Überraschung der Mitbewohnerin

Ich wohne seit 4 Monaten hier in dieser WG. Ich und eine etwa 50 Jährige, rothaarige Frau. Manchmal glaube ich, sie ist so spitz auf mich wie ich es auf sie bin. Ich habe mir schon paarmal gewichst, in der Vorstellung ich nehme sie im Wohnzimmer, im Bad, in ihrem Bett.. überall. Sie hat mir schonmal Andeutungen gemacht. Als wir letzte Woche zusammen assen, da fuhr Sie mit ihrem Fuss kurz mein Bein entlang. Ich war verdutzt, ich wusste nicht was Sie genau wollte, war es Absicht, oder nur ein kleiner Ausrutscher? Für mich ist der Gedanke allgemein komisch, ich 20 Jahre, sie mehr als doppelt so alt, aber ich kriege trotzdem oft einen Steifen wenn ich sie sehe. Ich liebe es wenn sie Barfuss durch die Wohnung läuft, am liebsten würde ich ihr gleich auf die Füsse spritzen.

Als ich am Freitag, nach einem strengen Tag in der Uni nach Hause kam, war in der Wohnung alles dunkel. Doch ich sah am Ende des Ganges, dort wo mein Zimmer lag, Licht. Ich dachte Mir nichts dabei und ging zu meinem Zimmer um das Licht zu löschen. Da lag sie, nackt, ihre Brüste streichelnd, auf meinem Bett. Das ich spürte wie mein Blut sich Richtung Schwanz bewegte und dieser begann immer Steifer zu werden. Sie sagte: “Gefall ich dir?”. Ich antwortete mit leicht zittriger Stimme: “Ja, sehr sogar”. Sie sagte wir könnten es Heute langsam angehen lassen, ich sei ja noch so Jung, wir hätten alle Zeit der Welt. Während Sie das sagte knüpfte Sie mir die Hose auf und ich zog mein Pulli aus, immer noch nicht begreifend was gerade am passieren ist. Dann zog sie mich auf das Bett, und sogleich spürte ich, wie meine Eichel von ihrem warmem Mund umschlossen wurde. Ich lag auf dem Bett, mit ausgesteckten Armen und genoss den Moment, der ich mir insgeheim immer herbeigewünscht habe. Sie meinte, dass es ihr Spass macht einen jüngeren Mann abspritzen zu lassen. Mir gefiel die Vorstellung natürlich auch.
Nachdem sie mich sicher zweimal bis kurz vor den Orgasmus geblasen hatte, setzte sie sich auf und griff nach dem Massageöl.

Sie tröpfelte es sanft auf meinen Schwanz, ich musste wirklich mich beherrschen nicht abzuspritzen. Dann umschloss sie mit der einen Hand meine Eichel, und mit der Anderen zog sie meine Vorhaut zurück. Es war unbeschreiblich. Sie übte richtig Druck auf meine Eichel aus, sie wichste immer schneller, ich begann mit den Hüften zu zucken und zu kreisen. Sie nahm ihre Hand und massierte mich um meinen Anus herum. Zuerst fand ich es etwas komisch, aber ich sagte nichts und genoss. Sie kreiste zuerst sanft, dann drückte sie den Finger in meinen Po. Der Moment war elektrisierend. Sie holte nochmals etwas Öl und sagte: “Jetzt kommst du für mich”. Sie massierte meinen Schwanz kräftig, ihre roten Haare streiften mein Innenbein. Ihr Finger in meinem Po drückte gegen die Prostata. Ich explodierte. Ich spritze alles heraus in ihre Hand, auf meinen Bauch und auf da Bett. Es war eine gewaltige Ladung. Sie lächelte und machte weiter. Es war ein extremes Gefühl, sie wichste weiter und mein Schwanz wurde sozusagen von Sinnen Überreizt, ich zitterte und stöhnte.

Sie sagte das hast du Gut gemacht, und wischte meinen Körper sauber. Ich sagte, es hatte mir sehr gefallen, ich möchte mich gerne bei ihr Sinnlich bedanken.
Sie sagte mir, dass sie das schätzt, aber ein andermal.

Ich lag noch eine weile auf meinem Bett und ging dann in die Dusche. Nach dem Duschen ging in das Wohnzimmer und sprach mit ihr noch ein wenig.

Ich freue mich auf das nächste mal.

Deutsche Sex Geschichten:

lesbenintimsexstory deutsch

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *