Sylvie’s Versklavung

Sylvie’s Versklavung
Der Anfang
Diese Geschichte ist frei erfunden

Sylvie lebte glücklich verheiratet mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in einem grossen Einfamilienhaus auf dem Land. Eines Tages merkte sie, dass ihr Mann fremdging. Bald bestätigte sich ihr Verdacht und dann ging alles sehr schnell. Sylvie warf den Mann aus dem Haus und liess sich scheiden. Ihr Ex-Mann musste dann soviel Unterhalt bezahlen, dass sie sich ein schönes Leben machen konnte. Sie wusste aber damals noch nicht, dass sie vom Regen in die Traufe geraten sollte.
Sylvie war mit ihren dreiundfünfzig Jahren eine sehr schöne, reife Frau. Sie war mittelgross, schlank und hatte lange blonde Haare. Alles in allem eine richtig geile Stute.
Und genau das wurde ihr Verhängnis! Da ihr der Sex sehr fehlte suchte sie immer wieder Männer zum ficken. Schon bald aber lernte sie einen Mann kennen der ihr sehr gefiel. So ergab sich bald eine feste Beziehung und er zog bei ihr und ihren Söhnen ein. Er verstand sich sehr but mit den beiden, schliesslich war er nur wenige Jahre älter als sie.
Eines Tages gingen sie zu dritt in den Ausgang und tranken ziemlich viel. So angeheitert fragte Sylvie’s Freund die beiden, ob sie sich vorstellen könnten ihre Mutter zu ficken. Beide sagte sie träumten schon lange davon Mutter zu ficken. Nun heckten sie einen Plan aus, am Samstagabend wollten sie zuhause ein bisschen feiern. Dann sollte Sylvie mit Alkohol und Drogen gefügig gemacht werden und nachher von allen dreien durchgefickt werden.
Gesagt getan! Sie mixten Sylvie etwas in den Sekt das sie willenlos machte. Dann wurde sie gefickt wie noch nie. Das ganze wurde gefilmt, so dass sie nachher erpresst werden konnte. Das heimtückische am ganzen Plan war nämlich, dass Sylvie zu einer Sexsklavin gemacht werden sollte.
Am anderen Morgen als Sylvie erwachte lag sie nackt im Wohnzimmer und hatte fürchterliche Kopfschmerzen. Sie hörte wie die Männer in der Küche redeten und lachten. Sie wollte sich unbemerkt ins Schlafzimmer schleichen um etwas anzuziehen. Da kam aber schon ihr Freund herein und stiess sie grob zurück auf das Sofa. Er sagte „ so hat unsere Hure ausgeschlafen?“. Sylvie erschrak fast zu Tode, was redete er von einer Hure, sie sollte eine Hure sein?
Sie fragte ihren Freund was denn los sei. Er meinte nur sie solle sitzen bleiben sie würden ihr gleich zeigen was los sei! Sylvie sagte sie wolle sich zuerst etwas anziehen aber er meinte eine Hure und Sklavin habe nackt zu sein. Dann kamen ihre Söhne herein und grinsten frech. Sylvie’s Freund meinte „so jetzt kann unser grosses Kino losgehen!“ und schaltete den Videoplayer ein. Dann lief ein über zwei Stunden langer Film auf dem n allen Einzelheiten zu sehen war wie Sylvie durchgefickt wurde. Als der Film zu Ende war holte er Hand- und Fusschellen und fesselte Sylvie damit. Dann schleppte sie Sylvie in den Keller. Als sie die Türe des Luftschutzkellers öffneten erschrak Sylvie nochmals fast zu Tode. Dort wo vorher alte Sachen lagerten war eine komplette Folterkammer eingerichtet worden. In einer Ecke befand sich eine zwei mal zwei Meter grosser Käfig in dem es eine Eisenpritsche und viele Befestigungsmöglichkeiten für eine Sklavin gab. Sylvie’s Freund sagte nun „So Sklavin das ist ab sofort deine Heimat, hier wirst du zu einer Sklavin und Hure erzogen. Du kommst hier nicht mehr alleine heraus und wenn wir irgendwo hin gehen wirst du immer gefesselt sein. Darum durftest du vorher nichts anziehen, eine Sklavin hat nackt zu sein. Und nun erhältst du erst einmal hundert Peitschenhiebe auf den Arsch, dann hundert auf deine Titten und zum Schluss hängen wir dich an den Füssen auf und dann gibt es fünfzig Stockhiebe in deine verfickte Votze.“ Sylvie weinte und schrie aber ihr Freund packte sie an den Haaren und gab ihr ein paar kräftige Ohrfeigen. Er schrie sie an „du bist nichts mehr anderes als unsere Familienficke. Wir machen mit dir was wir wollen. Zuerst werden wir deine Votze und deine Titten beringen lassen. Dann wird dein Kitzler beschnitten. Du wirst in Eisen gelegt und vor allem hast du mit jedem den wir zu dir bringen zu ficken und zwar in alle drei Löcher! Hast du Schlampe das verstanden? Wenn du weiterhin nicht sofort machst was wir befehlen werden wir auch noch deine Haare abschneiden. Du bist ab sofort ein Fickschlitten und eine Sklavin! Oder willst du ins Zuchthaus wegen Inzest?“
Dann hängten die drei Sylvie an den Händen auf und spreizten ihre Füsse weit auseinander. So wurden ihr Arsch und ihre Titten gepeitscht. Danach hängten sie Sylvie kopfüber auf und schlugen in ihre offene Votze. Jetzt fickte die Männer sie noch richtig durch und zwar auch in den Arsch was sie bis jetzt noch nie getan hatte. Als sie fertig waren musste Sylvie noch die Schwänze der Männer sauberlecken, dann wurde sie an ihrer Pritsche festgekettet. Die drei verschlossen die Türe sicher mit vier Vorhängeschlössern und schweren Ketten. Sylvie lag nun in absoluter Dunkelheit und weinte bitterlich. Sylvie’s Freund und ihre Söhne fuhren nun in Stadt um Fesseleisen zu besorgen und einen Piercer aufzusuchen der Sylvie’s Titten und Votze beringen sollte. Auch ein eiserner Strafgürtel wurde in Auftrag gegeben. Dieser sollte zwei eiserne Dildos erhalten mit denen Sylvie’s Arsch und Votze gestopft werden sollten. Als sie am Abend zurück kamen zerrten sie Sylvie aus ihrem Käfig und schnallten sie auf den Gynäkologiestuhl, dann legten sie ihr die Eisen an und vernieteten sie so dass man sie nur mit schwerem Werkzeug wieder entfernen konnte.
Wieder wurde Sylvie von allen dreien in alle Löcher gefickt, dann wurde sie wieder in ihren Käfig gesperrt. Zuerst wurde sie aber noch an ein neu gekauftes Elektroschockgerät angeschlossen und ihre Löcher mit Dildos gestopft. Auf ihren Kopf kam auch noch eine Deprivationsmaske, so dass sie blind, taub und stumm war. So sollte sie nun schlafen, was aber fast nicht möglich war, denn in unregelmässigen Abständen erhielt sie Stromstösse an Votze und Titten. Die Männer gingen noch in den Ausgang und überlegten was sie morgen mit ihrer neuen Sklavin machen wollten.

Deutsche Sex Geschichten:

dirty talk muetter zur sexsklvin gemacht und brutal in den arsch gefickt sexstorys , lesbische versklavung , sex versklavung der frau , unfreiwillige versklavung zur latexstute , versklavung der frau geschichten , zur lesbischen sklavin gemacht geschichte , zurzuchtstute versklavt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *