort hatte ich eine Idee, ich zog die Decke zur Seite und mir sprang sein geiler Schwanz entgegen. Diesmal grinste ich für mich und dann schluckte ich sein Teil wieder bis zum Anschlag. Nun mein Treiben blieb natürlich nicht unbemerkt, halb verschlafen öffnete er die Augen und meinte, oh so will ich jetzt aber immer geweckt werden. Ich lächelte ihn an und meinte während ich seinen Schwanz weiter wichste. Gerne aber nur wenn ich jeden Morgen eine große Ladung Sperma von dir zum Frühstück bekomme. Er sagte nur abgemacht legte sich zurück und genoss meine Behandlung. Es dauerte nicht lange und er spritzte wieder in meinen Mund ab und diesmal schluckte ich jeden Tropfen.
Ja seit diesem Tag stehe ich total auf geile Spermaschwänze ich hoffe es hat euch ein wenig gefallen bis bald eure Yamei

Deutsche Sex Geschichten:

spermageil , Spermageil geschichten , große ladung sperma geschichten , ich bin so spermageil geschichten , schwanz geil geschichten , schwanz und spermageile geschichten , sex geschichte spermageil , sperma geil Geschichte

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *