Spass im Freibad

Hallo
Die Geschichten sind wahr und erzählen wie Ich das Männliche Geschlecht kennen lernen konnte. Wegen der Geschichte sind einige Punkte etwas ausgearbeitet und vertieft.
Rechtsschreibfehler können und dürfen gerne behalten werden. Konstruktive Kritik wird gerne gesehen .

Das Erlebnis mit Peter war jetzt schon einige Tage her. Der Gedanke aber daran fesselte mich immer noch und so musste Peter als Phantasie und in meinen Feuchten Träumen her halten. Ich hatte inzwischen meinen kleinen Freund gut erkunden können und mastrubierte täglich. Ein weiteres Treffen fand erst später wieder statt von dem Ich später nach erzählen werde.
Es war Sommer die Sonne Brannte gnadenlos der Himmel tief blau keine Wolke am Himmel und die Temperaturen waren so bei 28 Grad. . Ein einem besonders heißen Sommertag beschloss Ich die Stunde der Gunst zu nutzen , schnell war die Tasche gepackt und mit dem Fahrrad fuhr Ich dann zum Freibad.
Die Umkleidekabinen waren aus Kunststoff und von einigen löchern durchbohrt. Was der Zweck dieser kleinen Löchern war kann man sich wohl denken. Man konnte darauf wetten das einer bestimmt durch das Loch versuchen würde zu schauen. Ich zog mich langsam aus und stand nackt in der Umkleidekabine. Das Gefühl das Ich beobachtet wurde kam in mir auf , ich schaute mich um dabei fand ich ein Loch am Rande der Kabinenwand , es war so angebracht das man es nicht direkt sehen konnte. Ich bückte mich und schaute durch das Loch. Was Ich da sah brachte meinen kleinen Freund auf Touren. Ein nackter Mann mit einem riesigen Schwanz wie Ich fand der mindestens 18 cm lang war und 5 cm dick mit einer riesigen dicken roten Eichel holte sich langsam einen runter. Seine Sack und Bauch war voll behaart. Ich war so fasziniert von dem Anblick das Ich zu spät reagierte als er sich vor zu dem Loch beugte und durchschaute. Unsere beiden Augen trafen sich und ich ging erschrocken einen Schritt zurück. Verdammt hörte Ich ihn fluchen. Ich packte meine Badehose und versuchte Sie schnell anzuziehen. Auf einmal klopfte es an meiner Tür zu Kabine. Ich sollte bitte mal kurz die Tür aufmachen. Was sollte Ich machen meine Gedanken rasten was ist wenn er den Bademeister holen würde, aus dem Freibad geflogen wegen Spannen und meine Eltern würden es auch erfahren. Langsam öffnete Ich die Tür und der Mann stand vor mir , gute 180 groß und 80 kg dunkle Haare mit einem leicht Südländlichen Touch. Er schob mich in die Kabine und schloss die Tür. Ich drückte mich in die Ecke und schaute ihn verzweifelt an. Du schaust wohl gerne andere dabei zu Junge ? Hat es dir den gefallen ? dabei musterte er mich von Kopf bis Fuß. Ich stammelte meine Antwort mehr schlecht wie recht und nickte nur. Er schüttelte leicht den Kopf „ Junge das hier bleibt unser Geheimnis kein Wort zu dem Bademeister oder deinen Eltern. Wieder nickte Ich mit dem Kopf. Er zog seine Badehose runter und sein halbsteifer Schwanz baumelte vor mir seine 2 dicke Eier hingen im Sack runter. Er beugte sich zu mir runter und flüstere er wollte immer schon mal einen Jungen verwöhnen , 50 DM würde Ich bekommen wenn er mich blasen dürfte. 50 DM waren verdammt viel Geld. Ich nickte erneut mit dem Kopf. Ich sollte mich auf die Bank der Kabine stellen und die Badehose runterziehen. So stand ich vor ihn nackt und mit schlafen Glied. Er betrachte es und zog leicht die Vorhaut zurück. Durch die Berührungen merkte Ich wie es langsam steif wurde. Er kam mit seinem Gesicht und Mund ganz nahe an meine Eichel. Er zog nun die Vorhaut ganz zurück und begann sie langsam zu küssen. Millionen von Sternen explodierten in meinen Kopf. Seine Lippen umfassten meine Eichel die Zungenspitze spielte mit dem kleinen Bändchen. Es war geil das geilste was Ich bis zu diesem Zeitpunkt erleben durfte. Das mit Peter war schön aber einen geblasen zu bekommen war 1000 mal geiler. Mein Schwanz war inzwischen ganz in seinem Mund verschwunden , ich fing mit leichten Fickbewegungen an. Es war absolut geil eine warme weiche feuchte Höhle saugte an meinem Schwanz. Ich war am schnaufen stöhnen musste dabei aber aufpassen nicht zu laut zu werden. Ich spürte einmal eine Hand an meine Hintern, ein Finger fuhr die kleine Ritze bis zu meinem kleinen loch. Er drückte leicht dagegen, Ich war nur noch von meinen Gefühlen geleitet und stöhnte auf als sein Finger eindrang. Es war ein neues schönes Gefühl . Der leichte Schmerz lies schnell nach ich bemerkte das mein Schwanz härter wurde. Meine Fickbewegungen wurden schneller und härter Ich wollte ihn nur noch ficken meine Schwanz ihn in den Mund rammen und abspitzen. Der Gedanke ihn alles in den Mund zu spritzen sorgte dafür das Ich mich versteifte meinen Penis tief reinrammte und stöhnend meinen Saft in mehreren Schüben in seinen Mund ablud. Er schluckte alles und meine Knie wurden weich. Zitternd ließ er mich auf die Kabinenbank setzen. Junge bist du Geil, ficken lässt du dich nicht ? Der Gedanke ihn seinen Schwanz in mir zu haben war mir zu dieser Zeit noch zu abwegig. Ich verneinte und schüttelte den Kopf. Schade aber wenn du nicht willst auch gut. Wir zogen uns nach ein paar Minuten wieder an. Er gab mir meine 50 DM kurz danach trennten sich unsere Wege. Ich suchte einen Platz auf der Liegewiese und verbrachte den Rest des Tages mit schwimmen. Abends daheim im Bett beschäftige mich das ganze Erlebnis erneut.
Weitere Geile Erlebnisse folgen………………………………..

Deutsche Sex Geschichten:

bruder fick mich im schwimmbad durch pornos , sexgeschichten umkleide im freibad , sex geschichten spaß , riesenpenia , literotica com im freibad , im freibad spannen , freibadsex , freibad sex geschichten , freibad mit riesen penia sex geschichten deutsch , erotische geschiche schwimmbad umkleide loch , Die Löcher in der Umkleidekabine Geschichten , das loch in der kabinenwand , spannen im freibad

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *