Teil2

Meine Geilsten Sexerlebnisse mit meiner Frau in den letzten 15 Jahren!

Teil 2

Als wir so ein ¾ Jahr zusammen waren, sind wir mit Steffi zusammen auf eine Party bei einem Kumpel gewesen. Wir haben da gelacht, getrunken und viel Spaß gehabt.
Später am Abend hat einer der Gäste ein weißes Pulver auf den Tisch gelegt. Einige der Gäste haben was davon genommen. Wir haben uns verwundert angesehen aber keiner hat sich getraut dazu was zu sagen. Die Party verlief friedlich weiter. So nach ner stunde setzten wir uns zu den Leuten die was genommen hatten auf die Couch um uns ein bisschen auszuruhen. Sie erzählten sich untereinander wie geil der Sex darauf ist, dass man stundenlang poppen kann und mega geil darauf werden kann.
Die Jungs merkten wie wir ihr Gespräch verfolgten. Sie boten uns auch direkt eine an aber ich wollte das nicht und hab nein danke gesagt. Nadine und Steffi haben mich angeguckt und sagten, dass sie aber schon neugierig wären. Ich wollte kein Spielverderber sein und wir haben letztendlich auch was genommen.
Nach kurzer Zeit fühlten wir uns wieder stock nüchtern und waren sehr fit. Die Party wurde uns zu langweilig und sind dann zu mir nachhause gegangen. Eigentlich wollten die beiden bei mir schlafen aber soweit ist es gar nicht erst gekommen, da wir die ganze Nacht durchgemacht haben.
Als Steffi dann nach Hause gegangen ist haben wir uns ins Bett gelegt und angefangen an uns rumzufummeln. Wir sind sehr schnell geil geworden und haben es dann auch Ewigkeiten miteinander getan bis ich bemerkte dass jetzt schon 3 Stunden rum waren und ich noch nicht gekommen bin. Unvollendeter Dinge hat Nadine sich angezogen und gesagt, dass sie noch eben dringend weg muss und hat sich mit einem innigen Kuss verabschiedet. ……

Einige Tage später war mein 18. Geburtstag. Es war mitten in der Woche und da all meine Freunde in der Woche verplant sind wollte ich mein Geburtstag am Wochenende feiern.
Nach dem Abendessen sagte Nadine zu mir dass sie noch eine Überraschung für mich auf meinem Zimmer hat. Wie verabschiedeten uns von meinen Eltern und gingen auf mein Zimmer. Zu meiner Überraschung saß Steffi auf meinem Bett als wir ins Zimmer reinkamen. Ich fragte sie was sie hier macht und sie antwortete dass sie zusammen mit Nadine eine Private Geburtstagsüberraschung für mich gebastelt hat. Sie überreichtem mir das Geschenk und hab es sofort ausgepackt. Es war ein Fotoalbum in denen sehr heiße und erotische Nacktbilder von den beiden drin war. Die Bilder waren so geil, dass mein Schwanz direkt hart geworden ist. Ich fragte Nadine ob sie nicht eifersüchtig wäre wenn ich mir öfters auch Steffies Bilder anschauen würde. Aber Nadine hatte damit kein Problem, weil sie ja genau weiß das Steffi mittlerweile ausschließlich auf Frauen stand.
Neugierig habe ich das Album durchgeblättert. Ich war so geil, ich hätte mir gerne zu jedem Foto einen runtergeholt. Auf der letzten Seite war dann ein Tütchen mit dem wei0en Pulver drin. Ich nahm es raus und hab die beiden gefragt was das soll. Sie wollen mit mir an meinen 18. Schön feiern und beim letzten Mal wären wir doch alle so gut drauf gewesen. Ich hatte mich dann also dazu überreden lassen und haben alle zusammen was genommen. Wir waren sehr gut drauf und haben eine ganze Weile gelabert und nebenbei den Fernseher laufen lassen. Ich gucke mir immer wieder mal zwischen durch das Album an. Auf einmal sagte ich dass die beiden besser als jeder Pornostar aussehen würden. Steffi fragte darauf ob ich nicht einen da hätte und wir uns den nicht ansehen wollen.
Ich zuckte mit den Schultern und ging zu meinem Schreibtisch. Ich kramte durch die Schubladen und fand dann auch wirklich einen. Wir haben den also rein gelegt und aufs Bett gesetzt. Ich saß in der Mitte und die beiden neben mir. Gespannt haben wir den Film geguckt. Mein Schwanz wurde immer härter und bemerke wie ich mir immer wieder an die Hose packe und meinen Schwanz feste drück.
Nadine wurde auch immer geiler und fing an über meine Oberschenkel zu streicheln. Wir fingen an uns zu küssen als ich bemerkte dass sie mir die Hose aufmacht und mein Schwanz rausholt. Ich flüsterte was denn mit Steffi ist und Nadine antwortete dass der das sowieso nicht mehr gefällt und jetzt auf Frauen steht. Wir fingen an uns auszuziehen und ich bemerkte wie Steffi uns dabei beobachtet und ihre Hand dabei ihre Hose dabei schob.
Wir haben vor Steffies Augen das ganze Programm abgezogen. Sie hat uns beim blasen, kecken, fingern und beim ficken in allen möglichen Stellungen zugeguckt. Wir waren so mit uns beschäftigt, dass wir nicht mitbekommen haben, dass Steffie sich ihre Hose auch ausgezogen hat und sie es sich mit ihrer Hand in dem Höschen selber macht. Als sich Nadine mich dann auf den Rücken neben Steffi gelegt hat und sich dann ganz langsam mit ihrem Fötzchen auf meinen mega harten Schwanz gesetzt hat hab ich zu Steffi rüber geschaut und gesehen das sie es sich selber am machen war. Ich habe meine Hand auf ihren Oberschenkel gelegt und bin bis an ihr Höschen hochgewandert. Sie hat mich angeschaut und hab ihr dann lautlos zu verstehen gegeben dass sie sich auch ausziehen soll. Nadine stöhnte immer lauter und hat vor Geilheit gar nicht mitbekommen das Steffi sich auszog und sich wieder neben mich setzte. Obwohl ich damals öfters mit ihr gefickt hab habe ich ihr Fötzchen noch nie so nass gesehen. Ich legte meine Hand auf ihre Scham, meine Hand wanderte tiefer und hab ihr dann direkt 3 Finger eingeführt. Auf einmal setzte sich Nadine ganz fest auf mich drauf, so das er ganz tief drin war. Ich merkte dass sie sich umdrehen wollte und zog meine Hand ganz schnell zurück und küsste ganz schnell Nadine damit sie davon nichts merkt. Nach meinem innigen Kuss fragt sie mich welchen Wunsch sie mir noch erfüllen könnte und ich sagte ihr das sie mir bis um ende einen blasen soll.
Leider steht Nadine da nicht so drauf und sagt alles außer das und bemerkt dabei das Steffi nackt ist und sich voll heftig am fingern ist. Sie schaut mich an und ich zuckte nur unschuldig mit den Schultern. Sie kommt mit ihren Kopf ganz nah und flüstert mir ins Ohr dass das jetzt eine einmalige Sache wird und ich keine Rücksicht nehmen soll und dass sie mich liebt. Sie wandert mit ihrem Kopf nach unten und fängt an mir einen zu blasen. Sie schaut dabei zu Steffi und beobachtet sie. Ich mach die Augen zu und genieße. Ich merke wie Steffi aufsteht und sich neben mir aufs Bett kniet. Ich mach die Augen auf und sehe wie sie abwechselnd meinen Schwanz lutschen. Der Anblick ist so geil dass ich bald komme. Nadine bemerkt das und lässt Steffi alleine weiterblasen. Nadine kommt hoch zu mir ans Ohr und sagt Herzlichen Glückwunsch. In dem Moment merke ich wie alles anfängt zu zucken und kurz drauf meinen ganzen geilen Saft in Steffies Mund spritze. Sie ist dabei mega geil geworden und lutscht meinen Schwanz noch sauber.

Erschöpft legen wir uns ins Bett und decken uns einfach nur zu. Nach ein paar Minuten sagt Steffi das wir ja Schweine wären, sie so eil zu machen und dann einfach liegen zu lassen. Aus Schertz sagte Nadine dann das sie mich doch ficken soll und dann ruhe geben. Steffi drehte sich zu mir, schwung ihr Bein über mich und setzte sich mit ihrem nassen Fötzchen auf meinen Bauch. Mein Schwanz wurde direkt wieder hart. Nadine sagte zu Steffi das sie das sowieso nicht macht, da sie nicht mehr auf schwänze steht. Mit Humor in der Stimme sagt sie ich fick den trotzdem, legt die Decke über uns und Nadine sagt mach doch! Steffi bewegt sich auf meinem Bauch als würde sie mich reiten. Dabei bemerke ich dass sie einen richtig nassen Fleck auf meinem Bauch hinterlässt. Nadine glaubt nicht dass wir das hier durchziehen würden und ist sich ganz sicher und ich würde mich das auch nicht trauen. Auf einmal merke ich wie Steffies Becken unauffällig weiter nach unten rutscht und meine schwanzspitze an ihrem nassen loch ist. Auf einmal sagt sie dann macht ich einfach die “Trockenübungen“ auf dem Bauch weiter. Auf einmal spüre ich wie sie sich ganz langsam auf meinen Schwanz setzt und der immer tiefer in sie reingleitet. Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen und verziehe keine Miene. Sie legt sich nach vorne auf meinem Bauch und hallt die Decke über uns fest und fängt an auf meinem Schwanz zu reiten. Sie sagt immer wieder ich ficke gerade deinen Freund und grinst immer so dabei. Nadine glaubt dass wir wirklich nur so tun als würden wir ficken. Sie glaubt sogar dass das Stöhnen von Steffi nur gespielt ist und vertraut uns beide blind.
Sie bewegt sich immer heftiger. Ich ficke gerade direkt neben meiner Freundin fremd und da Steffi jetzt lesbisch ist meint sie dass wir sie nur verarschen. Ich kann mich nicht zurück halten und spritz meine Ladung in sie hinein und sie sackt über mich zusammen. Hämisch fragt Nadine ob die Vorstellung jetzt vorbei ist und wir würden dafür nen Oskar bekommen. Ich merke nur noch wie mein Saft aus ihr rausläuft und sie sich wieder neben mich legt.

Danach haben wir noch ein paar Mal das Zeuges genommen, dann aber eine lange Pause damit gemacht. Und Nadine glaubt mir bis heute nicht, dass wir wirklich gevögelt haben.

Deutsche Sex Geschichten:

ich wiche gern in fremde betten teil2

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *