Wie ich zur Gar Nutte würde Teil 1

Es war im Sommer 2014 als ich M 21 den Ersten Kontakt zu Männern suchte, denn eigentlich war ich Ich hetero. Ich machte mich im Internet auf die Suche nach Kontaktbörsen für Schwule Männer, es dauerte nicht lange und ich wurde fündig, sogleich meldete ich mich mit einem aussagekräftigem Profil an. Ich suchte nach älteren Maennern da diese meist viel Erfahrung haben lange müsste ich nicht suchen ich fand jemand sein Name war Jens M45 ich musste nicht lange nachdenken sondern schrieb ihn sofort an, es dauerte eine Weile und es kam eine Antwort wir tauschten unsere Interessen und Vorlieben aus, danach fragte er wo ich herkomme und fragte Nach einem Treffen, nachdem ich erfahren habe das er in Kroatien wohnt. Ich sagte ihm das Kroatien nicht mal eben erreichbar wäre, darauf antwortete er prompt mit der Antwort das er die Reise für mich bezahlt und ich sogar kostenlos bei ihm wohnen könnte. naiv wie ich war nahm ich dieses Angebot sofort an da ich nicht mehr schulpflichtig war beschloss ich nach kurzem überlegen das Angebot anzunehmen. Jens schrieb mir das ich schon in 2 Tagen die Reise antreten könne, da ich sowieso Zuhause wohnte klärte ich alles formelle und packte meine Koffer. Am Mittwoch war es dann soweit ich fuhr mit dem Zug zum Flughafen wo um 2:00 mein Flieger starten sollte, diesen Flug nahm ich dann Richtung Kroatien Zielflughafen Zadar. In Zadar angekommen wartete Jens vorm Flughafen auf mich er hielt ein Sc***d hoch wo Jens drauf stand mein Blick wanderte vom Sc***d in sein Gesicht Jens war genauso wie er sich beschrieben hatte. Ich ging auf Jens zu und sprach ihn an und er sagte du musst Marvin sein, ich antwortete mit Ja, er freute sich und sagte zu mir schön das du da bist lass uns doch zu mir fahren dies bejahte ich und wir gingen zu seinem Auto mit dem wir dann eine lange Zeit unterwegs waren. Nach ungefähr 2 Stunden kamen wir auf eine auffahrt Zu einem Grossen Haus fast wie eine Villa. Jens parkte den Wagen und wir stiegen aus und ich begleitete ihn in sein Haus. Jens fragte mich ob ich mich ausruhen möchte Und Vllt bei meinen Eltern anrufen möchte das ich gut angekommen bin, er gab mir das Telefon und ich rief Zuhause an und sprach mit Mama über alles. Danach legte ich mich ins Bett. Am nächsten Morgen weckte Jens mich und wir frühstücken gemeinsam danach zeigte er mir sein Haus und wir führen noch in dies Stadt und er zeigte mir alles. Nachdem die Stadtrundfahrt beendet war und wir wieder bei ihm waren fragt er mich ob ich mit ihm in den Pool wollen ich sagte sofort ja und er sagte da sich mich ausziehen soll.Ich zog alles aus und ging in den Pool kurze Zeit später hatte auch Jens sich ausgezogen und ich staunte als ich die größe seines penis sah. Jens kam zu mir in den Pool und wir schwammen ein paar Runden. Nach einiger Zeit hielt ich mich am Beckenrand fest und Jens kam zu mir er kam sehr nah sodass ich sein penis an meinem Hintern spürte. Ich spuerte wie eine Hand meinen po berührte, er fragte ob es mir gefällt. Ich sagte das es mir gefällt. Langsam wanderte die Hand etwas tiefer und ich spürte wie ein Finger sich Richtung poloch bewegte und langsam in mein enges Loch wanderte ich zuckte zusammen Als sein Finger plötzlich tief eindrang ein lautes stöhnen entfloh mir. Jens zog sein Finger langsam heraus und fragte mich ob wir drinnen weitermachen will. Da sein Finger mich extrem geil gemacht hat antwortete ich mit Ja. Wir verließen den Pool und gingen rein und Richtung Schlafzimmer. Im Schlafzimmer angekommen legte Jens sich aufs Bett, sein penis war mittlerweile angeschwollen ich staunte als ich seine 20 x4cm sah. Ich ging zu ihm und griff nach seinem Penis langsam kam ich mit dem Mund seinem penis näher. Langsam fuhr ich mit meinen Lippen über seine Eichel, ich nahm ihn bis zum Anschlag in den Mund, und fuhr mit meinen Lippen auf und ab. Nach einer Weile fragte Jens ob ich schon mal Analsex hatte. Ich sagte ihm das ich noch Jungfrau bin und ich mir unsicher bin ob mir es gefällt.Jens sagte zu mir das es ein wunderbares Gefühl sei, und ich es probieren sollte, ich sagte ihm das er es machen darf. Jens drehte mich auf den Rücken und kam mir mit seinem penis nah ans poloch, Jens setzte langsam seinen penis an meinem Loch an Und drückte gegen mein Loch ich spürte wie sein penis langsam in mich eindrang erst war es angenehm plötzlich schmerzte es doll und ich spuerte wie sein penis in mein poloch ganz eindrang ich schrie auf aber stöhnte gleichzeitig auf. Jens fing an seinen penis hin und her zu bewegen plötzlich fing er an schneller zu werden und ich sagte zu ihm das er nicht so schnell machen soll. Jens sagte nur zu mir ich soll mich nicht so anstellen und rammte immer härter und schneller mein Loch durch ich stöhnte lauter aber schrie gleichzeitig ich wollte das er aufhört doch er drückte mein Kopf ins Kissen und würde noch schneller. Nach einer guten halben Stunde spuerte ich wie er kam und seinen Samen in mein arschlovh spritzte. Erschöpft legte er sich zur Seite. Ich blieb noch eine Weile liegen er sagte zu mir das ich echt geil bin und er mich jetzt jeden Tag ficken will. Nach einer Weile ließ der Schmerz nach und ich musste feststellen das es gar nicht so schlimm war und ich sogar gefallen dran fand. Eine ganze Woche verging in Der wir jeden Tag Sex hatten bis zum Wochenende. Am Samstag abend klingelte plötzlich die Tür es war sergej anscheinend ein freund von Jens. Sergej betrat das Haus und beide setzten sich auf die Couch und fingen an irgendwas auf kroatisch zu reden. Nach einer halben Stunde kam sergej auf mich und zog mich vom Sofa ich sagte zu Jens da sergej mich nicht anfassen soll doch Jens grinste nur und ließ ihn weitermachen. Sergej packte mich härter und zog mich nach draußen zu seinem Auto Jens begleitete ihn nun packten mich beide Und legten mich in den kofferaum wogegen ich mich mit aller Kraft wehrte. Dann spuerte ich nur noch einen Schlag und alles wurde dunkel. langsam kam ich zur Besinnung und merkte das ich in einem kleinen Raum mit einer Handschelle an der Heizung gekettet war. Nach einiger Zeit öffnete sich die Tür und sergej kam mit Jens rein sie lösten mich von den ketten und gingen mit mir in ein Zimmer mit einem Bett auf diesem würde ich Dann raufgeschmissen und sergej kam auf mich zu und riss mir die Hose runter und fing an in mich einzudringen. Ich wehrte mich und er schlug mich am Arm ich wehrte mich weiter und mit jedem mal bekam ich Prügel. Nach einer Weile ließ ich alles über mich ergehen und gehorchte. Plötzlich fing Jens an zu reden und sagte glaubt du du kannst umsonst bei mir wohnen, in Zukunft wirst hier für mich arbeiten und das die ganze Woche du kleiner stricher.. Mittlerweile war sergej fertig und ließ von mir ab. Jens sagte zu mir ich solle mich duschen gehen.sergej ging mit mir Richtung dusche. Ich nahm eine dusche. Als ich fertig war wartete sergej bereits auf mich und wir gingen in den grossen diskosaal auf der Bühne sah ich noch mehr junge Maenner wie ich allesamt nackt sergej ging mit mirnauf die Bühne und kettette mich an einen haken im Boden. Nach einer Weile kamen eine Menge Maenner in den Raum ich und die 20 anderen wurden jetzt von etwa 100 Maennern angeglotzt. Nach einer halben Stunde zeigten etliche Finger auf mich und alle redeten kroatisch, plötzlich kam sergej wieder und nahm mich mit von der Bühne zu einem Mann dieser packte mich am Arm und ging Mit mir in einen großen Raum mit einer Liegewiese… Fortsetzung folgt…

Deutsche Sex Geschichten:

erotische fickgeschichten Stadtrundfahrt , wie ich zur nutte wurde

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *