Weekend mit Peter

Weekend mit Peter

Kurze Vorgeschichte

Peter lernte ich auf der Plattform xHamster kennen. Wir haben sehr schnell festgestellt, dass wir gemeinsames sexuelles Interesse haben und auch versuchen es auszuleben. Seine Bilder und Videos machen mich mega geil. Wir stehen auf geile Fotzen und harte Schwänze, auf heisse Unterwäsche und Dildos. Ich habe ihn eingeladen, ein Weekend bei mir zu verbringen, dass er auch angenommen hat. Der Tag X ist nun da und ich hole ihn auf dem Airport ab.

Teil 1 / Samstagmorgen: Airport Terminalkaffee

Ich bin viel zu früh im Terminal und sitze in ein Kaffee in der Nähe der Ankunft. Am Nebentisch sitzt ein junges Ehepaar und ich merke schnell, wie sich ihre Blicke auf meine Beule konzentrieren. Ich lächle sie kurz an und fass mich selber an. Plötzlich steht er auf und stammelt: „Darf ich sie kurz stören?“ „Ja, sicher!“ erwidere ich. „Sind sie echt erregt?“ „Und wie!“ „Haben sie keine Probleme mit dieser geilen Auswuchtung herumzulaufen? fragt er leicht errötet. „Nein, im Gegenteil. Ich geniesse die Blicke und trage meine Beule mit Stolz!“ Nun sitzt seine Partnerin neben mir und schaut permanent auf meine Hose. „Und? Was hat er dir gesagt?“ fragt sie ihn. „Er trägt die Beule mit Stolz!“ erwidert er ihr. Sie schaut mich verlegen an und fragt: „darf ich mal anfassen?“ „Yeap, sicher!“ Ich lehne mich leicht zurück und sie streicht mit ihrer Hand über die Beule. „Wow, geiles Teil!“ ruft sie erstaunt. „Darf ich auch mal?“ Fragt er ganz leise. Ich lächle ihn nur an und schon packt seine Hand meinen Schwanz. „Unglaublich!“ meint er. „Natur pur!“ lächle ich zurück. Sie: „ Siehst du Marcel, sowas macht mich an. Warum getraust du dich nicht?“ Er zu mir: „Wie können sie ihren Riemen solange hart halten?“ Ich: „Ich trage einen Schwanzring, der meinen Harten immer oben hält!“ Sie: „Marcel, das will ich auch an dir mal testen. Wo kriegen wir sowas?“ Ich: „In jedem guten Sexshop oder im Internet.“ „Wir müssen gehen!“ unterbricht er. Sie verabschieden sich und ich erkenne, dass ihre Nippel hart durch die Bluse scheinen und auch seine Hose enger geworden ist. Lächelnd winke ich ihnen nochmals zu.

Teil 2 / Samstagmorgen: Airport Ankunft von Peter.

Die Maschine mit Peter landet pünktlich und ich stehe am Gate und warte auf ihn. Peter winkt mir zu und mein Blick geht vom Gesicht direkt zu seiner Megabeule, die er in der geilen Hose trägt. Mein Schwanz beginnt zu jucken. Wir umarmen uns und drücken uns im Schritt stark gegeneinander, so dass jeder die Erregtheit spüren. Wir schlendern durch die Hallen in Richtung Parkhaus und geniessen die Blicke auf unsere Beulen.

Wir verstauen das wenige Gepäck und fahren aus dem Parkhaus. Peter: „Fahren wir lange?“ „Nein, es gibt eine Überraschung für Dich!“ „Ich freue mich und lass mich gern überraschen!“ Kaum auf der Strasse spüre ich die Hand von Peter auf meiner Hose und wie er sanft meine Beule knetet. Mein Schwanz schwillt an und ich merke, wie er aus dem String springt. „Konzentriere dich auf den Verkehr“ meint Peter. Er nimmt meine rechte Hand und fährt mit ihr über seine Megabeule. Ich kann es nicht lassen und massiere seine Beule. Sein Schwanz wird hart und ich muss mich beherrschen, den Verkehr nicht aus den Augen zu lassen.

Nach kurzer Fahrt erreichen wir das erste Ziel. Ein kleiner See in einer herrlichen Landschaft. Das wesentliche an diesem See ist, dass er die ganze Infrastruktur wie Kiosk mit Bar, Toiletten, Umkleidekabinen und einen kleinen weissen Strand aufweist. Vor allem aber, keine Bekleidungsvorschriften. Jeder trägt was im gefällt oder eben auch Nackt. Der See ist bei Liebespaaren sehr beliebt. Peter: „Ohh geil, da können wir unsere Strings mit Stolz tragen!“ Ich: „meine kleine Überraschung für dich.“ Wir ziehen uns aus und ich lege die Badetücher aus. Wir legen uns hin und ich verreibe den Sonnenschutz auf Peters Rücken. Ich beobachte dabei unser Umfeld und erkenne, dass einige Personen unser Tun verfolgen. Ich präsentiere meinen erregten Schwanz in meinem String und massiere Peter mit Genuss. Er dreht sich um und sein Schwanz glänzt in seinem kleinen String. Ich fahre mit dem Sonnenöl über seine Brust und fahre mit der Hand über seine Schenkel hoch bis zum Schwanz. Ganz fein massiere ich seine Megabeule und spüre seine Erektion.
Kurz darauf wechseln wir und nun reibt Peter mich mit Öl ein. Ich spüre schnell, wie seine Hand mir meinen Schwanz durch den String reibt. Mein Schwanz schwillt mega an. Wir legen uns auf den Rücken und führen Smalltalk. Ich drehe mich so, dass sein String und Schwanz auf meiner Gesichtshöhe ist. Ich massiere seinen Schwanz und liebe seinen anschwellenden Schwanz. Dieser juckt kurz darauf aus seinem String und seine Eichel glänzt in der Sonne. Ich schiebe meinen Kopf über seinen Schwanz und lecke mit der Zunge seine Eichel. Peter massiert während dessen meinen Schwanz durch den String, der inzwischen viel zu klein geworden ist. Ich sauge mit gier seinen Schwanz und stülpe meine Maulfotze über seinen heissen Bengel. Mit einer Hand massiere ich seine Eier und mit der anderen seine Arschfotze, die vom Öl noch richtig glitschig ist. Ich spüre seinen harte Hand an meinem Schwanz … auf und nieder, auf und nieder. Plötzlich sitzt Peter auf und sagt: „Hallo Kleine. Was willst Du denn?“ Sie: „Ihr zwei Schweine macht mich geil! Darf ich mitmachen?“ Peter schaut mich an und ich nicke still. „Ja, gern!“ meint Peter. Sie setzt sich neben ihn und streichelt ihre nasse rasierte Fotze vor seinem Gesicht. Er packt sie und setzt sie auf sein Gesicht. Er leckt ihre Fotze und ich sauge immer noch an seinem Schwanz. Drei Finger verschwinden in seiner Arschfotze, die ich nun mit Freude massiere. „Loss fickt mich, ihr geilen Schweine!“ Sie streckt uns ihren Arsch entgegen und … schwupps … Peters Schwanz verschwindet in ihrer Fotze. Ich knie mich hinter sie und ficke ihre Arschfotze. Sie stöhnt laut und uns läuft der Schweiss über die geilen Körper. Ich ziehe meinen Schwanz aus dem Arsch und spritze ihr auf den nassen Rücken. Peter fickt die Kleine noch härter. Sie springt von seinem Schwanz und lutscht ihn bis er mit lautem Schrei explodiert. Sie packt unsere Schwänze und leckt uns das letzte Sperma vom Schwanz.

Mmmmm … welch geile Zeit an diesem idyllischen Ort …

Teil 3 folgt nach …

Deutsche Sex Geschichten:

Der kurzurlaub teil 1 2 lncest sohn peter riesiger schwanz , pornogeschichten mit bildern weekend , Sexgeschichten der riesige schwanz lncest

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *