Vergewaltigung oder Egoismus auf Gegenseitigkeit?

Es ist ein offenes Geheimnis, dass viele, womöglich sogar die meisten Frauen, in ihrem Leben Vergewaltigungsfantasien hatten oder immer noch haben. Dabei wird immer betont, dass es sich nur um Fantasien handelt und nicht um einen wirklichen Wunsch. Laut Wikipedia ist eine Vergewaltigung die Nötigung zum Geschlechtsverkehr, die das Opfer besonders erniedrigen, wobei diese mit Gewalt, durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer dem Täter schutzlos ausgeliefert ist, erfolgen kann.

Klar: ein Vorgang, auf den diese Definition zutrifft, wird keine Frau wollen. Tatsächlich stellt sich jedoch die Frage, ob es sich bei einer Frau, deren diesbezügliche Fantasien verwirklicht werden, überhaupt um eine Vergewaltigung handeln kann. Was in der Wirklichkeit kaum erregend ist, sind Kälte, schlechte Gerüche, unerträgliche Schmerzen, Verletzungen und Bloßstellungen, die Einflüsse auf das zivile Leben haben.
Bei Paaren, die einvernehmlich Vergewaltigungsszenarien spielen, sind diese Risiken kaum gegeben. Meist gibt es sogar ein Codewort, mit dem das Spiel abgebrochen werden kann. Doch ist es nicht ungemein erregender, so etwas tatsächlich mit völlig Fremden zu erleben? Selbstverständlich ist nicht jeder Mann für die Rolle des „Vergewaltigers“ geeignet. Edelmütige Frauenversteher und selbstverliebte Schönlinge kommen keinesfalls in Frage. Viel besser sind Kerle, die im normalen Leben niedrig in der Rangliste der Wunschpartner stehen. Z.B. grobe Bauarbeiter, frauenverachtende Südländer und fiese Machos. All diesen Typen ist gemein, dass sie Frauen, die sie nicht kriegen können hassen. Zugleich verachten sie die Anderen und betrachten sie als Nutten.

Kaum eine Frau würde in ihrem Umfeld kundtun, dass sie insgeheim auf genau solche Kerle scharf ist. Doch wie kann es gelingen, zusammenzukommen???

Die Mittel der Frau, Männer zu reizen sind subtil: aufreizende Kleidung, herausfordernde Schminke, laszive Bewegungen, verstohlene Blicke.

Aufgrund körperlicher Überlegenheit besteht für einen Mann die Möglichkeit, über solch ein leichtsinniges Weibchen herzufallen und es einfach zum Sex zu zwingen. Doch da auf Vergewaltigungen harte Gefängnisstrafen stehen, lässt man es in einer zivilisierten Gesellschaft doch lieber bleiben.
Nun stelle man sich vor, es gäbe Orte, in denen die gesetzlichen Regelungen außer Kraft gesetzt sind! Die Frau weiß hier genau, dass sie für jeden eigentlich verabscheuungswürdigen Rüpel verfügbar ist. Sobald ihr einer begegnet, verachtet sie ihn dafür, dass er seine a****lischen Triebe offenbar nicht beherrschen kann oder will. Niemals wäre sie dazu bereit, ihre eigenen Begierden zu erkennen zu geben, geschweige denn, sich plump anzubieten.

Man stelle sich vor, eine Frau wäre an solch einem Ort mit nur mit High Heels, Strapsstrümpfen und kurzem Kleidchen bekleidet ausgesetzt worden. Dazu hätte man ihr die Augenverbunden und die Hände auf dem Rücken fixiert. Sobald das potenzielle Opfer so von auf der Pirsch befindlichen Hurenböcken entdeckt wird, nimmt die Sache ihren Lauf:

Erster Mann zum zweiten: „Siehst du die Schlampe da!?“

Antwort: „Los, lass uns die mal ausprobieren!“

Leise tritt der Erste dicht hinter die Frau, während sich der Andere von vorne nähert. Er kommt immer näher, bis sie seinen geil-erregten Atem spüren kann. Unvermittelt greift er ihr grob in den nackten Schritt. Spontan versucht die Bedrängte zurückzuweichen und fällt damit dem Ersten in die Hände. Der packt sie von hinten voll an die Titten und teilt seinem Kumpel mit: „Die Nutte scheint mich zu bevorzugen!“

Die Wehrlose zetert: „Was fällt Ihnen ein, lassen Sie mich auf der Stelle los!!!“

Der Zweite kniet nieder und steckt der Frau zwei Finger in die Vagina und fickt sie damit. „Hörst du es schmatzen? In Wirklichkeit ist die Dame schon ganz heiß! Komm, knie dich auch mal hin, wir probieren was aus!“

Gesagt – getan.

„Los, nun mach mal deinen Mittelfinger nach und drücke ihn sanft auf das Arschloch!“

Während seinem Wunsch Folge geleistet wird, ertastet er selbst den Kitzler und nimmt ihn zwischen Daumen und Zeigefinger. Als die Frau entsetzt zurückweicht, verursacht sie mit dieser unbedachten Bewegung eine anale Penetration und schon im nächsten Moment machen sich die Kerle einen Spaß daraus, sie mittels Stinkefinger bzw. Klitorismanipulation zum Tanzen zu bringen.

Der Hintermann lässt wissen: „Mir scheint, die kann sich gar nicht zwischen uns entscheiden, aber mir wird auf jeden Fall zu eng in der Hose…“

Wenig später: „Halt das Flittchen jetzt bitte mal gut fest!“

Der Grund für diese Ausforderung wird im nächsten Moment deutlich, als nämlich ein harter Kolben in das schlüpfrige Mannloch gestoßen wird. Und obwohl der Andere ihre Titten knetet, sieht sich die übel Geschändete zu allem Überfluss auch noch gezwungen, der niederträchtigen Kreatur um den Hals zu fallen. Auch wenn es äußerlich nicht den Anschein hat und obwohl die Frau mit lautem Geschrei protestiert, widerfährt ihr jetzt genau das, wovon sie schon so lange sehnsuchtsvoll geträumt hatte.

Deutsche Sex Geschichten:

kostenlose sex geschichten über vergewaltigungen , hot sexy Fotos von Kleinen Ladys die im Badeanzug hart gefickt werden

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *