Wie mein eigener Bruder mich zum schreien brachte.

Endlich wieder mal ein Elternfreies Wochenende, nur ich und mein großer Bruder waren zuhause.
Ich war 14, er 22 und wir waren die besten Freunde, bis zu dem Zeitpunkt allerdings auch nicht mehr als das.
Es war Samstag Mittag als ich nach dem Essen durch das Haus wanderte und vor Langeweile nicht wirklich wusste was ich tun sollte, als ich am Bad vorbeikam.
Er stand grad unter der Dusche und seifte sich von oben bis unten ein, also schaute ich ihm etwas zu. Der erste echte Schwanz den ich gesehen habe, und was für ein schöner…vielleicht nicht der größte aber um die 18 cm bestimmt.
War ja nun nicht so das ich noch nie masturbiert hätte, auch die Spielzeuge meiner Mom nutzte ich ab und an, je nach Gelegenheit.
Ich stand also hinter der Tür und beobachtete meinen eigenen Bruder beim duschen…was für ein toller Anblick.
Er ist Fußballer, kein Gramm Fett zuviel, ordentlich trainiert und mindestens 1,90 groß…schon nicht zu verachten.
Ich ertappte mich nun dabei wie ich mich etwas zwischen den Beinen streichelte, er wusch grad ausgiebig seinen Penis, und meine Brustwarzen wurden immer härter.
Als ich die Badtür etwas weiter aufmachen wollte drehte er sich in meine Richtung und ich rannte sofort in mein Zimmer, mit hochrotem Kopf versteht sich, ist ja nun auch nicht wirklich normal das ganze. 😛
Nunja ich blieb bis zum späten Abend dort, unwissend ob er es gesehen hat oder nicht, zumindest ließ er sich nix anmerken, auch als er mich zum Abendessen rief….sagen wir ich hatte keinen Hunger.

So gegen 22 Uhr bekam ich dann doch Magenzwicken und ich ging leise in die Küche, suchte mir etwas zu essen zusammen und vernichtete das ganze anschließend.
Als ich zurück in mein Zimmer wollte hörte ich etwas aus der Stube und ich sah nach, durch den Türspalt sah ich meinen Bruder wie er sich auf dem Sofa einen Porno ansah, seine Shorts lagen auf dem Boden und er rieb sich seinen harten Penis.
Oh Mann….der sah unter der Dusche schon toll aus, aber jetzt erst…zwischen meinen Schenkeln wurde es sofort wieder heiß und verlangte berührt zu werden. Gut das ich zum schlafen gehen nur noch ein weites Shirt an hatte.
Also streichelte ich wieder meine feuchter werdende Grotte, mit der anderen Hand fuhr ich unter das Shirt und massierte mir die Brüste. Und so ging es munter weiter, er wichste sich seinen Stab, ich mir meine Pussy.
Ich stöhnte leise vor mich hin, aber dann……

„Was hältst du davon wenn du das gespanne sein lässt und einfach her kommst?“

Ich stand da wie versteinert, mein Kopf wieder dunkelrot, keine Ahnung was ich tun sollte…

„Na komm schon kleines, erst heut mittag, nun jetzt, irgendwas an mir scheint dir ja zu gefallen!“

Recht hatte er ja, also ging ich langsam hinein und stellte mich neben die Tür.

„Gut so, komm hier neben mich und setz dich und da ich nackt bin wäre es doch nur fair wenn du dich auch gleich ausziehst.“

Und wieder hatte er recht, ich tat was er sagte, zog das Shirt aus, setzte mich neben ihn und schaute den Film mit ihm an. Er musterte mich von oben bis unten, dann sah er wieder auf den Fernseher und bearbeitete weiter seinen Kolben, der aus der nähe nur noch stattlicher aussah. In dem Porno lutschte grade eine den Schwanz von ihrem Partner.

„Hast das schonmal gemacht?“ Ich schüttelte den Kopf und musterte seinen Schwanz.

„Willsts mal versuchen?“ Er grinste und zeigte auf seinen harten. Ich weiß bis heut nicht warum ich es getan hab…jedenfalls beugte ich mich wortlos über ihn und stülpte meine Lippen über seine pralle Eichel.
Ich versuchte es so zu machen wie die Frau in dem Film, was scheinbar auch gut so war.
Er legte seinen Kopf nach hinten und stöhnte leise vor sich hin. Immer tiefer saugte ich ihn in meinen Mund, immer schneller ging mein Kopf auf und ab, dabei massierte ich ihm die Eier.

„Wenn du so weiter machst komm ich gleich!“ Stöhnte er und versuchte mir seinen Stab zu entziehen, aber ich hielt ihn am Becken und lutschte munter weiter. Er wurde immer lauter und endlich explodierte er tief in meinem Mund….ich hatte noch nie Sperma geschmeckt aber seitdem bin ich süchtig danach!
Ich saugte brav weiter um auch jeden Tropfen von seinem klebrigen Saft zu bekommen….

„Oh mann war das klasse! Und jetzt bist du dran…!“

Wie es weitergeht erfahrt ihr bald…! 😉

Deutsche Sex Geschichten:

bruder lutscht freund den penis geschichten , mein bruder bringt mich zum squirten free

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *