Wie ich die Liebe doch noch mit über 40 fand!

Wie ich die Liebe doch noch mit über 40 fand! ( TEIL .3 )

Es war so gegen halb Vier in der Nacht,als ich durstig aufwachte und mich aus dem Bett wuchtete.
Ich schlich so wie ich war,völlig Nackt von unserem Schlafzimmer die Treppen hinunter in die Küche,um mir dort ein Glas kaltes Wasser zu holen.
Als ich am Gästezimmer vorbei kam,bemerkte ich das die Tür offen stand.
Natürlich blickte ich hinein und da Brigitte und Mathias das Licht auf dem Nachttisch nicht verlöscht hatten,konnte ich sehen das Brigitte mit weit auseinander gespreizten Beinen,auf dem Rücken im Bett lag. Mathias am Fenster zu ihr hin gedreht lag neben ihr und hatte seine linke Hand auf ihrem Venushügel liegen. Sie haben wohl auch noch etwas miteinander rumgemacht und sind dann so eingeschlafen. Sah wirklich Scharf aus.
Ich ging weiter und bevor ich zur Küche kam,musste ich am Wohnzimmer vorbei in dem Nadja und Steven auf dem Sofa schliefen,das wir auszogen und zum Schlafcouch umfunktionierten. Auch die Beiden lagen völlig Nackt da und Steven hatte seine Hand an Nadja´s Brust und sie hatte seinen Schwanz in der Hand. Sein Schwanz war zwar schlaff aber ich weiß wie geil sich selbst ein schlaffer Schwanz in der Hand anfühlt. Ich betrachtete mit auch Nadja etwas genauer und konnte mir genau vorstellen,wie es aussieht,wenn ich jetzt da liegen würde. Wie gesagt Nadja und ich haben ja in etwa die gleiche Figur und Körpergröße.
Ich ging weiter,ich hatte immer noch Durst und als ich mir ein Glas aus dem Schrank nahm um mir kaltes Wasser aus dem Kühlschrank holte,stand auf einmal Mathias hinter mir und sagte leise:“ Na haste auch Durst?“ Ich bin im ersten Moment etwas erschrocken,da ich ihn ja noch vor ein par Minuten Schlafend,mit seiner Hand zwischen den Beinen von Brigitte im Gästezimmer,gesehen hatte.Ich zuckte also kurz etwas zusammen und dann drehte ich mich zu ihm um. Er stand da völlig Nackig vor mir und da ich nur ein kleines Licht in der Küche an gemacht hatte konnte ich das auch ganz genau sehen.Ich antwortete :“ Ja,es ist so warm!“ Ich holte also ihm auch ein Glas aus dem Schrank und goss ihm auch kaltes Wasser ein. Dazu drehte ich mich natürlich wieder um. Mathias packte mich an den Hüften und zog mich dabei etwas gegen seinen Schoß und ich spürte wie sein Schwanz langsam härter wurde. Ich zu ihm im ganz leise:“ Hallo! …was soll denn das werden?“ Mathias:“ Pssst! … lassen wir die Anderen doch Schlafen!“ und als ich nun das Glas abstellte,schob er mir von hinten,seinen steifen Schwanz in meine Fotze. Ich stöhnte leise kurz auf! Ich:“ Oh du Sau! … nutzt die Situation jetzt aus was? „Schnell fickte er mich mit ein paar kurzen festen Stößen im Stehen und meinte:“ Na klar! Brigitte soll doch noch etwas Schlafen und ich bin eben Geil!“ . Ich stützte mich an der Anrichte ab und er stieß mich von hinten weiter. Ich zu ihm:“ Ok! Dann fick mich schnell und dann lass uns wieder zu Bett gehen!“
Mathias brauchte nicht all zu lange bis er kam und da ich kein Sperma in der Küche oder in mir haben wollte,drehte ich mich dann als er kam,zu ihm um und er sollte in meinen Mund spritzen,was er natürlich sehr gerne tat. Ich leckte seinen Schwanz ordentlich sauber und dann tranken wir beide zwei kalte Gläser Wasser und schlichen wieder zurück zu unsere Liebsten in die Betten. An der Tür zum Gästezimmer küsste mich Mathias nochmal und sah ihm noch zu wie er zu Brigitte ins Bett stieg und sie sich Schlaftrunken,gleich wieder an ihn schmiegte.Sie hatte nicht mit bekommen und keine Ahnung was ihr Mathias gerade in der Küche mit mir gemacht hatte! Nun schlich auch mich wieder zu Harry ins Bett und da sich Harry nun zum Fenster gedreht hatte,kuschelte ich mich von hinten ,ganz eng an ihn und versuchte wieder ein zu Schlafen,was mir nach wenigen Minuten auch gelang. Als ich dann wieder Wach wurde,war es schon hell draußen und Harry schon aufgestanden. Ich rieb mir den Schlaf aus den Augen,streckte mich und stieg aus dem Bett. Alle anderen waren auch nicht mehr in ihren Betten und als ich in die Küche kam sah ich wie Mathias auf einen der Küchenstühle saß und seine Brigitte auf ihm und hatte seinen Schwanz in ihrer Fotze. Da beide mit dem Gesicht zu mir saßen und mich direkt ansahen als ich in die Küche kam,begrüßte Brigitte mich mit:“ Guten Morgen! … Sorry aber wir waren schon wieder so Geil,das wir einfach ….!“ Ich sah sie an und meinte:“ Kein Ding,macht einfach weiter! … ich brauch jetzt erst mal einen starken Kaffee und wo ist eigentlich mein Harry?“ Brigitte:“ Ich glaube der ist mit Steven nach draußen in den Garten!“ Ich :“ Was machen die denn da?“ Mathias:“ Na die Nadja ficken!“ Ich:“ Ah ja !… was sonst?“
Ich ließ mir eine Tasse Kaffee aus dem Kaffeevollautomat,nahm ihn und ging in den Garten.
An der Terrasse stoppe ich und sah wie Nadja in gebückter Haltung,von Harry ,von hinten gefickt wurde und von Vorne stand Steven,der ihr seinen Schwanz in den Mund gesteckt hatte.
Ich lehnte an der Terrassen Tür und nippte an meinem Kaffee,als ich mir eine weile das Schauspiel ansah.
Da sah mich Steven und rief mir zu:“ Guten morgen,komm doch zu uns und mach mit!“
Ich nahm einen weiteren Schluck und rief :“ Erst will ich meinen Kaffee trinken!“ zurück.
Harry drehte seinen Kopf zu mir und zog seinen Schwanz aus Nadjas Fotze,kam zu mir und sein Schwanz wippte bei jedem Schritt lustig ! Steven nahm Harrys Platz ein und fickte nun seine Nadja von Hinten ordentlich durch. Harry nahm meine Tasse und sagte:“ Komm mein Schatz,da fehlt doch der Spritzer Sacksahne!“ und wichste seinen Schwanz,schnell und kräftig. Ich sah ihm gespannt zu und dann stöhnte er:“ Ooh ! …Jetzt ! …Ooh !“ …und schon spritzte er mir sein Sperma in meinen Kaffee! Mehrere kräftige Sperma Spritzer klatschten in meine Kaffee Tasse und er strich den Rest.der an seiner Schwanzspitze klebte,auch noch am Tassen Rand ab,dann reichte er mir meine Tasse wieder und sagte:“So mein Schatz,nun hat dein Kaffee das richtige Aroma!“ Ich nahm die Tasse und lächelte ihn an,aber wusste jetzt nicht ob er das nur gemacht hatte,weil Steven und Nadja in der Nähe waren oder weil ich einmal beiläufig so was erwähnt hatte,das ich mal Kaffee mit Sperma probieren wollte.
Auf jeden Fall war es Lecker und sah auch Lustig aus,wie sie Sperma Flocken da in meiner Tasse herum schwammen ! Nadja stöhnte im Hintergrund ihren erneuten Orgasmus aus dem Hals und man konnte hören wie sie Steven anbettelte,das er ihr doch sein Sperma in den Mund spritzen sollte! Ich sah hin und da schon zog diesmal Steven seinen Schwanz aus ihrer Fotze und stellte sich direkt vor Nadja und wichste seinen Riemen,und dann spritzte er ihr seine ganze Ladung ins Gesicht und in ihren weit aufgerissenen Mund. Sie hatte so gar ihre Zunge weit heraus gestreckt um wirklich so viel wie möglich von dem geilen klebrigen Zeug zu bekommen. Harry stand ja nun neben mir und in einer Hand hatte ich meine Tasse und in der Anderen Harrys Schwanz an dem ich nun ganz zärtlich herum spielte.
Ich spürte wie wieder Leben in ihm zurück kehrte und er sich immer mehr aufrichtete. Ich nahm ihn und rubbelte über meine Nippel,die sich dabei gleich noch mehr verhärteten und nun sah ich Harry ins Gesicht und fragte ihn:“ Na mein Schatz,willst du jetzt deine geile Wencke ficken?“ Harry:“ Ja Klar! …komm mit auf den Rasen!“ Er nahm mich bei der Hand und führte mich auf den Rasen, ich sollte mich auf allen Vieren hin knien und als ich also auf allen Vieren war,kniete er sich hinter mich und steckte mir seinen geilen großen Schwanz ganz langsam in meine Fotze. Mit ganz langsamen Stößen fickte er mich zu Beginn und steigerte dann immer mehr sein Tempo. Von unserem Fick angestachelt,wurden auch Nadja und Steven wieder Geil und kamen zu uns. Nadja setzte sich vor mich,mit weit gespreizten Beinen und lud mich ein,sie zu lecken während mich Harry von hinten fickte! Wie hätte ich da nein sagen können? Steven stieg über sie und schob ihr,seinen Schwanz wieder zum Blasen in ihren Mund.
Nun fickten wir schon wieder zu viert! Zu Viert? … nicht sehr lange,denn nun kamen auch Mathias und Brigitte aus dem Haus und zu uns in den Garten. Brigitte stellte sich neben Steven und sah zu wie er Nadja seinen Schwanz im wahrsten Sinne des Wortes,in den Hals Fickte! Brigitte streichelte und fingerte sich dabei selbst. … aber das auch nicht lange denn Steven nahm mit einer Hand ihre dort weg und schob statt ihrer nun seine Finger in ihr Fickloch und massierte zusehens geiler ihren Kitzler, bis sie wollüstig aufstöhnte ! Steven zog seinen Schwanz aus Nadjas Mund und legte sich neben ihr auf das noch feuchte ,weiche Gras und zog Brigitte auf sich und schon hatte sie seinen Schwanz in ihrer Fotze und ich leckte immer noch an Nadjas geilem Fickloch ! Sie stöhnte und winselte unter meinen Zungenschlägen. Mathias drückte seine Brigitte nun mit ihrem Oberkörper ganz auf Steve und steckte ihr seinen Schwanz in ihr Arschloch und fickte sie tierisch geil in ihren Arsch!

Harry meinte:“ Geile Idee Mathias!“ und zog seinen Schwanz aus meiner Fotze um ihn gleich darauf in meinen Arsch zu stecken! Er spuckte auf mein Arschloch und benetzte meine Rosette mit Speichel,dann schraubte er mir seinen mächtigen Ständer in die Hinterstube und nagelte mich auf den Rasen !
Nadja saß nun neben mir und streichelte meine Titten,die bei jedem Stoß,wie große Glocken hin und her schwangen. Sie küsste mich und meinte:“ Wencke Schätzchen,bei euch ist es wirklich immer am geilsten!“ Ich konnte nur mühsam antworten :“ Jaah …und … mir … euch… issssts …..aaah … gleich …. uuuuuhhh … noch…. mal … Jaaaahhh …. so ….Mmmmhhh… Geil !!! „ Nun nahm sie eine meiner Brüste in ihre Hand und nuckelte an meinen Nibbeln wie ein Baby! …nur geiler !
Nadja sagte:“Ich liebe deine dicken Dinger !“
Ich stöhnend:“ Du hast doch selbst so große Hupen !“
Nadja:“ Ja aber deine sind geiler !“
Ich:“ Harry,….fick mich schneller !“ … und Harry rammte nun mit Hurra seinen Schwanz in mein Arschloch und es dauerte keine Minute und ich kam ! … und wie ich kam ! Ich schrie :“ Gleich komme ich !!!“ Da waren auf einmal Brigitte und Mathias, so wie Steven um uns und wollten sehen wie ich von der Orgasmus Welle weg gerissen wurde.
Ich:“ Jaaa!Jetzt! Ohhhhuuu ! Jaaa!“
Da spritzte,… nein nicht Harry sondern ich ! Aus meiner Fotze spritzte mein Lustwasser und Harrys Schwanz so wie seine Oberschenkel wurden wirklich Klatsch Nass! An meinen Beinen Innenseiten rannte mein Lustwasser herab und auch an meinen dicken Waden spürte ich es. Ich konnte mich nicht mehr mit meinen Armen abstützen und lies meinen Oberkörper,vornüber ins Gras sinken. Ich hatte einfach keine Kraft mehr!
Steven meinte:“Ey Harry,du lässt deine Alte ja ins Gras beißen!“
Harry:“ Ja da bekommt der Begriff,eine ganz neue Bedeutung!“
Wäre ich in dem Moment nicht so erschöpft gewesen,hätte ich mit gelacht!
Ich rollte meinen massiven Luxus Körper auf den Rücken um eigentlich etwas durch zu schnaufen,da stand Brigitte schon Breitbeinig über meinem Kopf und zog ihre Schamlippen auseinander.
Brigitte:“So liebe Wencke,jetzt bekommst du was von mir!“ …da lies sie es auch schon laufen!
Ihre Goldgelbe heiße Pisse prasselte in mein Gesicht und auch meine Titten wurden Nass! Es lief mir bis zwischen meine Beine!
Ich konnte gar nicht antworten,so schnell ging das und das fanden die anderen auch als geile Idee und als nächstes pisste Mathias mir ins Gesicht und auf meine Fotze! Ich griff mir an meine Schamlippen und zog sie auseinander,während mich sein Strahl traf. Steven stellte sich neben Mathias und Nadja über mein Gesicht und beide pissten mich von Kopf bis Fuß voll! Als auch noch Harry seine Blase entleerte und mir ins Gesicht,in meinen Mund und wo er mich sonst so traf, voll pisste,hatte ich fast das Gefühl zu ertrinken! …aber es war so Geil! Alles an mir Nass! Meine langen Haare klebten an mir und keine Stelle ,an meinem Körper war mehr Trocken!
Während sich die Herrschaften an den Tisch auf der Terrasse setzten,lag ich noch im Gras und ich stank nach Pisse ! …da bemerkte ich,das auch meine Blase voll ist und so lies ich es einfach laufen! Harry sah dies,denn es spritzte im hohen Bogen aus meinem Pissloch! Er rief:“ Ach sieh mal einer an,Wencke pisst nun auch!“ Alle Applaudierten und wuchtete mich hoch und ging unter die Garten Dusche. Verdammt,so hatte ich mir diesen Morgen wahrlich nicht vorgestellt!“
Als ich mich dann,nach dem Duschbad abgetrocknet hatte und mich zu den Anderen wieder gesellte,sagte ich:“ Also ihr seit mir ja Freunde! …einfach mich alle so voll zu pissen !“
Brigitte antwortete als schnellste :“ Sorry Schätzchen,aber ich konnte nicht anders,es war zu verlockend!“
Harry:“ Als ich noch mit Brigitte zusammen war,hat sie so was nie gemacht!“
Brigitte:“Da wußte ich ja nicht ob sowas dir gefällt! …und außerdem habe ich es mir damals gar nicht getraut!“
Ich:“Hey ! Kein Streit jetzt! …Es war doch Geil und ich steh drauf ! Beim nächsten mal ,allerdings liegt Brigitte unten!“
Alle lachten und wir gingen ins Haus um zu Frühstücken!
Wir Frauen deckten den Tisch und bereiteten alles vor,währen die Herren sich im Wohnzimmer unterhielten! Über was sie sprachen,bekamen wir nicht mit.
Alle Sechs saßen wir am Esstisch und Frühstückten völlig Nackt.
Es war seltsam,das jeweils die Linke Hand von uns Frauen,unter dem Tisch war und war sie? Genau am Schwanz von unseren Kerlen,die alle links von uns Frauen saßen. Die Männer unterhielten sich als wenn nichts wäre, aber wir wichsten beim Frühstücken ihre Schwänze. Sie hätten ja ruhig ihre linke Hand nehmen können und der jeweiligen Dame die von ihnen aus links saß auch etwas an der „Mumu“ spielen oder? …na ja egal,es war auch so für uns Frauen ein geiles offenes und verstecktes Tun unter dem Tisch. …vor allem als die Kerle dann erneut abspritzten ! Sie trafen sich ja gegenseitig an den Beinen und wo weiß ich noch? Leute der Küchenboden sah aus! … überall unter dem Tisch war Sperma auf den Bodenfliesen! … aber so ist es eben,wenn man geile Gäste hat!
Wir tranken Kaffee,und Orangensaft,aßen Brötchen,die der Bäcker jeden Morgen liefert und schmiedeten Pläne,was wir so alles gemeinsam unternehmen wollten die nächste Zeit. Wir lachten und
fanden,das wir Sechs doch eine richtig geile Runde sind. Im Anschluss räumten wir Frauen den Tisch ab und die Spülmaschine ein . Natürlich sahen unsere Kerle uns dabei nur zu und bei jedem Bücken von uns,war ein kurzes ,anerkennendes Pfeifen zu hören. Na ja wir Frauen haben eben eine sehr ansehende Rückansicht.
Brigitte wollte den Boden für mich noch wischen und fragte mich nach einem Putzeimer,Putzlappen und Putzmittel,was ich ihr gab und Nackt wie sie war,stellte sie die Stühle zur Seite und kroch unter den Tisch und beseitigte die vorangegangene spritzige Ferkelei. Pärchenweise gingen wir dann in die Dusche und zogen uns etwas an. Wobei ich wieder nur ein weites dünnes Hauskleid überzog und weiter nichts. Ich war ja zuhause. Alsbald verabschiedeten sich Nadja,Steven,Brigitte und Mathias von uns. Harry und ich waren wieder alleine in unserem Haus und freuten uns schon auf das nächste mal.
Harry und ich machten es uns im Wohnzimmer auf dem Sofa bequem und sahen etwas Fern,als das Telefon klingelte. Harry nahm ab und unterhielt sich mit jemanden kurz,dann legte er auf und sagte zu mir:“ Schatz ich muss noch mal in die Firma,der Hausmeister hat gerade angerufen und meinte,wir hätten einen Defekt an der Hebe Anlage! Ich fahr mal hin und sehe mir das mal an!“ Er lief schnell nach oben und zog sich etwas an und dann verließ er das Haus mit den Worten:“ Bin so schnell zurück wie ich kann,bis dann meine Süße!“ … und dann war er auch schon weg. Nun saß ich also alleine im Wohnzimmer und sah mir irgend eine blöde Sendung im Fernseher an. Egal auf welches Program ich auch schaltete,überall nur der gleiche Schwachsinn. Intrigen,Mord und Totschlag,Shopping und Tralala! Nee ich hatte gar keine Lust auf Fernsehen. Ich saß also da wie ein Depp und da ja jetzt Niemand mehr da war,der sich um mich kümmerte, stand ich auf und ging ins Badezimmer. Ich ließ mir ein duftendes Schaumbad ein! Harry hatte mir erst vor kurzem,ein neues Badeschaum mitgebracht und das wollte ich ausprobieren. Ich legte mir weiche Badetücher bereit und zündete eine aromatische Duftkerze an. Dann stellte ich den CD-Player an und hörte mir die CD von Ravel – Bolero an. Ich legte auch meinen Ladyshave auf das kleine Badezimmer Tischlein,damit ich mir auch im Anschluß meine Beine und meine kleinen Stoppeln an meiner Fotze nach Rasieren konnte.
Der Schaum stieg immer höher und das Badewasser duftete Herrlich. Ich stieg in die Wanne und Gott Lob hatten wir eine sehr große Wanne,wo ich mit meinem Voluminösen Luxus Körper genug Platz hatte. Ich hätte auch die Düsen von dem Sprudel einschalten können ,aber dann wäre wohl der Schaum über den Wannenrand heraus geschwappt!
Ich ließ meinen Körper langsam in das Warme Wasser gleiten und der Schaum umspielte meine Haut.
Ich rieb mich komplett mit Schaum ein und nahm noch etwa von meiner teuren Seife. Ich seifte meinen ganzen Körper ein und spülte ihn mit der Brause ab. Ich lehnte mich in der Wanne zurück und lauschte der Musik.
Ich war total Relaxt und so ließ in meine Gedanken den Morgen,den gestrigen Abend,ja die vergangenen letzten Tage,noch mal Revue passieren.
Verdammt! … die letzten Tage waren schon der Hammer und welche Frau könnte,so wie ich von sich behaupten,das sie wirklich jeden Tag Sex hatte und das mehrere Male am Tag? …Wahnsinn! Ja nicht nur die Männer sind scharf auf mich,nein auch die Frauen ! …Meine Freundin Nadja und nun auch noch Brigitte! … Wahnsinn ! … ja und ihre Kerle ? … ihre Kerle,Mathias und Steven die waren ja richtig Geil auf mich ! Wie sie mich … Uns gefickt geleckt und vernascht hatten,das war schon Geil! Wie ich zum ersten Mal Drei Schwänze gleichzeitig hatte und …. ach ich war mit meinem Leben und vor allem mit meinem Sexualleben rund um zufrieden!
Ohne das ich es bewusst vorhatte,merkte ich wie ich mit einer Hand an meiner Brust und mit der anderen an meiner Muschi spielte.
Verflucht! … ich war schon wieder Rattig !!!
Nochmal Verflucht! … ich war alleine und So was von Geil! … und weder mein Harry war da, noch Freunde ,die jetzt meine Lust hätten befriedigen können! … aber es mir selbst machen? …nee dazu hatte ich eigentlich gar keine Lust! … also schnell den Nassrasierer genommen und mich auf den Wannenrand gesetzt,die Beine gespreizt und schön alles mit Rasierschaum eingeschmiert! Mmmhhh! Der neue Rasierschaum duftete Herrlich Blumig! Ich rasierte die langsam wiederkommenden Störenden Stoppeln an meiner Fotze weg. Das Wasser hatte ich inzwischen aus der Wanne gelassen.Spüle mit der Brause die Haare in die Wanne und dann waren meine Beine dran! … auch achtete ich darauf,das kein kleines Härchen mehr zu sehen war! Wieder spülte ich mit der Brause,die Haare in die Wanne! Ich stieg noch mal ganz hinein,um mich nochmal gründlich abzubrausen und dann wieder raus aus der Wanne. Trocknete mich ab und holte die Body Lotion von Jovan – Musk Oil aus dem Spiegelschrank . (Die Frauen kennen vielleicht die Marke? Für die Männer: Ihr habt keine ahnung von den Waffen einer Frau !) Nahm etwas in die Hand und rieb meine Titten,meinen Bauch,Arme;meinen großen Arsch so wie meine Beine und Füße damit ein. Ich kämmte meine Haare und schminkte mich, hüllte meinen fetten Luxuskörper in ein großes Badetuch und ging ich ins Schlafzimmer. Ich öffnete meinen Kleiderschrank und suchte nach meinem roten Stretch Kleid ,das ich auch schnell fand. Schlüpfte hinein und drückte meine Titten im Kleid zurecht. Perfekt! Auf ein Höschen und einen BH verzichtete ich wieder,denn ich mag BH´s wenig,da fühlt man sich so beengt !
Ich schlüpfte in meine Schwarzen Haus-Pantoletten ,die einen kleinen Pfennig Absatz haben und so lustig schwarze federn auf dem Spann! Jetzt wieder ins Badezimmer und die Wanne saubermachen. Ich nahm die feuchten Hand und Badetücher und warf sie in den Wäschepuffer. Nun aber in die Küche und stellte das Radio an. Can´t get enough of your Love von Barry White lief gerade und fand den Song passend zu der Liebe,die ich für Harry empfand!
Beschwingt durch das Lied,öffnete ich den Kühlschrank um zu sehen was noch da ist und überlegte was ich heute für Harry und mich leckeres Koche. Ich sah das für ein richtig gutes Essen,viel zu wenig Zutaten da waren und so beschloss ich,einfach für Später etwas über einen Lieferservice zu Bestellen!
Das Lied im Radio war vorbei und nun spielten sie Hot Chocolate – You Sexy Thing! Und ich tanzte durch die Küche! Auch dieses Lied war wieder passend,denn ich fühlte mich ja auch so!
Da klingelte das Telefon und Nadja war dran. Sie meinte,das ihr Steven gerade weg musste und sie sich bei mir nochmal für das geile Wochenende bedanken wollte. Ich sagte ihr,das Harry auch gerade weg ist aber gleich zurück sein müsste,weil er nur was aus dem Büro holen wollte. Sie meinte ob sie später auch mal ,alleine zu uns kommen könne,weil ihr Langweilig sei. Ich hatte nichts dagegen und das sie jederzeit kommen könnte. Wie es manchmal so bei uns Frauen ist,quatschen wir dann doch etwas länger und uns selbst kommt das gar nicht so Lange vor! So war es auch diesmal und als dann die Tür ging und Harry zurück war,verabschiedete ich mich schnell von Nadja und legte auf.
Harry stellte seinen Aktenkoffer im Flur ab und kam zu mir in die Küche.
Es war ja inzwischen schon Mittag und Harry fragte:“ Na Schatz,was gibt es denn leckeres zu Essen?“
Ich antwortete:“Ich ruf beim Sepp an und der soll uns was liefern!“
Harry:“ Gute Idee! … ich wollte schon lange mal wieder Schweinemedallions bei ihm essen !“
Ich nahm das Telefon und bestellte für Harry die Schweinemedallions und für mich einen Sauerbraten!
Harry stand an der Anrichte und trank ein Glas kalte Limonade. Ich legte das Telefon,nach dem ich die Bestellung aufgegeben hatte, zurück auf die Station und als Harry das Glas abgesetzt hatte,nahm ich ihm das Glas ab und stellte es hin. Ich wollte einen Kuss von ihm und den bekam ich auch sofort.
Mmmh! Seine Lippen berührten die meinen und unsere Zungen tanzten sofort einen wilden tanz in unseren Mündern! Harry nahm ich in seine starken Arme und hielt mich fest. Ich griff ihm in den Schritt und fühlte sofort,das da was mächtig am wachsen war! Ich knetete seinen schwanz durch die Hose hindurch und Harry meinte:“ Na mein Schatz,bist du schon wieder Geil nach meinem Schwanz?“
Ich:“ Mmmmh…! Ja und wie !“
Harry:“Na dann hol ihn doch raus!“
Mit geübten Fingergriff,öffnete ich zunächst den Gürtel und dann seine Hose,die bis zu seinen Knöcheln rutschte. Wow! …keinen Slip hatte er an und so hatte ich sofort seinen,zwar noch nicht ganz Steifen Schwanz in meiner Hand,aber das würde sich ja schnell ändern !
Ich massierte ihn ein wenig und wieder küsste mich Harry sehr Leidenschaftlich!
Als ich mich von seinem Kuss löste,ging ich in die Hocke und nahm seinen ( meinen!!!) Schwanz in den Mund. Ich Lutschte,Küsste und leckte daran. …dann nahm ich ihn ganz in meinen Mund und saugte an ihm. Er wurde zusehens praller und größer !
Harry:“ Oh scheiße ist das Geil,mein Schatz ! … ja komm Blase ihn mir richtig geil Hart!!“
Er packte mich mit beiden Händen am Hinterkopf und jagte mir seinen großen langen Fickprügel,bis tief in meinen Rachen! Immer und immer wieder ! Verdammt! … er fickte mich in den Hals und meine Fotze juckt wie Blöd!
Ich drückte ihn mit Mühe weg und sagte:“ Ich will jetzt von dir geleckt werden!“
Harry zog mich hoch und hob mich auf die Anrichte. Ich war erstaunt,was mein Harry für eine Kraft hat,denn so einfach über 100 Kilo hoch zu heben…? Wahnsinn! …ich fand es einfach nur geil!
Er zog mir mein Kleid hoch und sah das ich wie fast immer,kein Höschen trug.
Harry:“ So so,wieder kein Höschen,du geiles Stück!“ …und fuhr mit seiner rechten Hand durch meine Schamlippen,die natürlich schon mehr als Feucht waren.
Harry:“ … und Nass bist du auch! “ Ich rutschte mit meinem fetten Arsch,auf der Kühlen Anrichte bis fast an die Kante und hielt mich fest,als er seinen Kopf zwischen meinen Schenkeln verschwinden ließ.
Mmmmhhh…! Geil ! Wie seine Zunge durch meine Schamlippen züngelten und um meine Klitoris !
Er ist ein Meister,der Fotzenleckerei !!! ich hielt mich nun mit einer Hand an seiner Schulter fest und mit der anderen an seinem Hinterkopf,den ich voller Gier,gegen meine Fotze drückte.
Ich:“Oooh Gott,Schatz!…Oooh ist das Geil!…oooh leckst du Geil !!!“
Ich hörte ihn laut Schmatzen und das hörte sich nicht nur auch Geil an,es war es auch!
Harry kam nach einer weile wieder zwischen meinen Beinen hoch und setzte seinen Schwanz an meiner Fotze an. Er drückte ihn mir ,durch meine Schamlippen und begann mich auf der Anrichte zu Vögeln! Meine beiden massiven Beine ruhten auf seinen breiten Schultern und jeder seiner Stöße,ließen meine Fettpolster schwingen. Meine Fotze schmatzte und ich gab mich meinem Harry total hin! Wieder nach einer Weile,zog er mich von der Anrichte,zog sich sein Jackett und Hemd aus,warf es in die Ecke und dann packte er mich,drehte mich um,so das ich nun mit dem Oberkörper auf der Anrichte lag. Er stellte sich hinter mich und ich stellte meine Beine so weit wie es möglich war auseinander. Er steckte mir dann ohne Umschweife seinen Schwanz,von hinten in die fotze um mich mit harten,tiefen Stößen zu beglücken.
Ich:“Jaaaa ! Jaaaahhh! Jaaa Fick deine geile fette Wencke!“
Harry:“ Ja Baby ! … und gleich bekommst du ihn auch noch in deinen fetten geilen Arsch!“
ich hatte ja noch keine Gelegenheit,mir mein Kleid aus zu ziehen und nun wurde es mir,obwohl es ja ein dünnes und Kurzes Kleid war,doch fast zu warm darin! Harry brachte mich wiedermal völlig zum schwitzen und da wo meine Titten den Kühlen Marmor,der Arbeitsplatte,von der Anrichte berührten ,empfand ich das mehr als wohltuend !
Harry fickte mich,wie ein Berserker und meine Fotze jubilierte bei jedem seiner Stöße!
Da zog er seinen Fickprügel aus meinem Fotzenloch um ihn in meinen Arsch zu stecken.
Harry:“ So nun gibt es Rumpsteak,mein Schatz!“
Ich:“ Oh ja komm fick mich und fick mein geiles fettes Ärschlein!“
Er spuckte einen großen Fladen Speichel,auf meine Rosette und drückte seine mächtige Schwanzspitze durch meinen Schließmuskel.
Ich:“OOOooohhh Jaaaaahhhh ! ….. OOOuuuggghh ist das Geiiiiil !“
Harry schob seinen Schwanz immer tiefer und dann spürte ich seinen Sack an meinen Schamlippen!
Er bewegte sich nun für einen Augenblick nicht,sondern genoss,das Gefühl,das sein Schwanz in voller Länge in meinem Arsch steckte! … bei mir allerdings lößte es einen ersten Orgasmus aus und ich kam! Ich kam so,das ich abspritzen musste und nun waren seine Hose ,seine Socken und die Schuhe von meinem Lustwasser getränkt!
Harry:“ Oh Schatz,wie ich es Liebe,wenn du Spritzt !“
Ich:“Oooh Schatz,es tut mir leid,wenn deine Sachen jetzt Nass sind!“
Harry:“Scheißegal,jetzt ficke ich dich richtig!“
…und Harry legte wieder los wie die Feuerwehr! … und meine Fotze hörte gar nicht auf zu squirten!
Ich stöhnte ! Ich Hechelte! Ich Schrie vor Lust und fühlte mich wieder mal, durch und durch als Frau!
Er pumpte durch seine Stöße,auch jede Menge Luft in mein Arschloch,die dann mit Furz
Geräusche,wieder den Weg aus meinem Darm fanden. Ein zusätzlich geiles Gefühl!
Harry :“ Na Schatz, willst du meine Sahne im Arsch haben?“
Ich nur mit mühe:“ Nein ! …ich will es schmecken! … will sehen wie du Spritzt !“
Harry:“Ok!…du sollst es sehen und schmecken,meine geile Sau!!“
ich hatte keine Ahnung,wie lange wir es nun schon trieben,aber als er soweit war,zog er seinen Schwanz aus meinem Arsch,wieder entwich die Luft,die er mir in den Arsch gepumpt hatte,mit einem längeren lauten Furz!
Meine Beine Zitterten,ich zog mir mein Kleid über dem Kopf aus und ich ging in die Hocke vor ihm.
Er wichste sich seinen Schwanz noch etwas und ich sperrte meinen Mund soweit ich konnte auf und sah ihm dabei zu!
… dann ! Harry:“ Jetzt Schatz!…jetzt kommt´s!“
Da schossen mir auch schon die ersten Sperma Schübe entgegen! Es traf mich quer übers Gesicht! In meinem Mund und auf meine dicken Titten,die ich mit beiden Händen hoch hielt!
Jeden Spritzer den ich mit meiner Zunge fing oder der in meinem Mund landete,ließ ich mir Munden!
Natürlich,wie es sich für eine brave geile Frau gehört,habe ich ihm den Schwanz auch noch sauber geleckt !
Harry und ich küssten uns und waren uns einig,das wir wirklich zusammen passen,wie Arsch auf Eimer !

( Demnächst eine weitere Wahre Erzählung von mir ! )
„ Bitte das Kommentieren nicht vergessen !!!“
LG eure Wencke.

Deutsche Sex Geschichten:

literotica stretchkleid , Oma opa sexgeschichten

Bir Cevap Yazın

Your email address will not be published. Required fields are marked *