Und es war Sommer . 2 .

Hallo Leute,
ich bin auch mal wieder hier. Vielleicht erinnert ihr euch noch an eine Geschichte an einem
Badesee in der Nähe von Ffm. Ach so, die Dame hieß Lena. Und der junge Mann Hans.

Ich hab neulich, also vor ein par Tagen die Lena wieder getroffen. Ich wollte doch wissen,
ob Lena den jungen Mann wieder gesehen hat. Ja, hat sie, und sie strahlte übers ganze
Gesicht.
“Das musst du mir erzählen” sagte ich aufgeregt. Und sie erzählte :

“Also das war so :
du weißt ja, dass ich gerne an die Kiesgrube gehe. Da hat man seine Ruhe, sind auch
einige lauschige Plätzchen da. Ich war sehr früh dort und hatte mir was schönes ausgesucht.
Naja, ich lag schon so etwa eine Stunde da und hatte etwas gedöst. Ach man kann da so
schön dabei träumen. Als ob es so sein müsste, wie im Traum ist Hans gekommen.”
Ich wollte was sagen, doch sie hielt mir den Mund zu.

“Nein es war ein Traum. der kam wirklich, hat mich regelrecht überrascht.
‘Darf ich mich dazusetzen, oder störe ich ? ‘
Erstaunt schaute ich hoch, ich wäre ihm fast um den Hals gefallen.
‘Traust du dich überhaupt noch hier her ? ‘ meinte ich. Ich wollte ihm erst mal eine Szene
machen, aber ich war ja so glücklich, dass ich ihm nicht böse sein konnte.
‘Komm, setz dich zu mir, du treulose Tomate. Was hast du heute für eine Entschuldigung.’
‘Ich hab’ keine, was glaubst du, wie oft ich hier war um dich wieder zu sehen. Ich hab dich
richtig vermisst. Doch dann musste ich mit Papa in die Staaten. Der hat mir keine Ruhe
gelassen. Gestern sin wir erst wieder gekommen. Hab mich heimlich davon gestohlen.’

Da saß er dann neben mir, mein Prinz. Also hat er mich doch nicht vergessen. Und wie er
mir das so sagte, da konnte ich nicht mehr anders ich bin ihm um den Hals gefallen. Lange,
sehr lange haben wir uns erst mal geküsst. Ja, schau nicht so, gefickt haben wir da auch
erst mal. Dann hat er mir erzählt was er so gemacht hat. Sein Vater hat ihn regelrecht
angelernt, wie man an Konferenzen teilnimmt, und wie man so was auch leitet. Aber ,das
hat er mir versichert, er war immer mit seinen Gedanken bei mir. Weißt du, wenn man so
zusammen sitzt, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Und als es Abend wurde meinte er ich
solle mit ihm heim kommen. Er wolle mich seinem Vater vorstellen.

‘Und was wird die Andere sagen ? ‘
‘Welche andere ? ‘
‘Naja, die Nanni, wie du sie nennst.’
‘Ach die, die Schnepfe, die gibt es schon lange nicht mehr. Der hab ich höchst persönlich
gekündigt. Die hatte doch geglaubt sie könne mit anderen auch noch rummachen. Ich hab
das Papa gesagt, da meinte er : schmeiß sie raus. Naja, da hab ich sie rausgeworfen.’
‘Und jetzt, jetzt bist du aber ganz allein ? ‘
‘Tja, weißt du, ich bin auf der Suche nach jemandem, der Nanni, Ehefrau, Mutter, und so,
sein könnte. Ach so, Geliebte sollte sie auch noch sein. Wüsstest du nicht jemanden der
sich für den Job eignet ? ‘

Einen schöneren Antrag konnte er mir nicht machen. Noch am selben Abend haben wir
uns verlobt. Wir heiraten am ……. und wenn ihr wollt, ihr, du und dein Mann und euer
Junge, ihr seit eingeladen. Ach was, ihr müsst kommen.”

Tja, Leute, das war nun zwar eine kurze Geschichte, aber ich bin schon gefragt worden,
was aus den beiden geworden ist. Jetzt wissen wir es .

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *